Guten Abend guitschee und den tollen Anderen hier,

ich gehe definitiv in Richtung Genie wobei zum kleinen Teil das Chaos auch mich manchmal beherrscht, da geht es mir wie dir. ;))

Außerdem lebe ich gerne in meinen Sachen statt mit ihnen in irgendwelchen dunklen Schubladen, in die ich sie alle halbe Jahre mal dennoch verbanne. Selbst bin ich aber keinesfalls der Schubladentyp, war ich noch nie und so halte ich es ebenfalls mit meinen Sachen.

Dir einen tollen Freitag!!-Abend, LG.

...zur Antwort

Kann ich zwar verstehen, dass du sie mal alleine erwischen willst, aber erstmal ist es vielleicht sogar ganz gut, wenn du sie im Kreise ihrer Freundinnen ansprichst. Dann finden die dich ebenfalls vermutlich sehr nett und du hast noch bessere Karten bei ihr.

Sage dir, dass im allerschlimmsten Fall, vorher wie nachher ist, du im Grunde Nichts zu verlieren hast, nimm dir einfach mal ein Herz und trau dich. Leg dir ein paar Themen zurecht, über die du dich mit ihr bzw. ihnen unterhalten willst, so als Einstieg und der Rest ergibt sich schon von alleine.

Und selbst wenn du sie alleine triffst, wird sie vermutlich zum ersten Date auch die eine oder andere, oder gar alle Freundinnen mitbringen, warum also das nicht gleich von Vorneherein erledigen?

Gute Einstiegsthemen sind bestimmte Filme, Games, falls du dich da auskennst, oder Hobbies, Ansichten zu bestimmten Themen etc.

Viel Erfolg, du schaffst das und sicher bist du auch ein guter Zuhörer, das mögen die Mädels nämlich auch, LG.

...zur Antwort

Hallo liebe Lissi und die tollen Anderen hier,

mir ist trockenes Wetter mit durchgehend um die 18-22 Grad am liebsten. Da kann man laufen, ohne zu schwitzen und muss sich nicht anziehen nach dem Zwiebelprinzip und zu Viel mitschleppen.

Nach Kalifornien auszuwandern bleibt dir jederzeit unbenommen, aber ich denke, erstmal ist es gut, deine neue Wohnung auszuprobieren..., GLG.

...zur Antwort

Hallo Oldwestminster, herzlich willkommen hier und all den tollen Anderen hier,

kurz und knapp - nach dem Tod ist, davon gehe ich aus, wie vor der Geburt. Davor gab es einen noch nicht und nach dem Tod gibt es einen nicht mehr und Punkt.

Allen noch einen guten Wochenstart, LG.

...zur Antwort

Vielleicht indem man sich in die andere Seite hineinversetzt, sich fragt, ob es einem selbst gefallen würde, wenn jemand Anderes so neugierig bei einem selbst wäre.

Und sich zu sagen bzw. zu fragen, wie viel Vertrauen man verlöre, wenn man seiner Neugierde nachgehen würde, die dann zwar befriedigt wäre, aber zu welchem Preis.

Und zuguter Letzt kann man selbst stolz sein, wenn man dieser Neugierde nicht! stattgegeben hat. U. U. kann das ein Anreiz sein, seiner Neugierde nicht nachzugehen, LG.

...zur Antwort

Hallo ThePoetsWife und den anderen Tollen hier,

neuen Herd angeschafft, mit Abschaltautomatik, Hühnchen rein, eingestellt und los gings, dann Nachbarn getroffen, Türe zu und ausgesperrt, wir gegenseitig den/die jeweils Andere(n) angesehen, Keiner hatte den Schlüssel dabei, jeder dachte der/die Andere hätte ihn.

Inzwischen drang der Duft der garenden Hühner aus der Wohnung und es ging das Stoßgebet nach oben, die Automatik möge ihren Dienst ordnungsgemäß tun.

