Was war das schrägste was du je erlebt hast ☀️?

 - (Liebe und Beziehung, Freizeit, Freundschaft)  - (Liebe und Beziehung, Freizeit, Freundschaft)

was war denn deine

😁

57 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Guten Morgen in die Runde!

Ach, da war schon jede Menge schräges dabei, kann man sich gar nicht alles merken. Manchmal bekommt man ein Stichwort geliefert und einem fällt eine Situation dazu ein.

Einige Sachen bleiben allerdings auch ohne Stichwort kleben:

Im Urlaub auf Mallorca vor mehreren Jahren habe ich mit einem Freund eine Motorrad-Tour gemacht, im schönen Nordwesten der Insel, die Küste entlang ...

Malerisch schöne Gegend, links die Felswand, rechts steil abwärts Richtung Wasser.

Und dann plötzlich ein Stau - sehr ungewöhnlich.

Nach ein paar Minuten warten bei Stillstand, ohne das Einsatzfahrzeuge auch nur zu hören gewesen wären, habe ich beschlossen, nach "vorne" zu fahren, um zu sehen was los ist und evtl. helfen zu können.

Das war dann schon etwa 1 Kilometer weiter, als ich den Stau-Anfang erreichte.

Dort war kein Unfall oder desgleichen - lediglich eine Patt-Situation der skurrile Sorte.

Ganz an der Felswand ein Bus. Weiter rechts konnte er nicht fahren. Ihm entgegenkommend stand ein Auto, ein Leihwagen - allerdings ziemlich weit in der Mitte der Fahrbahn, so dass der Bus nicht durchkam. In "dem Auto" saß eine Frau auf dem Beifahrersitz, der Platz hinter dem Lenkrad war leer.

Riesiges Fragezeichen...

Motorrad abgestellt. Zum Auto ohne Fahrer hingelatscht. Die Frau war am weinen.

Ich fragte, was los sei und ob ich helfen könnte.

Sie kam aus England und sprach nur englisch.

Ok, nochmal in ihrer Sprache.

Als Antwort kam: "Mein Mann fährt nicht weiter nach rechts, sonst fallen wir die Steilküste runter!"

Wo ist denn "mein Mann"...? Kurz umgeschaut, ah - da hockte einer am Straßenrand am rauchen und sah aus, als wäre er dem Nervenzusammenbruch verdammt nahe.

Zu der Frau: "Dann fahren SIE doch den Wagen weiter nach rechts!"

Nein, sie könne gar kein Auto fahren.

Super.

Ich hatte schon bereut, mich da eingemischt zu haben...

Dann habe ich ihr angeboten, dass ICH den Wagen am Bus vorbei fahre, damit der Verkehr wieder ins Rollen kommt.

Nein, ich dürfe den Wagen nicht anfassen! Erstens ist der nicht versichert, wenn ich den fahre und zweitens: es passt nun mal nicht, die Straße ist zu schmal und sie würden abstürzen.

Ich bin zu dem Mann gegangen, um mit dem zu reden - noch aussichtsloser! Der war schon komplett mit den Nerven runter.

Die Hupkonzerte wurden immer lauter, der Busfahrer war ebenfalls ausgestiegen und stand neben dem Bus, ebenfalls am rauchen.

Wieder zu der Frau.

Ich habe ihr ruhig erklärt: Sie können nichts dafür. Ihr Mann fährt gewöhnlich Autos mit dem Lenkrad auf der rechten Seite, und mit so einem wäre das für ihn ein Klacks gewesen. Aber nun, hier in Spanien sieht das anders aus. Das schlimme ist: der Busfahrer dreht gleich durch - und das völlig zu recht. Das wollen Sie nicht, ihr Mann will das nicht, keiner will das. Deswegen werde ich jetzt den Wagen am Bus vorbei fahren. Wenn Sie mir nicht trauen, steigen sie vorher aus, nehmen sie all ihre Sachen mit aus dem Auto.

Nein, sie hat mir vertraut (oder ihr war mittlerweile alles egal), und so habe ich den Wagen 20 Meter weiter gefahren, der Busfahrer hat sich bedankt, die Leute haben sich gefreut und geklatscht, der Engländer hat mich umarmt (Mann, war der fertig...) und ich bin zurück zum Motorrad gelaufen, und wir haben unsere Tour fortgesetzt.

Das war ein mega-schräger Moment. Eigentlich war ich bis zum Eintreffen am Stauanfang ein ganz normaler Verkehrsteilnehmer, und plötzlich stand ich zwischen den Fronten in der sengenden Sonne und wurde unfreiwillig zum Knotenlöser, zum Deeskalations-Hauptbeauftragten^^

Der Freund auf dem anderen Motorrad sagte bei der nächsten Pause: "Ich dachte, Du würdest einfach um die Engstelle beim Bus herumfahren! Wieso hast Du Dir das angetan?"

