Den einzigen Unterschied den ich hier nach meiner Erkenntnis erkenne ist dass:

  •  im Hinduismus das Karma sich auf dein individuelles Leben auswirkt ,also dir  eine deinem Karma gemäße Wiedergeburt bringen wird .Das Karma hält das Rad der Wiedergeburt am Laufen ,und zwar solange bis du, durch die Erleuchtung (das erkennen dass du gar nicht das bist was du zu sein scheinst, sondern eben -Atman -  also ein Teil vom Grossen ganzen bist  ) in den Zustand  ein zu treten vermagst ,wo du dir kein Karma mehr generierst ,weder im Positiven noch im negativen Sinne.Nur so wirst du das Rad der Wiedergeburt (Samsara ) zum stehen bringen können und ins Nirwana  (verwehen ..verlöschen ) eingehen ..,davon wirst du aber kein Bewusstsein mehr haben ,du fällst wie ein Tropfen ins Meer ,woher du durch den Vorgang der Emanation ,ins da sein gekommen bist . Du hast hier also einen Wesenskern (Atman )
  • Bei den Theravada Buddhisten also den Urbuddhisten wirkt sich Karma nicht auf deine eigene Existenz aus ,denn dort wirst du nicht wiedergeboren  als Wesenskern durch Karma (Anatman Lehre ) ,sondern du sendest mi t deinem Anhaften an die Welt und deinem Lebensdurst  wo möglich Impulse aus ,für anderes Leben und das ist zu vermeiden.Da du damit vielleicht Leid produzierst .Das hier ist  eher ein Weg zur persönlichen Leid Bewältigung.  
  • dabei musst du aber immer   bedenken ,dass der Buddhismus mit vielen Philosophien und alten Religionen des Ostens vermischt ist Daher spreche ich nur von  Ur-Buddhismus . 
...zur Antwort

Die Türkei war schliesslich mal die Kinderstube der Christenheit  ,und in der Türkei lebten eine Menge Christen ,aus etlichen  Völkern .

Dies wurde mit der Zeit bewusst ausgemerzt ; Armenier ,Griechen etc...

Soweit mir bekannt ist ,gab es auch etliche Türkenstämme  die Christen waren ,und auch heute gibt es dort noch viele so genannte Krypto Christen  die im versteckten Christen sind .

Ein heikles Thema !

...zur Antwort
  • Unter der Voraussetzung das Gott

 allmächtig und Schöpfer auch Richter ist  ist kann es Tatsächlich

nur einen Gott geben .

Damit ist aber  nichts darüber ausgesagt

ob die 2 monotheistischen Religionen Christentum  und Islam

tatsächlich  an diesen einzig existierenden Gott glauben ..Um das zu

ergründen müssen wir uns mit den jeweiligen Gottesvorstellungen näher befassenund

 