Nach dem Besorgen einer laaangen Leiter, oben war ein Fenster nur angelehnt, zum Glück, konnte Er in die Wohnung einsteigen und von Innen öffnen. Die Hühner waren auf den Punkt gegart und die Automatik hat funktioniert, puh, aber aufregend war es allemal.

Und die Herdanschaffung war deshalb nötig, weil der andere Herd just dann den Geist aufgegeben hatte, als Gäste angemeldet waren, der Kuchen mit der Nachhitze aber noch genau fertig geworden ist und Niemand hat´s gemerkt.

Dass ihr keine Pannen erleben müsst, wünsche ich euch und einen schönen Sonntag-Nachmittag, LG.

...zur Antwort

Technik und Computer – Fluch oder Segen?

Guten Morgen,

heute gibt es eine sehr offene Frage.

Wie steht ihr zu Technik und Computern und welche Erfahrungen habt ihr bisher damit gesammelt?

1941 entsteht in Berlin mit der Zuse Z3 der erste funktionsfähige Digitalrechner weltweit. Mitte der 50er-Jahre entstehen die ersten integrierten Schaltkreise in Halbleitertechnik und ab Ende der 60er-Jahre die ersten Mikroprozessoren. In den 80er-Jahren manifestiert sich der Personal Computer und ab 1993 nimmt die Nutzung des Internets immer weiter zu (vgl. [1, S. 91-129]). Soziale Netzwerke etablieren sich und 2007 stoßen die Smartphones hinzu. Und das ist noch lange nicht das Ende! Schlagworten wie IoT, künstliche Intelligenz, Big Data, Virtual Reality, Augmented Reality, Smart Home und Kryptowährungen gehört die Zukunft.

Wie weit geht das noch?

Was glaubt ihr, wie wird die Zukunft aussehen? Und welche Zukunft wünscht ihr euch? Welche Technik nutzt ihr in eurem Alltag und wie gut kommt ihr damit zurecht? Habt ihr beispielsweise Probleme mit Druckern? Und wie leicht könnt ihr euch an neue Technologien anpassen – den Umgang mit ihnen lernen? Sollte besser alles so bleiben, wie es ist, oder seid ihr offen für weitere Veränderungen?

Seht ihr Computer und Technik eher als Bereicherung an oder befürchtet ihr eine Art „digitale Demenz“ [2], wie vom Hirnforscher Manfred Spitzer prognostiziert? Wie sieht es mit den Kindern aus? Ab wann sollte der erste Kontakt mit Technik erfolgen und wie viel ist vertretbar? Sollte in Schulen im Unterricht mit Technik gearbeitet werden oder nicht? Sind Computer hilfreich oder eher hinderlich beim Lernen? Führt das Internet zur Vereinsamung und sozialer Isolation oder sogar zur mehr Selbstbewusstsein und mehr Extrovertiertheit – zu einer Art neuen „Greatest Generation“ [2] wie es Joel Stein vom „Time Magazine“ nennt (vgl. [2])?

Welche Gefahren seht ihr in der stetigen Ausbreitung der Technik und welche langfristigen Konsequenzen befürchtet ihr? Ist sogar mit einer „Verblödung“ der Gesellschaft, wie es Manfred Spitzer nennt, zu rechnen (vgl. [3])? Oder werden letzten Endes doch die Vorteile überwiegen?

Offene Frage

Lasst alles raus, was euch zu dem Thema einfällt! Ich habe die Frage bewusst sehr offen gehalten, um eine belebte Diskussion zu ermöglichen. Ich freue mich auf verschiedenste Standpunkte, Meinungen, Erfahrungsberichte und Prognosen. Eure Antworten können sich gerne auf diverse Bereiche und Ebenen des alltäglichen Lebens beziehen.

Einen schönen Donnerstag euch allen :-)

--------------------

Quellen

[1] Kübler, Hans-Dieter: Kommunikation und Medien. Eine Einführung. Münster: LIT Verlag, 2003.

[2] Sickmann, Philipp: Mediennutzung von Jugendlichen. Immer online, nie mehr allein. Berlin: Der Tagesspiegel, 2014.

