Frage zu den Glauben?

...komplette Frage anzeigen

20 Antworten

Gott hat jedem das Recht gegeben, die Religion zu praktizieren, die seinen persönlichen Möglichkeiten und Neigungen entspricht. In der Regel wird man in die Religion hineingeboren, in der man sich wohl fühlt, die man praktizieren kann.

Fühlst du dich in deiner Religion nicht mehr wohl, so kann dies darauf hindeuten, dass du an einem Punkt angekommen bist, wo du auf der nächsthöheren Stufe weitermachen kannst/solltest.

Schau dich um, informiere dich und wenn du in den etablierten Religionen nichts findest, was dich zufriedenstellt, dann informiere dich über spirituelles Wissen. Es gibt nur einen Gott, wie auch immer man Ihn nennen mag und in allen Religionen geht es darum, Liebe zu Gott zu entwickeln, aber zu gibt es auch einen mehr direkten Weg. 

Hier findest du sehr viele Informationen darüber, wie man sich Gott nähern, auf welche verschiedenen Arten man Ihm dienen kann kann und auch darüber, dass Gott weniger an Religion, als vielmehr an unserer Beziehung zu Ihm interessiert ist. 

http://www.prabhupada.de/bg/Prabhupada%20-%20Bhagavad-gita%20Wie%20Sie%20Ist.pdf

Religionen geben Teilwissen,  sind gewissermaßen eine Vorbereitung, bieten eine Möglichkeit, erste Erfahrungen mit Gott zu machen. Leider werden religiöse Vorgänge heute eher dazu benutzt, einen Vorteil in dieser Welt zu erlangen. Die meisten Menschen wenden sich nur noch an Gott, wenn sie etwas von Ihm möchten.

Was du glauben sollst, kann ich dir nicht sagen. es ist aber auch unwichtig, denn es würde dich nicht weiter bringen.

Die wichtigere Frage ist, ob du daran glauben kannst.

Was ist wenn man dir bei strahlendem Sonnenschein erzählt, dass es gerade Nacht ist? So sehr du dich auch bemühst, du wirst es nicht glauben können. Selbst wenn du sagst "Ja, es ist Nacht", ist das nur ein Lippenbekenntnis, das nichts wert ist. 

Du kannst dich also wie ein Gläubiger verhalten, beten und alles tun was dazu gehört. Das macht dich nicht gläubiger, wenn du es einfach nicht glauben kannst. Dann tust du nur so als ob.

Was du glauben sollst, musst du selbst entscheiden. Anders als in der Religion gibt es da keine vorgefertigten Antworten und ewige Wahrheiten.

Stößt du auf einen Widerspruch, kann irgendwas nicht stimmen. Entweder ist dir ein Logikfehler unterlaufen, oder die Aussage die Widersprüche aufwirft, ist einfach falsch.

Wenn man sich objektiv mit Religionen beschäftigt, findet man stets heraus, dass sie unlogisch sind.

Ich würde dir raten dich einfach weiter kritisch damit auseinanderzusetzen und sie mit anderen Religionen zu vergleichen, wenn du weiter deinen Verstand benutzt, wirst du auf diese Weise ganz alleine erkennen was glaubwürdig ist und was nicht.

Garfield0001 06.05.2016, 13:44

ich kann mich nicht entsinnen das Gott unlogisch ist. ach ja ...mir geht es nicht um die Religion Christentum.

0
Andrastor 06.05.2016, 13:51
@Garfield0001

Natürlich kannst du das nicht, denn dazu müsstest du dich gesundem Menschenverstand und logischem Denkvermögen bedienen.

1

Islamkritiker sagen nicht: der Islam sei unlogisch. Sie sagen  vielmehr:

1. Die Sunniten behaupten, der Koran sei wortwörtlich Gottes Wort, so wie er dem Propheten übermittelt wurde und heute in arabisch zu lesen sei, unverändert gültig für alle Zeiten und alle Völker und alle Lebensverhältnisse.

Diese Behauptung entbehrt jeder Grundlage, entbehrt jeder Logik und widerspricht den geschichtlichen Fakten: Der Analphabet Mohamed hatte  in einer einsamen Höhle Offenbarungen, angeblich von Engel Gabriel diktiert. Dies mag glauben, wer will. Die Zeitgenossen Mohameds glaubten es ihm eher weniger.

