Guten Morgen liebe Spielwiesen und den tollen Anderen hier,

wie Spaghettifreak es schon hat anklingen lassen, ich möchte ein Unikat und keine Kopie eines Elite-Vorbildes sein, aber wer mich beeindruckt hat, weil er schonungslos die Wahrheit verkündete, wofür er sogar Morddrohungen erhielt, das war Horst Stern. Er hat es "nur" z u gnadenlos gemacht und gnadenlose Wahrheit hört Niemand gerne, weil sie vieeel zu unbequem ist.

Die richtige Verpackung ist mindestens genauso wichtig wie ihr Inhalt, denn ansonsten kommen die Leute gar nicht zum Inhalt. Wer auch ein gewisses Vorbild ist, ist Heinz Sielmann und dessen Stiftung.

In dieser Richtung kenne ich keine weiteren Eliten, weshalb ich den zweiten Teil deiner Frage unbeantwortet lassen muss.

Dir einen wundervollen Tag heute und gleich ein wundervolles Wochenende. Gestern habe ich, nachts, die Käuze erneut getroffen. :-)

GLG. :))

...zur Antwort

Gute Nacht lieber ps und den tollen Anderen hier, :D

interessante Frage die du da stellst.

Ich antworte, wenn mich die Frage interessiert und/oder ich merke, dass der/die Fragesteller(in) tatsächlich Hilfe braucht, es also keine Trollfrage zu sein scheint und wenn ich aus eigener Erfahrung helfen zu können meine.

Oder auch, wenn die Frage eine Steilvorlage meines Wissensgebietes ist.

Du siehst, deine Frage, abgesehen davon, dass es die Gugumo ist, ist mir ins Auge gestochen und ich beantworte sie gerne. Ach ja, der Fragesteller (auch weiblich) der/die mir "bekannt" sind haben auch einen Beabtwortungsbonus. ;-)

Dir noch eine gute Nacht und all den anderen Netten hier, LG. :))

...zur Antwort

Hallo liebe Sofia und den tollen Anderen hier,

es wäre interessant, ob und falls ja, wo man einen eigenen Gedenktag ins Leben rufen kann, dann würde ich sofort den Tag des Waldes und der Käuze beantragen.

Das ist auch menschentypisch, dass möglichst Alles verplant sein muss und wenn es jeder einzelne Tag für Irgendetwas ist. Letztlich stehen solche Tage wie Bikinitag, jedoch als absolut nicht als Wichtig in meinem Kalender, aber auch wieder ganz witzig das zu wissen.

Dir einen wundervollen Sonntag und auch den Anderen hier, wer mich sucht, ich bin jetzt im Wald. :D, GLG. :-)

...zur Antwort

Hey,

ich glaube, durch das Internet, so hilfreich es in vielen Bereichen auch ist, geht der Trend sowieso eher mehr zur Vereinzelung im sog. RL. Die Menschheit war schon trendmäßig immer so, dass Jeder sich selbst der Nächste ist und Corona hat das vermutlich nur noch verschärft, Abstand halten.

Letztlich lebt Jeder nach dem Motto, wenn Jeder auf sich selbst sieht, ist nach Allen gesehen. Und Sendungen wie Aktenzeichen XY tragen nicht gerade zur Vertrauensbildung in die Menschen bei, so wahr sie sonst auch sein mögen. Wenn Jemand nachts auf der Straße liegt, dann würde ich mir auch sehr genau überlegen anzuhalten und erstmal lieber weiterfahren und den Notruf wählen, denn es könnte ja auch ein Trick sein...

Insgesamt jedoch, siehe Hochwasserkatastrophen, oder Waldbrandsituationen in den USA, stehen die Menschen dann doch zusammen und helfen einander. Aber, wie du sehr richtig beobachtet hast, das gegenseitige Mißtrauen ist nicht geringer geworden und es kommt auch noch darauf an, ob man in einer Großstadt wohnt oder auf dem Land, LG.

