Würdet ihr gerne die AfD verbieten lassen?

Das Ergebnis basiert auf 36 Abstimmungen

Nein 67%
Ja 33%

14 Antworten

Nein

Wenn du die AfD verbietest werden die ganzen wähler ausrasten.Verbieten sollte die allerletzte maßnahme sein, es löst wie gesagt nicht das problem. Die leute werden trotzdem noch die gleiche Meinung haben, nur werden sie sauer sein das ihre Partei verboten wurde und es wird nur schlimmer

Von Experte Spielwiesen bestätigt
Nein

Aber man sollte die Verleumdungscampagne gegen die AfD verbieten.

Nein

Die gesamte Partei nicht. Über das Verbot einzelner Einzelverbände muss man aber nachdenken, siehe Thüringen, Sachsen-Anhalt und vor allem die JA. Außerdem muss man in der AfD das Lager beachten, die Demokraten sind und eben nur sehr konservative Werte haben, denen man ablehnend gegenüber stehen aber auch zustimmen kann. Das sind Positionen, die eine Demokratie aushalten kann und muss. Wenn aber Personen der völkischen Bewegung angehören und darüber sprechen, dass wenn es „hart auf hart kommt, dann werden wir uns erkennen. Dann werden wir uns finden. Dann sind wir das, was wir immer waren: Treu und deutsch und eine Gemeinschaft, die die Zukunft erkämpfen wird.“ (Björn Höcke), dann ist das ein Zitat, das jenseits jeglicher demokratischer Werte zu platzieren ist und auch aus einer dunklen Zeit stammen konnte. Bleibt zu hoffen, dass die Demokraten der Partei sich durchsetzen können. Denn dann kann man sich erst mit den Inhalten dieser Partei so richtig beschäftigen. Leider haben wir durch die pauschale Bezeichnung aller Mitglieder und Wähler als Nazis diesen den Weg in die Machtstrukturen der Partei erst richtig geebnet.

Nein
rechts ist

Rechts ist eine normale politische Richtung, so wie die CSU oder die Freien Wähler in Bayern.

was gegen Ausländern

Nein, sie hat nicht partout etwas gegen Ausländer, sondern übt berechtigte Kritik gegen die illegale und ungesteuerte Massenimmigration mit entsprechenden Folgen für Kriminalität, Sozialkassen und Kultur eines Landes.

Homosexualität

Nein, sie kritisiert zuerst das Gendern und eine queer Bewegung die nicht für die Rechte von Homosexuellen einsteht, sondern eine linke politische Bewegung ist.

gegen Menschenwürde

Ganz und gar nicht. Die AfD ist für die Menschenwürde und dem Schutz des Grundgesetzes.

Ideen der NSDAP

Linksextreme Behauptung, die so überhaupt nicht stimmt.

Du solltest dich wirklich mal besser informieren, bevor du etwas verbieten möchtest.


JurMensch123  29.11.2023, 18:45

Das steht vielleicht im Programm, letztendlich bekommt man ein ganz anderes Gefühl, wenn man Höcke und Co. reden hört. Wenn diese nicht wären, würde ich deine Antwort aber unterschreiben.

0
JurMensch123  29.11.2023, 23:58
@R3g3nmach3r

Manche Menschen leben fernab jeglicher Realität, Wahnsinn. Ich schaue mir Reden an, höre was diese Leute sagen und auf X & Co. schreiben. Das hat nichts mit dem Konsum irgendwelcher Medien zu tun. Anders als du lasse ich mir meine Ansichten und Meinung nicht vorschreiben und bilde sie selbst. Das Schubladendenken einfach mal ausschalten - würde bestimmt helfen

0
R3g3nmach3r  30.11.2023, 01:27
@JurMensch123

Mit solchen Behauptungen solltest du nicht so vorschnell sein. Auch wenn du denkst, du würdest dir deine Meinung selbst bilden, kann das täuschen, wenn man dir nicht objektives Quellenmaterial vorsetzt. Ich nutze internationale Quellen, die sich über das gesamte politische Spektrum erstrecken, da merkt man, dass in nahezu der gesammten deutschen Medienlandschaft was falsch läuft.

1
JurMensch123  30.11.2023, 19:40
@R3g3nmach3r

Ich hab dir gerade gesagt, dass ich die ORIGINALEN Videos anschaue. Ich HÖRE, was gesagt wird. Das Gleiche mit Gesetzesentwürfen o.Ä.: ich lese mir diese durch, bevor ich mir meine Meinung bilde. Etwas, was die meisten nicht machen. Vor allem im Umfeld der AfD. Da wird nachgeplappert, was die Politiker sagen und inhaltliche Debatten mit „Nur noch AfD“ und „Seid schlau - wählt blau“ torpediert. Ist das nicht besorgniserregend, wie wenig es mittlerweile um Inhalte geht und mehr um ideologische Identifikationen mit Parteien und politischen Bewegungen - sowohl links als auch rechts...

0
R3g3nmach3r  30.11.2023, 20:02
@JurMensch123

Was bringt es dir, wenn du die Originalen Videos anschaust, wenn du nicht das nötige Hintergrundwissen mitbringst, um sie richtig einordnen zu können? Mittlerweile ist so unglaublich viel Quellenmaterial mit linker Weltsicht durchsetzt, dass eine objektive Informierung mit aktuellen Quellen fast unmöglich ist. Man muss auch historisch blicken.

1
JurMensch123  30.11.2023, 21:51
@R3g3nmach3r

Ich denke, dass ich den Hintergrund aufgrund meiner bisherigen schulischen und akademischen Laufbahn durchaus mitbringe. Und genau diese historische Betrachtung ist bei mir auch ausschlaggebend.

0
JurMensch123  30.11.2023, 21:57
@R3g3nmach3r

Gewagte These. Gehe ich nicht so mit. Letztendlich überwiegen bei mir die wissenschaftlichen Ausführungen und Arbeiten die Beiträge irgendwelche „neuer Medien“ inklusive Möchtegern-Experten, die eine ganz klare, einseitige politische Linie verfolgen

1
scatha  26.03.2024, 11:24
@JurMensch123

Es gab Zeiten, da wurde an den Schulen gelehrt, dass es bessere und schlechtere Rassen gibt. Es galt als wissenschaftlicher Standard, und wer dies glaubte, galt als seriös und akademisch.

In Amerika ist man mit der "Critical Race Theory" inzwischen wieder fast soweit.

0
Nein

Bisher habe ich mich nicht wirklich mit der AFD beschäftigt. Was ich von der Partei höre / mitbekommen: Entspricht einfach nicht meiner Einstellung zu vielen Themen.

Und das, obwohl ich mich für "politisch sehr konservativ" halte. ABer in Bayern ist das ja auch recht einfach :)

Aber - ich bin grundsätzlich gegen ein Verbot von Parteien. Ganz oft höre ich viele Menschen auf bestimmte Parteien schimpfen. Oder auf die Wähler dieser Parteien.

Leider beschäftigt sich keiner (oder zu wenige) mit der Frage: Warum wählen soviele Menschen bestimmte Parteien. Gibt ja einen Grund. Und ich glaube wenn die "etablierten Parteien" sich damit mehr beschäftigen würden - dann würde sich manche andere Diskussion erledigen.