Warum wird der Schöheitsstandard heutzutage so hoch gesetzt?

Hi, heutzutage ist es ja so, dass man praktisch gar nicht mehr ohne Make-Up aus dem Haus gehen sollte, da der Schönheitsstandard so hoch gesetzt wird (durch Kylie Jenner und Co.). Wird das jetzt immer so bleiben, oder gibt es auch mal irgendwann eine Zukunft, wo man auch ohne Make-Up aus dem Haus gehen kann? Ist das jetzt immer der "normale" Alltagslook? Und die Menschen, die kein Make-Up tragen sind automatisch hässlich? Werde ich jemals überhaupt einen Freund finden, wenn ich mal kein Make-Up trage, oder keine Botox-Spritzen bekommen habe? Ich mein, eigentlich habe ich ein "tolles" Gesicht: Keine Akne, wenig Pickel (nur 3-4 auf der Stirn), glatte Haut... Aber dennoch trage ich manchmal ein bisschen Make-Up, um z.B. die Augenringe zu verdecken, oder meine Lippen etwas roter aussehen zu lassen. Aber wahrscheinlich ist eh bald jeder Typ oberflächlich und achtet nur noch darauf, ob man den Eyeliner auch richtig aufgetragen hat, oder so. Alles "muss" buchstäblich perfekt sein: Gesicht, Körper, Figur... Leben wir bald alle nur noch in einer oberflächlichen Welt, wo alle Mädchen so sein wollen, wie die angesagtesten Supermodels und die Jungs nur noch Mädchen lieben, wenn sie Make-Up tragen und den perfekten Körper haben? Ich mein, niemand ist (hier) Hellseher, aber könnt ihr mal schreiben, ob ihr denkt, dass die Welt bald so sein wird? Danke 😘

Figur, Make-Up, Zukunft, schön, Mädchen, Körper, Model, Botox, Gesicht, Welt, Jungs, OP, oberflächlich, Vorbild, Kylie Jenner
11 Antworten
Was hilft wirklich bei Hyperhidrose - Botox?

Hallo,

ich leider seit ein paar Jahren und starker Hyperhidrose und habe schon so einiges versucht (Iontophorese-Reizstromtherapie, ETS-Operation, Ernährungsumstellung, etc...). Leider hat die OP nur am Anfang wirklich geholfen, mittlerweile schwitze ich unter den Achseln wieder so stark, dass ich mich wieder sehr belastet. Vom Schwitzen an den Füßen mal ganz abgesehen (mir läuft der Schweiß in Tropfen runter, sobald ich keine Socken anhabe). Eigentlich wollte ich nicht auch noch zu Botox oder dergleichen greifen, aber ich weiß mir langsam nicht mehr anders zu helfen, weil einfach nichts hilft. Ich glaube, Menschen ohne Hyperhidrose können sich gar nicht vorstellen, wie extrem belastend das auf Dauer ist...

Naja, habe jetzt gehört, dass Botox tatsächlich helfen soll und es häufig nach ein paar Jahren besser wird bzw. man nicht lebenslang alle paar Monate zum Botox spritzen gehen muss. Außerdem ist es natürlich teuer, aber wenn es wirklich hilft... Ich hatte mir von der letzten OP halt auch sehr viel versprochen und möchte nicht nochmal so auf die Nase fallen, zumal es ja wirklich sehr teuer ist. Hat hier jemand schon Erfahrungen damit gemacht? Zweite Frage: ich habe jetzt unterschiedliche Sachen zum Thema Kankenkasse gelesen. Einmal heißt es, man muss das Botox immer selbst bezahlen, auf der anderen Seite habe ich auch schon gehört, dass Krankenkassen das bei offiziell diagnostizierter Hyperhidrose (ist bei mir ja der Fall) auch übernehmen können (bin gesetzlich versichert).

Freue mich über jeden hilfreichen Tip, vielen Dank schonmal :)

Botox, schwitzen, Hyperhidrose
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Botox

kann man botox auch als privatperson kaufen?

13 Antworten

Tiger Balsam für Lippen?

6 Antworten

botox abbau währen der schwangerschaft

8 Antworten

Botoxbehandlung für die Haare?

6 Antworten

curare vs botox

1 Antwort

was kann mann machen das botox schneller weg geht ich habe gehört solarium hilft stimmt das?

7 Antworten

Kann man sich Botox in der Apotheke kaufen und selber spritzen?

24 Antworten

Migräne-Aura / Sehstörungen verschwinden nicht

1 Antwort

Botox gegen Hyperhidrose?

8 Antworten

Botox - Neue und gute Antworten