Ist es realistisch, dass ein Mann in einer 10ährigen Beziehung über 3 Jahre fremd geht und dann plötzlich treu wird und eine Familie gründet?

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Egozentriker, sucht/nimmt sich Vorteile, liebt seine Komfortzone, lügt, schiebt Verantwortung ab.

Der Herr will alles haben. Hat aber eigentlich wenig Achtung, keine Liebe.

Sobald er sie sicher, mit Trauschein, hat, wird er noch dreister.

Er hat sie ja schon seit 10 Jahren sicher und lebt mit ihr zusammen. Aktuell will er ja nicht mehr dreist sein ihr zuliebe. Und die Affäre hat er ja auch kalt gestellt und in die Friendszone geschoben.

1
@Rosenmary

War sie mit seiner Affäre einverstanden? Oder heimlich? Hatte er sie belogen? Hatte er Achtung?

Schwimmen ihm die Felle weg?

Wer will den Trauschein als Sicherheit, er oder sie?

Ich würde mein Vermögen nicht zur Hälfte an ihn abgeben wollen, wenn es zur Scheidung kommt.

1
@Kanimose

Sie weiß von der Affäre nichts. Ob er Achtung hatte? Wem gegenüber? Der Affäre gegenüber ja. Aber auch hier war er unzuverlässig und sprunghaft. Soweit ich weiss will er Kinder, da seine Kumpels auch alle Kinder bekommen. In ihrem Freundeskreis gibt es auch ein paar Babys.

Ich weiss nicht, was in ihm vorgeht. Erst war die Freundin wichtiger, dann die Affäre, der er erzählt hat, mit der Freundin sei Schluss und die Affäre sei die Einzige, mit der er Sex habe. Dann zog er sich leicht zurück, kam wieder, wollte dann die Affäre mit Haut und Haaren. Diese sah aber auf Insta usw, dass mit der Freundin wohl doch nicht Schluss ist. Er stritt es ab und sagte, dass sie nur noch gute Freunde sind.

Die Affäre sei die Einzige. Es gab mehrmals Streit, da die Affäre mehrere Hinweise auf eine Beziehung zur angeblichen Ex fand. Nicht nur das. Eindeutige Hinweise dass er mit der Freundin seit jeher zusammen lebt. Diese brachte die Affäre aber nur unterschwellig an, da sie die Infos über Profile ihrer Freundinnen zusamnen getragen hatte.

Sie behielt einiges für sich, um die Quelle für weitere Infos nicht zu verbauen. Und es kamen weitere Hinweise von dort.

Dass die Beziehung zur "Ex" viel besser ist, als geschildert.

Der Affäre sagte er dann nach 3!! Jahren, dass er bei den Dates wegen ihres Kindes ein Unwohlgefühl habe und sich zudem auch selbst nach einer Familie sehne. Mit einer Frau, die er nun suchen wolle. Der Affäre platzte der Kragen und sie sagte, er solle das mit der angeblichen Ex zugeben. Daraufhin sagte er der Affäre das Date ab, das 2 Wochen später stattfinden sollte. Sie habe ihm nie vertraut.

Die Affäre hielt aber weiter ihre Quellen geheim. Kurz darauf sagte er, dass er die Freundschaft der Affäre nicht verlieren und wieder regelmäßig telefonieren will. Aber kein Sex mehr wegen des Bildungswunsches mit einer nicht näher definierten noch zu findenden Person.

Die Freundschaft zur Affäre sei ihm aber extrem wichtig.

Kurz darauf postete die "Ex" ein Foto. Sie und er beim Weintrinken im Sonnenuntergang. Soviel zum Thema er sucht eine ganz Neue.

Wozu hält er die Affärefrau fest? Was denkst du?

1
@Rosenmary

Charakter der 3 Personen.

Er ist Egozentriker, lügt, sucht seinen Vorteil, ist unsicher, liebt nicht, hält sich alle Türen offen.

