Ich lebe nicht in einem Museum oder einem Ausstellungsraum.

Es DARF auch mal so aussehen, als wohne dort jemand!

Menschen ohne Kinder und Haustiere dürfen das gerne anders sehen und handhaben.

Wer bei mir unangemeldet vor der Tür steht, kann schon mal erleben, dass Ordnung nicht das höchste Gebot in allen Bereichen darstellt.

...zur Antwort

Guten Morgen Lass228, Moin in die Runde!

1.) Jein - einige User sind für mich ein unbeschriebenes Blatt, ich registriere hin und wieder einen Namen, den ich schon mal gelesen habe, habe aber nicht das Gefühl diesen zu kennen. Andere kennt man hingegen tatsächlich und persönlich, manche kann man einordnen und die Richtung ihrer Antwort vorhersagen.

2.) Nein, ich kenne nicht viele Nutzer. Einige wenige, aber die dafür sehr gut.

3.) Ich merke mir besonders gute, besonders schlechte, hilfreiche, fundierte, witzige, tiefgehende usw. Antworten und sortiere über diese Erfahrungen den User in meine Gedächtnis-Datei ein. Irgendwann muss ich dann nur noch den Nutzer-Namen lesen und weiß schon im Groben, was dieser User wohl antworten / kommentieren wird.

Dich kenne ich bislang nicht.

Euch allen einen schönen Freitag!

LG

...zur Antwort

Da hilft nur: gutes Klumpstreu verwenden und so oft wie möglich das Katzenklo sauber machen.

...zur Antwort

Kriegst Du auf mobile.de / autoscout usw. nachgeworfen.

Untermotorisierte Kisten mit besonderem Style.

Schlecht ausgestattet und sehr anfällig in Sachen Elektronik.

Würde ich nicht geschenkt nehmen!

...zur Antwort

Guten Morgen Rosenmary, Moin in die Runde!

Das hätte ich nicht besser schreiben können.

Früher einmal war IKEA wirklich klasse. Ich habe heute noch einige (mittlerweile tief nachgedunkelte) Schränke / Regale aus dieser "taugt-was-Ära".

Solide Echtholz-Möbel, stabil und hochwertig.

Und heute? Furnierter Billig-Schrott, und das auch noch viel zu teuer .... nee, lass mal.

IKEA hat es geschafft, sich als "Wohlfühl-Familien-Center" in die Gehirne von Menschen auf der ganzen Welt zu verewigen. Und jetzt wird abgeräumt...

Mein Geschmack ist Holz, gerne Buche oder auch Eiche, schwer, massiv und hochwertig.

Kostet zwar etwas mehr, aber lebt genau genommen ewig.

Ohne Schnörkel und starkem Eigencharakter fügen sich auch Jahre später zugekaufte Stücke in die Reihen der vorhandenen Möbel.

Gemütlichkeit (da ist die Couch ein Thema für sich) erreiche ich lieber durch Teppiche, Beleuchtung, Wandverkleidung und Deko.

So kann / könnte ich trotz bleibender Möbel einen neuen Stil erzeugen, weil diese schlicht, neutral und unauffällig auch einen anderen Designwunsch begleiten würden. Muss ich aber nicht haben.

Tine Wittler hat bei mir Hausverbot und darf gerne jemand anders mit ihrem gruseligen bunt & billig - Plunder die Bude vollstopfen!

Einen schönen Donnerstag!

LG

...zur Antwort

In der Waschhalle.

Erstens geht das schnell, zweitens ist das fürs Auto besser.

Meinen Oldie konnte ich da nicht reinfahren, den habe ich dann "von Hand" gewaschen.

Allerdings habe ich mir Eimer, Schwamm, Lappen etc. mitgebracht zum Do-it-yourself-Wasch-Center.

Einige Pansen sind völlig schmerzbefreit und rubbeln mit der Waschbürste den Dreck aus Radkästen und Unterboden und stellen das versiffte Ding so zurück in den Ständer.

Ein wahrlich großartiger Moment für den nachfolgende Benutzer, der damit dann auf dem hochglänzenden Lack seines Sportwagens herum kreist ...!

Gab schon verschiedene Tests, wo Waschhalle contra Selbstwaschen ergeben haben, dass die rotierenden Säulen-Bürsten deutlich sanfter mit dem Auto umgehen als ein vorsichtiger Selbstwäscher mit der Hand.

Selbst waschen hat mich immer genervt. Münzen kaufen - warum geht das nicht mit Euros...? - den ganzen Kram mitschleppen, keine Fön-Funktion ...

Vielleicht mehr was für Leute, die ihr Auto so richtig lieb haben....

dazu gehöre ich nicht.

...zur Antwort

Wenn Du eine entsprechende Versicherung hast, die den Schaden / Verlust übernimmt, hast Du gute Karten.

Erst mal zur Polizei, den Vorfall melden, damit Du ein Aktenzeichen bekommst, denn das brauchst Du in den meisten Fällen für den Antrag auf Regulierung bei der Versicherung.

...zur Antwort

Moin Smily564 + hallo in die Runde!

Weil Telepathie und beamen nicht so gut funktionieren, bin ich zumeist auf Rädern unterwegs.

Überwiegend sind es die 4 Räder des Autos.

Der Arbeitsweg von knapp 12 km ist nicht nur etwas weit und unbequem für "geht auch mit dem Rad", es liegt auch noch eine Zwischenstation auf dem Weg, nämlich die Schule meiner Tochter.

Diesen Weg mit einem Bus zu bestreiten, ist beinahe unmöglich. Vor allem zu den Zeiten, zu denen ich unterwegs bin.

Weil ich auch längst nicht immer um Punkt 17 Uhr Feuerabend habe, oder / und anschließend zum Sport gehe, ist der Busverkehr für mich keine brauchbare Alternative. Und außerdem ziemlich teuer.

Einkaufen : da sind wir wieder im Auto.

Nicht nur der Strecken von mehreren Kilometern wegen, sondern auch aufgrund des Volumens, was schon einen ausgewachsenen Kofferraum füllt.

Ab und zu - eher selten - machen wir einen Ausflug mit dem Rad.

Für den Dauergebrauch, den generellen Einsatz als Fahrzeug von A nach B ist mir das Fahrrad zu langsam, hat zu wenig Stauraum und bei starkem Wind (an der Küste keine Seltenheit) nicht wirklich komfortabel.

Euch allen einen schönen Mittwoch!

...zur Antwort