Ich habe gesagt : "Ich wurde dorthin berufen!" Wir haben gelacht.

Vielleicht war das nicht DAS SCHRÄGSTE, was ich erlebt habe, aber es war auf jeden Fall ein Moment, den man nicht so schnell vergisst.

Beste Grüße!

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Partnerschaft, Liebe, Glück + Stress ...

Und es zeigt deinen tollen Charakter. Ich zehre immer noch von dem von dir beschriebenen Erlebnis, als du zwei- oder dreimal die Fähre bekommen musstest.

Hab einen schönen Tag noch und sei umarmt, GLG. :))

5
@PicaPica

Danke - obwohl das irgendwie eher mein Talent ist, zielsicher in den größten Fettnapf reinzulatschen, der zu finden ist...

Ja, die "Norderney-Tour" bleibt auch in meinem Gedächtnis kleben ...

Daraus könnte Hollywood einen Kassenschlager drehen.

:-)

So war es aber doch für etwas gut - denn sonst hätte ich anderen Menschen (wie u.a. Dir) ja keine Freude bereiten können!

Liebste Grüße retour!

3
@PoisonArrow

So wahr lieber Freund und ob du´s glaubst oder nicht, ich habe mir schon öfter gedacht, "Er hätte in die Comedy gehen sollen, da wäre er ganz schnell zum Publikums-Liebling geworden (mich eingeschlossen). Dein Erzählstil ist auch so gut und oft erfrischend, es ist sehr schön, dich zu kennen, GLG. :))

2

Sowas habe ich mal auf einen engen Krankenhausgelände erlebt, Ich war mit meiner Mutter im Krankentransport und dem stand dann ein Auto gegenüber mit einem älteren Ehepaar, wo der Mann meinte, er könne nicht rückwärts fahren. Da baute sich ganz schnell ein Stau auf, bis sich ein Taxifahrer erbarmte und denen den Wagen rückwärts fuhr.

2
@Quaeror

ja, man glaubt solche Geschichten eigentlich kaum - bis man sie selbst erlebt...!

Menschen, die sich verhalten, als kämen sie von einem anderen Stern.

Und wenn DIE sich dann in solchen Situationen auch noch querstellen und die Hlife / das Eingreifen ablehnen, ....

Abends auf dem Nachhauseweg habe ich vor ein paar Jahren auf einer weniger stark befahrenen Straße einen älteren Mercedes S-Klasse eingeholt, welcher sehr langsam und in starken Schlangenlinien fuhr. Beim näher kommen sah ich auch den Grund: der Hinterreifen fahrerseitig war geplatzt, das Rest-Gummi (mehr war da nicht mehr) eierte um die mittlerweile stark beschädigte, Funke sprühende Felge herum. Am Steuer eine alte Dame.

Ich habe den Mercedes überholt und mit Warnblinker und Handzeichen die Frau zum anhalten bewegt.

Dann habe ich sie gebeten, auszusteigen und sich ihren Reifen (den Rest davon...) anzusehen. Hat sie getan.

Ach, das ist nicht so schlimm. Damit fahre ich morgen mal zur Werkstatt..!

Sie wollte ernsthaft mit dem Wagen weiterfahren...!

Da habe ich den Schlüssel abgezogen und verwahrt.

Sie wurde zur Furie und hat getobt.

Ich habe die Tür zugehalten und mit der freien Hand die Polizei gerufen, welche nach kurzer Zeit eintraf und die Szene nicht glauben konnte.

Keine Ahnung, was sie mit der Frau gemacht haben - ich habe nie wieder etwas von der Sache gehört.

Leute gibt´s....!

LG

0

Als ich mit meiner damaligen Freundin auf einem größeren Musikfestival war, standen wir bei einer Band ziemlich genau in der Mitte einer Menge aus ca. 800 Zuschauern.

Der Sänger der Band meinte dann auf Englisch "Der nächste Song handelt von Frauen und ihren sexuellen Vorlieben." Gelächter im Publikum. Auf einmal deutete er aus 50 Metern Entfernung zielgenau auf meine Freundin und meinte "Yeah, I'm talking about you with the fiery red hair, next to the tall guy. I bet you like it up the ass!"

Daraufhin wurde meine Freundin knallrot und ein paar hundert Blicke wanderten grinsend zu uns.

