Fast ale Brände sind durch Menschen verursacht. Also entweder handelt es sich um absichtliche Brandstiftung oder fahrlässige Brandstiftung. Die Sonne allein vermag nicht einen Brand auszulösen, denn selbst extreme Hitzetage mit über 40 Grad reichen nicht aus, damit sich trockenes Gras, Laub oder Holz entzündet. Der Flammpunkt liegt bei diesen Stoffen zwischen 250 - 300 Grad und so heiß wird es selbst am Äquator nicht.

Übrigens ist es auch äußerst unwahrscheinlich, dass Brände aufgrund weggeworfener Flaschen oder durch Glasscherben entstehen.

...zur Antwort

Nein, wenn der Schwarm bereits den Stock verlassen hat, dann zieht er nicht wieder ein, auch wenn sich keine geeignete Nistmöglichkeit findet. Lediglich wenn die Königin beim Ausschwärmen verloren geht, zieht der Schwarm wieder in das Muttervolk ein.

...zur Antwort

In der Regel maximal einen Tag. Danach geht ihnen der Treibstoff aus und sie verenden. Fraglich ist, weshalb du nicht das Fenster geöffnet hast, damit sie wieder hinaus findet.

...zur Antwort

Kauf dir ein neues. So nebenbei könntest du dich auf eine Karriere als Schulbuchverleger vorbereiten

...zur Antwort
Alles richtig gemacht

Die langärmelige Jacke hättest du nicht extra anziehen müssen, denn Wespen greifen nur im unmittelbaren Verteidigungsbereich um ihr Nest herum an, wenn sie eine Gefahr für ihr Nest wittern. Außerhalb dieses Verteidigungsbereiches stechen sie nur, wenn man sie einklemmt oder festhält.

...zur Antwort

Eindeutig eine Glattnatter, bzw. Schlingnatter (Coronella austriaca)

...zur Antwort
Unter 100 mm Regen/ Niederschlag

Seit April nicht mal 50% des langjährigen Mittels und größere Niederschlagsmengen sind nicht in Sicht.

...zur Antwort

In dieser Höhe braucht man nicht nur Masken, die Sauerstoff liefern, sondern sogar spezielle Masken, die den reinen Sauerstoff mit Überdruck in die Atemwege drücken. Aufgrund des niedrigen Sauerstoffpartialdrucks wäre man in dieser Höhe selbst dann mit Sauerstoff unterversorgt, wenn man reinen Sauerstoff bei dem niedrigen Umgebungsdruck einatmen würde.

...zur Antwort

Das ist selbstverständlich möglich, wenn sie flugtauglich ist und das nötige Kleingeld für die fliegerische Ausbildung aufbringen kann. Ob sie allerdings danach eine adäquate Anstellung findet, steht auf einem anderen Blatt.

...zur Antwort

Nein, das Gegenteil ist der Fall. Die Erde wird täglich mit Staub und winzigen Meteoriten aus dem All bombardiert, welche die Masse der Erde täglich anwachsen lassen. Allerdings beeinflusst die Massezunahme lediglich die Gravitation der Erde, nicht aber das Magnetfeld. Selbst wenn sich das Magnetfeld ändern würde, was derzeit tatsächlich der Fall ist, so lässt sich der derzeitige Klimawandel nicht durch die minimale Änderung der Magnetismus erklären. Die einzige plausible Erklärung ist die starke Zunahme der Treibhausgase in der Atmosphäre seit Beginn der Industrialisierung

...zur Antwort

Da hast du bestimmt irgendwas verwechselt. Die Prognosen waren noch nie so genau wie heute, da die Rechenanlagen immer leistungsfähiger werden. Ich als Pilot nutze nicht nur die Prognosen der Flugwetterberater sondern zusätzlich auch die diversen WetterApps und bisher waren die Prognosen immer erstaunlich genau.

...zur Antwort

Du solltest dringend einen Psychiater konsultieren. Die Wahrscheinlichkeit, dass du mehrmals hintereinander den Jackpot im Lotto knackst, ist wesentlich höher als dass du bei deinem Spaziergang mit der Fledermaustollwut infiziert wurdest.

Erstens muss infektiöses Material in eine offene Wunde gelangen um überhaupt eine Erkrankung auszulösen und zweitens ist der Mensch ein sehr ungünstiger Wirt für das Virus, so dass nur in ganz seltenen Fällen eine Erkrankung ausgelöst wird, selbst wenn eine tollwütige Fledermaus herzhaft zubeißt.

...zur Antwort
Ist normal

Nicht die Flughöhe ist entscheidend, ob Kondensstreifen entstehen und wie lange sie sich halten, sondern die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit. Wenn in der Luftmasse, in der der Airbus unterwegs war, die Feuchtigkeit zu gering war, dann bilden sich auch keine Kondensstreifen

...zur Antwort