Ist die Mondlandung fake?

Das Ergebnis basiert auf 60 Abstimmungen

Nein 73%
Ja 27%

20 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Nein

Hallo Thomas2552,

uuuuh, haben wir hier einen VT-Fan-Club??

Für alle, die es interessiert:

Es gibt eine Menge Webseiten und Videos, die diese Verschwörungstheorie verbreiten. Ihre Betreiber setzen auf die Leichtgläubigkeit derer, die im Web nur auf der Suche sind nach der Behauptung, dass sie von allen belogen werden. Und sie haben Erfolg damit, weil die meisten Leute sich nicht die Mühe machen, sich in die technischen und physikalischen Details einzulesen, wenn die VT sich so viel besser anfühlt.

Wir leben im Internetzeitalter. Und es ist ein positives Zeichen fehlender Zensur, dass man diesen hanebüchenen VT-Unsinn, der angeblich so geheimes Wissen enthält, überall im www verbreitet findet.

WENN man sich aber die Mühe macht und die angeblichen Beweise für den Fake der Mondlandung ansieht - und das auch konsequent und mit etwas physikalischem Sachverstand macht - dann wird schnell klar, auf welcher Seite da die hanebüchenen Behauptungen sind.

Dann brechen nämlich die angeblichen Beweise gegen eine Mondlandung wie ein Kartenhaus in sich zusammen. Denn diese "Beweise" bauen auf komplettes physikalisches Unverständnis, auf Heranzoomen in den Bildern bis zur Unkenntlichkeit, auf dem Wählen suggestiver Bildausschnitte, aus dem Verschleiern von Kontexten und dem Verschweigen von Sinnzusammenhängen. Von der fehlenden internen Logik einmal ganz abgesehen.

Wer genauer nachfragt, der findet natürlich auch seriöse Webseiten, auf denen die Behauptungen aufgelöst sind und man erkennt, dass von den angeblichen "Beweisen" halt nichts übrigbleibt.

Probier das mal: Das macht Spaß, ist interessant und man lernt wirklich interessante Details zur Mondlandung, über die man sich vorher keine Gedanken gemacht hat.

Ein paar dieser Seiten wären z.B.:

http://www.clavius.info/

Besonders schön ist hier, dass man besonders ausführlich auf die

Behauptungen der schlimmsten deutschen Verschwörer - Geise und Wisnewski - eingeht. Teilweise Punkt für Punkt. Außerdem findet man Aufnahmen, die die Apollomissionen aktiv nachweisen: Die LRO-Aufnahmen der Landeplätze z.B.

Hier

http://www.mondlandung.pcdl.de/

findest Du eine umfassende Sammlung debunkter Mondverschwörungsbilder.

Und ebenso noch einmal hier auf dieser Archiv-Seite:

http://www.web.archive.org/web/20111112072239/http://www.apollo-projekt.de/index.htm

Man sollte in seine "Meinung" Argumente einfließen lassen wie

  • das oben auf dem Mond nachweislich von den Apollo Astronauten aufgestellte LIDAR System https://www.bernd-leitenberger.de/Mondverschwoerung-Laserreflektor.shtml )
  • die LRO-Aufnahmen der Apollo-Landeplätze, auf denen man die abgestellten Objekte sowie Spuren erkennen kann ( https://www.nasa.gov/mission_pages/apollo/revisited/#.WPK_p_IXw0Y )
  • die Mengen an Mondgestein, die die Astronauten damals mitbrachten und über die damals sehr viel über den Mond herausgefunden wurde, was man vorher nicht wusste. ( https://www.bernd-leitenberger.de/Mondverschwoerung-Mondgestein.shtml)
  • die Tatsache, dass die Russen über Richtfunk (Triangulation) sehr genau mitbekamen, dass die Funksprüche vom Mond und nicht aus Californien kamen und dennoch nicht gegen die Mondlandung protestierten
  • die Tatsache, wie entsetzlich unlogisch es ist, dass zwar höchst raffinierte und gerissene Verschwörer am Werk gewesen sein sollen, die es geschafft haben sollen, dass bis heute niemand ausplaudert, was damals wirklich geschehen sein soll - dass man aber dennoch das dilletantischste Filmteam beauftragt hat, das man nur finden konnte, das wirklich simpelste Fehler in den Bildern nicht bemerkt hat.
  • dass es genauso unlogisch ist, dass man zwar Milliarden für den Bau der Saturn V rausgerotzt hat (denn die ist ja nun einmal nachweislich gestartet), dann aber doch zu geizig war, das gedrehte Bildmaterial einmal auf Kamerafehler, Schattenwürfe oder andere Fehler hin durchzuschauen.

Würden sich mehr Menschen mit echter Physik und Raumfahrt beschäftigen als mit Verschwörungsvideos auf YouTube, wir wären den VT-Hype schon lange wieder los.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Diplom in Physik, Schwerpunkt Geo-/Astrophysik, FAU

Bester Kommentar seit langem! Danke dafür!

2
@MRMINEDE

Das ist aber kein Kommentar - das ist eine ausgewachsene Antwort! 😉
Und eine tolle noch dazu! 👍😊

4
@MRMINEDE

Ach wat - war nur ein guter Aufhänger, die Frage und deine Auswahl loben zu können 😊

1

Männer auf dem Mond ? ? ? Wer glaubt denn sowas? Das war die größte Wissenschaftsshow des 20. Jahrhunderts, und wir als Kids haben das geglaubt.

Eine täuschend echt inszenierte Hollywood-Show, in den Hallen von Area 51 mit dazumal ausgeklügeltsten technischen Mitteln der US-Film-Industrie in Szene gesetzt unter Anleitung der unglücklich gestrandeten Aliens, die man dort seit dem tragischen UFO-Absturz Anno 1947 gefangen hält.