...zur Antwort

Guten Morgen Zalla und den anderen Tollen hier,

all diese Bereiche sind sehr wichtig und das was mich speziell interessiert, ist Biologie.

Im Biotop- und Artenschutz z. B. bin ich tätig, auch beruflich und die Entwicklung da verfolge ich seit ein paar Jahrzehnten sehr genau. Leider muss ich feststellen, dass Alles, hausgemacht, viel schneller den Bach runter geht, als es verträglich wäre.

Viele Rauhfußkäuze hätten dieses Jahr ohne unsere Nistkästen gar nicht brüten können bzw. wären gesund ausgeflogen. Nur ist das Erbrüten das Eine, das Andere ist, ihnen einen halbwegs intakten Lebensraum zu lassen, in dem sie dann auch leben können.

Diese Menschheit müsste die Kunst des Wu Wei erlernen. Nicht jeden Stecken verplanen sondern auch Lebensraum mal unangetastet lassen.

Wen ich ganz gut finde, ist dieser Harald Lesch, der solche von dir erwähnten Themen volkspopulistisch recht gut aufbereitet.

Dir und den Anderen einen schönen Sonntag heute, LG. :))

...zur Antwort

Erkundige dich, ob ihr Mann einverstanden ist und lerne ihn erst einmal etwas kennen. Ich würde das so machen, denn immerhin gehört er jetzt zu ihr, LG. :)

...zur Antwort

Dann hat sie die Situation wohl überfordert und sie möchte keine feste Beziehung, entweder nicht mit dir, oder auch generell nicht.

Akzeptiere es und geh deinen eigenen Weg ohne sie, LG. :)

...zur Antwort

Dann führe weiterhin eine freundschaftliche Beziehung mit ihm und sei wie ein Freund für ihn da. Alles Weitere warte ab und lass die Zeit für dich arbeiten.

Immerhin bist du für ihn die absolute Vertrauensperson und das ist doch schon ein großes Kompliment, LG.

...zur Antwort

Lebe einfach die drei V´s - Vertrauen, Verzeihen, Verstehen, dann kann! gar Nichts schief gehen.

Gut finde ich, dass du diese Gefühle mit dir selbst auszumachen scheinst und deinen Freund nicht zu sehr einengst. Auch wenn es sehr direkt und dadurch hart klingt, Hansmans39 hat recht. Es ist wie mit dem Glück, versuchst du krampfhaft es fest zu halten, entschwindet es sehr schnell, hältst du es dagegen locker in der Hand, bleibt es länger.

Ich kann es nachvollziehen, dass du der wichtigste Mensch für ihn sein willst, jedoch ist er, und auch du, ein eigenständiger Mensch und sobald er sich von dir zu sehr kontrolliert fühlt, wird es früher oder später schief gehen.

Lass ihn einfach machen, sei für ihn da und lass ihn spüren, dass er geliebt wird, aber dennoch frei ist, das wird dir seinen berechtigten Respekt einbringen und denke stets daran, man kann uns soll auch nicht, Niemanden verbiegen wollen, das geht immer!! schief.

Fazit: Wenn er bei dir das findet (3 V`s) was er sonst nicht finden wird, wird seine Liebe erstarken und vermutlich könnt ihr irgendwann Silberhochzeit feiern, so auch er einen guten starken Charakter hat.

Überlege auch mal, an Was es gelegen hat, dass ihr euch fast verloren hättet, lerne daraus und mach es jetzt besser. Sieh allerdings auch zu, dass das Ganze nicht z u einseitig wird und ist.

Geben und Nehmen muss in einer guten Beziehung in der Waage bleiben und da den richtig dosierten Mittelweg zu finden, ist nicht einfach, es steht aber auch nirgendwo geschrieben, dass es leicht ist.

Sag dir das immer wieder, analysiere und versuch drüber zu stehen, aber dennoch kein Übermensch zu werden und wenn dir was nicht passt, kommuniziere mit der jeweiligen Person, aber vermeide Vorwürfe, dann wird das.