diese vergleichen .
  • So muss man zu Kenntnis nehmen das die Christliche Offenbarungs- wahrheit der heiligsten Dreifaltigkeit  von Anfang an der Urgrund unseres Glaubens beschreibt . (siehe Katechismus der katholischen Kirche 249 )Dieser Glaube  beschreibt das innere  Leben des einen und einzigen Gottes als : Vater und Sohn  vereint im Heiligen Geist. (Liebe Der Koran hält die Trinitätslehre fürPolytheismus  undHält Gottvater ,Jesusund Maria für die drei Götter der Christen . (sure 5,116)Diese Polemische Aussage des Korans wird  als die Koranische Trias bezeichnet ...und siebildet den Höhepunkt  der Polemik im Koran gegen die Gottheit Jesu ,gegendie  christliche Trinitätslehre und gegen jede Marien Verehrung .(Sure4,171 / Sure 5,116/ Sure112,3-4 )
  • Der Islam distanziert sich im Koran explizit von Christentum.Bei Johannes 1 Joh,4,8 .16  steht: "Gott ist die Liebe " Liebe ist laut Christen das Wesen Gottes .Als Gott in der Fülle der Zeit seinen  einzigen Sohn  un den Geistder Liebe  sendet ,offenbart er uns so sein innerstes Geheimnis.(siehe auch  : KKK 218
  • Allah trägt zwar 99 der schönsten Namenund wird auch der Liebevolle genannt . Was Ehrentitel und auchEigenschaft sein kann. Es ist jedoch nur sein 47 Name und steht neben dem : "derSchaden zufügende" ..."der zu allem fähige" ... "der  von allem und jedem Unabhängige" .DieLiebe ist als keinesfalls die Hauteigenschaft Allahs   und es käm einerBegrenzung  Allahs gleich ,ihn darauf festzulegen..Zumal der Koran auchsagt : Dass Allah den Sünder nicht liebt .(Sure 3,32  auch Sure 3.57 undSure 3,140) Gott ist Vater ...bei den Gott ist treu,Gott will die rettung aller Menschen ,Gott ist wahrheit ,Gott hatsich gezeigt in der Welt /Gott ost auferstanden /Got sendet den heiligen Geist...die Offenbarung ist abgeschlossen.
  • All diese Aussagen des ChristlichenGottesbildes   müssten und könnten hier seitenlang und stundenlang ausgeführtwerden .diese  zu kurze Aufstellung, zeigt das all die nicht durch den Islam nicht geteilt wird .Der Koran und derIslam negiert und greift all dies durch den Koran an  .Bis dahin dass erdie Christen beschuldigt, zusammen mit den Juden die Schriftengefälscht zu haben .Wofür sie leider jeden Beleg schuldig bleiben.
  • Die Juden machenkeine Aussagen die dem Islam gleich kämen in seinen Schriften ,die der Islamteilweise übernommen hat .Aber den Protagonisten wie Abraham andere Taten undvöllig anderen Namen und auch Stammbaum  zu ordnet.Juden erkenne in denSchriften ein Heilwirken Gottes ,das setzt derIslam ausser kraft .ImIslam werden den jüdischen Protagonisten Aussagen in denMund gelegt die dortnicht zu finden sind ,in der jüdischen Tradition .auch ist das alteTestament bei weitem nicht identisch ..mit dem Koran während das Alte Testamentin seinen Aussegen damit klar übereinstimmt .(kann jeder nachprüfen
  • der Koran hatauch einen Schöpfungsbericht ,aber dort ist der Mensch nicht dieKrone derschöpfung ,sondern die Erschaffung von Himmel und Erde istdort grossartiger als die Erschaffung des Menschen .(so gibt es etwa,imKoran keinen  7.Tag ,an dem Gott ruhte .dieSchöpfung geschah aber im Hinnblick  auf den Sabbat und somit auf die Verehrung und Anbetung Gottes 
  • Das Christentum definiert einenGott derliebe der in JesusChristus als eine derExistenzweisen Gottes sichtbar wird .Solches bezeichnen dieMuslime im Koran als Götzendienst .Der Islamische Gott  den unsder Koran aufzeigt ,ist einGott der Willkür Zwarfinden sich hier gleiche Begriffe ,aber mit unterschiedlichen Inhalten .
  • So strebt das Christentum Friedenunterallen Menschen an,auch mit den Feinden .ES geht umdenfrieden zwischen Gott und Mensch .Gott wird ein Gott des Friedens genannt:(Römer15,33) und Christus hat als "Fürst des Friedens " 8Jesaja9,5 den Frieden  mit Gott  durch seinen erlösenden Kreuzestod in die Welt gebracht .
  • Wenn im Islam von Frieden die Rede ist dann ist zunächst die Abwesenheit  von Krieg unter den Gläubigen gemeint diese sollen friedfertig  miteinander umgehen .Frieden unter allen Menschen ,wird es erst geben  ,wenn alle der Scharia unterworfen sin,wenn also nur noch das Haus des Islams existiert und das Haus des Krieges erfolgreich bekämpft worden ist.
  • Abschliessend kann mann also sagen. DasAlte Testamente der Juden und das neue Testament der Christen ,sprechen vomgleichen Gott ,in einer unterschiedlichen Offenbarungsphase Gottes in der WeltWährend der Islam einen Gott aufzeigt den weder die Juden noch die Christenkennen .
...zur Antwort

Der Unterschied liegt in dem was sie jeweils  über ihre Lehre ausgesagt haben .

