Das einzige wohin der Islam wirklich führt, ist in die Irre! - Bei dir scheint dieses Gift schon zu wirken.

Denn, wer als offenkundig Unwissender behauptet, dass es in der Bibel Widersprüche gibt und sich darum dem Islam zuwendet, der weiß noch nicht, dass der Koran die Bibel um Längen schlägt, wenn es tatsächlich um Widersprüche geht.

Er sollte deshalb auf keinen Fall seinen Weg fortsetzen, sondern sich erst einmal selbst tiefer über den Islam kundig machen - Internethilfen dazu gibt es ja genügend, bevor er sich von einigen ebenfalls Unwissenden in Sachen Islam mit in denselben Abgrund reißen lässt.

LG hummel3

...zur Antwort

Dieselbe Frage stelle ich mir oft umgekehrt.

Und mir tun alle Menschen leid, welche sich aufgrund der billigen Massenmeinung gegen die Existenz eines Gottes aussprechen. Man lebt ja so auch viel einfacher, ohne den Glauben, sich für seine schlechten Taten oder Unterlassungen eines Tages verantworten zu müssen.

Was machen wir jetzt, da wir ganz offenkundig gegensätzlicher Auffassung sind?

...zur Antwort

Allein mit der Exkommunikation erlischt die Kirchensteuerpflicht eines Katholiken/einer Katholikin in Deutschland noch nicht.

Dazu bedarf des offiziellen amtlichen Austritts aus der Gemeinschaft.

Wer allerdings die Zahlung der Kirchensteuer, eines festgelegten Mitgliedsbeitrags verweigert, der wird meiner Meinung nach zurecht exkommuniziert. Das ist bei jeder weltlichen Gemeinschaft nicht anders.

...zur Antwort

Unter Mitbewertung auch aller anderen noch bekanntgewordenen "Verweigerungen" dieses Paares, hat die Schweiz absolut korrekt und logisch entschieden. Man muss sich auch fragen, mit welcher Dummheit diese Menschen überhaupt ihre Einbürgerung beantragen konnten.

Ich würde mir in Deutschland auch des Öfteren etwas mehr von dieser nationalen Entschiedenheit der Schweiz wünschen. 

...zur Antwort

Man kann den Islam nicht reformieren ohne ihn gleichzeitig zu zerstören! 

Eine nach meiner Bewertung bösartige religiöse Lehre, welche laut ihrem Urheber Mohammed das reine Wort "Allahs" sein soll, kann man nicht dadurch entschärfen, dass man alles für Menschen Böse und Negative daraus entfernt und nur das Angenehme bestehen lässt. Dies hieße für alle Muslime dieser Welt das Wort Gottes eigenmächtig zu verändern und wäre demnach eine Todsünde.

Außerdem hätte dies nichts mit dem, was man unter einer religiösen Reformation, wie sie das Christentum unter Martin Luther durchlaufen hat, einer Aufklärung zu tun, sondern wäre eine eindeutige Änderung der Lehre, welche gleichzeitig in der Folge einer Auflösung dieser Lehre gleichkäme.

Nein, so einfach ist das leider nicht mit dem Islam. Er wird uns durch Krieg, Terror und Unterdrückung auch weiterhin beschäftigen, weil er auch aus den Köpfen von ca. 2 Milliarden zum Großteil wenig gebildeter und aufgeklärter Menschen nicht wegzudenken ist und weiterhin seine Blüten treibt.

...zur Antwort

Diese These ist bei näherer Betrachtung der Fakten nicht mehr als eine haltlose Schutzbehauptung!

Mich würde nicht wundern, würde man auch noch herausfinden, dass ein "überschwerer Lastzug" aus der EU mit Hilfsgütern für den Süden Europas direkte Schuld am Einsturz der Brücke hatte.

Armes Italien! - Und mit solchen Pfeifen als Partner will die EU ein wohlklingendes Orgelspiel zustande bringen. Wann bricht eigentlich die "Brücke Europa"? Sie ist längst überfällig!

...zur Antwort

Wenn die Muslima "glaubenstreu" lebt, dann darf und wird sie nach dem Islam keinen Christen heiraten, selbst wenn der arme Junge sich ihr zuliebe hat beschneiden lassen und verspricht, die Kinder aus der Ehe auch noch muslimisch erziehen zu lassen. - Selbst kann er sie ja nicht so erziehen.

Was zählt, ist einfach, dass der Mann "Christ" ist und eine Muslima darf nun mal nur einen Muslim heiraten! Und überhaupt, wenn er nicht nur ein Namenschrist wäre, dann würde er schon gar nicht erlauben, dass seine zukünftigen Kinder nach dem Islam erzogen werden. Schließlich hat er selbst eine wesentliche bessere Religion anzubieten.

Nach unseren Gesetzen dürfen die beiden natürlich heiraten, weil sie in unserem Rechtsstaat selbst frei entscheiden dürfen, wen sie heiraten werden. Aber danach hast du ja nicht gefragt. 

...zur Antwort

Wie schon der Begriff "Doppelte Staatsbürgerschaft" sagt, gibt es im Normalfall keine weitere Staatsbürgerschaft, welche in Deutschland anerkannt wäre oder dem Inhaber in Deutschland besondere Vorteile brächte.

Das Beispiel von Jewi14 in seiner Antwort ist meines Erachtens ein theoretischer Sonderfall.

...zur Antwort

Nein, in Deutschland zahlen Kirchensteuer lediglich die Mitglieder bestimmter christlicher Kirchen (welche, siehe im Detail unter Wikipedia) und der jüdischen Gemeinden.

