Eine Reise, die mit einem Abo verknüpft ist....Die Antwort ist klar. Kündige das Abo sofort.

...zur Antwort

Wo sind die glaubwürdigen Männerrechtler?

Wir leben in Deutschland in einer Zeit in der Männer:

  • sich 3mal häufiger das Leben nehmen
  • ca. 5 Jahre früher als Frauen sterben
  • häufiger perspektivlos und arbeitslos sind
  • an Schulen für gleiche Leistung schlechtere Noten erhalten
  • leichter in ein kriminelles Milleu abrutschen
  • mehr Drogen konsumieren
  • bei Häuslicher Gewalt im Stichgelassen werden (400 Frauenhäuser auf 2 Männerhäuser)
  • als Kinder legal ihre körperliche Selbstbestimmung verlieren
  • die meiste Gewalt richtet sich gegen Männer.

Das zeigt doch eindeutig dass wir in einer Zeit leben in der es ein Mann auf jeden Fall nicht leichter hat als eine Frau. In manchen Bereichen, z.B. wenn es um die körperliche Gesundheit geht sind Männer auch deutlich schlechter aufgestellt als Frauen.

Aber trotzdem gibt es kein "Männerministerium" (sondern das Ministerium für Familie, Frauen, ...), fast keine Finanzierung des Bunds (für Männerrechtsverbände, Aktionen und Organisationen die sich damit befassen) oder Verbände, die zahlenmäßig den Pendants für Frauen gleich kommen.

Die Minderheit, der Männerrechtler, befasst sich mit den wirklichen Problemen der Männer und setzt Anstöße um diese zu beheben oder ihnen zumindest die verdiente Aufmerksamkeit zukommen zu lassen. Als postive Beispiele fallen mir spontan nur die Giordano Bruno Stiftung, MANNdat, intaktiv ein. Und davon haben 2 nicht mal den Schwerpunkt Männerrecht...

Die Mehrheit kennt die Probleme der Männer nicht mal sondern fühlt sich nur vom Feminismus und seinen Extremen auf den Schlips getreten. So wird dann der ganze Femismus pauschal als Männerhass degradiert und abgefertigt. Das ist weder zielführend noch logisch begründbar.

Wo sind die Menschen die sich auch in der Politik und im Journalismus für die Aufklärung von "Männerproblemen" einsetzen bzw. warum sind diese Menschen so irrwitzig in der Minderheit und verschwinden hinter lauten Frauenrechtlern.

...zur Frage

Männerrechtler sind sehr gut in der AfD vertreten. Da passt du doch prima hin mit deinen rechtsradikalen Thesen.

...zur Antwort

Check den BABrechner.arbeitsagentur.de

Es kommt neben der Ausbildung und Wohnung auch auf das Einkommen und die Unterhaltspflichten deiner Eltern an.

...zur Antwort

Rechne deinen Anspruch auf dem BABrechner.arbeitsagentur.de aus.

Als Bezieher von Jugendhilfe kann es sein, das dein Einkommen gegen gerechnet wird.

...zur Antwort

Rein rechtlich: Schulden müssen innerhalb recht kurzer Zeit angemahnt werden. Da sind 12 Monate sicherlich vielzu lang.Gab es irgendwelche Vereinbarungen VOR der Reise? Gab es Versprechen deinerseits-ihrerseits?

Menschlich: Frag sie doch ganz freundlich, warum das jetzt 12 Monate nach der Reise erst gesagt wird. Wenn du es vorher gewußt hättest, hättest du nicht mitfahren können.

...zur Antwort

Du wirst wahrscheinlich drei Monate kein ALG1 bekommen. Alle Kosten laufen weiter. Du musst auch für deine Krankenkasse sorgen.

Du solltest daher dir entweder ein Finanzpolster zulegen oder direkt in einen anderen Job wechseln.

...zur Antwort
  1. Sprich mit deinem Arzt, ob eine Kündigung aus gesundheitsgründen sinnvoll ist.
  2. Sprich mit der Agentur für Arbeit.
  3. Sprich mit dem Betreib, ob er dich kündigt.
  4. Überlege dir gut, wie du deine Kündigung begründen willst.
...zur Antwort

Das ist mal wieder das übliche Gejammer aus der Ecke der armen Männer. Egal, wie groß das Genderpaygap ist, egal, wie überfüllt die Frauenhäuser sind, immer ist der arme Mann das Opfer.

...zur Antwort

Bullshit. Keine Ahnung was du so nimmst, aber wechsel das Kraut.

...zur Antwort