Kreationismus und Evolution

23 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  1. Selbst die meisten Kirchen (selbst wir Katholiken) haben sich vom Kreationismus entfernt. (sie sagen: -> Evolution ist die Art wie Gott gearbeitet hat)
  2. Wirkliche Gründe dagegen existieren nicht, lediglich Argumente die Fragen aufstellen, jedoch meistens nicht für den Kreationismus sprechen.
  3. Der Hauptgrund dürfte Hochmut sein. (Ich soll von einem Affen abstammen? -> Vorstellung gefällt mir nicht -> Theorie stimmt nicht)
  4. Argument 1 der Kreationisten: Es wurde noch nicht das Verbindungsglied zwischen Menschenaffen und dem ersten Homo... gefunden.
  5. Argument 2 der Kreationisten möchte ich lediglich unter Vorbehalt schreiben, da ich den angeblichen Tatsachen selber nicht glaube. Laut der Zeitschrift einer altbekannten Sekte/(Kirche) sind menschliche Fußspuren gefunden worden, welche laut c-14 Analyse älter sein sollen, als es nach Evolutionstheorie je möglich sein sollte. (Es sollen Fußspuren eines Homo-sapiens sein, die älter sind als das älteste Skelett eines "Steinzeitmenschen")

6.und vor allen Dingen: Sich selbst anlügen, Ignoranz und Wissenschaftsverfälschung. Viele religiöse Fundamentalisten behaupten einfach, dass die Darwinisten lügen und sie sind davon überzeugt, dass vor 4000 Jahren Menschen zusammen mit Dinosauriern auf der Erde gelebt haben - wissenschaftliche Nachweise, die das Gegenteil belegen, nennen sie "falsch".

Es ist eben leider so, dass Menschen nur das glauben und damit auch als Fakten anerkennen, was sie glauben wollen. Und die christlichen Fundis wollen eben nicht an Darwin glauben, denn damit würden sie den Ast absägen, auf dem sie mit ihren Überzeugungen sitzen.

0
@Urbanessa

Über Unsinn diskutiere ich nicht, aber ich hole mir hier meine Punkte

0

@ Zu 1: Wir wissen nicht wie Gott gearbeitet hat. Das entzieht sich unserer Kenntnis. Jeder möchte dem lieben Gottes etwas unterschieben was Er gemacht hat oder nicht, bzw. was Er nach menschlicher Vorstellung machen durfte und was nicht.

@ Zu 2: Es gibt sehr wohl konkrete Gründe, die gewisse evolutionistische Vorstellungen in Frage stellen. Z.B. kann nicht erklärt werden wie aus dem NICHTS etwas MATERIELLES, mit bestimmten Eigenschaften ausgestattet, entstehen konnte, die überhaupt erst eine Entwicklung gemacht hat.

@ Zu 3 u. 4: Der Hauptgrund besteht nicht im Hochmut, sondern weil es berechtige Kritik gibt. Denn es gibt viele Lücken in dieser Entwicklungskette, die man bis heute nicht füllen konnte.

Weil man dieses Verbindungsglied nicht finden konnte(und auch nicht finden wird), dessen sich auch die Anthropologen bewusst sind, wurde einfach die Theorie des gemeinsamen Vorfahrens aufgestellt, um doch bei der bisherigen Entwicklungsvorstellung des Menschen bleiben zu können. Auch ist nicht beantwortet weshalb der Mensch als einziges Wesen geistige Fähigkeiten besitzt, die ihn gravierend von allen anderen Tieren unterscheidet. Denn die besagte Notwendigkeit ist weder für die Arterhaltung, noch für das Überleben notwendig. Sonst wäre das auch bei anderen Lebewesen notwendig gewesen.

@ Zu 5: Diese Fußspuren gibt es tatsächlich, wie auch andere Funde, die der angeblichen Entwicklung widersprechen.

1
@evangelista

Zu 1: Wir wissen über Gott gar nichts! Manche glauben nur, dass sie über Gott etwas wissen! Wir wissen nicht einmal, ob es ein solches Wesen überhaupt gibt.

Zu 2: Wenn etwas nicht erklärt werden kann, dann sollte man eine Erklärung suchen, und nicht gleich "Gott" schreien. Ein solches Verhalten führt zu keinerlei Erkenntnis.

Zu 3 u. 4: Wenn es Lücken gibt, dann sucht man nach der Füllung, so wie es die Wisenschaft tut. Verbindungsglieder hat man Tausende gefunden, und nur weil Du Dich nicht für die Funde interessierst, und sie standhaft ignoriest, gibt es sie trotzdem! Googeln reicht schon!

