Schwierig.......alle, die nicht zweifeln können oder wollen(egal was sie vertreten) sind für Argumente kaum empfänglich.

So wie du es beschreibst, wird es wohl sehr schwierig, ein echtes, offenes Gespräch zu führen.

Ein Tipp: festgefahrenes Denken knackt man am effektivsten, indem man die betroffene Person überrascht. Versuch dir was zu überlegen, was er/sie nicht erwartet: dann kommen auch meistens keine vorgestanzten Sprüche.

...zur Antwort

Lass dich nicht von dämlichen Antworten verunsichern: das Zirpen ist echt.

Es gibt mehrere, meistens harmlose Mitbewohner aus dem Insektenbereich, die (sehr leise) Zirp- oder Klopfgeräusche von sich geben. Es handelt sich dabei ausnahmslos um winzige Käfer, die auf diese Weise Partner anlocken.

Da unsere Welt recht laut geworden ist, und wir das genaue Hinhören auch oft verlernt haben, fällt es nur noch wenigen auf. Zudem ist das Gehör der meisten Menschen durch Alltagsgeräusche überfordert und überlastet.

Freue dich, dass dein Gehör noch so gut ist, und lass dich nicht von den Tierchen stören. Sie wollen auch nur ihren Spaß.

...zur Antwort

In der Bibel steht alles Mögliche, aber ganz sicher keine Argumente.

Halbwegs saubere Argumente haben etwas mit Diskussionen, mit Logik und auch mit intellektueller Redlichkeit zu tun.

Wenn du Regeln haben willst, weil du nicht selber nachdenken möchtest, so wird dir sicher geholfen werden. Aber bitte sprich im Zusammenhang mit der Bibel nicht von Argumenten.

...zur Antwort

Es ist eine der vielen Pflanzenwanzen!

Sie ist deswegen schwer zu erkennen, weil die Flügel kaputt sind. Die Fühler sind aber deutlich als Wanzenfühler zu identifizieren.

...zur Antwort

Man sollte immer zwischen der Religion unterscheiden, die jemand durch Geburt hat, weil er in eine bestimmte Umgebung hineingeboren wurde, und derjenigen, von der man wirklich überzeugt ist.

Im zweiten Sinne war Mandela, wie die meisten Menschen, die die Welt wirklich kennengelernt haben, nicht religiös.

...zur Antwort

....und jetzt warte ich darauf, dass auch nur einer der üblichen Verdächtigen diese Frage als Werbeveranstaltung anprangert, wie es immer bei Fragen mit islamischem Hintergrund passiert.......

Wer nicht weiß, dass er sich taufen lassen kann, hat sich null(NULL!) mit Religion beschäftigt, und sollte erst mal darauf hingewiesen werden, was er da eigentlich vor hat.

Aber darum gehts ja nicht: hauptsache Mitglieder......

...zur Antwort

Wenn du einen Stein fallen lässt, dann fällt er nach unten: das ist kein Zufall!

Wenn es regnet, und es sind viele Wolken am Himmel, dann ist das auch kein Zufall.

Wenn man aber die Zufälligkeit von Ereignissen ganz allgemein leugnet, weil es einem nicht gefällt, dann heißt das nicht, dass es keine Zufälle gibt, sondern lediglich, dass einen Zufälle stören.

Dann sollte man überlegen, weswegen einen Zufälle stören: eventuell findet man dann etwas über sich selbst heraus. Wenn man dann aber Zufälle weiterhin leugnet, kann man die Welt irgendwann nicht mehr verstehen, weil man immer Gründe sucht, wo es keine gibt.

...zur Antwort

Das ist die gemeine Ackerwinde, und die beste und einzig effektive Bekämpfungsmethode ist, die Pflanzen immer wieder rauszureißen: irgendwann geht ihnen die Luft aus(oder dir, je nachdem...)

Dennoch sind die Blüten schön anzusehen,und die Pflanze erfüllt in der Natur wichtige Funktionen.

...zur Antwort

Eine kleine Gegenfrage: geht es für dich, dass andere Frauen kein Kopftuch tragen, sowie auf Gott pfeifen, und Menschen Religionen ganz allgemein nicht besonders ernst nehmen?