Viel Erfolg und das nötige Quäntchen Glück wünsche ich dir, LG. :)

...zur Antwort

Blöde Kommentare bei Familientreffen?

Immer höre ich Aussagen wie:

Warum kannst du noch kein Auto fahren? Siehst du, wenn du nun einen Führenschein hättest, dann hättest du dies und jenes machen können.

Warum hast du dieses Studienfach gewählt, wenn du doch ein "besseres" gemacht hättest? Wenn du nun DAS studiert hättest, dann hättest du uns bei diesem Problem helfen können.

Diese Aussagen kommen nicht von meinen Eltern, sondern von meinen Cousins, Tanten, Onkel usw.

Warum können wir nicht einfach eine schöne Zeit miteinander verbringen, ohne mich runterzubringen? Ganz ehrlich, meine Cousins haben in ihrem Leben nicht viel "erreicht". Ich weiss auch nicht, warum sie das Bedürfnis haben mein Leben zu kritisieren. Ich habe doch meine Gründe, warum ich nicht Autofahren will und habe es ihnen schon mehr als genug erwähnt. Aber da sie mit der Antwort nicht zufrieden sind, stellen sie die Frage immer wieder. Oder machen blöde Sprüche wie: sie ist so viel jünger als du und kann schon Auto fahren.

Mit meinem Studium werde ich viel besser da stehen als sie, aber trotzdem wird stark kritisiert. Warum? Ich verstehe es einfach nicht. Verstehen sie überhaupt, dass mich das nervt oder ist es ihnen egal oder wollen sie mir tatsächlich so "helfen"?

Ich mische mich überhaupt nicht in ihr Leben hinein. Andere Personen, die "weniger" erreicht haben, werden nicht so befragt. Warum werde nur ich kritisiert?

Ich habe natürlich auch direkt gesagt, sie sollen wirklich aufhören mit diesen Fragen und Sprüchen. Aber respektieren tun sie weder meine Entscheidung noch meine Gefühle.

Ich freue mich jedes Mal, wenn wir mal zusammen kommen. Ich liebe meine Familie. Aber diese Aussagen vermiesen mir den ganzen Tag. Auch nachdem sie weg sind, frage ich mich warum?

Soll ich diese Verwandten meiden? Kommuniziere ich falsch? Übertreibe ich einfach!

...zur Frage

Hey,

ignoriere sie einfach in dieser Hinsicht und wenn es dir tatsächlich zu Viel wird, dann ja, meide sie eine Zeit lang. Sicher wollen sie das dann auch nicht.

Gehe unbeirrt den Weg den du für dich als den richtigen empfindest. Bei Vielen ist es so, dass sie ein gutes Studium nach dem der Studierende später besser dasteht, einfach neiden, sich selbst nicht so klein fühlen wollen und deshalb den Studierenden herunter reden.

Ist die heruntergeredete Person später tatsächlich erfolgreich, heißt es oft von genau denselben Runterrednern, `Siehst, die/der hat es geschafft, hab ich schon immer gewusst, das aus Dem/Der mal was wird.

Es ist DEIN Leben und du lebst es, wie DU es möchtest - und - du bist die Person die weiß wie wertvoll sie ist und ob der Weg gut ist den sie gewählt hat, also Fazit: Nicht beirren lassen.

Viel Erfolg und evtl. fällt dir ja noch ein guter Konterspruch ein, der ihnen den Wind aus den Segeln nimmt. Vielleicht kennst du ja die Monika Gruber, die hat es genervt, dass es bei Verwandtenbesuchen stets hieß, dass sie noch keinen Freund habe, ohohoh und bei jeder Heirat hieß es, `gell, du bist dann die Nächste.´ Solange bis sie sich mal bei einer Beerdigung getroffen haben und sie ganz süffisant meinte, zu der sie am meisten nervenden Tante, `, gell, du bist dann die Nächste.´ Ab da hatte sie ihre Ruhe. Du weißt was ich meine, LG. ;-)

...zur Antwort

Hey warehouse und den anderen Tollen hier,

schön, dass du trotzdem raus gehst und dich nicht zu Hause einigelst.