Und Du hast immer noch nicht mal ansatzweise verstanden, was Evolution ist.

Zu 5: Es hat solche Funde nie gegeben: Alle haben sich als Fehlinterpretationen oder aber plumpe Fälschungen erwiesen. Googeln!

Wie verzweifelt muss man eigentlich sein, um Fußabdrücke zu fälschen, nur um seinen nicht mehr haltbaren Glauben behalten zu können?

0
@evangelista

Zu 1. Wie ich bereits schrieb. Das ist eine Glaubensfrage. Wissen tut hier niemand etwas.

Zu 2. Die Frage die ihr beide hier stellt hat nichts mit der Evolution sondern mit der Entstehung der Welt an und für sich zu tun. Die Wissenschaft ist beim Uhrknall und geht inzwischen noch weiter zurück, aber der aller erste Anfang wird womöglich immer eine Frage der Religion/Philosophie bleiben.

Zu 4. @ frank: Das letztendliche Verbindungsglied wurde wirklich noch nicht gefunden. Die Lücke wurde immer weiter verkleinert, doch bislang NOCH nicht geschlossen. @ Evangelista: Die Evolutionstheorie sagt: Der Mensch hat keine Reißzähne, kann nicht allzugut rennen, und ohne Verstand wäre er schon längst ausgestorben. Dadurch dass er die geistigen Fähigkeiten entwickelt hat, hat er überlebt und es zur vorherrschenden Spezies geschafft.

zu 5. Ich selbst kann es nicht nachprüfen, also kann ich zur Existenz nicht wirklich etwas sagen.

1
@Florian33

Florian, es gibt den missing link nicht, und es kann ihn auch gar nicht geben!

Die Suche nach so etwas kann man nur aufnehmen, wenn man nicht verstanden hat, wie Evolution funktioniert und was Evolution eigentlich ist.

Die Kreationisten zeigen mit dem missing-link-Argument wirklich nur, dass sie sich mit der Evolutionstheorie, so wie sie ist noch nie auseinandergesetzt haben, sondern verzweifelt versuchen, etwas zu glauben, was man nicht glauben kann.

1
@frank1968

Und zu 5: Glaubst Du auch nicht, dass es Atome gibt, und sie die vermutete Struktur haben, nur weil Du es nicht persönlich nachprüfen kannst?

Es gibt Dinge, die sind einfach so gut belegt, die sollte man ruhig ernstnehmen.

Und ehe jetzt Gottesgläubige wieder ihr Standardargument bringen. Für die Existenz Gottes gibt es exakt 0(Null!) Belege. Deswegen muss ich mich nicht damit beschäftigen.

Und die Gegenstände, die in den Kreationisten-Museen herumliegen, sind einfach lächerlich. Ich hab mir einige angeschaut, und man muss schon gläubig und blind sein, um nicht zu sehen, dass es Fälschungen sind.

1
@Couchjumper

Danke couchjumper!

Entschuldige Florian, nochmal, zu 2. Der erste Anfang kann keine Frage für die Religion sein, weil die Religion keine Fragen bearbeitet, sondern immer nor die Antwort "Gott" bereithält.

Gott, Gott, Gott, Gott, bis zum Erbrechen. Religionen stellen keine Fragen und beantworten auch keine, deswegen sind sie für das Verständnis der Welt auch völlig ungeeignet.

1
@frank1968

Da Wochenende ist und die Faulheit mich übermannt, hier ein träge reinkopierter Kommentar von mir, aus einer anderen Diskussion über Evo, als mir ein Moslem antwortete: wieso sich die arten so ähnlich sehen? das ist allah überlassen, er kann doch tun und lassen was er möchte, findest du nicht?:-)

Der Kommentar passt auch an dieser Stelle prima:

x

x

Die Antwort "Das ist Allah überlassen, er kann doch tun und lassen was er möchte, findest du nicht?" ist keine Antwort. Was kann man tun, um Malaria zu besiegen? "Das ist Allah überlassen, er kann doch tun und lassen was er möchte, findest du nicht?" Doch, klaro. Was hält Planeten in ihrer Umlaufbahn? "Das ist Allah überlassen, er kann doch tun und lassen was er möchte, findest du nicht?" Doch, klaro. Was ist die kleinste Einheit der Materie? "Das ist Allah überlassen, er kann doch tun und lassen was er möchte, findest du nicht?" Doch, klaro. Warum deuten endogene Retroviren so sehr auf eine gemeinsame Abstammung hin dass man Evolution schon alleine deswegen als bewiesen ansehen kann, während unser heiliges Buch doch etwas anderes behauptet? "Das ist Allah überlassen, er kann doch tun und lassen was er möchte, findest du nicht?" Doch, klaro. Wie kann man Diabetikern helfen, ihre Lebenserwartung zu erhöhen? "Das ist Allah überlassen, er kann doch tun und lassen was er möchte, findest du nicht?" Doch, klaro. Dann ist ja alles klaro.