Die sensationslüsterne Menschheit will betrogen werden, und das ist den Amis mit der gefakten Mondlandung in glänzender Weise gelungen! Kompliment! Mein Mitgefühl widme ich jedoch den armen mißbrauchten Aliens, die gezwungen wurden, die Filmleute mit ihrem Fachwissen zu unterstützen, damit das glaubhaft präsentiert werden konnte.

1
@Ubald

Ich bin mir gerade nicht sicher, ob das ernstgemeint ist. Ist das Ironie?

3
@Knochendochen13

Ja, der meint das ernst, denn ein echter Verschwörungstheoretiker lässt sich nicht von Fakten beeindrucken.

4
@Knochendochen13

Da ich ähnliche Äußerungen vom selben User auch schon zur Flachen-Erde und zum Leugnen der Evolution vernommen habe, fürchte ich auch, dass es sich nicht um Ironie handelt. Und wenn, dann um eine solche, die nie mit einem Smiley als solche erkennbar gemacht wurde.

P.S. : Danke für das Kompliment.

=D

5
@Ubald

Wenn die Russen nur den Funken eines Zweifels hätten wûrden sie heute noch ûber die USA lachen.

Die haben das genau verfolgt und hatte die Möglichkeiten dazu.

3
@Ubald
Eine täuschend echt inszenierte Hollywood-Show, in den Hallen von Area 51

Die Filmindustrie hätte da weit geeignetere Anlagen an der Westküste gehabt ;)

Und warum nur die Basis um Groom Lake? Es gibt so viele weitere interessante Militärgebiete, die sind wohl einfach nicht populär genug :/

Die sensationslüsterne Menschheit will betrogen werden

hmm, sweet irony

Mein Mitgefühl widme ich jedoch den armen mißbrauchten Aliens

war es mit der Sondierung nicht umgekehrt? xD

2
@VortexDani

Mein Gott! Was habe ich angerichtet? Habe ich zuviel aufgeklärt?

Na schön! Zugegeben!: Ich war selber nicht dabei. Aber ich weiß es vom Internet!

(Und dann haben die die Mondlandung auch noch mehrmals wiederholt! - `Kennt man ja von der ARD und vom ZDF: ständige Wiederholungen. ;-Q)

1
@Ubald

Wenn die Mondlandung fake war warum war die UdSSR dann so ruhig? Wenn die Mondlandung fake gewesen wäre hätten sie sofort versucht dies zu belegen da die UdSSR und die USA einen langen Wettkampf führten wer den ersten Menschen auf den Mond bringt ^^

1
Nein

Jede Wissenschaftlich Fundierte Seite wird dir das gleiche sagen. Es gibt genug Beweise das sie Stadt gefunden hat. Verschwörungstheorien gibt es immer und überall. Die Wissenschaft widerlegt diese zum Glück. Dazu muss man sich aber eben einlesen.

Eine Sache was viele nicht bedenken. An dem Projekt waren etwa 40 Tausend Mitarbeiter beteiligt. Und davon wäre keiner auf die Idee gekommen, die Mondlandung als Fake zu outen wäre sie wirklich nicht passiert? Scheint mir ein wenig absurd.

Nein

Schwachsinn! Das ist doch kalter Kaffee und gilt längst als unumstößlich widerlegt. Kommt immer wieder auf und man muss es wohl immer wieder neu erklären. Macht euch auch mal bitte die Mühe selbst nachzuforschen und versucht es zu verstehen warum jedes einzelne Indiz der vermeintlichen Fälschung (Fahne, Schatten, Sterne usw...) sich am Ende als falsch herausgestellt haben. Glaubt nicht jeden Mist auf YouTube. Auch wenn euch die Wahrheit leider manchmal langweiliger erscheint als jede spannende VT.

Nein

Sie fand sicher statt denn der Mond ist ein kleiner Planet aus Gestein und der Erde am Nächsten als ihr Trabant

Man nutzte in der Zeit des kalten Krieges viel Technologie der Deutschen und es war der Wettlauf in das All

Man machte sich die Mühe nur wegen der Rivalität der Amis und Russen und aus Drang der Forschung

und so flog erst Gagarin in das All und dann landeten Armstrong und Aldrin auf dem Mond mit damals moderner aber heute total veralteter und schädlicher Technik

denn in den Raumsonden waren auch giftige Metalle und Aluminium wie Blei, Quecksilber zb was Krebs verursacht

denn in den Raumsonden waren auch giftige Metalle und Aluminium wie Blei, Quecksilber zb was Krebs verursacht

Buzz Aldrin und Michael Collins hat es offensichtlich nicht sehr geschadet. Beide sind 90 Jahre alt. Armstrong ist im Alter von 82 auch nicht an Krebs gestorben.

2
@dataways

ja aber in den 50er, 60er, 70er , 80er war die Technik ja noch sehr veraltet besonders bei den Sowjets und es war noch nichts über die Schäden der Raumfahrt bekannt zb durch die giftigen Metalle in den Kapseln und viele bekamen Krebs und zb Tiere wie Affen und Hunde die man als Versuchswesen ins All schickte starben auch oft dabei

Zu Beginn und auch heute noch ist die Raumfahrt sehr gefährlich und die Technologie noch recht neu und man ist immer am forschen um es zu verbessern

0
Nein

Heute ist erster Mai? Ist das der neue "Tag der Verschwörungstheorien"?

Jeder, der mal ein wenig nachdenkt und sich auf ordentlichen Medien informiert, wird erkennen, dass die Mondlandungen stattfanden.

Was möchtest Du wissen?