😅

4

Puh, wie man das nachvollziehen kann. ;-)

Dir, hoffentlich noch mit derselben Freundin, einen guten Tag, LG. :)

2

Von 50 Meter zielgenau auf deine Freundin, sry aber das nehm ich dir nicht ab. 10-20meter ok aber 50 Meter... aber trotzdem nette Geschichte mit meterfehler 👌

0
@ElFrido

Gefühlte 50 Meter. Er hat uns ja noch beschrieben, damit sich die Richtige angesprochen fühlt.

0

Und ? Hatte er Recht ?

0

Hallo Nill und den anderen Tollen hier,

schräg finde ich das Benehmen Vieler im Wald, vor allem wenn sie mehr zertrampeln beim Kräuter- oder auch Pilzesammeln, als sie dann mitnehmen. Zur Bärlauchzeit erst einmal eine Schneise der Verwüstung und dann aus der Mitte ein Tütchen mitgenommen. Gibt aber auch Diejenigen, die gleich Eimerweise Bärlauch, oder im Herbst, Pilze mitnehmen, irgendwie alles so ohne Sinn und Verstand.

Krass war einmal als wir mit unserem mit in fast allen Farben vertretenen Pilzsorten, vor allem mein Mann ist da ein Kenner, in unserem Korb, ein Ehepaar trafen die in unseren Korb sahen und meinen Mann baten, mal in den ihren zu sehen. Er hat dann sofort angefangen bereits angegangene viel zu alte, wenngleich auf den ersten Blick impossante Pilzhüte auszusortieren und sage und schreibe zwei weiße Knollenblätterpilze wegzuwerfen bzw. wollte er das tun, nur der Mann, entsetzt von dem Vorgehen meines Mannes, rief seiner Frau zu, dass der böse Mann ihm seine schönen Champignons wegnehmen wolle. Auf die Bemerkung meines Mannes, dass er von deren Genuss dringend abraten würde, es aber bei ihm (dem Mann) läge wie er sich da entscheiden wolle, hat er ihn stehen lassen. Ich habe dann aus den Augenwinkeln im Weggehen gesehen, dass er sie doch weggeworfen hat, was ich dennoch schade um die Pilze fand. Man muss sich wundern, dass nicht mehr passiert und wenn ich sie nicht kenne - Finger weg von Pilzen oder auch unbkannten Beeren.

Bei den Beeren der Bella donna (Tollkirsche) habe ich mal ein paar Kinder gesehen, die fleißig diese doch verlockend aussehenden Beeren aßen und als ich sie zu den in der Nähe befindlichen Eltern gezerrt hatte und die sich anfingen lauthals über den Umgang mit ihrer Nachkommenschaft zu beschweren, habe ich sie kurz aufgeklärt und dann sind sie ab zum Auto und sicher ins nächste Krankenhaus.

Wer sich partout nicht auskennt, hat im Wald Nix zu suchen, sorry.

Euch einen guten! Tag an dem das Licht das Wochenende heißt im Tunnel des Alltags schon zumindest zu sehen ist, LG. :)

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Man hat schon so Einiges erlebt

Ja wie dumm kann man sein

Aber die leute wissens ja immer besser

5
@Nill

Manchmal wäre man da versucht, sie in ihr Unglück rennen zu lassen, aber oft bin ich selbst erfreut erstaunt darüber, dass ich dann doch menschenfreundlicher bin, LG. :)

5

Ich denke Du triffst in Feld und Flur immer mehr Menschen, die nicht nur unwissend, sondern leider auch sehr unverständig sind und vor allem keine Achtung vor der Natur haben. Das ist eine bedauerliche Entwicklung. LG :-)

2
@verreisterNutzer

DA "sagst" du was und auch ich habe mir das schon öfter gedacht. Jetzt zur Coronazeit, zieht es eben auch Diejenigen hinaus in die Natur, die sonst ihren Weg in Vergnügungen der Zivilisation finden, seufz und für die ist Wald und Natur nur ein großer für sie gemachter Vergnügungspark, nochmals seufz.

Dir und euch einen guten! Tag, LG. :))

2

manche Menschen sind wirklich so borniert, dass sie sich lieber vergiften als belehren lassen. ja, man erlebt schon so einiges im Laufe der Jahre.

Schönen Nachmittag für dich und LG.

2

Ja liebe Freundin,

so ist das nun mal mit der Dummheit der Menschen.

Seit Tschernobyl sammle ich ja keine Pilze mehr. Aber früher sehr häufig und ich habe nur die genommen, die ich genau kannte wie Maronen, Steinpilze, Birkenpilze oder Perlpilz. Und in unserem Haus wohnte eine Pilzberaterin, die auch noch mal einen prüfenden Blick in den Korb warf. Es kam nie vor, dass ich einen giftigen Pilz erwischt habe.

Einen schönen Abend wünsche ich dir. GLG W.

