Sollte Prostituierte ein regulärer Ausbildungsberuf sein?

Hier sind einige mögliche Vorteile:

1. Soziale Absicherung: Durch staatliche Regulierung oder Verstaatlichung könnten Prostituierte soziale Leistungen, wie Krankenversicherung, Rentenversicherung und Arbeitslosenunterstützung, erhalten. Dies würde ihnen einen gewissen Schutz und eine Absicherung bieten.

2. Verbesserter Gesundheitsschutz: Durch eine staatliche Regulierung könnten Hygiene- und Gesundheitsstandards überwacht und erzwungen werden. Dies könnte die Ausbreitung sexuell übertragbarer Krankheiten reduzieren und die Gesundheit der Prostituierten und ihrer Kunden verbessern.

3. Gewaltprävention: Eine staatliche Regulierung könnte dazu beitragen, gewalttätige Übergriffe auf Prostituierte zu reduzieren. Durch die Einführung von Schutzmechanismen und die Stärkung der Rechte von Prostituierten würde eine staatliche Intervention das Risiko von Gewalt und Ausbeutung verringern können.

4. Steuereinnahmen: Die Verstaatlichung oder Regulierung der Prostitution könnte zu einer erhöhten Besteuerung führen und dadurch zusätzliche Staatseinnahmen generieren. Diese Einnahmen könnten wiederum zur Finanzierung von Maßnahmen zur Unterstützung von Prostituierten oder in andere Bereiche des öffentlichen Haushalts fließen.

5.Mehr Prostituierte und zugleich günstigere Preise

6.Mädchen mit schlechten Noten finden auch eine Gut bezahlte Arbeit

Was haltet ihr von der Idee?

Nein, bin nicht überzeugt, weil 67%
Ja bin dafür 33%
Männer, Frauen, Sex, Auswahl, Bordell, Geschlechtsverkehr, Prostituierte, Prostitution, Paysex, Sexarbeit
Mein Freund hat Fotos von Frauen aus seiner Vergangenheit auf dem Handy?

Hallo zusammen.

Ich bin seit über einem Jahr mit meinem Freund zusammen. Wir sind auch ziemlich früh zusammen gezogen. Wir führen eigentlich eine sehr glückliche und harmonische Beziehung. Er hat von Anfang an mit offenen Karten bei mir gespielt. Er hat mir von Anfang an erzählt, dass er eine Drogen Vergangenheit hat und eben mit einigen Prostituierten Geschlechtsverkehr hatte. Egal ob es nun im Puff, im Saunaclub, online etc. war. Er war wohl damals der Meinung, dass es zu dem „Lifestyle“ dazu gehörte. Desöfteren habe ich durch Zufall auf seinem Handy Fotos aus seiner Vergangenheit gesehen. Von seiner Ex-Freundin einige Fotos, aber auch Screenshots von Frauen mit denen er wohl mal Kontakt hatte. Ich habe ihn desöfteren darum gebeten, dass er diese Fotos doch bitte löschen solle. Er sagte mir immer, dass er es bereits getan hat. Ich glaubte es ihm natürlich! Ich nutze zuletzt meine Chance und ging an sein Handy, als er duschen war. Ich weiß man sollte in einer gesunden Partnerschaft so etwas nicht tun. Jedoch wollte ich es nun mit eigenen Augen sehen, ob es gelöscht wurde oder nicht. Irgendwie hatte ich ein seltsames Gefühl. Ich ging also an sein Handy und mich hat der Schlag getroffen. Wir sind seit 2023 zusammen. Ich habe mir die Jahre 2023 und 2024 gar nicht angeschaut, da ich ihm eig zu 100% vertraue, da er wirklich eine treue Seele ist. Ich habe das Jahr 2022 gesehen und einige weitere Jahre. Es waren sooo unendlich viele Fotos von Prostituierten aus einem Online Portal drauf und teilweise auch einige Fotos und Videos von seinem Glied. Ich hätte es ihm eig niemals zugetraut. Klar war er zu der Zeit Single und er konnte machen was er wollte. Jedoch war es ein Schlag ins Herz für mich, dass er noch tausend andere Fotos von seiner Ex-Freundin, Dates oder halbnackten Prostituierten auf dem Handy hatte. Ich sprach ihn drauf an und er ist natürlich völlig ausgerastet. Er meinte, dass ich einen Vertrauensbruch begangen hätte (verständlich eig). Er entschuldigte sich dafür, so etwas noch auf seinem Handy zu haben. Seine Begründung war, dass ihn die ganzen Fotos und Frauen an seine schlimmste Vergangenheit erinnern und er nie jedes einzelne Foto durchgegangen ist um sie zu löschen. Ich weiß nicht was ich glauben soll. Zumal sagte er mir noch, dass wohl damals eine Jungs Gruppe existierte und viele halt solche Frauen/Prostituierten reingeschickt hätten.

