Sind die Türken verwandt mit den Sumerern?

3 Antworten

Die Türken oder Kurden werden kaum viele sumerische Gene haben, weil die Sume­rer wesentlich weiter südlich lebten. Aber grundsätzlich haben heutige Türken eine sehr gemischte genetische Ausstattung, weil in Kleinasien und Anatolien im Lauf der Zeit viele Völker lebten (Urartäer, Hethiter, Griechen, …) und sich mit den nach­kom­men­­den Bewohnern vermischt haben.

Türkisch und Sumerisch haben sprachlich gar nichts miteinander zu tun — klar sind al­le Sprachen mit allen irgendwie verwandt, aber in diesem Fall ist die Verwandt­schaft so weitläufig, daß sie nicht mehr faßbar ist. Sumerische Lehnwörter haben wir sogar im Deutschen (Kümmel, sumerisch gamun 𒂵𒁵 ‘Kreuzkümmel’). Das kann auch ohne direkten Kontakt passieren, durch viele Einzelschritte von einer Spra­che zu einer benachbarten (der letzte Schritt, von lat. cuminum, brachte dann auch den Be­deu­tungs­wandel, weil in Deutschen Landen™ ja nur Kümmel und kein Kreuz­­küm­mel wächst).

Woher ich das weiß:Hobby – Angelesenes Wissen über Sprach­geschich­te und Grammatik

Die sind verwandt und nur Info die ganze Menschheit ist gemischt du Schlaumeier

2
@Ark189

Die ganze Menschheit ist gemischt? Wer hat dir in dein Gehirn geschissen?

0

Natürlich hat die türkische Sprache und die sumerische Verwandtschaft sogar die Religion ist ähnlich

0

Sumerische Lehnwörter haben wir sogar im Deutschen (Kümmel, sumerisch gamun 𒂵𒁵 ‘Kreuzkümmel’).

Nichts! and Kümmel-gamun ist ähnlich! das ist kein Argument. Türkisch und Summarisch dagegen sind agglutinierend und haben die gleiche Satzstellung(SOV).

0

Sumerische Lehnwörter haben wir sogar im Deutschen (Kümmel, sumerisch gamun 𒂵𒁵 ‘Kreuzkümmel’).

Nichts! and Kümmel-gamun ist ähnlich! das ist kein Argument!

Türkisch und Sumerisch dagegen sind agglutinierend und haben die gleiche Satzstellung(SOV).

Mutter-Türkisch: Anna/Ama

Mutter-Sumerisch: Ama

Vater-Türkisch:Ata/Apa

Vater-Sumerisch: Aba/Ab

Auch wenn dies nur eine Theorie ist! Sind meine Argumente weit aus stärker!

0
@Tonyukuk

Deutsch Kümmel kommt direkt von lat. cuminum (das bezeichnet eine etwas andere Pflanze, nämlich Kreuzkümmel, aber der wächst nördlich der Alpen nicht). Das lateinische Wort kommt aus dem Nahen Osten (griech κύμινον , arabكمون , hebr כמון haben ähnliche Be­zeich­nungen) und hat ziemlich sicher einen gemeinsamen Ursprung mit dem sumerischen Wort.

Deine Beispiele sind nicht sehr stark, weil in den halben Sprachen der Welt die Be­zeich­nung für Mutter irgendwie mit M und/oder die für Vater irgendwie mit P oder B ge­bil­det wird (die ger­ma­ni­schen Sprachen haben das ehemalige P zu F ver­schoben, aber grie­chisch πατήρ, la­tei­nisch pater und Saṅskr̥t पितृ haben es noch gut sichtbar).

Türkisch hat sicher ein paar Wörter, die aus dem sumerischen (oder einer gemein­sa­men Quel­le) kommen, weil der Nahe Osten immer schon sprachlich divers mit vielen kul­tu­rel­len Kon­tak­ten war. Aber das ändert nichts daran, daß Türkisch­sprecher und Sume­risch­sprecher ein­ander nie begegnet sind, und daß die Sprachen einander nicht erkennbar ver­wandt sind. Klar sind beide agglutinierend, aber Finnisch, Georgisch oder Aymará und unzählige andere sind das auch.

0
@indiachinacook

Was den Begriff Kümmel angeht, dieser kann durch Sprachkontakt zwischen Sumerisch und Babylonisch oder einer anderen Semitischen Sprache erklärt werden. Dies kann also tatsächlich ein Sumerisches Lehnwort sein. Was die Aussage angeht, das meine Beispiel nicht stark währe, sowie in der ganzen Welt die Bezeichnungen für Mutter und Vater gleich währen in Archaischen Sprachen ist gänzlich Falsch!

proto-Indoeuro: Mutter: (méh tēr) Vater: (ph tḗr)

proto-Chine: Mutter: mǕ oder (*ma) Vater: dzˤǐʔ oder ( *tshiʔ)

proto-Semit: Mutter: (umm) Vater: (ʼab)

Sumerisch: Mutter: "ama" (𒀀𒌑) Vater: 𒀊 (aba)

Dravidisch: Mutter: അമ്മ (amma) Vater: அப்பா (appā)

proto-Türkisch: Mutter: (*ana/ama) Vater: *ata

Wie sie hier eindeutig sehen können, wahr wahrscheinlich im Sumerisch -ada auch das Wort für Vater wie in Alttürkischen Vater: -ata oder -ada die ist nur eine Theorie welche aber sinnvoll erscheint.

