finde ich gut

Kein Mensch sollte diskriminiert werden aufgrund dessen, wie er geboren wurde oder was er fühlt.

...zur Antwort

Wissen kann man das nicht. Und ich denke, dass jeder hier eine andere Meinung hat. Kleine Berichtigung: Mit Himmel ist nicht das Firmament gemeint, sondern eine andere Welt, in der deine Oma jetzt ist (davon bin ich fest überzeugt). Du solltest darüber nicht nachdenken, denn das wird dir nicht helfen. Wichtiger ist, dass du versuchst, mit deinen Gefühlen so gut wie möglich umzugehen.

Du wirst deine Oma wiedersehen, daran glaube ich. Bis dahin kannst du nur dein eigenes Leben leben. Aber glaub mir - manchmal sieht deine Oma dich. Und wenn es dir sehr schlecht geht und du nur zuhause sitzt und denkst, wird deine Oma wahrscheinlich auch ein bisschen traurig, wenn sie das sieht. Deshalb solltest du dich bemühen, weiterzuleben. :)

...zur Antwort

Wenn du daran glaubst, ist das okay so. Manche Menschen werden sagen: Ja, sie hat dir ein Zeichen gegeben. Andere meinen: Nein, das ist Quatsch, wer tot ist, ist tot, das ist Einbildung. Und ich sage hierzu: Ich glaube eher, dass das dein Schutzengel war, der sich vergewissern möchte, dass es dir gut geht. Deine Oma ist jetzt an einem besseren Ort und es geht ihr gut. :)

...zur Antwort

Ja, kannst du. Ich empfehle den Moqqa Rabbit Skipper Vibrator von Amorelie, den habe ich meiner Expartnerin gekauft und sie mochte ihn (kleine Entschädigung, weil ich asexuell bin, hehe).

...zur Antwort

Lass ihn doch an die Adresse einer Freundin oder Verwandten schicken, die über 18 ist, gib ihr das Geld in bar und lass sie über ihr Konto abrechnen. Sie kann dir das Paket dann geben. Das habe ich auch schon gemacht. Ich empfehle die Produkte der Firma loveandvibes.de/, meine Freundin liebt sie. Außerdem steht auf dem Paket nur eine Kennzahl drauf und als Absender "Family Webdiffusion" und das Spielzeug selbst ist in einer braunen, unbeschrifteten Schachtel verstaut, damit niemand mitbekommt, was man bestellt hat.

...zur Antwort

Das ist eigentlich eine bekannte BDSM-Praktik, also Overstimulation (genauso wie auch das Edgen sehr beliebt ist). Gerade bei Frauen ist das dann eine Art süße Folter, da ja der weibliche Intimbereich und insbesondere die Klitoris nach dem Orgasmus sehr sensibel ist.

...zur Antwort

Auch wenn diese Frage an die Frauen gerichtet ist, lasse ich es mir nicht nehmen, auch zu antworten :D Ich habe weder sexuelle Anziehung verspürt noch sexuelle Handlungen vollzogen, in die ich körperlich involviert war.

Take a guess, why.

...zur Antwort

Wenn sie sagt, dass es ihr nichts gibt, ist es sehr wahrscheinlich, dass sie asexuell ist. Und das hast du zu akzeptieren. Du sagst "überreden lassen", als sei es völlig normal, dass man Frauen zum Sex "überreden" muss. Merkst du nicht, wie dumm das ist? Wenn sie nicht möchte, dann möchte sie nicht. Wenn dich das stört, trenne dich.

...zur Antwort
Kinder und Jugendliche

Kinder haben einfach noch ihr ganzes Leben vor sich. Sie wurden in eine Welt geworfen, in der die Versuchung durch Satan immer größer wird (ich spreche hier aus religiöser Sicht). Kinder verdienen immer eine Chance und sie verdienen es auch, dass ihre Rechte respektiert werden.

Was die humanitäre Hilfe angeht: Auch hier spende ich gerne und ich finde das auch wichtig. Allerdings sind viele der Menschen, die in Entwicklungsländern leben, gar nicht unglücklich. Sie haben vielleicht sehr wenig und leben unter katastrophalen Bedingungen, aber viele von ihnen sind gläubig und haben gelernt, sich mit ihrem Leben zu arrangieren.

Tierschutzorganisationen werden von mir allerdings fast gleich stark unterstützt. Ich bin ein*e große*r Tierliebhaber*in und ich hasse es, mitansehen zu müssen, wie Tiere leiden. Dennoch gibt es natürlich einen gewissen Unterschied zwischen Tieren und Menschen. Tiere sterben schließlich ständig, um andere Tiere oder auch uns Menschen zu ernähren, was von Gott aus gutem Grund so eingerichtet wurde. Der Mensch steht allerdings am Ende der Nahrungskette und das ist wohl auch ein Grund, warum Spenden für Menschen für mich etwas wichtiger sind. Das heißt aber nicht, dass ich nicht weiß, dass Tiere auch eine Seele und eine Art Bewusstsein sowie gewisse Emotionen haben.

