Verwandte Themen

Wichtigstes elektrisch betriebenes Haushaltsgerät?

Ich finde, dass verschiedene Haushaltsgeräte in höchst verschiedenem Maße Zeitersparnis und Zuwachs an Lebensqualität bringen.

Auf die Waschmaschine kann ich mir überhaupt nicht vorstellen, zu verzichten. Ich finde, sie ist eine so geniale Erfindung und spart meiner Meinung nach viel mehr Zeit und anstrengende Arbeit als alle anderen Haushaltsgeräte. Ich möchte wirklich immer entweder eine in der Wohnung haben oder zumindest in einem Mehrfamilienhaus leben, wo welche im Keller den Bewohner*innen zur Verfügung stehen und ich mehrmals die Woche drauf zugreifen kann, ohne Münzen einzuwerfen. Wenn ich im Urlaub mal keine hatte, fand ich das Handwaschen echt ätzend anstregend und zeitraubend.

Auch kann ich mir nur schwer vorstellen, auf den Kühlschrank zu verzichten. Milchprodukte und anderes würde schlecht, man könnte nichts, das von Mahlzeiten übrigbleibt, kalt stellen, auch keine Getränke. Und ohne Bügeleisen könnte ich auch nicht, weil ich nicht in zerknitterten Sachen herumlaufen möchte.

Eine Spülmaschine hingegen brauchen wir in unserem Dreipersonenhaushalt nicht. Ebensowenig einen Wäschetrockner. Das Küchenrührgerät nutze ich gern und viel, aber wenn mir das jemand wegnähme, käme ich trotzdem einigermaßen klar.

Wem geht das ähnlich? Mal die fiktive Situation erdacht, es käme eine Verordnung, nach der jeder Haushalt nur drei elektrische Haushaltsgeräte plus Herd behalten dürfte (ich nehme den Herd mal dazu, weil der in vielen Wonungen ja auch mit Strom läuft). HIFI-Geräte, elektrisch betriebene Musikinstrumente, Computer und Drucker lasse ich außen vor, ich meine wirklich Geräte, mit denen man Haushaltsarbeit macht.

Gibt es jemanden, der dann eine andere Wahl treffen würde als das Trio Kühlschrank, Waschmaschine und Bügeleisen? Wenn ihr eine andere Wahl trefft, schreibt die anderen Trios gerne in eure Antworten.

Das Trio Kühlschrank, Waschmaschine, Bügeleisen 50%
etwas anderes, z.B. Trockner, Staubsauger, Geschirrspüler etc. 50%
Haushalt, Umweltschutz, Haushaltsgeräte, elektrische Geräte, Elektroschrott, Nachhaltigkeit, Ökologie, Sparsamkeit
9 Antworten
Elektrostatische Entladung, Gefahr für Geräte und Schutzmöglichkeiten?

Tag miteinander,

ich stehe ziemlich unter Strom, wortwörtlich. Kommen sicher viele Sachen zusammen, seien es die Klamotten, eher geringe Luftfeuchtigkeit, da mir dauernd zu warm ist und ich immer am Lüften bin oder was auch immer.

Sache ist die, dass ich am Tag sicher 20 mal irgendwo einen gewischt bekomme. Stört mich auch gar nicht sehr, klar ist nicht angenehm aber sei es drum.

Mir ist aber nun schon öfter passiert, dass ich am Metallgitter meines Ventilators, der an der gleichen Steckdosenleiste hängt wie mein PC Arbeitsplatz einen gewischt bekomme, teilweise sogar ohne direkte Berührung mit einem Zentimeter Abstand oder so mit einen Funken und entsprechenden Sound. Ergebnis ist dann teilweise, dass der PC Monitor kurz schwarz wird, ich meine auch der PC kurz leiser wird (ggf. stehen irgendwelche Lüfter 1-2 Sekunden).

Habe mich beim ersten mal richtig erschrocken und dachte für die paar Sekunden ich hätte meinen PC geschrottet, scheint sich aber nach ein paar Sekunden zu fangen. Natürlich möchte ich es aber nicht drauf anlegen.

Daher die Frage, helfen da vernünftige Mehrfachsteckdosen mit Überspannungsschutz oder gibt es dafür andere Modelle, kann überhaupt groß was passieren?

Ggf. wäre ein Luftbefeuchter auch brauchbar. Habe die Probleme aber auch außerhalb z.B. auf der Arbeit, wo andere Kollegen das nicht haben. Das mit komplett anderer Kleidung als Zuhause, anderen Schuhen, anderen Boden usw.

Gibt es da erst einmal Möglichkeiten um meine Geräte zu schützen, sofern für die eine Gefahr besteht. Gerade der elektrische Spielkram kostet ja gerne mal vierstellige Summen.

Natürlich sind auch Tipps gern gesehen, um das Problem generell zu lösen und nicht dauernd unter Strom zu stehen.

Computer, Strom, elektrische Geräte, steckdosenleiste
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Elektrische Geräte