Später diktierte er seine Offenbarungen einem Schreiber. Wir sollen also glauben, dass Mohamed ein Gedächtnis wie ein Kasettenrekorder hatte und sich minutiös jedes Wort, das ihm der Engel oder Allah ein einziges Mal gesagt hatte, wortwörtlich gemerkt hatte. Auch das mag glauben, wer will. Menschen mit klarem Verstand halten auch das für unglaubwürdig.

Nach seinem Tod kursierten mehr als 12 verschiedene Koran-Versionen, in altarabischer Schrift ohne Vokale. Erst Kalif Uthman kompilierte dann nach eigenem Gutdünken eine Koranversion, die er für die wahre, einzig richtige hielt. Auch das ist gänzlich unplausibel.

Die Abbasiden kompilierten dann wieder eine eigene, neue Koranversion, diesmal in arabischer Schrift mit Vokalzeichen, wie die Koranversion der Ummayaden aussah, weiss man nicht, man weiss daher auch nicht, was hier erneut noch mal geändert worden war.

Man sieht daran, die Behauptung, der Koran sei völlig buchstabengetreu und völlig unverändert von Allah zu uns gekommen, ist völliger Unfug, ein reines Propaganda-Märchen.

2. Die Sunniten behaupten, alles was im Koran steht, muss 1:1 ausgelegt und befolgt werden, also auch all die bekannten Gräuel: Hastiraden gegen Ungläubige, Befehle zum Dschihad, unethisches Menschen- und Frauenbild, Gewaltlegitimierung, Streben nach politischer Hegemonie, steinzeitliche Rechtsauffassung (Scharia). Eine solche mittelalterliche Religionspraxis ist in der westlichen Zivilisation nicht willkommen.

Die Sunniten massen sich zudem das Recht an, tausende religiöse Vorschriften (Fatwas; Rechtsgutachten) zu fast jedem Millimeter des Lebensweges eines Menschen und eines Volkes zu erlassen und zu verkünden. Dieses Recht steht ihnen aber nicht zu: nur Gott allein ist Gesetzgeber, auch Mohamed nicht und auch die Altvorderen (Salaf) sind keine Gesetzgeber, schon gar nicht für alle Zeiten und für alle Völker.

Man müsste den Koran im geschichtlichen Zusammenhang verstehen und auslegen: also den Sinn und die religiösen Prinzipien erkennen und sich danach richten. Und nicht aus jedem einzelnen Vers, wie abstossend er auch sein mag, nicht zig Vorschriften zurechtphantasieren.

Die Christen haben das inzwischen gelernt. Die Moslems müssen ihre Reformation und Aufklärung erst noch durchführen.

waldfrosch64 06.05.2016, 20:57

Das Christlich Schriftverständnis war historisch aber niemals gleich dem islamischen .

1
suziesext06 07.05.2016, 10:57
@waldfrosch64

Zeugen Johovas und viele Fundis in USA/Bible Belt (Adventisten, Baptisten, Mennoniten u.a) haben so n Schriftverständnis immer noch.

2

Besonders logisch kommt keine Religion herüber, und der Islam hinkt den anderen Religionen vielleicht sogar noch ein wenig hinterher, da Reformgedanken zwar langsam zunehmen, aber immer noch selten sind und von dogmatisch denkenden Gläubigen unterdrückt werden.

Ich würde Dir empfehlen, Dich intensiv mit Naturwissenschaft zu beschäftigen, sei es Physik oder Biologie, dann werden Versuche der Indoktrination und Versuche, Dich mit unsinnigen Vorschriften zu belegen, die von Seiten der "Gläubigen" kommen, kaum mehr erfolgreich sein.

Garfield0001 06.05.2016, 13:42

Also ich finde Gott nicht unlogisch - auch wenn ich nicht alles verstehe. Und ich interessiere mich schon für Naturwissenschaften. aber es gibt noch mehr

0
SibTiger 06.05.2016, 14:11
@Garfield0001

Das Gottesbild, was sich im Koran offenbart erscheint mir ebenso unsinnig, wie auch unlogisch. 

Ein Gott, wie der islamische "Allah", der sich selbst die Eigenschaften barmherzig oder verzeihend (sogar "all-barmherzig") gibt und von seinem "scheinbaren" Verhalten das genaue Gegenteil an den Tag legt, (auf Rache sinnend und Ränke-schmiedend) indem er Milliarden von Menschen mit höllischen Qualen bedroht, finde ich nicht besonders glaubwürdig.

Und ich finde es auch unsinnig, an so ein Gottesbild zu glauben.