Für Gesundheitszwecke spende ich nicht allzu oft. Denn wenn Gott einen Menschen zu sich holen möchte, wird er dies tun - und zwar nicht grundlos. Außerdem haben alle Krankheiten einen Sinn - verstehen muss man diesen ja nicht.

Und für Umweltorganisationen spende ich eigentlich gar nicht. Nachhaltig leben kann jeder von uns, dafür muss man nicht spenden. Wann das Ende der Welt da ist, liegt so oder so in Gottes Händen. Unsere Aufgabe ist es, bis dahin diese Erde zu schützen, die uns von ihm gegeben wurde.

...zur Antwort

Würdet ihr Menschen mit Angststörung meiden/verurteilen?

Ich bin w/18 & überlege es meinen Arbeitskollegen zu sagen. Einfach um mehr Verständnis zu bekommen.

Ich habe eine Panikstörung und dadurch immer mal wieder plötzliche Angst- und Panikattacken. Teils sehr heftige. Also umkippen, kontrollverlust, verkrampfen, schreien, Selbstverletzung (Kopf auf den Boden schlagen, an den Armen kratzen), Hyperventilieren, übertriebene Angst..

Habe durch eine Therapie gelernt damit um zugehen, also so schlimm ist es nicht mehr. Mittlerweile beschränkt es sich meistens auf extreme Angst & verkrampfen, außer äußerliche Faktoren machen es schlimmer.

Glücklicherweise passiert mir das aber nur zuhause, unterwegs unterdrücke ich es immer. Das kostet mich viel Kraft, aber geht.

Unterwegs habe ich eher manchmal leichte Angstzustände, also Angstsymptome wie schwitzen, zittern, Panik. Geht aber nach 5 Minuten Ruhe weg. Gehe dann auf Toillete und alles ist gut, kann das mittlerweile einschätzen.

Soll ich es meinen Arbeitskollegen erzählen? Damit ich vllt dann mal 5 Minuten Pause machen darf. Sie verstehen warum ich manchmal so nervös und komisch bin. Vor allem, aber auch dass jemand im Notfall Bescheid weiß und man mir nicht direkt einen Krankenwagen ruft.

Was meint ihr, haben Menschen Verständnis dafür oder werde ich dadurch eher gemieden?

Arbeite im sozialen Bereich, habe ein gutes Team und erledige meine Arbeit auch gut und gewissenhaft. Bin schüchtern, komme ansich aber mit allen klar.

...zur Frage

Ich habe auch eine Angststörung. Und ich kann dir sagen: Was du wem verrätst, hast nur du zu entscheiden.

...zur Antwort

Blenderisch bis psychopathisch. Du denkst, dass du ausgenutzt wirst, dabei nutzt du aus. Deshalb mag dich keine Frau. Lass dich mal auf klinische Psychopathie testen.

...zur Antwort

Ich verstehe deine Obsession mit Unterdrücken nicht. Warum willst du irgendwas unterdrücken? Oder warum willst du, dass in unserer Welt Dinge unterdrückt werden?

Außerdem "will das Leben" gar nichts. Gott ist derjenige, der die Dinge steuert. Und wie er das tut und warum er tut, was er tut, kannst und wirst du nicht verstehen, solange du hier bist.

...zur Antwort

Zuerst einmal: Für mich persönlich ist nicht nur "mein" Gott gut.

Ich bin davon überzeugt, dass alle Menschen, die religiös sind, eigentlich an den gleichen Gott glauben, weil es nur einen gibt. Für die Moslems ist die Religion eben sehr streng und sie betrachten Gott als jähzorniges Wesen, das oft bestraft. Für die Juden ist das schon etwas anders. Für die Christen wiederum ist Gott wie ein liebender Vater (obgleich er kein Geschlecht hat. Dieses Bild teile ich auch). Buddhisten glauben eben statt an Jesus und Gott an Buddha, der als Mensch geboren wurde und "Erleuchtung" erlangte. Und die Hinduisten z.B. "teilen" ihren Gott eben in verschiedene Untergötter auf. Ich bin dennoch überzeugt, dass die Gesamtheit all dieser Götter den einen Schöpfergott ergibt.

Und jetzt zur eigentlichen Frage: Ja, Gott ist gut. So einfach ist das. Man kann und muss auf keinen Fall Gottes Wege und seine Enscheidungen verstehen. Er hat uns auch das Coronavirus aus einem Grund geschickt, aber viel zu viele Menschen auf der ganzen Welt denken nicht daran. Es bringt nichts, etwas wie Gott mit einem wissenschaftlich-faktischen Blick verstehen zu wollen. So wird man keinen Erfolg haben.

...zur Antwort

Ich persönlich verwende keines, weil ich asexuell bin. Aber ich habe meinen (Ex-)Partnerinnen schon viele gekauft. Hauptsächlich verschieden Vibratoren, teilweise welche, die die Vagina/den G-Punkt und die Klitoris gleichzeitig stimulieren, dann klassische Dildos oder Vibratoren, Rabbits, Vibratoren, die nur die Klitoris oder nur die Vagina stimulieren, Vibro-Eier, fernsteuerbare Vibratoren ("Vibrating Panties") und ein paar BDSM-Teile.

...zur Antwort