[3] Blaß, Simone: Verblöden Kinder am PC? t-online.de, 2012. Im Internet: https://www.t-online.de/leben/familie/erziehung/id_59917854/verbloedung-durch-digitale-medien-manfred-spitzer-im-interview.html (zul. abgerufen am 13.02.2019)

...zur Frage

Guten Abend tavkomann und den tollen Anderen hier,

ohne Computer, Internet und diese Technik kein GF und keine Gugumo-Gemeinde.

Ich finde, wenn man in den richtigen Foren unterwegs ist, das Glück hat tolle Menschen da treffen zu können, ist das Netz eher verbindend und trägt dazu bei, Kontakte bis hin ins Reale Leben hinein zu knüpfen.

Ab welchem Alter man Kinder mit der Technik vertraut machen sollte, keine Ahnung. Einerseits wohl so früh wie möglich, denn dann tun sie sich später viel leichter, andererseits sollte man sie vor allem mit diesen Spielen erst so spät wie möglich, wenn überhaupt in Kontakt bringen. Soweit die Theorie...

Einige verdienen sogar ihren Lebensunterhalt über das Netz mit ihren Computern und das ist wohl auch der Trend der sich mehren wird. Das wiederum trägt dann zur Vereinsamung bei, da Niemand mehr groß außer Haus müsste, es irgendwann keine Läden mehr gibt.

Allerdings wird man auch absolut gläsern. So wie in dem Film I am robot, einen Hausroboter zu haben, der aufräumt und für mich einkaufen geht, obwohl das bräuchte er ja dann gar nicht mehr, wäre vielleicht ganz praktisch, allerdings dürfte er sich niemals gegen mich wenden dürfen.

Letztlich glaube ich, bräuchte es diese ganze Technik eher nicht, könnte mit dem jetzigen Stand vollauf zufrieden sein, denn was auf jeden Fall passieren würde, die Leute würden sich komplett von der Basis, sprich Natur und Umwelt distanzieren.

In den Sience Fiction Filmen sieht man i. d. R. keinen einzigen Baum mehr und in einer solchen Welt wollte ich dann doch nicht mehr leben.

Einen schönen Abend euch noch, LG.

...zur Antwort

Hallo Zalla und die tollen Anderen hier,

ist extrem spät, ich weiß, dennoch antworte ich noch, obwohl es längst die nächste(n) Gugumo-Fragen gibt.

Das was ich sammle sind vor allem Eindrücke, Ansichten von Anderen und (möglichst gute) Erfahrungen.

Euch eine gute Zeit, wann und wo immer ihr sie verbringt, LG.

...zur Antwort

Der Hans hat recht, zum Lebensunterhalt such dir was wovon du leben kannst und konzentriere dich nebenbei auf deine Leidenschaft, lade ein paar Stücke auf YT hoch.

Vielleicht wirst du dann richtig entdeckt. Wenn du sogar erfolgreiche Alben veröffentlicht hast, ist das doch eine sehr gute Empfehlung. Erweitere deinen Bekanntheitsgrad und sieh, was gefällt und was nicht so.

Ich drück dir die Daumen, LG.

...zur Antwort

Wenn er tatsächlich Besitzerlos ist, könntest du mal bei der Tierhilfe anrufen, die ihn evtl. mitnehmen und auch, so vorhanden, seinen Besitzer ausfindig machen können.

Raten können sie dir aber sicher, was zu tun ist, wäre jetzt so meine Idee, LG.

...zur Antwort
Mitternachtsblau

Ich finde Mitternachtsblau, denn das ist eine Farbe, da kannst du deine Gedanken schweifen lassen und es passt zum Meer, LG.