Mein schönster Urlaub war sicher der in Kanada/Alaska - weitestgehend unberührte Natur pur. Da hat mich auch der erste Blick auf den Yukon sehr beeindruckt, ein mächtiger Strom, wo nicht nur mal ein Ästchen oder Ast vorbeitreibt sondern gleich ganze Bäume vorbeischwimmen.

An Musik kann ich die Rocky Mountain Suit von Dan Gibson empfehlen. Einfach mal googeln.

Dir und Euch einen schönen Tag und wenn man dem Wetterbericht glauben kann, braucht man temperaturmäßig nicht aus Deutschland weg zu fahren, nicht in den Süden, LG. :)

...zur Antwort

Hallo dubischnedbled6 und den tollen Anderen hier,

ja hat es und glücklicherweise nicht schlecht, tut es immer noch, ist derzeit ein richtiges Wachswetter für die Pflanzenwelt.

Hält uns momentan jedoch etwas "gefangen" obwohl die Phänologie draußen weiter geht, deshalb sehe ich das mit einem lachenden und einem weinenden Auge, aber so ist Vieles in diesem nicht uninteressanten Leben.

Euch eine gute Woche, LG. :)

...zur Antwort

Hallo Savix und den anderen Tollen hier,

gerade ist das Kjak dreier Dohlen-Familien aus unserem Ökogarten zu hören, der ausschließlich mit heimischen Strauch- und Baumarten gestaltet ist und da das eher scheue und anspruchsvolle Gesellen sind, habe ich da schon ein sehr schönes Kompliment erhalten. Dieser Garten lebt Tag und Nacht, nachts Marder, Igel und sogar der ein oder andere Fuchs samt Waldkauz und Waldohreule.

Man kann also auch mit der Gestaltung eines Gartens, der ja auch einen Lebensraum darstellt, viel tun, einschließlich einer Vogeltränke, die auch zum Baden für die Gefiederten geeignet ist, mit verschiedenen Tiefenbereichen, die flacheren Bereiche für die Meisen, Ammern, die etwas tieferen für Amseln und Stare. Sogar wenn man Balkonkästen nicht mit Geranien sondern mit einer Wild-Blumenwiese bepflanzt, ist schon Einiges gewonnen.

Ansonsten vermeiden wir Müll wo es geht, verwenden schon immer Stoffbeutel und/oder den Rucksack zum Einkaufen, hatten noch nie ein Auto und lassen Gerätschaften nicht auf standby laufen.

Das Nutzen sog. Ökostroms sehe ich für nicht soo erstrebenswert, wenn man sich vor Augen führt, wie dieser hergestellt wird nämlich durch Windräder oder Wasserkraftwerke. Das wird zwar als sehr ökologisch propagiert, ist es bei näherer Betrachtung jedoch gar nicht, vor Allem die Windräder nicht. Selbst beobachtete Vogelverluste wo ein Bussard in deren Rotorblätter-Sog und dann in Einzelteilen wieder auf dem Boden aufkam, haben meine Ansicht hierzu leider bestätigt.

Was ich begrüßen würde ist, auf jedem Dach eine Photovoltaik-Anlage zu installieren und das Sonnenlicht zur Stromerzeugung zu nutzen. Großflächige Photovoltaikanlagen wie man sie auf der grünen Wiese sieht, sind jedoch wieder eher bedenklich, Flächenverbrauch, wenn auch nicht so schlimm wie die Windräder.

Man mag mich dafür schief ansehen, aber wir haben mit dem von uns gegründeten Biotop- und Artenschutzverein den Bau einer Windkraftanlage in einem Schwarzstorch-Bruthabitat verhindert. Denn es muss ja nicht nur der Bau des Rades an sich gesehen werden sondern da braucht es entsprechend befestigte Zufahrtsstraßen und wenn das Windrad dauerhaft defekt ist, ist der Verpächter für dessen Abbau zuständig, na ja...