Während Jesus Christus sagte : "Ich und der Vater sind eins " und  "ich bin das alpha und das Omega ",er also von sich selbst sagte, er sei Gott selbst .

Glaubte Buddha an keinen Gott und sah sich selbst weder als Gott noch als Botschafter eines Gottes ,sondern  er war der, der dir aufzeigte wie du  möglichst ohne viele Leiden, am Leiden der Welt durch s leben kommen kannst .Und verhinderst das du selbst Impulse zu neuem Leiden aussendest .

...zur Antwort

Die Aussag ist Falsch, den Text kann ich leider nicht lesen .

Fakt ist die Bibel ist eine Zusammenfassung vieler Bücher .

Davon stammen viele Bücher, das gesamt Alte Testament aus dem Judentum.

Die Juden haben keine Bibel das ist ein ein Begriff  aus dem Christlichen Glauben .Auch wenn dies  Schriften hier und dort  Identisch sind .

Die Juden haben den Tanach ,welcher besteht aus den drei Teilen Tora („Weisung“), Nebi'im („Propheten“) und Ketubim („Schriften“).

...zur Antwort

Da der Hinduismus davon ausgeht, dass ein Mensch sein Leiden ausleiden soll ,also auch eine Behinderung ,und  sich ein Mensch nicht in das Karma anderer Menschen Einmischen sollte,weil  sich dies dann auf das eigene Karma auswirken  würde, meine ich wohl eher,dass das nicht wünschenswert im Hinduismus ist .

...zur Antwort
  • Der Freund scheint sich nicht aus zu kennen im Islam .Voreheliche Beziehungen sind verboten auch für Männer .Daher ist er wenn er nicht umkehrt ,laut Islam ja schon ein abgefallener und gar  kein Muslim mehr.
  • Schwören dazu  ist den Christen und Muslimen nicht erlaubt .
  • Aber das hilft dir jetzt auch nicht weiter  .Sie froh dass du den Lügner gerade  noch rechtzeitig losgeworden bist ,denn du hast gewiss etwas besseres verdient .

http://www.1001geschichte.de/

...zur Antwort

Das ist vollkommener Quatsch ! 

Katholische Mädchen sollen nicht keinen Sex vor der Ehe haben weil das Mord ist ,(an was denn bitte Mord an Spermien etwa ; ) ?

Sondern weil die Sexualität aus sehr guten Gründen in die Ehe gehört .

Und im übrigen sollen auch keine verheirateten Paare aus guten plausoblen Gründen keine Kondome benutzen.

Es gibt die natürliche Empfängnisverhütung die verlangt allerdings auch von einem Manne etwas ,den Hauptteil  ab, und nicht nur von der Frau wie es heute so allgemein üblich in  der Welt ist .

