Waren Türken früher tatsächlich Christen?

3 Antworten

Nein, "die Türken" waren früher keine Christen. Da hast du deine Frage etwas ungeschickt formuliert.

Richtig ist aber, dass sich dass Christentum geographisch gesehen ausgehend von Israel über die Türkei Richtung Westen verbreitet hat. Das westliche Kleinasien war die bedeutendste Keimzelle des nichtjüdischen, durch missionierte Heiden entstandenen Christentums. - Kannst du übrigens alles im Detailnachlesen im Netz unter "Christentum in der Türkei".

Erst die "friedlichen" und "toleranten" Muslime haben in typischer Art die Christen mit Beginn des 19. Jahrhunderts von dort vertrieben und ausgerottet - Stichwort auch "Armenier". 

Die Türkei war schliesslich mal die Kinderstube der Christenheit  ,und in der Türkei lebten eine Menge Christen ,aus etlichen  Völkern .

Dies wurde mit der Zeit bewusst ausgemerzt ; Armenier ,Griechen etc...

Soweit mir bekannt ist ,gab es auch etliche Türkenstämme  die Christen waren ,und auch heute gibt es dort noch viele so genannte Krypto Christen  die im versteckten Christen sind .

Ein heikles Thema !

Die Türkei war früher ein christliches Land,  Konstantinopel (heute Istanbul) eine christliche Stadt.

Die berühmte "Hagia Sophia", die bekannte Moschee in Istanbul,  war zuerst eine Kirche. 

es geht aber um Türken und nicht um die Türkei

0
@safevi2

@safevi2

es geht aber um Türken und nicht um die Türkei

Merke dir einfach, auf dem heutigen Staatsgebiet der Türkei haben damals noch gar keine Türken gelebt. - Die sind erst um das Jahr 1000 (ca.) als türkische Seldschuken dort "unfriedlich" eingedrungen, so ähnlich wie vor rund 50 Jahren hier in Deutschland. 

2

ja darum hab ich das ja geschrieben ? Und den letzten Satz kannst du dir sparen

0

Was möchtest Du wissen?