Prostitution Düseeldorf, Mönchengladbach oder Krefeld?

Hallo alle zusammen,

ich habe eine etwas spezielle Frage, was auch der Grund ist weshalb ich mich hier angemeldet habe. Und zwar war ich noch nie bei einer Prostituierten, würde dies (nach Corona) aber gerne mal, aber auf einige Fragen habe ich noch keine Antworten gefunden, wo mir erfahrenere Rotlichtgänger vielleicht helfen könnten:

  1. Welche Laufhäuser sind in Düsseldorf, Mönchengladbach oder Krefeld zu empfehlen?
  2. Mir ist meine Anonymität relativ richtig (muss ja nicht jeder wissen wer ich bin), weshalb ich gerne verhindern würde, dass mein Ausweis kontrolliert wird. In welchen Laufhäusern wird kontrolliert und in welchen nicht? Wie verhalte ich mich, um den Personal keinen Anlass zu geben, mich zu kontrollieren?
  3. Was sind markübliche Preise? Da gibt das Internet teilweise sehr widersprüchliche Angaben.
  4. Wenn ich mich doch für den Straßenstrich entscheide, an welchen Straßen in Düsseldorf, Mönchengladbach oder Krefeld sind Prostituierte zu finden? Ich würde auch ungerne eine Prostituierte in mein Auto lassen, gibt es Möglichkeiten in Stundenhotel (nach Corona) zu gehen?
  5. Wie sollte ich eine Prostituierte auf dem Straßenstrich oder im Laufhaus ansprechen? Die Frage "wie viel?" scheint mir etwas grob, mir erscheint das nicht als gute Anrede für eine Person, die ich als Menschen respektiere, aber ich will sie auch nicht mit komplizierten Sätzen durcheinanderbringen (mögliche Sprachbarriere). Und wenn ich mit einer Dame auf den Strich in ein Stundenhotel möchte, sollte ich einfach auf der Straße laufen, sie ansprechen und meine Absichten erklären?

Ich bedanke mich im Voraus für hilfreiche Antworten.

Düsseldorf, Bordell, Krefeld, Mönchengladbach, Prostitution, Straßenstrich, Paysex

Meistgelesene Fragen zum Thema Paysex