Koppelgruppe - (1 Wallach, 3 Stuten) Kann es funktionieren?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

kann funktionieren, kann auch völlig in die hose gehen.

sämtliche überlegungen sind dabei überflüssig.

aber auf eins kannst du dich absolut verlassen - sobald mal ein anderer wallach dazukommt, kriegt dein isi von allen seiten prügel. nach deiner beschreibung ist er keine führungspersönlichkeit und wohl hin und wieder etwas paddelig.

die stuten werden sich in jedem fall irgendwie arrangieren.

es ist kein zeichen von ranghöhe, wenn eine der stuten gerne andere pferde schickt oder besser gesagt - bedrängt.

eine gute leitstute weist bei fehlern zurecht und lässt die andern ansonsten in ruhe. sie sieht ihren rang als selbstverständlich.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung – Sachgerechter Umgang ist aktiver Tierschutz!

Dann ist die Kalti eher ne Leitstute^^

Danke für die Information, ja es ist irgendwie bedrängen/schicken wie auch immer hast recht, auf jeden Fall ein aggresiver Leader xD

0
@Jalowdog

ein aggressiver leader ist immer ein gestresster leader.

man kann vieles daran erkennen, was passiert, wenn mit dem pferd was gemacht wurde und es zu den andern zurückkommt - ob es begrüsst wird, von wem es begrüsst wird, wie es begrüsst wird, ob und wie gewiehert wird, die körpersprache des pferdes und der andern pferde.

in einer etwas grösseren pferdegruppe kann auch ein anderes tier als der boss das leittier sein.

in einer grösseren gruppe wird immer ein beliebtes, ausgeglichenes tier leittier sein. ausgeglichene pferde haben die höchste soziale intelligenz. die ranghohen tiere halten sich gerne in der nähe dieses pferdes auf.

in einer so kleinen gruppe wie eurer haben die andern keine chance, ein ranghohes, launisches tier auszuschliessen, bzw. zu überstimmen. die launische stute müsste in eine grösseres gruppe.

1

Sorry, aber genau so sieht grottenschlechtes Herdenmanagent aus. Alle Pferde permanent unter Stress.

Mehr sag ich dazu gar nicht. Ein No Go, Pferde so zusammen zu stellen!!!!

Woher ich das weiß:Berufserfahrung – Pferdewirtschaftsmeisterin

Das wird wohl auf dein Integrationskonzept ankommen.

Prinzipiell hätte ich jetzt so kurz vor der Wintersession nicht so eine große Herdenveränderung gemacht.

Das die Stuten mit vergesesselschaftung eines wallachs rossig werden ist normal und war doch zu erwarten, oder?

Auf das ein Hengstinger Wallach aufspringt, ist doch zu erwarten.

Warum hast du dich entschieden, dann Stuten dazu zustellen?

Herdenzusammenfuhrung dauert zwischen 6-12 Monaten.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – Jahrelange Hunde Erfahrung