Ne, die Antwort ist keine Antwort.

Die Antwort ist eine Gefahr, da man wissenschaftlichen Fortschritt und menschliche Erkenntnis stoppen könnte, sobald sich für den Glauben unangenehme Erkenntnisse auftun. Und nur, weil Personen mit ihrem "Gefühl" begründen, die "Wahrheit" gefunden zu haben.

1
@Couchjumper

ähm... ja.... ich hänge nicht dem Kreationismus an, und meine das die Evolutionstheorie stimmt. Allerdings gehöre ich zu den Menschen, die versuchen sich in die Argumentation der Gegenpartei einzuarbeiten, und das gehört sowohl zur Wissenschaft als auch zum gesunden miteinander.

1
@frank1968

Die Atome haben viele Menschen nachgewiesen, und ich selbst habe sie ebenfalls gesehen.

.

Aber wenn eine Person behauptet, Beweise gefunden zu haben die eine gut hinterlegte Theorie widerlegen, und niemand dies bestätigt und mir selber kein Bericht bekannt ist der sie widerlegt, dann bin ich nicht in der Lage zu sagen ob es sie stimmen oder nicht.

.

p.s. mit Gott muss man sich nicht beschäftigen um die Welt zu verstehen. Aber obwohl ich Wissenschaftler bin, glaube ich dass es etwas gibt, das jenseits dieser Welt liegt. Wissen tue ich es nicht.

1
@frank1968

Frank!

Immer Deine ewige Leier: "DIE KENNEN SICH NICHT AUS!"

Fällt Dir nicht endlich einmal anders Argument ein?!

1
@evangelista

Doch, aber solange Menschen wie Du keine blasse Ahnung haben, verstehen sie die Argumente nicht.

Ich muss bei Dir ja immer auf Kleinkindniveau argumentieren, damit Du überhaupt was mitkriegst.

1
@Florian33

Hergott nochmal Florian, dann such doch die Berichte, es ist wirklich nicht schwer sie zu finden.

Und Du hast gesehen, wie die Elektronen um den Kern herumflitzen...Interessant, da wärst Du nämlich der Erste.

0
@Florian33

"Der Gegenpartei"???

Werter Florian, es gibt zig verschiedene, sich widersprechende Vorstellungen über die Entwicklung des Lebens.

Es gibt aber nur eine Theorie, die belegt ist.

Möchtest Du Dich wirklich mit jeder noch so wirren Vorstellung auseinandersetzen, nur weil es die Vorstellung zufällig gibt?

Viel Spaß, gute Nerven, und sehr viel Zeit wünsche ich.

0
@frank1968

Die Elektronen? Nein die habe ich nicht gesehen, habe ich auch nicht behauptet. Wir sprachen von den Kernen. (und das ist nicht so schwer. AFM/RTM usw.) p.s. Mit Spektroskopischen Methoden kann man auch die Elektronen-Hülle der Atome erkennen. (-> Atomformfaktor)

.

Und zu deinem Argument, dass man das nachschauen/nachgoogeln kann. Nur die ersten Beiträge die ich damals fand waren ohne wirkliche Aussagekraft, und um tiefer zu suchen, um endlich einmal einen wirklich wissenschaftlichen Bericht zu finden (falls soetwas existiert) ist mir meine Zeit zu kostbar.

1
@frank1968

Dass es Nerven kostet, sieht man hier in diesem Beitrag.

.

Und ich will mich nicht in jede Theorie hinein versetzen, aber in jede die mein momentanes Gegenüber vertritt. Denn Das ist Wissenschaft. Denn wenn du jede Theorie die dir dumm und unwahrscheinlich vorkommt abschmetterst, dann bist du nicht besser als diejenigen die sagen dass es so in einem Glaubenszeugnis geschrieben steht und daher nicht anders sein kann.