...zur Antwort
  • Der Buddhismus ist in Indien beheimatet wie auch der Hinduismus ,allerdings ist ja der Hinduismus welcher sich aus dem Brahmanismus und dem Vedismus entwickelte, wesentlich älter als der Buddhismus .
  • Der Buddhismus ist ja sozusagen eine Abwandlung der Hindulehre .Daher sind auch viel Begriffe erst mal ähnlich .
  • Der Buddhismus ist mit vielen alten Religionen und Philosophien des Ostens vermischt und gekoppelt ,daher kannst du in den sehr unterschiedlichen Richtungen alle Elemente einer  Religion finden was es unter der Sonne so gibt. Auch Schamanistische Elemente  etc..So ist der Tibetanische Buddhismus mit der alten animistischen Bön Religion gekoppelt ..In Japan mit Zen .USW .
  • Der Ur-Buddhismus ( Theravada )ist eher eine atheistische Philosophie welcher einen Weg Aufzeigt dem  Leiden  im Leben  auf angemessene art und weise  zu begegnen um davon nicht mehr tangiert zu werden und auch nicht mehr andere zu tangieren .
  • Hier wird keine Reinkarnation aus sich selbst gelehrt ,und das das sein ist nicht unbedingt eine Folge eigenes Handelns ,sondern kann Folge irgend eines Tuns von irgend einem Verstorbenen sein ,der eben einen gewissen Impuls aussendete .
  • Hier hat der Mensch keinen Wesenskern ,der in den Urgrund zurück geführt werden müsste oder könnte . Also keine Wiedergeburt wie man da so im westliche Sinne meist  versteht . Und die im Hinduismus gelehrt wird .Das Ziel im Hinduismus  ist das Rad der Wiedergeburt anzuhalten und individuell daraus auszusteigen .. keine Wiedergeburt mehr zu kreieren ...durch neutrales Karma ... Wobei der normale Hindu sich meist nur eine bessere Wiedergeburt erhoffen kann.
  • Nach dem erfolgreichen Ausstieg wird der Hindu  mit dem Grossen Ganzen dem Absoluten zu verschmelzen ...Nirwana = Verwehen verlöschen .Davon hat der Mensch kein Bewusstsein mehr .Etwa so wie wenn ein Tropfen Wasser ins den Ozean fällt .
...zur Antwort

Es ist ein rein reformatorisches Verständnis dass alles was die Christliche Moral betrifft auch explizit in der Bibel zu stehen habe .

Der christliche Glaube ist kein Buchglaube ,sondern wir glauben an den Lebendigen Gott und nicht an ein Buch .

Die Bibel ist hier das Medium welches das sich zeigen Gottes in der konkreten Welt und  einer konkreten Zeit uns überliefert.

Ich wüsste nicht das Jesus Christus irgend einen Schreiber aufgefordert hätte irgendwas aufzuschreiben ...Sondern diesen Bericht über die Selbstoffenbarung Gotts hat Gott so gefügt dass er uns zugänglich ist .Auch heute noch .Daher ist der Anspruch auch irgendwie komisch zu meinen man müsste hier alles wie ein Diktat in der Bibel finden was gelten würde.

Es war von Anbeginn an wohl für alle Christen immer klar ,dass der Akt der Teilhabe am Schöpfungswerk Gottes ,der Sexuelle Akt der Ehe vorbehalten ist ,auch wenn das so nicht in der Bibel steht und auch nicht in der Bibel stehen muss.

Die Sittliche Handlung der Menschen hängt immer auch  vom Ziel welches  ein Mensch anstrebt ab,und davon eben was für Absichten ein Mensch konkret hat.Was sind hier die Absichten der Menschen die Sex  vor der Ehe haben wollen ?

Will er nun den Geschlechtsakt  als Konsum Gut nutzen ? Oder möchte er den Geschlechtsakt in einem der hohen  Sache angemessenen würdigen Rahmen tun .Ganz abgesehen davon wie viel Respekt das aufzeigt für den/die jenigen  mit dem man so ganz unverbindlich mal schnell  eine intime Beziehung eingeht .

Freiheit bedeutet auch immer Verantwortung und gerade bei diesem Thema scheint heute alle Verantwortung abhanden gekommen zu sein .Und die Frucht der Liebe ,die ein Kind in diesem Kontext immer ist ,wird dann oft genug dem Tod übergeben .Würde es sich hier um Liebe und nicht um Wollust handeln, dann könnte man diese Frucht willkommen heissen ...

(Und das nennt man dann heute im Allgemeinen so noch  Verantwortliches Handeln .)