Es sollte natürlich auch darauf hingewiesen werden, dass es in neuerer Zeit Versuche gibt, die Sichtweise auf den Koran zu reformieren (etwa durch Mouhanad Khorchide). Dann könnte ich den Islam respektieren.

2
Mark1616 06.05.2016, 14:17
@Garfield0001

Tja, die Welt interessiert sich aber einen feuchten Kehrricht für deine oder meine Meinung. Um Dinge beweisen zu können brauchst du Fakten. Da du keinerlei Fakten hast die deinen Standpunkt untermauern und sogar mit voller Absicht die Fakten ignorierst, die deinem Standpunkt widersprechen, ist die Diskussion mit dir mehr als mühselig. Es wäre wahrscheinlich sogar sinnvoller mit einer Taube zu diskutieren, als mit dir über Belange des Glaubens.

http://4.bp.blogspot.com/--ZRyFzR1TkE/VYKL5PgDuTI/AAAAAAAAAIk/JZRJYssepzo/s1600/taube\_Schach.jpg

1

Du redest von logisch und unlogisch . Mit Gott kann man dieses Logik-Spiel nicht machen . Wenn er immer logisch wäre , dann könntest du ihn durchschauen , dann wäre er in deiner Kontrolle . Er könnte ja dann nur machen , was du verstehst . Gott mußt du anders suchen , mit einem ehrlichen Herzen . Dann wird er sich finden lassen .Der Gott des Islams ist nicht derselbe Gott wie den der Christen . Darum lies das Neue Testament ,da wirst du den Unterschied merken!

Kein Mensch kann dir sagen was du glauben sollst .Das musst du selber herausfinden .Wohin dein Weg gehen soll .

Die Existenziellen Fragen von Wohin ,woher und Wozu beschäftigen alle Menschen,und viele Menschen kommen im Laufe des Leben zu unterschiedlichen Schlussfolgerungen.

Wenn du im Islam zweifelst dann bist du im Grunde schon ein Abgefallener .Denn laut Islam kann dir nur der Koran und die Scharia sagen was richtig und was falsch ist .Ein Gewissen spricht dir der Islam definitiv nicht zu .

Aber es ist wichtig dass der Mensch seinem Gewissen folgt und nicht irgendwelchen Lehren ohne diese im Gewissen  erst zu prüfen .

Und ja der Islam ist Tatsächlich auch in meinen Augen sehr unlogisch .Aber aus inner islamischer Sicht ist das nun mal  absolut kein Problem .

Religion muss auch nicht unbedingt Logisch sein ,aber immerhin vernünftig wäre schon ein mögliches Kriterium .Aber das ist er auch nicht .

Es gibt ja aber durchaus vernünftig Alternativen .

Erklär mal, was genau du am Islam unlogisch findest. Und du solltest auf jeden Fall weiter glauben, das ist das wichtigste im Leben.

Meiner Meinung nach ist das keine Kopfentscheidung - das ist ein Gefühl.

Entweder man glaubt, oder man stellt fest, dass man nicht glaubt.
Weder zu dem einen noch zu dem anderen kann man sich zwingen bzw. sich selbst überreden.

Das kannst doch letztlich NUR Du selbst entscheiden....

man findet bei allen Religionen Dinge.. die "unlogisch" erscheinen... und wo man halt entweder glaubt... und drauf vertraut, dass Allah/Gott es eben so will.... oder man tut das nicht.

im Judentum kenne ich mich nicht aus... und im Christentum und Islam nur eingeschränkt....

______________________________________________________________

"unlogisch" erscheint mir so manches im Christentum.. bzw... "ich blicks halt nicht"

ABER:

die Kernaussage von Jesus:

"So, wie Du mit Deinen Mitmenschen umgehst... genauso wird Gott am jüngsten Tag mit Dir umgehen..."

.. DAS erscheint mir voll logisch !!

______________________________________________________________

Im Islam verstehe ich manche Dinge, rein von der Logik her.... wie z.B. dass Allah keinen Sohn haben kann, da er ja nicht verheiratet ist....

Allerdings gibt es im Islam viele Dinge, die mir völlig unlogisch erscheinen... zwar nicht in dem Moment, wenn es ein "Gelehrter" erklärt...

aber spätestens dann... wenn ich mir die Auswirkungen für den gelebten Alltag vorstelle...

______________________________________________________________

z.B.:

Mosleme dürfen Jüdinnen und Christinnen heiraten.. weil sie ihnen freie Ausübung ihrer Religion gewährleisten...nur die Kids müssen islamisch erzogen werden...

