Wo beginnt Betrug in einer Ehe?

18 Antworten

Dass zwischen einem verheirateten Mann und einer Frau, die nicht seine Ehefrau ist sexuelle Anziehungen stattfinden, das ist erstmal nicht das Problem und das lässt sich sicher nicht vermeiden. Der Betrug beginnt nicht bei diesem Gefühl oder Reiz. Betrug ist, wenn ich beginne mit dem Herzen ja zu sagen zu diesem Reiz und Handlungen setze, die diesem Reiz entsprechen. Da kann schon eine solche anzügliche SMS reichen, von der du erzählst.

Wenn ein Mann beispielsweise eine Nachbarin trifft, weil sie Hilfe braucht sollte das kein Problem sein. Wenn er sie aber trifft, weil sie ihm gefällt, er sie sexy findet und sie am liebsten flachlegen würde, dann ist das Betrug, selbst wenn er sie letztendlich nicht flachlegt. (Verzeihung, für diese wenig noble Ausdrucksweise.) Wichtig ist, dass ein Mensch sich die Frage stellt, was sagt mir meine Vernunft und mein Herz? Entspricht das mir als Menschen und entspricht es meinen Werten, nur weil ich diese Frau attraktiv finde jetzt meine Ehefrau zu betrügen und so ihre Gefühle zu verletzen?

Ehebruch ist erstmal Ehebruch und nicht gleich Folge einer unglücklichen Ehe.

Mann findet Frau attraktiv, Frau findet Mann attraktiv. Diese Dinge liegen offen. Eine tiefere Erklärung, wie den Ansatz „was fehlte ihm in seiner Kindheit?“ brauchst du hier nicht zu suchen. Etwas hat ihn an dieser Frau gereizt. Was es genau ist, ist eigentlich irrelevant. Das macht dich nicht zu weniger. Du bist nicht Schuld daran und du bist auch nicht die Ursache, dafür dass er so etwas macht. Du bist nicht das Problem, es ist sein Problem. Also hör auf nach einer Erklärung zu suchen, sondern sieh, ob er willig ist, das Problem zu sanieren.

Wie weit wäre es gekommen, wenn ich es nicht herausgefunden hätte? Diese Frage kann er mir nicht beantworten.

Ich kann dich verstehen, aber hör auf solche Fragen aus ihm herauszupressen und herum zu hypothetisieren.

Das führt bei dir nur zu Kopfkino, du wirst eifersüchtiger und vergrösserst so das Problem in deinem Kopf.

Auch die männliche Natur ist hier nicht relevant, wir sind nicht in der Tierwelt. Das ist keine Rechtfertigung. Wir Menschen sind vernunftbegabte Säugetiere . Der Mann hat genau so wie die Frau die Fähigkeit sich vom Herzen für die Treue zu entscheiden und seine Triebe unter Kontrolle zu bekommen.

Verzeihen kannst du, sobald du merkst, dass er es wirklich bereut, an sich arbeitet und er einen Schritt setzt, damit das mit dieser Frau nicht mehr passiert.

Sobald eure Ehe geschützt ist vor dieser Frau könnt ihr einen Neuanfang starten, aber diese Gefahr muss erstmal gebannt werden. Er muss also definitiv den Kontakt abbrechen, freiwillig.

Die Zeit heilt alle Wunden, aber das ist nicht wirklich das Thema.

Vielleicht solltet Ihr zu einer Eheberatung gehen. Es gibt vielleicht Punkte die ihr so nicht sehen oder besprechen könnt. Man sollte die Ursache für seine lange Weile hinterfragen.

Es weiter schleifen zu lassen ist vielleicht nicht der richtige Weg.
Hoffe, das hilft Dir weiter.
LG

Ich kann dich nur teilweise verstehen. Du gehst sehr unvernünftig mit dir selbst um.
Ich würde dir am liebsten einen Partnertausch vorschlagen. Oder Du solltest mal Wochenlang zu uns kommen. Meine Frau kennt mich seit über 22 Jahren und solche Angst wie du, hat Sie schon lange nicht mehr.

Wenn wir zusammen egal wo einkaufen oder unterwegs sind, hat sie mich schon hunderte Male beim flirten erwischt. Müsstest du mal erleben, sie kommt um die Ecke, sieht mich mit einer Frau oder einem Paar reden, und fragt, na ist meiner mal wieder am flirten. Sie bekommt oft die Antwort, ja und das macht er sehr gut.
Für mich ist flirten nur eine nette Unterhaltung. Selbst wenn dabei irgendwas sexuelles wäre, wäre es das gleiche als würde ich das in einem Buch lesen.

Das was du als Betrug formulierst ist vorläufig nix weiter als Neugier.
Neugier ist etwas natürliches, und neugierig sind nicht nur Männer! Wenn Menschen bewusster mit Neugier umgehen könnten, wären bis zu 80 % gerechtfertigt und problemlos. Bei dir fängt ein Betrug schon bei 1 % an. Deswegen gehst du schlecht mit dir selbst um.

Du konzentrierst dich auch zuviel auf deinen Mann. Warum sollte diese Frau sich von deinem begatten lassen? Hat die keine Ehrgefühle, ist Der vieles egal, oder wie begründest du das verhalten von dieser Frau.

Deine Frau ist cool! :D Meine tut dann immer Revier markieren...

0

Zuerst muss ich sagen, dass deine Schnüffelei in seinem Handy gar nicht geht!

Ansonsten würde es mich nicht stören, wenn mein Mann mit einer anderen Frau zweideutig schreibt und/oder flirtet, denn dagegen ist für mich nichts einzuwenden. Deine Grenzen musst du dir selbst stecken und ob du Kompromisse eingehst, Dinge akzeptierst oder Konsequenzen daraus ziehst, ist dann auch allein deine Entscheidung.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Seit 2006 in der gleichen Beziehung
  • Ich habe das Gefühl, ihm nicht zu genügen.

Dann sollte er dir das sagen. Ihr solltet dann reden.

  • Wie kann ich ihm diesen Vertrauensbruch verzeihen? Er muss sich dein Vertrauen wieder gewinnen. Was du ihm sagen musst.

Du solltest ihn fragen, ob er Würde hat, dich achtet und begreift, dass er seine Familie verlieren könnte. Ob er das wolle?

Du musst ihn mit klaren Worten wach rütteln, damit er begreift. Er lebt noch Tagtraum.

Was möchtest Du wissen?