Bez.Frau ist devot, naiv, falscher unterwürfige Glaube oder Vorteil wegen Geld/Geld sparen, Mangel an echtem Selbstbewusstsein.

Affäre ist im Sinne GottGeist, selbstbewusst.

Ihn kann keiner umerziehen. Er müsste selber seinen Charakter erziehen. Er achtet keinen. Sieht nur immer alles nach Vorteil für sich, ist deshalb wie 5 J. Enfant terrible.

Bez.Frau müsste Ihre Würde auspacken und mit ihm reden, dass sie Treue erwartet, wenn er Familie will. Sie braucht ihm Vergangenheit nicht sagen. Sie sollte sich hoch auf seine VerdienthabenStufe begeben. Damit er Respekt bekommt.

Im Gespräch, ihn mit kurzen Päuschen, vom Ego ins Bewusstsein holen und schauen, wie seine Mimik ist. Ob er Arroganz verrät oder verstehen will.

Er hat zwar mehr Respekt vor der Affäre, was ihm aber unbequem ist.

Die Gutmütigkeit der Bez. Frau hält er für Dummheit. Er hat ihre Liebe nicht verdient. Noch nicht. Er hat noch nicht lieben gelernt. Dafür müsste sie von devot auf sich selbst für Gerechtigkeit einsetzen kommen.

Bez.Frau sollte ihm mal das Buch von Erich Fromm: Die Kunst des Liebens schenken.

1
@Kanimose

Ich denke, die Beziehungsfrau sieht sein egozentrisches Verhalten, möchte aber auch eine Familie und einen Freund zum Vorzeigen. Sie selbst ist tatsächlich etwas naiv und kindisch. Postet in sozialen Medien regelmäßig Fotos von sich und Freundinnen beim Saufen, Zungen rausgestreckt, bei Schlagerpartys mit reichlich Schnaps, beim Trinken auf dem Mädelsabend mit einer einzigen Freundin, beim Joggen, mit neuem Jogging Outfit und grossem Marken-Logo usw. Gelegentlich mit ihm, dann selten mit Gesicht, sondern meist nur mit Nickname.

Urlaube werden immer nur mit Freunden gemacht. Sie leben in einem Dorf wo jeder mit jedem befreundet ist, gleicher Freundeskreis bzw. große Schnittmenge bei Freunden.

Er lebt mit ihr in einer Wohnung im Haus ihrer Eltern. Die Treffen mit der Affäre waren Wellness Wochenenden für ihn, er ist sexuell devot und liebt die Dominanz und Stärke der Affärefrau. Fühlte sich stark zu ihr hingezogen und schenkte ihr viel Vertrauen in Bezug auf Probleme und innere Konflikte, Probleme in der Firma, mit dem besten Kumpel usw.

Er mag ihre Persönlichkeit, die so ganz anders ist als die der Freundin.

Sie ist lebenserfahren und zentriert, er lügt sie aber häufig an und macht dadurch einen Teil des Respekts zunichte. Sie spricht es teils an, was zur Spiegelung führt ("ich bin enttäuscht und traurig, dass du mir nicht vertraust" usw kommt dann von ihm).

Sie hat vieles "übersehen", um die gemeinsamen Treffen nicht zu gefährden. Nun hat er diese abgesagt, will ihr "vorerst" keine Hoffnungen machen, in jedem Fall aber die Freundschaft nicht nur erhalten, sondern "aufbauen".

Er fühle sich jetzt besser und offener ihr gegenüber. Nicht nur das. Die Affärefrau sagte, sie werde jetzt vorrangig an sich selbst denken.

Inwiefern eine Freundschaft lebbar ist, nach der sehr intensiven Nähe zuvor, wolle sie für sich herausfinden. Da bei ihr Gefühle im Spiel sind und sie diese erst einmal prüfen, inwiefern sie nur mit Freundschaft auskommt.

Er bat sie, ihm nicht mehr, wie früher bei den Dates, alle Wünsche zu erfüllen, sondern ihn zu bremsen und nicht immer verfügbar zu sein. Sie solle ihn nicht abweisen, aber egoistischer werden, da er es sonst "nie lerne" bzw. "nie merke".