1.) wie soll das denn eine Jüdin oder Christin machen.. wenn sie frei ihre Religion ausübt ?

2.) fiktives Gespräch einer christlichen Mutter mit ihren moslemischen Kindern:

" Mama.. warum betest Du nicht mit uns ? "

--> ich muss das nicht, ich bin Christin

"Aber Mama, kommst Du trotzdem ins Paradies ?"

--> Nein, als Christin komme ich sicher in die Hölle !

"Aber Mama, dann sind wir doch alle sehr traurig, wenn wir im Paradies sind.. weil wir wissen, dass DU in der Hölle bist..."

--> keine Sorge Kids... im Paradies gibt es keine schlechten Gefühle, auch keine Traurigkeit... ihr werdet nur schöne Gefühle haben.

.....Allah macht das dann so, dass ihr ein wunderschönes Gefühl habt, wenn ihr an mich denkt, und dass ich in der Hölle gequält werde..."

_______________________________________________________________

abschließend:

WENN ich mich für eine Religion entscheiden müsste... dann würde ich die Religion nehmen.... die mir "logisch" erscheint...

und "logisch" erscheint mir nun mal die Aussage von Jesus:

"So, wie Du mit Deinen Mitmenschen umgehst... genauso wird Gott am jüngsten Tag mit Dir umgehen..."

Ob du glauben SOLLST kann niemand für dich entscheiden. Denn zum Glück leben wir nicht mehr in Zeiten bzw. einem Land in dem Glauben vorgeschrieben wird.

Das dir der Islam unlogisch vorkommt ist normal. Denn er ist es genauso wie jede Religion.

Glaube bringt dir nichts. Du musst nur unnatürliche Regeln beachten und Fakten ausser acht lassen. Warum solltest du das tun?

Religion ist für viel Leid verantwortlich und bringt nichts Gutes, da es auf Lügen basiert. Also tust du dir und deiner Umwelt einen Gefallen, wenn du Religion nicht in dein Leben läss.t

Ob du daran glauben möchtest musst Du entscheiden. Ich bin Christ und habe Gründe/Argumente, warum ich daran glaube. Wenn Du an Argumenten interessiert bist, dann kannst Du mich in den Kommentaren fragen, oder Du kannst auf mein Profil gehen.

Garfield0001 06.05.2016, 13:45

ist ja nett. aber schreibst du denn Text in jeder Antwort?

0
comhb3mpqy 06.05.2016, 13:52

nein

1
Mark1616 06.05.2016, 14:20
@comhb3mpqy

Wir wollen jetzt mal nicht lügen. Das ist doch verboten im Christentum. ;)

1
comhb3mpqy 06.05.2016, 14:36
@Mark1616

lassen Sie sich überzeugen, dass ich nicht gelogen habe. Ich schreibe diesen Text nicht in jeder Antwort.

0
Mark1616 07.05.2016, 10:20
@comhb3mpqy

Klaro, der Text ist nicht 1 zu 1 derselbe, du schreibst aber in fast jeder Antwort ungefähr das gleich. Du bringst keinerlei Argumente, gibst Wischi-Waschi Aussagen von dir und verweist auf dein Profil, welches genausowenig gute Argumente beinhaltet. Für mich ist das ein und dasselbe und es zeigt vorzüglich wie wenig dir deine Gesprächspartner wert sind und wie du sie vom hohen Ross des Glaubens aus beurteilst.

0
comhb3mpqy 07.05.2016, 11:12

ich finde meine Argumente auf meinem Profil sind Gründe, um zu glauben. Wenn ich auf mein Profil verweise, dann hat das überhaupt nichts mit Respektlosigkeit zu tun. Sondern ich biete es an, dass man meine Gründe erfahren kann. Ob man das machen möchte, dass ist dann die Entscheidung von einem selbst.

0

beschäftige dich doch mal mit den einzelnen relegionen , wenn du meinst du mußt unbedingt einer angehören .. an was du glauben willst oder nicht kannst nur du endscheiden... verwechsele aber nicht den islamischen glauben mit dem was diese sogenannten gotteskrieger propagieren.. das hat mit dem islam wenig zu tun.

Wer Dir sagt, Du sollst etwas glauben, will Dich in eine Anhängigkeit bringen.