...zur Antwort

Guten Morgen guitschee und die tollen Anderen hier,

da sich Niemand fand mir vorzulesen, habe ich mir mit 4,5 Jahren mit Hilfe der Erstklässlerbücher meines Bruders, das Lesen selbst beigebracht und mir damit eine völlig neue Welt erschlossen. Demzufolge war auch dieses Erste-Klasse-Buch mein erstes gelesenes Buch. :-)

Wenn ich heute einen guten Roman lese, wobei ich John Grisham sehr mag, oder `Der Medicus´, oder `Der Wanderchirurg´ oder einen Wahnsinnsschmöker von James A. Michener `Alaska´, geht es mir, wenn ich ihn fertiggelesen aus der Hand lege oft so, als ob ich in die reale Welt aufwachen, oder gar so etwas wie einen guten Freund/Freundin "verloren" habe.

Leider komme ich nicht sehr oft, zeitmäßig, zum Lesen, aber wo Andere Reisen machen, würde ich in meinem Urlaub ein gutes Buch schnappen und lesen wobei ich es bevorzuge, einen Roman möglichst in einem Stück durch- und auszulesen, denn immer wieder unterbrochen zu werden, womöglich ein paar Tage lang und quasi immer wieder von Vorne beginnen zu müssen, das mag ich gar nicht.

Lesen bildet auch ungemein, bei der richtigen Literatur. Die Lieblingsliteratur war natürlich die von Karl May. Mein Vater wollte zwar, dass ich mich mit "gescheiter" Literatur beschäftige, Weltgeschichte, Mathebücher etc., aber ich dachte mir damals bereits, was mir wohl mehr helfen würde, sollte ich mal auf einer einsamen Insel stranden... und hab meine Nase wieder in die Karl May-Bücher gesteckt.

Euch Allen einen guten und erfolgreichen Dienstag heute, LG.

...zur Antwort

Am besten du wartest solange mit vor allem Leistungssport, bis du keinerlei Symptome mehr hast und dich wieder vollumfänglich fit fühlst, dann bist du auf der sicheren Seite.

Lass deinen Körper noch ein wenig seine Arbeit der Viren- oder Bakterienbekämpfung tun und raube ihm nicht die dafür benötigte Kraft durch zu frühes Anfangen mit Sport. Danach hast du dann umso länger und langanhaltender Spaß dabei, LG.

...zur Antwort

Wenn deine Wachstumsfugen schon geschlossen sind, wirst du, so wie ich das sehe und weiß, nicht mehr wachsen, sorry.

Aber auf die innere Größe kommt es an, LG

...zur Antwort

Guten Abend catchan und an die anderen Tollen hier,

es mag seltsam klingen, aber ich finde den Spruch `der frühe Vogel fängt den Wurm´ lustig. Ich weiß zwar, was damit ausgedrückt werden soll, aber ich denke, dass der Wurm dann ganz schön doof ist, wenn er so früh auf ist, dann ist es besser, er schläft aus.

Euch Allen eine gute Nacht und morgen einen schönen Sonntag, LG.

...zur Antwort

Hallo EyeQatcher und all den tollen Anderen hier,

ich antworte erstmal ohne die sicher sehr guten Antworten der Anderen gelesen zu haben.

Obwohl Ehrgeiz ein eher mit ins Negativ gehende verbundener Begriff scheint, so kann er zum Erreichen von Zielen durchaus etwas Positives sein. Zu großer Ehrgeiz wirkt bei Einzelpersonen allerdings eher ausschließend.

Geht es jedoch um ein Team in dem die Abkürzung TEAM nicht bedeutet, Toll Ein Anderer Machts, kann die richtige Dosierung von Ehrgeiz durchaus zielfördernd sein.

Im Umwelt- und Naturschutz z. B., all diese vielen unterschiedlichen Organisationen arbeiten jede für sich und eher als Konkurrenz zu den anderen. Würden sie sich zusammen schließen, wäre das ein Gewicht, das nicht mehr zu übersehen wäre und dann könnten sie auch viel schneller und effektiver Etwas bewegen, denke ich. :/

Wenn Ehrgeiz etwas mit Durchhaltevermögen zu tun hat bzw. dem gleichzusetzen ist, ja dann kann ich auch ehrgeizig sein.

Dir und all den Anderen einen tollen Mittwoch, an dem hier gerade die Sonne herausgekommen ist, LG.

...zur Antwort