Tochter(13) verhält sich gegenüber Eltern böse hauptsächlich gegenüber der Mutter was tun?

11 Antworten

Die Freundin deiner Mutter sollte sich mal nach einem Familientherapeuten umschauen oder wie schon erwähnt jemanden vom Jugendamt einschalten.

Das Kind hat halt alles in hintern geschoben bekommen & bekommt bis heute noch alles & es ist auch ihr einzigstes Kind. Sie dürfte auch früher nicht so viel & heute wird sie immer noch von A nach B gefahren & alleine in die Stadt etc.

So haben mich meine Eltern auch erzogen. Ich wurde früher verwöhnt und konnte dadurch nie selbstständig werden. Ich durfte zwar alleine raus, aber bei weitem nicht so lange wie meine Freundinnen. Alles in allem hatte ich trotzdem eine schöne Kindheit und den Großteil haben meine Eltern schon richtig gemacht.

Jz bin ich 18 und möchte meine Freiheit, weshalb ich auch etwas rebellischer geworden bin. Ich versuche dennoch vernünftig zu argumentieren und sachlich zu bleiben.

Der sehr krasse Umgang des Kindes gegenüber ihrer Mutter ist also definitiv schon so schlimm, dass sie schnell Hilfe brauchen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen :)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich würde mal vermuten, dass das Mädel fleißig am Ausprobieren ist, wie viel es sich gegenüber seiner Mutter erlauben kann. Und die Mutter hält nicht dagegen und setzt Grenzen, sondern fördert das Töchterchen noch.

Möglicherweise, weil sie nicht wahr haben will, dass ihr perfektes, goldiges und unschuldiges Lämmch... äh, Kind gar nicht mehr so perfekt und unschuldig ist. Immerhin ist es ja völlig normal, dass pubertierende Kinder im Hormonrausch auch mal Dinge sagen, sie sie nicht so meinen, oder? Die Geschichten, die andere über die Tochter erzählen, sind bestimmt erstunken und erlogen, aus Neid. Meine Tochter würde sowas nie tun.

Es gibt keine bösen Kinder! Was seid ihr für ein Abschaum, so etwas zu dem eigenen Kind zu sagen? Probleme MIT den Kindern kommen DURCH die Eltern oder andere Leute.

Reflektiert euch mal selbst. Gibt es diese Probleme bei den Eltern:

  • Ein Elternteil trinkt Alkohol, so dass er regulär beschwippst oder besoffen ist und nicht mehr Herr seiner selbst und nur Dünnpfiff daher labert?
  • Die Mutter guckt nur zu? Lebt keine Sicherheit und Stabilität vor?
  • Eltern sind nur aus Trott zusammen, keine Konfliktlösung daheim gelernt, keine partnerschaftliche Liebe?
  • Eltern sind psychsisch krank bzw. unnormal und haben verquere Einstellungen zu anderen Leuten und der Welt?

Ein Kind dem mal alles in den Hintern schiebt, hat kein Problem. Sondern die Eltern, die meinen, anderen Leuten ungefragt was in den Hintern schieben zu müssen und dafür noch dreist ein Danke haben zu wollen. Man nennt so etwas auch emotionaler Missbrauch! .

Ja, natürlich fehlt dem Kind was in seiner inneren Not. Z. B. Leute die Liebe nicht nur Geschenke zeigen, sondern durch vernünftige Eltern, die ein Vorbild sind. Das Kind wird in einen goldenen Käfig gesperrt und soll funktionieren.

Auch wieder so eine Fehleinstellugn: "falsche Menschen". Es gibt keine falsche Menschen. Das sind wertvolle Erfahrungen fürs Leben, die einen prägen, um später nicht ganz so dumm zu sein.

Ja, Mobbing zerstört leben. Lässt du dich gerne ärgern und wehrst dich nicht?

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Eigene Erfahrung
Das Kind hat halt alles in hintern geschoben bekommen 

Ja, dann muss man sich über respektloses Verhalten nicht wundern.

Vielleicht sollte sich die Mutter Hilfe zur Erziehung beim Jugendamt suchen.

ihr fehlt eine gehörige portion erziehung und konsequenz seitens der eltern. fahrdienst einstellen, taschengeld einstellen und nur noch das allernotwendigste zur verfügung stellen.

schule, hausaufgaben, spielen gehen und 18 uhr zu hause sein. wenn das kind sich mit asozialen trifft, können die eltern dagegen nicht viel tun. wenn sich kind zuhause wie ein trottel verhält, dann ab ins zimmer zum nachdenken und handy weg, rechner aus, internet weg. damit es mal zur besinnung kommt und über sein verhalten nachdenken kann.

Was möchtest Du wissen?