1
@Lazarius

Und das belastet mich, dass man da so machtlos ist, seufz.

Dann bist du auch ein Pilzkenner, sehr gut. Perlpilze zu sammeln, kann schon nicht Jeder von der Kenntnis her, oder graue Wulstlinge, übrigens zu der Familie der (essbaren) Knollenblätterpilze gehörend.

Dir wünsche ich einen schönen Tag und melde mich noch. Einstweilen danke!! GLG. :)))...

0

Da habe ich so einiges erlebt. Wenn ich das jetzt hier erzähle, denken bestimmt einige Leute: Sowas gibt es doch gar nicht, das ist ausgedacht. Aber ich versichere, dass das wirklich alles stimmt. Ich hatte z,B. mal einen ziemlich trottligen Hausarzt. Der hat mehrmals mich gefragt, was er machen soll Ich sollte ihm Tipps geben, was er jetzt unternehmen soll. Er hat sogar mal zu mir gesagt. Es ist mir egal, wenn Sie sterben. Dazu muss ich sagen, dass der sich von Anfang an sehr merkwürdig benommen hat. Er hat einem nicht Guten Tag gesagt, er hat einen nicht angeguckt, einem nicht die Hand gegeben, er hat nur auf seine Papiere gestarrt und irgendwie undeutlich vor sich hin genuschelt. Ich hatte, zusammen mit anderen Leuten, den Verdacht, dass der ein Autist war, aber genau wussten wir das natürlich nicht.

Ich hatte auch schon mal einen Narbenbruch. Das war beim MRT eindeutig festgestellt worden. Ich war dann zur OP-Vorbereitung im Krankenhaus. Der Arzt da wollte sich angucken wie die Narbe von aussen aussieht. Ich habe zufällig da, wo die Narbe ist, ein Muttermal. Der Arzt wollte mir dann einreden, dass meine Schmerzen vom Muttermal kommen. Dazu fällt einem echt nix mehr ein.

Ein lustiges Erlebnis hatte ich mal mit einer älteren Frau im Krankenhaus. Ich war vom Notarzt ins Krankenhaus gebracht worden wegen einem Nierenstein , der im Harnleiter eingeklemmt war, musste dann im Krankenhaus bleiben. An dem Tag hatte ich einen neuen Telefon- und Internetanschluss bekommen. Damit klappte irgendwas nicht, habe dann beim Telefonanbieter angerufen mit meinem Handy, durch das lange Warten in der Warteschleife war mein Handyguthaben alle. Meine Mutter hat dann am nächsten Tag für mich ein neues Handyguthaben gekauft. Das hatte die alte Frau im Zimmer mitbekommen, die war so 75 oder so. Als ich am nächsten Tag mit meiner Mutter darüber gesprochen habe, dass sie das Ladegerät von meinem Handy aus meiner Wohnung holen soll, sagte die Frau ganz empört zu mir: Sie sind aber ganz schön verschwenderisch. Jetzt hatte ihre Mutti Ihnen gerade erst das Handy aufladen lassen für 15 Euro und jetzt wollen sie das schon wieder aufladen lassen. Ich habe ihr dann erklärt, das es nicht um Geld geht, sondern dass das Handy mit Strom aufgeladen werden muss.

Hoffentlich hast du den Hausarzt gewechselt und gut, dass du so geduldig zu sein scheinst.

Hab einen guten Nachmittag und natürlich Abend, LG. :)

8

sehr ausführlich für dein alter, sind die nierensteine raus? hast du noch koliken? gute besserung!

0
@skyberlin

Ich bekomme immer wieder Nierensteine, im August diesen Jahres hatte ich die letzte Operation deswegen.

0

So schräg war es nicht aber nennenswert ist es trotzdem. Diesen September war ich mit ein paar Freunden auf der Kirmes. Als wir rumliefen, fiel uns ein kleines Kind auf was alleine bei den Toiletten wartete. Es sah leicht verlassen aus also sind wir hin und haben mit ihr gesprochen und ihr was zu essen geholt. Die Mutter kam schließlich aus der Toilette wieder raus und wirkte total verstört und brüllte:"was tuen sie mit meinen Kind!!" Alle in der Nähe drehten sich zu uns um und wir überlegten grad wie wir es am besten erklärten als aufeinmal das Kind zu seiner Mutter sagte:"Mami, die Onkels haben hier auf mich aufgepasst während du weg warst." Die Mutter wirkte danach sichtlich zerstreut und entschuldigte sich 1000 mal.

Dan war es ja gut, meist ist eher Undank der Weltenlohn.

Bleib so freundlich und hab heute noch einen guten! Tag, LG. :)

7

genial:) das war echt nett von euch

0

Was möchtest Du wissen?