Was denkst Du, hat er hier vor?

1
@Kanimose

Was meinst du mit unbequem in Bezug auf den Respekt zur Affäre und Gottgeist?

0
@Rosenmary

Er, Egozentriker, hat bei Bez. Frau, seine Bequemzone, aber mehr Achtung vor Affäre, weil sie sein Ego herausfordert.

Was meinst du mit Gott Geist?

Ich hab ne Lösung. 🤔😊 Eine der 2 Frauen sollte ein Treffen zu dritt arrangieren, ohne dass er es weiss. Und beide sollten gemeinsam fragen: "Jetzt entscheide dich, wen du willst."

Dann müsste er das, ehrlich, bringen, wovor er sich schon Jahre drückt und 3 Menschen, auch sich, das Leben unschön und unnötig schwer gemacht hat.

0
@Kanimose

Aha, GottGeist gefunden.

Affäre ist nicht wie katholisch religiös unterwürfig, sondern Selbstich, sich selbst bewusst, wie GottGeist, Gerechtigkeit. Gott in uns ist NICHT Gott, sondern sein Wille, seine Gerechtigkeit, die Universumsgesetze auch. Sie hat Selbstwert, Würde, ist sich bewusst.

Bez.Frau schläft noch Tagtraum, wohl weil sie noch die Eltern im Hintergrund hat.

1
@Kanimose

Und warum hält er den Kontakt zur Affärefrau ohne Sex aufrecht und bittet sie, ihm nicht mehr alle Wünsche so wie früher zu erfüllen? Welchen Sinn macht das, wenn aktuell der einzige Kontakt Telefonate sind?

Oder will er sie in die Richtung formen, die ihm noch besser gefällt? Also noch selbstsicherer und ichbezogen, so dass sie seiner Wunschvorstellung von Dominanz näher kommt? Ist das seine Motivation? Oder will er ihr einfach mal Entspannung gönnen, nachdem er sie 3 Jahre lang gefordert hat?

Ich denke nicht, dass er zu dieser Uneigennützigkeit fähig ist, also muss es etwas zu seinem Vorteil sein.

Würdest du seine Lügen immer wieder thematisieren?

1
@Rosenmary

Er ist ein Mensch, der sich alle Türen offen hält, der andere und sich selbst belügt.

Er ist sich der Bez. Frau sicher.

Die Frauen sollten klar Schiff machen.

Entweder er entscheidet sich, aber zu 100%, für eine. Oder sie lassen ihn auf dem Flur stehen und suchen sich jemand Neues.

So lange sie ihm beide das Ego polieren, will er sie beide behalten. Er ist ein Vorteilsucher, der sich auch durchschlängelt, wenn er ertappt wurde.

1

Ich würde das so sehen, der Mann nimmt es mit der Treue nicht sehr genau. Er könnte zwar zugunsten einer Partnerschaft mit Kindern auf eine Außenbeziehung verzichten, er würde aber aus einem bestimmten Anlass wieder mit der Untreue beginnen. Das kann man vorher nicht wissen.

Ich kennne solche und solche Fälle.

Es kommt auch viel auf die Frau an, ob sie den Mann auf den richtigen Weg leitet. Es gibt einflussreiche Frauen - die schaffen das!

Er redet mit der Ex-Affäre über Probleme? Wozu hat er denn dann eine Freundin😂 - die Probleme der Beziehung z.B. gehen doch niemanden was an, schon garnicht die Ex-Affäre. Und HEIMLICH telefonieren? Klingt für mich stark danach, dass er sie einfach nicht loslassen kann. Auch sehr unnötig von der Ex-Affäre, dass sie, obwohl sie wahrscheinlich von der Freundin und den Familienplänen weiß, weitermacht und den Kontakt hält. Für mich persönlich reine Zeitverschwendung.