Finde selbst heraus, woran Du glauben willst und kannst. Ein Glaube darf nie Selbstzweck sein. Hinterfrage, wofür der Glaube steht. Dient er nur dazu, Menschen in Abhängigkeit zu bringen, indem er unsinnige Regeln aufstellt, die nicht hinterfragt werden dürfen?

Deine Entscheidung.

Es gibt manche Dinge im Islam die nicht logisch sind da hast du recht, aber das heißt noch lange nicht, dass die Religion des Islam nicht die Wahrheit ist. Wenn du mehr wissen willst kannst du dich gerne mit mir in Verbindung setzen ich stand vor dem gleichen Probleme mit 16 Jahren...

Parii786 06.05.2016, 12:35

Alles im Islam ist Logisch :) Islam zeigt dir wie du dein Leben führen sollst :) ALLES IST NUR POSITIV im Islam :) Doch man muss es verstehen.

1
StuKaso 06.05.2016, 12:39
@Parii786

Alles Grundlegende ist natürlich Logisch im Islam, da stimme ich dir voll und ganz zu.

1
Mark1616 06.05.2016, 14:22
@Parii786

Es ist also logisch, dass dich ein "allwissender Gott" erst testen muss bevor er dich bestraft?

1
Mark1616 07.05.2016, 10:31
@StuKaso

Er wusste bereits bei der Erschaffung der Welt was du morgen um 16:57 Uhr machen wirst. Er weis bereits alles, also auch wie du dich in jedweder Situation deines Lebens entscheiden wirst. Du hast durch die Allwissenheit Gottes keinen freien Willen. Das einzige was dir bleibt ist eine Illusion dieses freien Willens gegenüber anderen Menschen, was aber völlig irrelevant ist, schließlich prüft dich Gott und kein Mensch.
Wenn er also wollte, dass du dich zu irgendeinem Zeitpunkt deines Lebens anders verhalten hättest sollen als du es getan hast, dann hätte er dich anders erschaffen müssen. Wieso sollte er dich also "prüfen" müssen, wenn er tatsächlich allwissend ist? Wieso sollte er dich überhaupt erschaffen müssen, da er das Ergebniss deiner Prüfung und dem einzigen Grund deines Lebens doch schon kennt?

Übrigens, zum Thema eines "barmherzigen" Gottes: Er wusste von jeder Vergewaltigung, von jedem Mord und jeder Naturkatastrophe die jemals in diesem Universum passieren wird. Er hat all dies wissentlich zugelassen. Wieso wird er dann noch einmal "barmherzig" genannt?

0

Bin Elhamdulillah Moslem. Vielleicht liegt es daran , dass du wenige Sachen über dem Islam weisst. Du kannst zB zur Moschee gehen oder Bücher über den Islam lesen. :-)

Garfield0001 06.05.2016, 13:43

sie kann auch die Bibel lesen, wenn wir doch denselben Gott haben

0
waldfrosch64 06.05.2016, 20:49

Also je mehr ich über den Islam noch dazu  lerne ,deto unlogischer wird er immer noch mehr  und mehr ...

Es ist eher eine Frage der Indoktrination ..

0

Zu der Frage könnte die logisch aufgebaute Argumentation der folgenden Seite sehr interessant und empfehlenswert sein: http://islamseite.de

Ich weiß ja nicht, was genau du am Islam unlogisch findest; aber wenn dir irgendetwas unklar ist, wäre es doch am einfachsten nachzufragen, ob es nicht eine ganz plausible Erklärung gibt..?

Ich bin zum Islam konvertiert nachdem ich mir alle möglichen Sichtweisen angesehen habe und bin überzeugt, dass der Islam die Wahrheit ist, während alle anderen Religionen & Wertvorstellungen bei genauerem betrachten in sich zusammenfallen.

Von daher kann ich dir auch nur raten, dich genauer mit dem Islam zu beschäftigen und dem dann zu folgen; aber wenn dir etwas im speziellen unklar ist, oder du irgendwelche Fragen hast, kannst du mir gerne schreiben.

waldfrosch64 06.05.2016, 20:52

, während alle anderen Religionen & Wertvorstellungen bei genauerem betrachten in sich zusammenfallen. 

Das wird  wohl der Grund sein warum Muslime kritischen Fragen immer so gerne ausweichen,diese ausschweigen und dann plötzlich nicht mehr aufzufinden sind ..um Antworten zu geben ...

1

Das musst du für dich selber wissen ob du daran glaubst oder nicht. Das kann dir kein anderer sagen

Was möchtest Du wissen?