Wieso gibt es bisher in Deutschland noch keine seriöse Internet-Plattform für depressive Menschen?

Klar. Es gibt so Einiges im Net, dass so tut, als hätte es Ahnung.

Also nicht so einen pseudokompeteten Firlefanz wie "Forum Depressionen" (Aua!) oder die Selbstbeweihräucherungs-Site "Sonnengrau". Die wollen einfach nur Knete scheffeln.

Eigentlich würde ich erwarten, dass sich die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege (https://de.wikipedia.org/wiki/Bundesarbeitsgemeinschaft_der_Freien_Wohlfahrtspflege) auf Einladung des Bundesministeriums für Gesundheit zusammentun würden. Weitere Verbände wie der (Sozialverband) VdK, Pro Familia und die behandelnden Berufe ( PsychiaterInnen / PsychologInnen / PsychiotherapeutInnen / KrankenpflegerInnen aus entsprechenden Einrichtungen) sollten unbedingt mit am Tisch sitzen. Die Jugendringe nach Möglichkeit auch. Suizide sind in jedem Alter ein klares Anzeichen für ein Versagen des Bundesministeriums für Gesundheit.

Sehr gut verzichtbar: Eine Dominanz der Pharma-Industrie. Die ist ähnlich kriminell drauf, wie die deutsche Auto-Industrie. Ein bundesweit gewählter Sprecher / eine bundesweit gewählte Sprecherin der wegen gewerbsmäßigen Betrugs zu Recht inhaftierten VertreterInnen der Pharma-Industrie dürfte trotzdem etwas Farbe ins Spiel bringen.

Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer für Menschen, die eher an Serotonin-Überschuss leiden (platt gesagt nem IQ über dem Durchschnitt)... hmpf... das Standard-Rezept der Pharmazeuten.

Ey, die Teile können tatsächlich helfen, falls dein Hirn durch Neurotransmitter (wie Serotonin) UNTERVERSORGT ist! Sie helfen aber nicht echt, wenn du "falsch" tickst, weil du mehr als genug von dem Zeugs hast.

Kennt jemand ein Beispiel für einen sogenannten "Amoklauf" (mit Toten), vor dem nicht genau das passiert ist?

Ich habe so hundert Fälle duchgecheckt. Und finde kein einziges Gegenbeispiel.

Ich frag ja nur.

Oder um es mit Einstein zu sagen: Widerlegt mich!

Tanja

Gesundheit, Schule, Politik, Depression, Mord, Ritzen, Suizid, awo, wohlfahrtsverbände, jens spahn
6 Antworten
FSJ Urlaubstage wurden aufgebracht vom Chef?

Hallo alle zusammen! Ich habe derzeit ein kleines Problem und zwar mache ich derzeit ein FSJ in einem Altenzenzrum. Man hat uns von Anfang an gesagt das wir unsere Urlaubstage einplanen sollen. Habe ich auch gemacht für das Jahr 2016. Für das Jahr 2017 wollte ich die Tage noch behalten wenn ich vielleicht was wichtiges hätte das ich dann die Tage nehmen könnte. Problem ist jetzt das ich vom 08.08 bis zum 20.08 in die Niederlande fahre. Und ich kann das jetzt auch nicht mehr absagen weil alles schon gebucht ist. Ich hätte wie ich das alles jetzt ausgerechnet habe eigentlich noch 23 Tage Urlaubsanspruch aber aus was weiß ich welchen Gründen steht das ich noch 20 Tage hätte. Plus 5 vom letzten Jahr die werden aber dann wieder abgezogen durch drei angeblich verfallen Tagen obwohl ich nicht weiß warum. Und diese 22 Tage werden dann verteilt. Im Mai hatte ich 14 Tage Urlaub gehabt in dem ich auch noch dazu sagen muss im Urlaub Seminar hatte. Heißt zwei Tage müsste ich noch haben und noch mit dazu geht auch noch das ich an vielen Feiertagen gearbeitet habe und dazu noch um die 2 Tage dazu kommen weil ich kein Frei gekriegt habe dafür. Denkt ihr wenn ich mit guten Argumenten komme das sie mir doch die 12 Tage geben? Wenn ich sagen würde ich würde Überstunddn machen oder dann meine Freientagen verschieben können? Irgendwie muss ich ja die 12 Tage heraus kriegen. Und außerdem geht mein FSJ bis zum 24.08.

Urlaub, FSJ, awo, 12tage
3 Antworten
Ausbildung als Kauffrau für Büromangement bei der AWO. Anschreiben so okay?

Bewerbung für einen Ausbildungsplatz zur Kauffrau für Büromanagement ab dem 01.08.2016

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit großem Interesse habe ich durch die Jobbörse der Agentur für Arbeit erfahren, dass Sie einen Ausbildungsplatz zur Kauffrau für Büromanagement anbieten.

Da mich organisatorische und verwaltende Tätigkeiten sehr interessieren, kam ein kaufmännischer Beruf sehr nahe. Die Entscheidung für die Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement fiel vor allem auf Grund ihrer Vielseitigkeit. Besonders interessieren mich die Büro- und Verwaltungsarbeiten, der Umgang mit Daten und Zahlen sowie das kaufmännisches Denken und kundenorientierte Handeln.

Neben Kommunikationsfähigkeit, Belastbarkeit und Organisationstalent gehören zu einer erfolgreichen Kauffrau für Büromanagement Teamfähigkeit, Engagement und gute Umgangsformen, Eigenschaften, die ich besitze.
Ich stelle mich gern neuen Herausforderungen und bin allgemein Neuem gegenüber sehr aufgeschlossen. Meine Arbeitsweise ist immer sehr genau, sorgfältig und gewissenhaft.
Meinen Mitmenschen begegne ich stets offen, freundlich und wertungsfrei.

Ich möchte meine Ausbildung bei Ihnen absolvieren, da ich gerne mit und für Menschen arbeite und Sie sich als Mitgliederorganisation und soziales Dienstleistungsunternehmen um sozial schwächere Mitbürger kümmern.

Im Juni 2012 habe ich die Realschule und im Juni 2013 die einjährige Handelsschule erfolgreich abgeschlossen. Danach war ich als Bundestfreiwilligendienstleistende in einer Kindertagesstätte tätig und habe anschließend ein viermonatiges Praktikum als Verkäuferin in einem Möbelhaus absolviert, um weitere Berufserfahrungen zu sammeln.

Gern stelle ich mich Ihnen persönlich vor und freue mich auf eine Einladung zum Vorstellungsgespräch.

Mit freundlichen Grüßen

xxxxxxxx

Anschreiben, Ausbildung, awo
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Awo

Gehört die Arbeiterwohlfahrt (AWO) zum öffentlichen Dienst?

2 Antworten

wann bekomm ich mein FSJ-Taschengeld überwiesen?:S

4 Antworten

AWO - Arbeiterwohlfahrt

5 Antworten

Erklärung zum personalschlüssel Behindertenheim?!

4 Antworten

Wann gibt es Gehalt bei AWO?

2 Antworten

BFD seminar krank-nacholen?

2 Antworten

Wer weiß, was aus dem AWO Kinderheim Frohsinn in Haiger geworden ist, und wer war im Jahr 1955 dort?

2 Antworten

Was ist das Gehalt als pflegehilfskraft?

2 Antworten

Warum werden viele AWO Kindergärten kritisiert?

3 Antworten

Awo - Neue und gute Antworten