Filmcharaktere, über die du die Meinung geändert hast?

Das Ergebnis basiert auf 35 Abstimmungen

Ein Charakter, den ich erst später mochte ... 54%
Ein Charakter, der sich negativ verändert hat ... 46%

21 Antworten

Ein Charakter, der sich negativ verändert hat ...

Bei mir ist es Severus Snape aus Harry Potter. Als ich die Bücher las war ich von seinem Charakter und der tragischen Lebensgeschichte unglaublich gerührt. Aber als ich mehr über ihn nachgedacht habe, habe ich festgestellt, dass eine schlechte Kindheit niemals das Mobbing von Kindern als Erwachsener entschuldigt. Schon gar nicht, wenn man Lehrer ist.

Ich bin also eine Anti-Snape, obwohl er mal mein Lieblingscharakter war...

Woher ich das weiß:Hobby – ⚡️Ein Leben ohne Magie ist wie Nutella ohne Butter⚡️

Wenn man sich zu sehr mit Harry Potter befasst, dann kommt man zur Erkenntnis, dass Snape eigentlich ein fairer Lehrer war. Der eigentliche Mobber ist in Wirklichkeit Dumbledore. Er verhindert Hauspokalsiege anderer Häuser und bevorzugt Harry und das Haus Gryffindor. Snape versucht also eigentlich das ganze auszugleichen, indem er Harry schlecht behandelt. Noch dazu kommt, dass James Potter ihn jahrelang gemobbt und öffentlich gedemütigt hat. Das rechtfertigt auch seinen Groll gegenüber dem Haus Gryffindor und der Familie Potter. Außerdem, wer außer Harry und seine Freunde beschweren sich über Snape? Niemand. Er behandelt nur sie so. Und das auch zu Recht.

0
@Eigenbrotler

Das sehe ich anders. Absolut nichts rechtfertigt das Mobbing an Kindern. Dass Dumbledore ein fairer Lehrer/Direktor war, habe ich nie behauptet und das sehe ich auch nicht so. Dumbledore war nicht besser. Das ändert trotzdem nichts an Snapes Verhalten. Du willst mir doch nicht ernsthaft sagen, dass ein Lehrer, der Schüler aufgrund von Blutstatus oder Haus bewertet fair ist.

0

@Eigenbrotler

Das sehe ich anders. Absolut nichts rechtfertigt das Mobbing an Kindern. Dass Dumbledore ein fairer Lehrer/Direktor war, habe ich nie behauptet und das sehe ich auch nicht so. Dumbledore war nicht besser. Das ändert trotzdem nichts an Snapes Verhalten. Du willst mir doch nicht ernsthaft sagen, dass ein Lehrer, der Schüler aufgrund von Blutstatus oder Haus bewertet fair ist.

0
Ein Charakter, den ich erst später mochte ...

Negan aus The Walking Dead

Anfangs hatte ich ihn sehr gehasst, schon von dem Moment an als er aus dem Wohnmobil rauskam. Nach der ersten Folge der 7. Staffel hatte ich ihm einen langen und qualvollen Tod gewünscht inzwischen aber nicht mehr. Er ist ein sehr interessanter Charakter der eine sehr große Entwicklung durchgemacht hat und man ihn mit der Zeit immer besser kennenlernt. Von der meiste Gehassten Person wurde er zum Liebling und Helden.

Negan hatte seine Regeln an denen sich alle halten mussten und wenn jemand es nicht tat, dann bekam er dafür die Abrechnung. Er tötete nie nur aus Spaß sondern um anderen eine Lektion zu erteilen und dadurch bringt er sie dazu das zu bekommen, was er will. Auch galt bei ihm die Regel: Keine Frauen und keine Kinder! Und daran hielt er sich auch immer. Er drohte zwar das er Carl töten wollte aber durch seinen Mut und Charakter mochte er Carl und er hätte ihn sehr gerne bei sich aufgenommen und ihn wie einen Sohn behandelt und erzogen. Auch Judith & Lydia sind ihm mit der Zeit ins Herz gewachsen und er beschützt sie so gut er kann.

Die Bonusfolgen zur 10 Staffel rund um Negan war richtig klasse. Sie zeigt uns wie er vorher war, bevor alles los ging und auch die Zeit danach wo er alleine mit seiner Frau war und sich um sie kümmerte, weil sie Krank war. Und man dann auch erfährt wieso er so wurde wie man ihn in der letzten Folge der 6. Staffel kennengelernt hatte.

Woher ich das weiß:Hobby – Harry Potter Fan
Ein Charakter, den ich erst später mochte ...

Beides kenne ich. Es gefällt natürlich eher positiv überrascht zu werden als Erwartungen zu haben, die dann enttäuscht werden. Enttäuschungen sind es dann, wenn man die Charakterentwicklung nicht nachvollziehen kann. Das ist zum Beispiel bei Daeneres in GoT der Fall.

Eine Positive Überraschung ist z.B. Professor Snape in Harry Potter, oder Carol in the Walking Death.

Ein Charakter, den ich erst später mochte ...

Eddie Dean aus The Dark Tower, am Anfang kam er mir nicht so sympatisch vor, doch das hat sich schnell geändert und auch im Laufe des 3tem Teils(Tod) stark

Ein Charakter, den ich erst später mochte ...

Theon Graufreud aus Game of Thrones.

Am Anfang war er ein Charakter der mir völlig egal war, aber gegen Ende wurden viele seiner Fehler ausgeglichen.

(Ich wollte nicht spoilern, deshalb bin ich nicht näher darauf eingegangen)

Was möchtest Du wissen?