Das gleiche können wir auch im Drawidischen sehen welche wahrscheinlich auch mit dem Sumerischen verwandt ist, oder die Sprachen sich beeinflussten.

Es gibt einige Ähnlichkeiten zwischen den sumerischen und semitischen Sprachen, insbesondere in Bezug auf die Wörter für “Mutter” und “Vater”. Die sumerischen Wörter für “Mutter” und “Vater” sind “ama” bzw. “abba”, die den hebräischen Wörtern “ema” und “abba” sehr ähnlich sind1. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass der Hauptkontakt zwischen den semitischen und sumerischen Sprachen über das Akkadische stattfand, nicht über das Hebräische, und die akkadischen Wörter sind etwas anders - “Mutter” ist “ummu” und “Vater” ist "abu"1. Es gab auch ein anderes sumerisches Wort für “Vater”, nämlich “ad(a)”; “ab(a)” bedeutete wahrscheinlich ursprünglich “Ältester” (es wird manchmal ins Arkadische als “-šību”, “Ältester” oder “Zeuge” übersetzt.

Im großen und ganze sind ihre Argument sehr schwach leider.

Vergewissern sie sich das ein Deutscher Linguist der erste wahr, welcher von einer Verwandtschaft zwischen dem Türkischen und Sumerischem ausging. Heutige Linguisten erforschen noch sehr Konservativ sowie nicht fortschrittlich in der Linguistik. Eine Ausnahme ist das Max-Planck-Institut für Geoanthropologie. Aber im Grunde sind solche Forschungseinrichtung die Ausnahmen weiterhin.

Die Türkische Sprache ist weitaus älter bewiesenermaßen als Indo-Europäische Sprachen. Auch die Aussage, Türkisch und Sumerisch hätten keine Kontakt gehabt ist unlogisch, weil das Türkisch als weitaus über 8000 Jährige Sprache eingestuft wird. Welche über die Eurasischen Steppen wanderte, und mit zahlreichen Kulturen Kontakt hatte. Auch mit Nahöstlichen Kulturen wahrscheinlich vor 6000-5000 Jahren. Eben in jener Zeit in der das Sumerisch entstand. Es wird ausgegangen das die Sumerer über Zentralasien oder dem Kaukasus einwanderten. Es scheint nur logisch das es schlussendlich eine Steppen Sprache gewesen sein muss! welche später wieso oft assimiliert wurde. Heute erschwert dies die Rekonstruktion selbstverständlich.

Dies ist aber kein Argument zu sagen es gäbe keine Verwandtschaft zwischen Sumerisch und Türkisch. Sie können ihre Aussage nicht beweisen, wie auch nicht meine Aussage bewiesen werden kann. Sie erscheint aber am wahrscheinlichen linguistisch gesehen, durch ähnliche Wörter so wie Satzstrukturen zwischen jenen Sprachen.

Die Zukunft in der linguistischen Forschung wird zeigen welche Theorien in Betracht gezogen werden können, und mit welchen sprachen Sumerisch schlussendlich verwand ist! oder eben nicht.

0

Ich halte es ehrlich gesagt für recht unwahrscheinlich. Definitiv sind Turk-Sprachen und die Sumerische Sprache verschiedene Sprachfamilien. Kulturellen Austausch kann es dagegen schon gegeben haben.

Nein, weder Türken noch "Kurden" sind mit denen verwandt. Lehnwörter machen auch keine Verwandtschaft zwischen Sprachen, im türkischen gibt es auch Lehnwörter von anderen toten Sprachen wie latein, avestisch, sogdisch usw.

Auch das Wort "Selam", was über das arabische ins türkische gelangte, ist etymologisch sumerisch. Als es noch Sumerer gab, gab es noch keine Spur von diesen Volksgruppen, die einzigen heutigen Volksgruppen die in dieser Zeit existiert haben könnten und noch existieren sind Assyrer. Turkvölker haben keine Verwandtschaft zu anderen Völkern, weder zu Sumerern noch zu Mongolen oder sonst welche Völker.

Mit sumerer haben wir eine Verwandtschaft

1

Ihre aussage zeigt ihre hohe Intelligenz!

(Turkvölker haben keine Verwandtschaft zu anderen Völkern, weder zu Sumerern noch zu Mongolen oder sonst welche Völker)

Sprachen wie Japanisch, Türkisch, Koreanisch und Mongolisch gehen wahrscheinlich auf eine gemeinsame Ursprache zurück, die vor etwa 9000 Jahren von Hirsebauern in Nordostasien gesprochen wurde. Das legt eine neue Studie nahe, die genetische, archäologische und linguistische Hinweise kombiniert hat, um dem Ursprung der sogenannten altaischen oder transeurasischen Sprachen auf den Grund zu gehen. Die Ausbreitung der Sprache wurde demnach durch die Landwirtschaft vorangetrieben.

0