Wir nutzen den Wasereimer zur Klospülung, jedes zum Händewaschen verwendete Wasser, kommt in den Eimer und zur Vogeltränkeauffüllung wird, so es geht, das Regenwasser aus den Regentonnen verwendet. Ist es reichlich vorhanden, wird es auch schonmal zur Klospülung mit verwendet.

Hat man mal kein Waschmittel zur Verfügung, kann man mit Efeublättern waschen. Das ist nicht ganz so effektiv wie mit Waschpulver, jedoch durchaus machbar und sehr gut geeignet für zwischendurch.

Ansonsten lassen wir nicht nach in unserem Bemühen des Schutzes unserer Mitwelt und der uns umgebenden Mitlebewesen (außer evtl. der Zecken, die werden sogar von mir gekillt).

Ist ein sehr komplexes Thema und vielen Dank, dass du das angesprochen hast.

Dir und euch einen schönen Sonntag noch und wenn man auf viele Kleinigkeiten achtet, diese schützt, ist das sehr Bereichernd, LG.:-))

...zur Antwort

Hey Spielwiesen und den tollen Anderen hier,

im Naturschutz ist es öfter gar nicht so schlecht, sich dümmer bzw. unwissender zu stellen und dann wenn sich die andere Partei darauf eingeschossen, Einen für entsprechend "dumm" hält, bamm. :D

Dann können sie oft nicht mehr zurück. So kann man die Leute, in wenn man so möchte positiven Sinne, vorführen.

Es gab mal diesen Wein im Tetrapack, vin de pay hieß der glaube ich, den haben wir in eine Karaffe umgefüllt und als ein paar Akademiker zu Besuch waren kredenzt. Als sie nach viel Lob ob des guten Tröpfchens die Flasche sehen wollten, waren sie etwas pikiert als wir den Tetrapack gezeigt haben und es war nicht uninteressant zu beobachten, wie sie zurückgerudert sind, um noch ihr Gesicht zu wahren.

Dir und Euch noch einen schönen Samstag-Abend samt Sonntag, LG. :)

...zur Antwort

Hey,

davor bin ich glücklicherweise verschont geblieben, mein erster Freund ist auch mein jetziger Mann, aber wenn du Liebeskummer hast, dann gibt es ein, zwei Regeln;

  1. wenn es wirklich tatsächlich und unwiderruflich aus ist, dann vernichte Alle Erinnerungen an Ihn oder Sie und vermeide es unbedingt, alte Bilder anzusehen und dich in der Vergangenheit zu vergraben.
  2. Analysiere gründlich und nicht mehr als allenfalls zweimal, warum es nicht geklappt hat, um daraus zu lernen, falls möglich.
  3. Sieh nach Vorne und fang an, deinen eigenen Weg zu gehen, lass dabei die Zeit für dich arbeiten, LG.
...zur Antwort
Nein - überhaupt nicht

Dann bist du bisher der Richtigen halt noch nicht begegnet und ist sicher besser als auf Krampf Jemanden zu suchen, nur um Klischees zu erfüllen.

Diese Gesellschaft leidet eh an zu viel Schubladen-Denken, ab dann und dann bist du zu jung, ab dann und dann zu alt für Etwas. Wahre Liebe lässt sich finden bzw. findet selbst, aber nie durch Zwang, viel Erfolg, LG.

...zur Antwort

Schreibt eine Geschichte, oder gar einen Roman zusammen, jede(r) einen Satz usw., da kann entweder etwas sehr Lustiges oder sogar Kreatives dabei herauskommen.

Pläne zu schmieden für ein späteres nicht mehr räumlich getrenntes Zusammensein kann auch sehr praktisch und zeitverkürzend sein, LG.

...zur Antwort