  • Die Kirche lehrt : Der Mensch soll  letztlich immer nach seinem Gewissen handeln und dort wirst du sicherlich die Wahrheit erkennen die dir Gott selbst ins Herz legt .Beifall wirst du dazu allerdings nicht erhalten ,weder hier auf GF ,noch in der Welt.



Johannes 17,15

15Ich bitte nicht, daß du sie von der Welt nehmest, sondern daß du sie bewahrst vor dem Übel. 16Sie sind nicht von der Welt, gleichwie ich auch nicht von der Welt bin. 17Heilige sie in deiner Wahrheit; dein Wort ist die Wahrheit.…

...zur Antwort

Wenn du die Fakten kennst hast du gute Argumente,sofern dein Verlobter kein absoluter Ignorant ist . 

Was ich sehr hoffe für dich .Ansonsten Frag ihn ob er selbst denn noch Jungmann ist ,denn Sex gilt im Islam auch für Männer schliesslich als absolut verboten vor der Ehe .

http://www.onmeda.de/sexualitaet/jungfernhaeutchen.html

Viel Glück also und für alle Fälle :

...zur Antwort

Das ist keine Behauptung das ist eine Tatsache .

Der Islam unterstellt die Menschenrechte der Scharia ,damit ist wohl genug gesagt .

Daher muss der Islam eigene Menschenrechtserklärungen abgeben .Um das angemessen zu beurteilen muss man aber wissen was die Scharia bedeutet : sie regelt jeden Bereich im leben der Menschen und sie steht über jedem irdischen Gesetz ,auch über dem Grundgesetz .

http://www.humanrights.ch/de/menschenrechte-themen/islam/selbstverstaendnis/mr-erklaerungen/

...zur Antwort

Sperma ist ein Ejakulat und besteht aus Millionen von  Samenzellen .

Ein Kind entsteht nur dann wenn sich eine Eizelle von einer Frau und eine Samenzelle von einem Mann verbinden .Das nennt sich dann Befruchtung .

Es handelt sich hier also definitiv nicht um eine Befruchtete Eizelle was den Keim zu einem Embryo wäre .Also zu einem Kind .¨

Daher kann hier wohl logischerweise auch keine Beseeltheit vorliegen .Wie sie so allgemein  verstanden  wird .

https://youtube.com/watch?v=HwRvS8FYas4

...zur Antwort
  • Sünde ist sogar  nach dem Wort her ,"die Trennung von Gott" .

Dass die Kirche mit der Empfehlung keinen Sex vor der Ehe zu haben recht hat ,zeigt die Tatsache dass fast alle Beziehungen trotz ausbrobierens nach wenigen Jahren zerbrechen .Wenn das alles so richtig ist ,dann gäbe es doch heute keine Scheidungen mehr ..Fakt ist aber doch, je mehr die Promiskuität steigt in der Gesellschaft,desto mehr Scheidungen .Wo bleibt da die Logik ?

Da kann wohl kein betroffenes Kind und kein Mann noch Frau mehr kaum von gelingendem Leben sprechen ...

  • Kondome sind der Ausdruck vom absolutem Nein zum Kind .Wahre Liebe ist jedoch immer Fruchtbar und der sexuelle Akt die Besiegelung des Ehebundes .

Alles was die katholische Kirche uns lehrt dient nicht dazu uns zu beschränken oder uns Vorschriften zu machen,sondern,es ist die Anleitung für uns zu einem einigermaßen gelingenden Leben .Und weist uns dazu noch den ungefähren Weg zur Anschauung Gottes nach unserem Irdischen da sein.

Wer all das nun möchte kann diese Lehre befolgen ,wer daran kein Interesse hat ,kann das tun was alle Welt zu tun pflegt .Und dazu noch den Beifall der Welt empfangen .

Und am Ende ist die Kirche noch dazu gut, dass sich die Menschen wenigstens in dieser Welt noch an einem  stabilen Ort reiben können .

Wie sagt der Volksmund :

"Was kümmert und  juckt es die  deutsche Eiche wenn sich  der Eber    ihr wetzt  und reibt"



...zur Antwort