Würde er seine Freundin wirklich lieben, wäre im seine Affäre egal. Wer nem Typ 3 Jahre Affäre verzeiht ist aber auch selber schuld😂

Nochmal: die Freundin weiss von der Affäre nach wie vor nichts und er redet mit der Affäre nicht über Probleme mit der Freundin, da er sie verleugnet.

0

Es wird schon Echt sein, wenn er 10 Jahre die Beziehung hat mit einer Frau und davon sie 3 Jahre betrogen hat.

Betrug und Treue ist kein gutes Team. Nicht in seinem Kopf und in seinem Herzen.

Was verspricht er sich denn jetzt davon, weshalb er Treu sein will? Er war es ja vorher auch nicht?

Und wenn er nur zum Reden etc. die andere braucht, dann würde ich es gleich beenden.

Zu einer Beziehung gehören alle diese von dir genannten Dinge. Reden, schreiben, Problem besprechen, lachen usw.

Ich würde es daher als un -machbar einstufen.

Er wünscht sich Familie und Kind und möchte deshalb jetzt treu sein bzw. in der Spur bleiben. Er habe immer ein schlechtes Gewissen gegenüber dem Kind der Affärefrau gehabt. Warum auch immer. Und er habe Angst, seiner angeblich noch nicht existierenden Kindsmutter und Partnerin etwas vorlügen zu müssen, wo er am Wochenende immer für 2 Übernachtungen hin fährt. Dabei hat er in Wahrheit die Freundin nie verlassen und sich 7x mit der Affäre von Freitag bis Sonntag getroffen. Da muss er ja auch etwas erfunden haben.

Vielleicht hat die Freundin auch hinterfragt, wo er denn immer zu 2 Übernachtungen hin fährt. Ich glaube das schlechte Gewissen gegenüber dem Kind der Affärefrau ist nur vorgeschoben, da er tatsächlich das schlechte Gewissen gegenüber der Freundin hat.

0
@Rosenmary

Der Punkt ist, er hat sich selbst nicht im Griff mit seinen Gefühlen. Dann folgt diese Kette von Erklärungen und Schuldkomplexen.

1
@Schneewind2020

Er lügt in vielem und sagt, ihn quäle das Fremdgehen. Beim Fremdgehen selbst war er aber sehr entfesselt und frei und das extrem. Es war BDSM.

0
@Rosenmary

Das entschuldigt aber nicht, das er mit es seine Frau nicht gesagt hat als er sie betrogen hat.

0
@Schneewind2020

Er ist nicht verheiratet. Er sagt ihr auch nicht, dass er weiterhin im Kontakt mit der Affärefrau steht.

0

Deinen Antworten auf die Antworten merkt man an, dass du etwas ganz bestimmtest hören möchtest. Dass du die Affäre bist, ist ja unschwer rauszulesen.

Du möchtest, dass jemand schreibt "Nein, er wird seiner "Freundin" nicht treu bleiben, sondern zu dir zurück kommen, weil er sexuell bei dir das bekommt, was er will." Alles andere möchtest du nicht hören und widersprichst daher bei jedem Kommentar, der nicht in die von dir gewünschte Richtung geht. Also was hilft dir diese Frage?

Ich beantworte sie aber trotzdem: Kein Mensch weiß, ob er nun sexuell treu sein wird, aber es klingt unwahrscheinlich, da ein heimliches Telefonieren nichts mit Treue zu tun hat. Er will den Kontakt zu dir halten, weil er das beste aus beiden Welten haben möchte, und außerdem im Hinterstübchen weiß, dass du für ihn wieder bereit bist, sobald er piep sagt.

Meine Vermutung wäre, dass er nicht treu sein wird. Weder seiner Freundin, noch dir. Also selbst wenn er zurück käme, hättest du ihn nie für dich allein. Wenn du also mit der Position der Affäre zufrieden bist, hast du meiner Ansicht nach gute Chancen, dass er irgendwann wieder auf der Matte steht. Wenn du aber hoffst, dass er irgendwann DIR treu ist, hoffst du meiner Einschätzung nach vergeblich.