Meinung des Tages: Der Fall Julian Assange - Sollte sich die Europäische Union für seine Freilassung einsetzen?

Das Ergebnis basiert auf 296 Abstimmungen

Ja, die EU sollte sich für Assange einsetzen 82%
Nein, die EU sollte sich nicht für Assange einsetzen 14%
Andere Meinung 4%

40 Antworten

Nein, die EU sollte sich nicht für Assange einsetzen

Man sollte sich lieber für jene einsetzen die wirklich unschuldig im Gefängnis sitzen, es gibt genug Justiz Irrtümer für die sich kein Mensch interessiert. Julian Assagne hat sich offenbar einer Straftat schuldig gemacht also soll er auch dafür seine Strafe absitzen. Man kann sich mal dafür einsetzen dass er verurteilt wird wenn das noch nicht passiert ist. Eine Freilassung ist ja wohl überzogen. Wenn andere das täten würde sich auch keiner darum scheren dass die wieder frei kommen.

Ja, die EU sollte sich für Assange einsetzen

Zumindest wenn man statt heiße Luft wirklich Werte vertritt und nicht Doppelmoral (Nawalny/Assange) betreiben will.

Solange das vorgehen gegen ihn weiter ignoriert wird kann man Emphörungen vom sogenanten Wertewesten bezüglich unstimmigkeiten in der Welt die sie anderen unliebsamen Staaten vorwerfen getrost als Gelaber mit wenig Glaubwürdigkeit ignorieren.

Könnten sie mir bitte helfen

0
@Lara200746

Nawalny war einer von Putins politischen Gegnern und hat seine Meinung oft veröffentlicht. Nach mindestens einem Gasangriff, den er gerade so noch überlebt hat, ist er aus Russland geflohen. Als er zurück kam, wurde er verhaftet und ist erst vor kurzem, wahrscheinlich gewaltsam, gestorben. Um ihn wird nun, zumindest in der gesamten EU, getrauert.

Assange hat im Grunde das selbe getan, nur eben nicht an einem Feinde der USA/NATO, sondern an den USA selbst. Dass er seit Jahren im Gefängnis sitzt und ihm nach seiner Auslieferung noch über 100 weitere Jahre drohen (ich weiß, dass solche langen Gefängnisstrafen, deren Ende der Gefangene nicht einmal erleben würde, wenn er als Kleinkind verhaftet worden wäre, dämlich klingen), ist den meisten Menschen jedoch anscheinend egal.

Da ich nie eine Rede oder einen Artikel von Nawalny oder Assange gehört bzw. gelesen habe, kann ich nicht beurteilen, wie glaubhaft Assanges Anschuldigungen und die Texte, die er dazu verfasst hat, klingen.

0

Assange ist ein Beispiel dafür wie wir in einer Blase der Illusion gehalten werden, dafür was man uns auf allen Kanälen glauben machen lässt und wie grausam die Realität aussieht! Er hat kurz den Vorhang gelüftet damit wir einen Blick hinter die Kulissen werfen konnten und das war erschreckend! Das Problem ist nur dass die Masse nicht interessiert wie sie früher getäuscht wurde weil sie sich in der Gegenwart schon wieder über andere Vorgänge täuschen lässt. Wenn man das mit der Informations-und Meinungsfreiheit ernst meinen würde, wäre der Fall Assange kein Thema!

2
Ja, die EU sollte sich für Assange einsetzen

Das Verhalten Englands im Fall Assange ist wenig rechtsstaatlich und nur durch Duckmäusertum gegenüber Uncle Sam zu erklären.

Woher ich das weiß:Recherche
Ja, die EU sollte sich für Assange einsetzen

Ja natürlich. Wenn man die sogenannten westlichen Werte ernst nehmen will, auf jeden Fall. Es darf nicht derjenige bestraft werden, der Verbrechen aufdeckt, sondern es müssen die Verbrecher bestraft werden. Such dann, wenn es US Bürger sind. Assange und auch Snowden sind sie Nawalnys Europas.

Ja, die EU sollte sich für Assange einsetzen

Natürlich, man sollte die Leute bestrafen, die das tatsächliche Verbrechen begangen haben und nicht die die es aufgedeckt haben!!!