Dies ist wirklich erstaunlich, weil die Impfjunta sich damit ausdrücklich die Erlaubnis zur Injektion von aktiven Viren (oder sogar Bakterien, etc.) einräumt.

Damit würde sogar der Einsatz eines biologischen Kampfstoffes völlig legalisiert, wenn man ihn nur "Impfstoff" nennt. Sehr bedenklich !

...zur Antwort

Die Pandemie endet, wenn

  • Die angemaßten korpokratischen sog. "Weltherrscher" beschließen, dass sie uns hinreichend gequält haben und die Pandemie für beendet erklären,
  • wohlwollende Mächte eingreifen und uns umfassend aufklären, oder,
  • das Volk gemeinsam beschließt, bei diesem Schikanentheater nicht mehr mitzuspielen
...zur Antwort
Wir brauchen keinen Feminismus,Frauen sind schon gleichberechtigt

AHa. Die Faust des Sozialismus. Nein, identitäre Politik brauchen wir nicht. Diese Agenden, sei es Feminismus, BLM, KKK, LBGTQ, ExR oder sonstwas, zielen darauf ab, Gruppen zu segregieren, die als "die besseren Menschen" dargestellt werden, und von der Mehrheit verlangen, alles zu bejubeln und zu beklatschen, was die ideologischen Drahtzieher fordern.

Nichts davon fördert Toleranz, und alles davon demütigt die Mehrheit.

Und der Feminismus im Speziellen war anscheinend hauptsächlich ein Plan, die Anzahl der Steuerzahler zu erhöhen ;)

Wenn man die Würde seiner Mitmenschen achtet, dann sind Gleichberechtigung und Toleranz die natürliche Folge. Diese Gruppen tun das Gegenteil.

...zur Antwort

Geist und Seele wie die Menschen ? Nein, Bewußtsein, Geist und Seele als Träger echter Intelligenz sind immateriell, können also nicht von einer Maschine nachgebildet werden.

Egal, wie gut eine Maschine Intelligenz simuliert, bleibt es eine Maschine und eine Simulation.

Dies stellt natürlich die Nützlichkeit und ebenso die möglichen Problematiken und Unberechenbarkeiten von Maschinen nicht in Frage.

...zur Antwort

Was ist Magie ?

Die "Höhere Magie", auch "Spiritualität" genannt, ist Kunst, Poesie, Philosophie, Wissenschaft, Meditation, alles gleichzeitig und doch keines davon. Die Vorstufe zur Erleuchtung, zum göttlichen Überbewußtsein.

Die "Niedere Magie" besteht aus Techniken und Gesetzen der transzendentalen Psychologie, die man anwenden kann.

Wie ich sie zur Zeit verstehe

  • Nur der Geist wirkt magisch. Die Zaubersprüche und Anrufungen sind brauchbare Hilfsmittel zur Fokussierung.
  • Der Geist kann eine gerichtete Kraft erschaffen, die als Gefühl/Emotion wahrnehmbar ist, und damit im "kollektiven Unbewussten" aka "Astralwelt" aka "Reich der Träume" geladene Gedanken und Bilder beleben und formen. Anders ausgedrückt: Ich stelle mir möglichst deutlich und lebendig vor, was ich mir wünsche.
  • Die magische Energie verhält sich zum Gefühl wie der Wind zum Atem.
  • Durch das psychische Gesetz der Resonanz ("Gleiches gesellt sich zu Gleichem", "Wer hat, dem wird gegeben"), das zum Beispiel auch in unserem Gedächtnis erfahrbar ist, treten Gedanken, Ideen, Ereignisse und Personen in unser Leben, die den vorher geschaffenen Kräften im kollektiven Gedankenreich ähnlich sind.
  • Die Qualität des Ergebnisses ergibt sich aus der Qualität der erschaffenen Emotion. Daher sollte man auf die Reinheit seiner Gefühle unbedingt achten.

Bin kein Experte ! Kommentare/Berichtigungen gerne gesehen !

...zur Antwort
  • Nichts Belastendes, wie größere Mengen Alk, zu sich nehmen
  • Direkt danach für ein paar Tage Blutverdünner/Gerinnungshemmer, um die Thrombosegefahr zu vermindern. Kann man absetzen, sobald man merkt, ein Placebo erwischt zu haben. Leicht erhältliche Gerinnungshemmer sind z.B. Aspirin (=Acetysalicylsäure), Echter Waldmeister (Cumarin), Johanniskraut

(Ohne Gewähr, 5 Leute haben dazu 6 Meinungen, aber dafür gibt's ja GF)

...zur Antwort

Die Rhythmen im kollektiven Unbewussten, die durch die Anwesenheit des Mondes und seiner Beobachtung durch viele Milliarden von auf der Erde lebenden Wesen erschaffen wurden und werden, wirken auch dann, wenn der Mond gerade nicht sichtbar ist.