Als Steuer wird diese Abgabe bezeichnet, weil die Finanzämter den Einzug des jeweils lohnsteuerabhängigen Betrags für ihre Auftraggeber - die Kirchen übernommen haben.

Eigentlich handelt es sich bei der Kirchensteuer um keine Steuer, sondern um regelmäßige Mitgliedsbeiträge deren Höhe prozentual vom individuellen Lohnsteueranteil abhängen. Der Begriff Kirchensteuer ist also etwas irreführend.

Wenn du als "Andersgläubiger" nicht Mitglied einer "Kirchensteuer erhebenden Kirche" bist, zahlst du auch nicht. So einfach ist das.

...zur Antwort

Wenn man schon glaubt, dass es Fleisch geben soll, welches nach dem Gott des Islam "haram" sein soll, dann kann es in dieser mittelalterlichen Religion auch niemals "halal" sein, daran zu schlecken.

Wie alt bist du denn, um solch eine Frage zu stellen?

...zur Antwort

Ich frage mich, ob die Nato angesichts einiger ihrer Mitgliedsstaaten überhaupt noch ein Ansehen zu verlieren hat.

Die Nato als Verteidigungsbündnis des Westens ist doch heute genau so inhaltslos wie die EU in ihrer Uneinigkeit.

Übrigens, Trump hat die Türkei nicht in die Wirtschaftskrise geschickt. Die Lunte hat der Verbrecher Erdogan durch seine Politik schon vor Jahren selbst gezündet. Trump hat durch seine Zollstrafen bestenfalls einen Beschleuniger mit eingebracht.

Es lebe der Untergang des aktuellen Systems der Türkei, damit vielleicht bald eine neue, demokratische Türkei, ein Rechtsstaat ohne Erdogans Clique entstehen kann.    

...zur Antwort

Das war seither jedenfalls in Deutschland relativ einfach. Um Mama Merkels Herz zu gewinnen genügte es, als Flüchtling kurz vor dem Eintritt ins "gelobte Land" seine Ausweispapiere zu entsorgen und an der Grenze anzugeben, dass man Syrer ist und Asyl beantragen will.

Viele Flüchtlinge sind sogar noch mit Papieren eingereist und haben sie erst in ihrer Erstunterkunft mit der Wasserspülung in der Toilette entsorgt, solange bis nichts mehr ging und der Klempner kommen musste. Ein relativ häufiges Phänomen bei diesen armen, bemitleidenswerten Betrügern.

Hinterher konnte dann beim Klärungsversuch der mündlich angegebenen Identität mit dem Herkunftsland keine Übereinstimmung festgestellt werden. Und schon weiß man nicht wohin der Junge oder auch die Familie gehört und kann sie nicht mehr abschieben. Nicht einmal wegen ihrer falschen Angaben.

...zur Antwort

Wer ist Özil? - Dieser Typ aus der Fussballwelt gehört doch inzwischen bereits der Vergangenheit an. - Auch bei seinem englischen Club ist sein Stern im Sinken begriffen. 

Özil mit den "2 Herzen in seiner Brust", wenn es um das berüchtigte Foto mit seinem türkischen Präsidenten geht. - Viele wussten nicht einmal, dass er überhaupt ein Herz hat.  

Also baut nicht ein Denkmal für ihn, welches er gar nicht verdient! 

...zur Antwort

Laut letzten Meldungen beträgt die Inflationsrate in der Türkei gerade 16 %. - Das heißt, alle Waren und Dienstleistungen sind in der Türkei spürbar teurer geworden. Und der Preisanstieg geht weiter, solange die Politik keine wirksamen Schritte dagegen unternimmt. Und das will der "Dickschädel" Erdogan einfach nicht, weil es einer Kapitulation dieses Großmauls gleichkäme.

Das heißt für dich, dass du mit deinen früher getauschten Lira deutlich weniger bekommst als noch vor 2 Jahren.

...zur Antwort

Wenn man den christlichen Glauben als den wahren und richtigen Glauben zugrunde legt, dann kommt man ohne den Glauben an Jesus Christus und sein Evangelium tatsächlich nicht in den Himmel. Da hat deine Oma also vollkommen recht.

In anderen Religionen, von denen ich allerdings nicht überzeugt bin, gibt es teilweise auch eine Rechtfertigung bei Gott durch (gute) Werke. Aber auch dort schließt das "in den Himmel kommen" jeweils mit ein, an den jeweiligen Inhalt dieser Religionen und den darin genannten Gott zu glauben. Völlig ohne Glaube, allein durch gute Werke, kommt wahrscheinlich niemand in irgendeinen Himmel! Zumindest ist nichts bekannt darüber.

Und über allem steht, ob es überhaupt einen Himmel gibt. - Ich selbst bin zwar überzeugt davon, doch beweisen kann ich es niemandem.

...zur Antwort

Das hängt wohl ganz von der Intelligenz und Herzensgüte der jeweiligen türkischen Familie ab und ein wenig natürlich auch von "den Iranern".

Es muss ja nicht gleich in einen Religionsstreit zwischen Sunniten und Schiiten einmünden.

...zur Antwort

Weil sich wohl unter den meisten Flüchtlingen der Welt inzwischen herumgesprochen hat, dass es in Europa noch attraktivere Länder gibt, in denen man eine Bleibe und soziale Absicherung finden kann als in Spanien. Man kann es ihnen nicht übel nehmen.

"Mama Merkels" dümmstes Selfie mit "Refugees" ging vor 2 Jahren immerhin um die ganze Welt und suggeriert, wenn auch nicht wahr - Niemand liebt Flüchtlinge so wie sie!

...zur Antwort