Was meint ihr? Wollte er diese Fotos nie löschen und dachte sich, dass ich sie eh niemals sehen würde? Oder meint ihr, dass er wirklich einfach mit seiner Vergangenheit abschließen wollte und mit den Fotos nicht mehr dran erinnert werden wollte?

Männer, Frauen, Sex, Beziehungsprobleme, Eifersucht, Freundin, Partnerschaft, Prostituierte
Sex in Indien — Angst vor Geschlechtskrankheiten?

Ich bin aktuell beruflich in Mumbai, in der Nähe von Kamathipura und mache mir im Moment ein bisschen Sorgen, da ich komplett neu in dem Land bin und keine Ahnung hatte.

Alles hat so angefangen: ich bin durch Kamathipura gelaufen (Ich wusste nicht, dass ich im Red-Light-Viertel bin), dann kam eine junge Dame auf mich zu, die gebrochen Englisch sprach. Wir unterhielten uns ein bisschen und danach fragte sie mich "do you want to fuck?". Sie war hübsch und da sagt man als Mann ja nicht nein, wobei ich ein bisschen misstrauisch war und gezögert hatte.

Also gingen wir in sowas wie eine kleine Hütte mit Vorhang. Wir machten das Ganze mit Kondom. Als wir fertig waren, fiel mir ein, dass der Tuk Tuk Fahrer mir gesagt hatte, dass hier viele Prostituierte rumlaufen, daran hatte ich vorher nicht gedacht. Also dachte ich, jetzt müsste ich bezahlen. Aber dem war nicht so. Sie sagte: „I don't take your money, it’s for free."

Danach gingen wir raus und unterhielten uns so ca. 10min. Als ich Zuhause war, machte ich mir Sorgen. Und Google sagte mir, dass 50% aller Prostituierten HIV in Kamathipura haben. Und, dass der Sex mit den Frauen in dem Viertel ein großes Ansteckungsrisiko hat.

Vielleicht hat einer von euch Erfahrungen mit Prostituierten aus Indien oder weiß wie hoch das Risiko wirklich ist?

Danke für jede Antwort.

LG Zladovic

Frauen, Sexualität, Verhütung, Geschlechtsverkehr, Kondom, Prostituierte, Prostitution, Sexarbeit
Muss ich mich deswegen schämen?

Ich fühle mich seit einigen Tagen sehr schlecht, weil dies meiner Meinung nach nicht richtig war.

Ich war vor einigen Tagen das erste Mal bei einer Prostituierten, da ich momentan in keiner Partnerschaft lebe und einfach neugierig war und auch gewisse körperliche Bedürfnisse hatte.

Die Dame, bei der ich war, schien noch recht jung gewesen zu sein, etwa um die 20 Jahre. Sie sprach kein Wort Deutsch ( kam aus Osteuropa) und war sehr unerfahren. Ich hatte ihre Anzeige im Internet gefunden und mich darauf hin bei ihr gemeldet. Der angebotene Service, die Beschreibung sowie ihre Bilder stimmten überhaupt nicht mit ihrer realen Person überein. Sie sah ziemlich krank und abgemagert aus.

Ich hatte sie für 30 Minuten gebucht für 70 Euro. Ich habe sie ca. 15 Minuten massiert und dann abgebrochen, weil es absolut unerotisch war, dazu ein ziemlich schmuddeliges Ambiente. Während ich sie massierte, hat sie sich Bilder von ihrer Familie auf dem Handy angeschaut, was die Lust natürlich zusätzlich schwinden ließ.

Ich habe mich vorher natürlich gut informiert und weiß unter welchen widrigen Bedingungen diese Frauen ihren Dienst leisten müssen. Ich fühle mich daher etwas schlecht, obwohl ich sie stets mit Anstand und Respekt behandelt habe.

War es moralisch verwerflich zu so einer Dame zu gehen? Sollte man sich das nächste Mal mehr Damen anschauen, bevor man eine besucht? Oder ist es allgemein unethisch zu einer Prostituierten zu gehen?

Sexualität, Bordell, Prostituierte, Prostitution, Paysex, Sexarbeit

Meistgelesene Fragen zum Thema Prostituierte