Kennt sich jemand aus bezüglich einem Pakt mit Satan abschliessen und Spiritismus (aus christlich/biblischer Sicht)?

13 Antworten

Das Böse existiert und verschwindet nicht einfach per Knopfdruck. Aber es kommt der Tag, an dem genau dies geschehen wird. Dann wird die Spreu vom Weizen getrennt (Lukas 3,17). Christus hat das Böse nicht nur ertragen, sondern darüber triumphiert. Jesus ließ sich freiwillig kreuzigen und stand nach drei Tagen von den Toten auf (Matthäus 20,19). Angesichts dieser Realität hat das Leben einen Sinn und ein Ziel! Es herrscht kein Chaos in Gottes Schöpfung. Es gibt eine ewige Erklärung und Bedeutung allen Seins. Der Teufel und seine Dämonen wollen das nicht wahr haben und bekämpfen alles und jeden, der in Jesus Christus sein Heil und die Vergebung seiner Sünden ersehnt.

Auf welche Weise ein Mensch vom Bösen drangsaliert wird, ist sicherlich unterschiedlich. Aber im Grunde muss man da auch nicht lange nach suchen, denn das Böse und die Rebellion gegen Gott steckt auch in uns Menschen drin, in unseren Herzen. Gegen den Teufel hilft nur der Glaube an Jesus - ER ist unsere Gerechtigkeit und unsere Hilfe in allen Lebenslagen. Wer nicht an ihn glaubt, der ist ohnehin ein Spielball der Welt und des Teufels, auch wenn er das nicht sieht und erkennt.

Daß man regelrecht besessen sein kann, ist schon möglich, aber der Teufel arbeitet eher auf die seichte und unmerkliche Weise und gibt sich als "Engel des Lichts" aus und manipuliert die Menschen heimlich und systematisch.

https://youtube.com/watch?v=yaHZQtNnZf8

Hallo santaclausen,

ich kann glücklicherweise zwar nicht von eigenen Erfahrungen in Verbindung mit dem Spiritismus berichten, doch habe ich schon eine Vielzahl von Erlebnisberichten gelesen, in denen geschildert wird, welche schlimmen Erfahrungen Menschen, die sich mit spiritistischen Praktiken beschäftigt haben, gemacht haben.

Die Bibel warnt mit sehr deutlichen Worten vor dem Spiritismus: "Es sollte sich in dir nicht jemand finden, . . . der sich mit Wahrsagerei beschäftigt, der Magie treibt, oder jemand, der nach Omen ausschaut, oder ein Zauberer oder einer, der andere mit einem Bannspruch bindet, oder jemand, der ein Geistermedium befragt, oder ein berufsmäßiger Vorhersager von Ereignissen oder jemand, der die Toten befragt. Denn jeder, der diese Dinge tut, ist für Jehova etwas Verabscheuungswürdiges“ (5. Mose 18:10-12).

Manche denken, dass man durch okkulte Praktiken Kontakt zu den Verstorbenen aufnehmen könne. Das kann jedoch nicht der Fall sein, denn die Bibel sagt über die Toten: "Was . . . die Toten betrifft, sie sind sich nicht des Geringsten bewusst“ (Prediger 9:5). Daher vergleicht die Bibel den Tod mit einem Schlaf ohne jegliches Bewusstsein. Wie Du in Deiner Frage bereits andeutest, stecken hinter dem Spiritismus die Dämonen, abgefallene, böse Engel. Sie sind in der Lage, Dinge zu vollbringen, die sonst keinem Menschen möglich sind. Unter ihrem Einfluss ist es sogar durchaus möglich, dass Menschen in den Wahnsinn getrieben werden. Was kann man also tun, wenn man wissentlich oder unwissentlich Kontakt zur Geisterwelt bekommen hat und nun wieder davon loskommen möchte (wie z.B. Deine Kollegin)?

Auf jeden Fall muss man alles meiden, was irgendwie mit Spiritismus in Zusammenhang steht: Bücher, Filme, Amulette oder sonstige Gegenstände, die bei spiritistischen Sitzungen gebraucht werden. Die Bibel gibt außerdem den passenden Rat: "Unterwerft euch . . . Gott; doch widersteht dem Teufel, und er wird von euch fliehen. Naht euch Gott, und er wird sich euch nahen“ (Jakobus 4:7, 8).

Sich Gott zu unterwerfen und sich ihm zu nahen, bedeutet, ihn zunächst einmal durch sein Wort, die Bibel, kennenzulernen und zu ihm ein persönliches Verhältnis aufzubauen. Je vertrauter man dann mit ihm wird, desto öfter wird man sich auch im Gebet an ihn wenden. Die Bibel fordert uns gerade dazu auf, uns Gott im Gebet anzuvertrauen, denn sie sagt: "Vertraut auf ihn zu allen Zeiten. Vor ihm schüttet euer Herz aus. Gott ist uns eine Zuflucht" (Psalm 62:8). Da Gott weitaus stärker ist als die Dämonen, ist er auch in der Lage, sie zu vertreiben. Das setzt jedoch voraus, wirklich an ihn zu glauben und sich immer wieder gebetsvoll an ihn zu wenden.

LG Philipp

Im Prinzip ist alles klar.

Wer besessen ist, der erinnert sich nicht, wenn der Dämon ihn gesteuert hat.

Das mit dem verschreiben lässt du lieber bleiben.

Ich habe schon ein paar mal besessene gesehen und konnte ihnen diesen Dämon mit ein paar einfachen Mitteln austreiben.

Satan hingegen ist der Teufel und daher viel mächtiger, als alle Dämonen.

Sich ihm zu beschreiben bedeutet, höchstens noch zehn Jahre zu leben.

Außerdem müsste man wohl alle religionen vereinen und mit der geballten Macht aller Prister eine Austreibung vollenden.

Dabei kämen aber wahrscheinlich viele Menschen ums Leben.

Was möchtest Du wissen?