Wir haben damals als Elternini bewusst auch Praktikantinnen mit Kopftuch eingeladen. Allerdings gab es öfters Schwierigkeiten, weil ihre Eltern ihnen manchmal verboten haben, nach der Dunkelheit das Haus zu verlassen, so dass sie oft nicht an Elternabenden teilnehmen konnten.

Frag doch direkt bei den Einrichtungen, die dich interessieren: ruf einfach ein paar an und frag nach. Im Prinzip geht es. Ich würde es aber als Elternteil ganz gut finden, wenn du dich einer kleinen Fragerunden stellen würdest, und deine Motive, wieso du wegen einem Stück Stoff deine berufliche Zukunft eventuell riskierst, einfach darlegst.

...zur Antwort

Was bedeutet denn "erlaubt"?

Du meinst, ob manche Menschen den Koran so interpretieren, dass du das darfst....nur solltest du nicht vergessen, dass es sich immer um menschliche Interpretationen handelt: manche Schriftgelehrten werden dir sagen, dass es erlaubt ist, andere widerum nicht. Welchem der Gelehrten du glauben willst, must du dann aber selbst entscheiden!

Und lass dich nicht von Andersgläubigen irritieren, die dir weismachen wollen, im Islam sei es so anders als bei anderen Religionen: Jeder religiöse Mensch muss sich auch immer selbst entscheiden, auch wenn er das nicht zugibt. Wer sich nie selbst entscheidet, sondern immer nur anderen folgt, dem fehlt eine entscheidende menschliche Eigenschaft.

Viel Glück bei deiner hoffentlich wohlüberlegten Entscheidung.

...zur Antwort

Die Frage ist meiner Meinung nach alles andere denn blöd: sie ist mehr als berechtigt, und stellt sich den meisten Menschen, die religiös erzogen worden sind.....so wie die meisten Menschen, die religiös erzogen wurden, irgendwann an der Existenz Gottes zweifeln, wenn sie denn ehrlich zu sich selbst sind.

Ich stelle in einem solchen Fall meistens erstmal eine bestimmte Frage.... Was denkst du, an welchen Gott du glauben würdest(oder in deinem Falle, an welchem Gott du zweifeln würdest), wenn du in einer muslimischen Familie aufgewachsen wärst?

Letztendlich ist der Gott, an den Menschen glauben, geprägt von den Vorstellungen, die einem vermittelt wurden. Dass die Geschichten, die einem als Kind vermittelt wurden, irgendwas mit einem real existierenden höheren Wesen zu tun haben, ist mehr als unwahrscheinlich, auch weil sie sich je nach Kultur teilweise komplett widersprechen.

Das Gefühl, dass da irgendwas nicht stimmen kann, beschleicht fast jeden Menschen irgendwann im Leben. Denke einfach weiter über das Thema nach und lass dich nicht von Menschen irritieren, die dir erzählen wollen, sie wüssten ganz genau, was Sache ist. Das Zweifeln ist immer der Königsweg zu jeder Erkenntnis.

Du wurdest, wie so viele, indoktriniert. Wenn du dich durch konsequentes Zweifeln davon befreit hast, dann kannst du zu Erkenntnissen gelangen, die einseitig gläubigen Menschen auf immer verwehrt bleiben. Nutze deine Fähigkeiten, und denke weiter: was auch immer dabei herauskommt, es wird immer besser und hilfreicher für dich und andere sein, als das, was man dir beigebracht hat.

...zur Antwort

Du solltest unbedingt deine Technik ändern! Ich würde mir an deiner Stelle Tipps von einem erfahrenen Drummer holen, der dir zeigen kann, wie du deine Arme und Hände schonst.

Wenn du noch viele Jahre beschwerdefrei drummen willst, dann brauchst du eine ausgefeilte, auf dich zugeschnittene Technik. Schau dir Charlie Watts an: der spielt wie ein Jazz-Drummer, und macht das schon sehr lange, und ist immer noch gesund. Ok, nicht jedermanns Sache, aber es gibt zu viele Drummer, die ihre Hände, Finger und Arme überbelasten und irgendwann nicht mehr spielen können: ein Krampf ist da nur der Anfang.