Aber dein persönlicher Glaube könnte zusätzlich durch die Sichtbarkeit des Mondes gestärkt werden.

...zur Antwort

Glaube und Wissen sind im Grunde nicht so unähnlich.

Ein Wissenschaftler macht sich ein Modell von der Realität. Wenn er gut in seinem ist, benutzt er ein Modell, das möglichst einfach ist, allerdings ohne dabei auch selten (!) scheinende Fakten zu ignorieren (->Ockham's Rasiermesser), und passt sein Modell nach den neuesten Erkenntnissen an. Dabei braucht es jedoch absolute Rechtschaffenheit und Unbestechlichkeit, die oft gerade diejenigen nicht haben, die sich besonders aufgeklärt und wissend vorkommen, weil sie ihre Thesen selten hinterfragen.

Wissenschaft als Institution kann sich eben so wie Glaube in einem unvollständigen oder sogar grundfalschen Weltbild verrennen. Wenn ein Weltbild nicht hinterfragt werden darf, nennt man dies "Dogma". Wenn es aus politischen oder lobbyistischen Gründen verordnet wird, ist es eine "Ideologie".

Über die Sackgasse der heutigen Wissenschaft schreibt Rupert Sheldrake in "The Science Delusion".

Wenn ein Wissenschaftler ein Weltbild für einleuchtend und die Welt gut erklärend hält, dann glaubt er an dieses Weltbild.

Wenn ein Mathematiker oder Wissenschaftler glaubt, dass bestimmte Axiome so allgemeingültig sein könnten, dass jeder sie glauben sollte, dann glaubt er auch an diese Axiome.

https://www.gutefrage.net/frage/was-ist-glauben-fuer-dich#answer-340230494

...zur Antwort
Eine Diktatur kann nicht besser sein.

Ein guter König, der sein Fach versteht, einer der dient, indem er herrscht, der es schafft, fast immer zum Wohle des Volkes zu handeln, ist mit Sicherheit besser, als eine schlechte parlamentarische Demokratie, die in Wahrheit eine getarnte Oligarchie ist, und bei der keiner der wählbaren Vertreter wirklich die Interessen des Volkes vertritt, oder wo das Volk durch clevere Propaganda so belogen wird, dass es die Guten für schlecht und die Schlechten für gut hält.

Doch einen solchen König würde man gar nicht als Diktator wahrnehmen, denn der beste Staat ist der, von dem man fast nichts merkt. Ab wann nennt man eine Oligarchie eine Diktatur ?

Ein guter König kennt auch die Grenzen seines Wissens, und hat die richtige Einsicht, wer ihn beratschlagen kann, und er weiß, welche Leute vertrauenswürdig genug sind, dass er an sie delegieren kann.

Ein solcher Minimalstaat würde übrigens mit sehr wenig Steuern auskommen, selbst wenn sich die obere Riege einen gewissen Prunk gestattet.

Ein Problem, dem eine solche Regierung ausgesetzt sein dürfte, ist die Gefahr eines Putsches.

Sobald sich ein "Experte" meldet, der auf eine unsichtbare Gefahr hinweist, und vielleicht sogar gleich die (erschreckende) Lösung präsentiert, sollte man mit Vernunft und Skepsis gewappnet sein. ;D

...zur Antwort

Ist eine Definitionsfrage. Die DDR nannte sich ja auch "demokratisch".

Die Grundrechte werden uns ja zur Zeit vor unseren Augen unter einem fadenscheinigen Vorwand immer mehr und mehr genommen.

Was ich von der Aussage halte ? Ich finde, diese Leute, die so etwas sagen, sollten sie präziser formulieren, damit der Zuhörer weiß, was sie damit meinen.

Ansonsten ist es reiner "FUD" (fear, uncertainty and doubt), eine unscharfe Angstmache, die nicht zur der Aufklärung beiträgt, die wir dringend brauchen.

...zur Antwort

Der Mensch ist keine Maschine

Ein häufiger Denkfehler ist es, zu meinen, es würde irgendeinen Knopf geben, den man drücken müsse, irgendein Ritual, das eine Automatik auslöse, die zu einem gewünschen Ergebnis führe.

Dies ist unter anderem einer Erziehung geschuldet, die ein materialistisches Weltbild vermittelt, und den Menschen zu Objekt degradiert.

Dieses Verständnis ist schon hilfreich.

Ja, solche Knöpfe und Rituale gibt es, und sie sind unterscheiden sich von Mensch zu Mensch, von Kultur zu Kultur, von Spezies zu Spezies ;)

Allen intelligenten, fühlenden Wesen ist gemeinsam, dass keines mag, objektifizhiert zu werden, oder auf seine "Knöpfe" reduziert zu werden.

