Wird eine Stute bei dem gleichen Wallach immer wieder rossig?

1 Antwort

Eine Stute wird alle 21 bis 23 Tage rossig, ob da ein Wallach rumsteht, eine Stute oder ein Hengst.

Was du vermutlich meinst ist, ob sie deutlich rosst während ein neues Pferd dabei ist und da wäre die Antwort ja.

Ihrer Natur nach zeigt eine Stute bei einem männlichen Tier und bei jedem neuen Pferd die Rossesymptome weit stärker, als bei ihnen schon geläufigen Pferden. Das ist normal.

Legen tut sich das "rossig" werden erst wenn die Stute nicht mehr lebt, sie tragend ist (und auch manchmal da nicht ganz) oder wenn man sie abspritzt, damit sie keine Rosse mehr bekommt (davon ist aber gänzlich abzuraten).

Mein Pferd wird auf einmal wieder nervös, obwohl es davor total gelöst war. Was kann ich tun?

Folgendes. Monty (wallach,7 jahre jung) ist ein western gerittenes drp. wir sind vor einem halben jahr in einen anderes sehr sehr ruhigen stall gezogen und er steht mit 2 stuten auf einer wiese. auf der direkten nachbar wiese steht ein wallach mit einer stute. die beiden gruppen haben aber am zaun keinen stress.

im januar hatte er einen schweren unfall und wurde bs juli nicht geritten. insgesammt ist er erst 3 jahre unterm sattel.

und darum gehts:

monty war in der letzten zeit sehr ruhig geworden und ließ sich super händeln. hatte keinen stress wenn ein pferd von der wiese gezogen wurde und war auch im intensievem training sehr gut dabei und wirklich gelöst. seit 2 wochen aber spuhlt er völlig auf und macht sich selbst immer sehr viel stress. dadurch hat er auch wieder ein paar schrammen bekommen. ich habe ein blutbildmachen lassen jedoch noch kein ergebniss.

ich habe eine gute trainerin und bin auch so sehr ruhig mit ihm und versuche immer zu verstehen was er mir sagen will.

meine frage an euch wäre ob ihr irgend eine idee habt (neben dem gesundheitscheck) wie ich meinen kleinen wieder ruhiger bekomme damit er einfach wieder ein entspanntes leben leben kann.

...zur Frage

Wallach+Drei Stuten?!?

Hi Leute.Meine Freundin (von der Frage "Können Pferde auch NUR Müsli essen?) hatte in dem Reitstall in dem ihr Pferd steht,nur die Möglichkeit ihre Stute zu drei anderen Stuten zu stellen (Pony 1,40,Kleinpferd 1,50 Pferd 1,65) was auch immer gut klappte.Jetzt kauft sie sich noch einen Wallach (1,69).Da gibt es nur ein Problem:Das Pferd KANN und SOLL nicht auf einer Wiese allein stehen,da es keine gibt und auch es auch über die Stuten-Weide geführt werden müsste um zum Gatter zu kommen und weil Pferde ja grundsätzlich nicht allein stehen sollen. Und sie hat Angst,dass ihr Wallach die Stuten dann besteigt,wenn sie rossig sind und eine Gebärmutterentzündung oder Sonstiges kriegen. Es kann natürlich auch sein, dass sie sich nicht mögen und er es nicht tun wird.Was soll sie machen?Okay,die Stuten sind versichert,aber wenn das immer wieder passiert,ist das doch nicht gut,oder?Verlieren Wallache ihre 'Lust' durchs kastrieren?Und ich hab etwas Angst,dass die Stuten den Wallach dann jagen,weil er z.B. nicht dazugehört.Kann das sein???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?