...zur Antwort

Das wird schwierig werden, und zwar aus mehreren Gründen....

Der Hauptgrund ist, dass die Missionierenden ja der Überzeugung sind, dass sie die Wahrheit erkannt haben, und dass sie verpflichtet sind, auch anderen von dieser Wahrheit zu erzählen, weil die anderen ja sonst nicht errettet werden können. Im Prinzip meinen sie es ja gut, auch wenn sie in ihrer Hybris blind für die Erkenntnis sind, dass sie Dinge behaupten, deren Wahrheitsgehalt von einem Menschen beim besten Willen nicht überprüft werden kann.

Ich versuche seit Jahren, auch hier bei gf, mit Menschen ins Gespräch zu kommen, um zu verstehen, wie man das macht, um Argumente sämtlicher Menschen, die was anderes glauben als man selbst, als weniger Informiert und qualifiziert einfach abzuschmettern, ohne auf sie einzugehen.

Also: argumentieren geht nicht, weil sich Missionierende durch eine saubere Argumentation entweder beleidigt oder aber angegriffen fühlen, weil sie ein echtes Argument nicht an sich heranlassen dürfen, um ihren Glauben zu behalten. Irgendwann fliegen dann die Fetzen, und das ist nicht sinnvoll.

Bleib einfach möglichst höflich, und wenn dich jemand grob beleidigt, auch wenn er es nicht merkt, dann brich den Kontakt ab. Anders gehts nicht.

...zur Antwort

Curly fries dürfen in Deutschland nicht frei verkauft werden, weil sie aus chemisch und genetisch veränderten Agrarabfällen gemacht wurden.

Das Lebensmittelrecht in Deutschland ist strenger als beispielsweise in den USA.

...zur Antwort

Naja, was erwartest du? Die haben ein paar Jahre die Chance, Kinder massiv zu beeinflussen und zu indoktrinieren, damit ihnen die Kunden nicht ausgehen. Und die nutzen sie halt, aber gnadenlos.

Du kannst aber raus, wenn du willst....und wenn deine Eltern dich nicht unter Druck setzen.

...zur Antwort

Alle halbwegs konkreten Vorstellungen eines wie auch immer gearteten Gottes stammen aus den Religionen: ich habe noch nie(nie!) jemanden erlebt, dessen Gottesvorstellungen irgendwie originell gewesen wären.

Jede Gottesvorstellung basiert auf aufgeschnappten oder erlernten Religionskonzepten. eine Vorstellung von Gott, die nicht von einer Religion vorgegeben wurde, scheint undenkbar zu sein.

Wer sich frei und nicht ideologiegebunden mit den großen Fragen der Menschheit beschäftigt, und wirklich etwas über das, "was die Welt im Innersten zusammenhält" erfahren will, darf nicht auf ein Gotteskonzept zurückgreifen. Sonst ist er, wie PeVau richtig bemerkt hat, automatisch religiös, wenn auch eventuell in einem sehr reduzierten Sinne und Maße. Aber er ist es.

...zur Antwort

Tatsache ist, dass viele Gläubige, ob Christen oder nicht, besonders wenig Probleme mit dem Töten haben, weil sie sich durch ihren Glauben motiviert, oder auch nur gedeckt fühlen.

Das Tötungsverbot wurde und wird von vielen lediglich auf Anhänger des eigenen Glaubens bezogen. Und selbst das klappt nicht immer.

Man muss leider feststellen, dass Anhänger von ideologien oft besonders wenig Widerstand gegen Mordaufrufe jeder Art an den Tag legen. Das erklärt auch das Gebot: Menschen haben im Allgemeinen eine Tötungshemmung. Erst wenn sie ideologisch bearbeitet worden sind, ist ihre Aggressivität so hoch, dass man ein Tötungsverbot aussprechen muss.

...zur Antwort

Die Frage scheint mir falsch formuliert zu sein...ich korrigiere mal kurz.....

"Glaubt man, wenn jemand einem Astrologen-Wirrwarr erzählt hat, dass man etwas merkt, wo eigentlich gar nichts ist, und auch gar nichts sein kann?"

...zur Antwort