1
@Florian33

Florian, es geht nicht darum, welche Theorie MIR persönlich dumm oder/und unwahrscheinlich vorkommt, sondern welche Theorien so absurd sind, dass das allgemein anerkannt ist.

Denn merke, das Leben ist zu kurz, um sich mit jeder Spinnerei zu beschäftigen.

Das Argument, das Du bringst, ist das klassische "Galileo-Gambit" kombiniert mit dem "Informier Dich erst mal"- Argument, und wurde vor Kurzem von Jörg Wipplinger auf eine sehr schöne Weise ad absurdum geführt.

http://diewahrheit.at/

0
@frank1968

Deine Aussage:

"Denn merke, das Leben ist zu kurz, um sich mit jeder Spinnerei zu beschäftigen. "

Stimmt. Ist meiner Meinung nach sogar treffender als jenes Video. Frank, ich will sagen, dass unsere Meinungen weniger verschieden sind als du vielleicht denkst. Nur bin ich der Meinung, dass wenn man sich auf ein Gespräch einlässt, oder wie hier antwortet, dann sollte man sich soweit auf das Gegenüber einlassen, dass man friedlich und freundlich mit ihm reden kann.

.

In meinem ersten Beitrag habe ich geschrieben, dass behauptet wird, dass Beweise existieren, ich aber daran zweifle. (Weil ich eben, wie von dir eben selber gefordert, keine Lust habe mit zig seltsamen Theorien um die Ohren zu hauen kann ich nicht mit Gewissheit sagen, dass sie nicht existent sind. Aber ich vermute es.) Damals meintest du aber:

"Hergott nochmal Florian, dann such doch die Berichte, es ist wirklich nicht schwer sie zu finden."

.

Vielleicht bin ich wirklich etwas naiv/gutmütig. Aber langsam sind wir wirklich weit vom ursprünglichen Thema weg. Ich vermute wir sollten unsere Diskussion langsam beenden. Einverstanden?

1
@Florian33

Es kotzt mich sowas von an, dass Kreationisten plötzlich meinen, Wissenschaftler würden nichts wissenschaftliches mehr liefern, würden die Beweise nicht anerkennen usw... Die C14-Methode kann man nur bei TOTEN ORGANISMEN anwenden du Vollspast, außer du denkst, dass eine Fussspur ein toter Organismus ist... Und du bezeichnest dich selbst als Wissenschaftler? Dass ich nicht lache... Peinlicher gehts nicht

0

zu 5... VORSICHT ! Die C14-Methode hat Grenzen. Die Halbwertszeit von C14 sind etwas über 5300 Jahre. Damit ist die Methode nur für die letzten 20 000 Jahre anwendbar, sonst wird der Messfehler zu gross.

1

zu 5... VORSICHT ! Die C14-Methode hat Grenzen. Die Halbwertszeit von C14 sind etwas über 5300 Jahre. Damit ist die Methode nur für die letzten 20 000 Jahre anwendbar, sonst wird der Messfehler zu gross.

1

Kreationismus ist blödsinn. ist für mich ne sekte selbst die meisten kirchen akzeptieren ihn nicht. es gab und gibt die evolution. aber auch mit ihr kann es gott geben. warum soll dei evolution die existenz gottes widerlegen? das einzig stetige an der erde ist die veränderung. es wird auch in zukunft evolution geben. das ist bewiesen. aber an einen gott kann man trotzdem glauben.

Was die Kreationisten nicht bedenken: Gott könnte auch die Evolution geschaffen haben. Er ist eben schlauer als sie und hat begriffen, wie sie funktioniert. So braucht er nicht mit Lehm rumzukneten.

Und Du fühlst Dich als der Aller Schlaueste!

0

Nein, Gott könnte nicht durch die Evolution geschafffen haben - wir haben es sehr wohl bedacht und gleich verworfen:

Denn das Prinzip der Evolution ist: Sterben und Sterben und Sterben, damit der Stärkere durchkommt.

Gottes Prinzip ist es immer gewesen, das Schwache zu stärken und zu tragen.

Das paßt von vorneherein nicht zusammen!


Gott Jahwe hat sich den Menschen gezeigt und bezeugt, so daß wir ihn kennenlernen können. Diese Schriften sind in der Bibel gesammelt worden.

Also kann nichts, was in der Bibel steht, falsch sein.

Deshalb hat GOtt auch in 6 Tagen die Welt geschaffen.

0

Was möchtest Du wissen?