Das Gegenüber als Mensch zu sehen, als eigenständige Person, als fühlendes Wesen, sollte bei jeder Art Sozialkontakt eine Leitlinie sein.

Wer nicht verbildet oder indoktriniert wurde, für den ist dies eine ganz natürliche Haltung.

...zur Antwort

Auf viele Fragen gibt es nicht "nur eine richtige Antwort". Es geht um Einschätzungen einer Lage.

Bei anderen ist umstritten, was die richtige Anwort wäre, weil der Mensch eben nicht alles weiß.

Außerdem gibt es ideologisch motiviertes Fehlwissen - ein offizielle sog. "Wahrheit", die eigentlich eine Lüge ist, und nicht hinterfragt werden darf.

In allen diesen Fällen ist Google natürlich überfordert, und oftmals sehen die einfach gestrickten Menschen ihre Version als die einzig Richtige. Da hilft es nur, wenn mehrere Menschen mit unterschiedlichem persönlichen Hintergrund darüber nachdenken.

...zur Antwort

Zum Einen ist Mathematik Selbstzweck - sie wird weiterentwickelt, um die Mathematik besser zu verstehen. Und währenddessen bildet sich ein Werkzeugkasten, um immer kompliziertere mathematische Probleme zu lösen.

Jedoch speziell die Differentialrechnung wird in der Physik und der Technik andauernd gebraucht, um zB Verläufe und Schwingungen zu beschreiben.

Beispiele für einfache Integrale:

  • Das Wasser eines Stausees wird benutzt, um eine Turbine anzutreiben, während dabei der Stausee leer läuft. Je tiefer der Wasserspiegel sinkt, desto geringer ist die Fallhöhe, wobei die Leistung sinkt. Wieviel Energie kann dabei insgesamt geliefert werden ?
  • Ein Raum wird durch eine Heizung mit einem Heizkörper, der T_Max = 30°C warm ist, beheizt. Am Anfang ist er T = 10°C warm, und wird jede Minute um ((T_Max - T) / 100) °C wärmer. Wie lange dauert es, bis die Temperatur 20°C erreicht ? Also auch hier beachte man: der Aufheizprozeß ist umso langsamer, je wärmer der Raum wird.

Wer solche Fragen allein mit den Grundrechenarten zu lösen versucht, schafft dies nur, indem er dabei Teile der Integralrechnung neu erfindet.

Beim Ballspielen führen wir solche Rechnungen übrigens ganz ohne formale mathematische Kenntnisse durch ;)

...zur Antwort

Coronakritiker und Impfskeptiker sind leider die Opfer einer der größten, hässlichsten und ekelhaftesten Hetzkampagnen der Menscheitsgeschichte.
Sie haben uns mit Panikmache schockiert, mit Masken erzogen und haben sich inzwischen bis zur Impfnötigung durchgearbeitet. Wie weit soll das noch gehen ?

Man beachte die hier vorhandenen Antworten gewisser linientreuer Gesellen. Anhand dieser kann man studieren, wie tatsächliche Diskriminierung funktioniert: sie wird von "seriös" erscheinenden, hochideologisierten Zeitgenossen für berechtigt gehalten, und dient angeblich immer unserer Sicherheit, basiert aber auf einer Lüge.
In diesem Fall besteht die Lüge darin, dass z.B. Maskengegner Gefährder seien (sind sie nicht) und überhaupt einschneidende Schutzmaßnahmen wie Lockdowns nötig seien (sind sie nicht), und dass die Spritze nütze (tut sie nicht)

Auch die angewandten Mobbing-Methoden sind typisch. Man könnte diesen Vorgang "Staatsterrorismus" nennen. Die Gutmenschen, die sich für verantwortungsvoll halten, verlieren plötzlich jede Empathie, sobald es gegen die aktuell als "böse" "Untermenschen" dargestellte Gruppe geht.

Es ist nach meiner Meinung medizinisch kontraindiziert, sich wegen einer Wintergrippe eine experimentelle Genspritze reindrücken zu lassen, von der bekannt ist, dass sie mehr Schaden anrichtet als der Virus, gegen den sie angeblich helfen soll.
Außerdem sind haben Tierversuche, bei denen das Coronaviren-Spikeprotein ins Körperinnere gebracht wird, beunruhigende Ergebnisse geliefert: Sie fördern schwere Verläufe bei echten Infektionen. Siehe #FrettchenExperiment

Natürlich geht es nicht um unsere Gesundheit. Die wahre Agenda erkennt wie immer man an den Maßnahmen, die nebenbei unter dem Vorwand der Pandemie politisch durchgedrückt werden. "Cui bono ?"

...zur Antwort

Ich denke, diese Aussage ist so gemeint, dass man diese 200g gezielt in kleine Dosen aufteilt und den Leuten verabreicht, aber das gilt nicht bei breitem Versprühen.

...zur Antwort