Was haltet ihr vom Konservativismus und der konservativen Partei in eurem Land?

Das Ergebnis basiert auf 46 Abstimmungen

Definitiv schlecht! 46%
Definitiv gut! 24%
Eher schlecht! 15%
Eher gut! 11%
Ich weiß nicht, was Konservativismus ist. 4%

14 Antworten

Eher schlecht!

Es ist ja schön, wenn man auch etwas erhalten will, aber zu oft erschöpft sich Konservatismus darin, sich gegen alle Neuerungen zu stemmen und jeglichen Fortschritt zu blockieren.

Eher gut!

Konservativ kommt von conservare, bewahren. Hat unser Sozialkundelehrer immer gesagt.

Ein konservative Einstellung ist im Gegensatz zur reaktionären Einstellung keineswegs fortschrittsfeindlich. Kein Konservativer will zurück in frühere Zeiten. Die konservative Einstellung will "Bewährtes bewahren" ... und das ändern was man besser machen kann. Das bedeutet, nicht alles Tradionelle ist schlecht, nicht alles Neue Gut.

Darum werden die Konservativen oft von denen kritisiert, die sich als progressiv empfingen. Die 68ger Revolte war so eine Bewegung gegen "Das Establishment".

Heute passt die Einordung nicht mehr wirklich: SPD, FDP, CDU und auch weitgehend die Grünen würde ich als im Grunde konservativ einordnen. Gerade die Grünen sehen, dass ihre Wählerschaft eher konservativ ist und haben allzu progressives, revolutionäres aus dem Programm gestrichen, oder jedenfalls nicht allzu vehement in die Ampel Verhandlungen gebracht.

Die LINKE wie auch die AfD betrachte ich als reaktionär. Die Linke träumt vom vergangenen Sozialismus, von einen Staat der alles reguliert und bestimmt. Und viele im Ost sympathisieren von einem untergegangen Staat, der im Nachhinein schön geredet wird.

Und die AfD strebt nach einem völkisch reinen Staat, von alten Tugenden, und Hausfrauen die hinter den Herd gehören. Und viele bekennen sich mehr oder weniger offen zu einem unseligen Staat, der vor 70 Jahren untergegangen ist.

Ich weiß nicht, was Konservativismus ist.

In der Regel sind das "Volksparteien" die einen großen Teil der Bevölkerung vertreten und ein Programm haben, das Demokratien und Gemeinwesen zugute kommt. Was soll man also sagen?? Das sie regelmäßig Probleme mit dem Fortschritt und seinen Forderungen haben, das zumindest ist nicht von der Hand zu weisen.

Eher schlecht!

Zumindestens gemessen an der CxU. Durchaus habe ich als Urbayer definitiv einige konservativen Werte im Blut, manche Traditionen sind auch nicht schlecht. Aber so wie die CxU im 21. Jh gehandelt hatte... da war gerade mal die Merkel am erträglichsten. Der Rest kratzt sehr stark am rechten Rand, selbst Strauß wäre da ein Linker, trotz seiner Worte "Rechts von uns gibts nix!" - und er war mal NSDAP-Funktionär.

Woher ich das weiß:Hobby – Intensive Beteiligung an der Tagespolitik
Definitiv schlecht!

In Deutschland wird mit Konservatismus oft die CDU oder AfD gemeint. Von Beiden bin ich kein Fan. Die CDU hat im letzten Jahr wirklich viel verbockt. Ihre Korruptionsvorfälle, aufgezwungene Klimapolitik, überwiegend Unterstützung nur für ältere Generationen und Laschet haben sie in der Jugend sehr unbeliebt gemacht. Die AfD ist halt die AfD. Mit deren politischen Zielen kann ich mich garnicht anfreunden.

Was möchtest Du wissen?