Umfrage - Kennt ihr Menschen, die meistens unglücklich sind und immer Pech im Leben haben?

Das Ergebnis basiert auf 27 Abstimmungen

Ja 81%
Nein 19%

7 Antworten

Vom Beitragsersteller als hilfreich ausgezeichnet
Ja

Ja, solche Menschen gibt es gar nicht wenige. Viel spannender empfinde ich die Menschen, die trotz vieler Schicksalschläge dankbar für ihr Leben sind und stets das Positive in den Vordergrund rücken. Bei mir waren gerade die letzten Jahre auch kein "Zuckerschlecken", aber ich habe gute Vorbilder, die mir gezeigt haben, dass es nichts bringt, wenn man stets mit seinem Schicksal hadert. Das Beste daraus zu machen, ist ratsam und die kleinen Freunden des Lebens wertzuschätzen tut jederman gut. Ich habe neulich gehört, dass man das Gehirn trainieren kann, das es die Glücklichen Moment besser erinnert, als die schlechten Moment. Ferner habe ich gehört, dass bei nur 15 % der Menschen dieses positiver Erinnerungszentrum aus der Vergangenheit ausgeprägter ist, als das negative Erinnerungszentrum. Das hat mir zu denken gegeben....

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

ColleenChambers  10.10.2023, 14:25

Das mit dem "Gehirn trainieren" finde ich sehr interessant!

Man sagt, dass sich Menschen 10 x mehr an negative Dinge erinnern. Aus diesem Grund erhält man viel öfter den Ratschlag, etwas NICHT zu tun / verwenden, um Menschen, Produkte, Dienstleistungen etc. einen Bogen zu machen, anstatt den Tipp: DAS ist wirklich super!

Das zu können wäre eine unwahrscheinlich große Hilfe für viele Menschen mit schlimmen Erlebnissen, damit sie wieder lernen, psychisch Fuß zu fassen.

Wenn Du mehr darüber weißt (vielleicht sogar schon ausprobiert hast...?), dann schreib mir gerne!

Würde mich sehr freuen :-)

LG

2
Kennt ihr Menschen, die meistens unglücklich sind

Da bin ich ein Beispiel dafür

und immer Pech im Leben haben?

Da bin ich kein Beispiel dafür. Ich habe nur dann "Pech" im Leben, wenn ich schlechte Entscheidungen zuvor getroffen habe. Und dieses "Pech" ist nur die logische Konsequenz meiner Entscheidungen. Aber nicht deshalb bin ich unglücklich, auch wenn es durchaus sein kann, dass ich wegen einer vorher getroffenen Entscheidung unglücklich bin, aber wenn dem so ist, habe ich diese Entscheidung nicht in meinem gegenwärtigen Leben getroffen. Und soweit ich das abschätzen kann, ist es extrem unwahrscheinlich, aus der Perspektive meines gegenwärtigen Lebens sogar schlichtweg unmöglich, dass ich in dieser Hinsicht dieses Unglücklichsein in meinem gegenwärtigen Leben überwinden kann, sondern lediglich in einem ewigen Dasein, in welches ich nach dem Ende auch meines gegenwärtigen Lebens zurückzukehren glaube.

Kenne einige und sie haben nicht Mal Pech aber sie machen sich das Leben selber schwerer durch ihre negative Denkweise. Normalerweise gibt es nie ein Grund unglücklich zu sein, egal was passiert aber es spielt sich alles nur in unserem Kopf ab, wie es uns am Tag geht. Wir bestimmen es selber. Und das Leben ist fair aber so sehen es nur dankbare Menschen, weil man aus alles, das gute sehen kann. Aus jedem Schicksalsschlag etc. Man muss im Leben immer optimistisch sein und nie pessimistisch, weil es gibt immer Niederlagen oder Dinge, die einen stören aber es liegt an uns, wie wir mit diesen umgehen. Sich selber ständig kaputt zu machen oder negativ über alles zu denken, macht das Leben nur unnötig schwerer. Manchmal kann man nix verändern und muss die Dinge und Umstände so akzeptieren, wie sie sind. So hart es auch klingen mag aber so ist das Leben. Oft denkt man, dass man nur alleine sowas erlebt aber es gibt viel schlimmeres! Man sollte immer dankbar sein und sich nicht immer Dinge einreden. Einfach mit sowas aufhören, weil es hat keinen Nutzen. Es ist so, wie wenn man runter fällt und auf dem Boden bleibt, weil man sagt: Ich bin ja bereits gefallen. Aber sowas ergibt halt absolut keinen Sinn, weil man sagen sollte: Ich stehe auf und ignoriere, was passiert ist.


flowpro  04.01.2024, 17:25

Denkst du kennst sie....kein stuck Liebchen

0
Ja

ich kenne so paar personen die unglücklich sind und auch ''Pech'' hatten, also Pech kann ja zwei verschiedene dinge sein:1. eigene Versagen/Schuld 2. Unfall/Zufällig schlechter Zeitpunkt/Ort/Problem

die person, die ich kenne ist unglücklich und war eig ''selber Schuld'' für das Durchfallen einer Prüfung. Aber eig. hängt Glücklich/Unglücklich sein einfach nur von den eigenen Gedankenmuster/einstellungen ab (aso auch die gesundheit-körperliche/psychische Verfassung und gene spielen glaube ich auch eine rolle, beispielsweise ein )

Ja

Unzufrieden - ja, kenne ich.
Gibt Menschen, die von morgens bis abends klagen.
Alles doof, sie haben es schwer (andere ja nicht...), das Leben ist eine Last...

Immer Pech haben : also, da läuft irgendwas falsch.
Ich hatte auch nicht immer Glück, bei weitem nicht.

Aber irgendwann muss ich auch mal über meine Strategie / Vorgehensweise usw. nachdenken und ggf. daran arbeiten.

Vieles "Pech" ist wohl doch durch bessere Planung und Effektivität zu umgehen.

Gegen private Schicksalsschläge kann man natürlich wenig ausrichten.

Aber ansonsten kann ich viel tun, um Misserfolge zumindest gering zu halten.


flowpro  04.01.2024, 17:28

Wieder so So 'n Blodsinn....versteht ihr das nicht?es geht darum das wir mit ansage von irgendwas ständig geguggt werden.wir werden krank,alle.wir aber zur Einladung,wheinacjten,Silvester,geburtage und co....nicht irgendwann,zum blödsten Zeitpunkt!!!

Jeder verpasst Busse.Uns fahren sie absichtlich weg,durch ansehen,Türe schließen,bye.....

Jeder hat Probleme....uns werden sie gemacht!

Denkt an Hiob.....

0