Wie fändet ihr diese Wendung? Zu offensichtlich?

Hi

Ich schreibe gerade ein Buch (für eine Freundin-privat) und habe eine Love-Story für zwei Charaktere im Sinn. Beide sind Hauptcharaktere und stehen daher mit Sichtweise im Fokus.

Sie ist 16, hat braun-schwarze Haare, grüne Augen, ist mutig und schlau.

Er ist ebenfalls 16, braune Haare, braune Augen, eher still und nett aber auch sehr mutig.

In der Geschichte wird eine magische Welt mit ihren Bewohnern in ein Buch verbannt. Aber sehr viele Jahre später (2000) entkommen ein paar von den Figuren in die reale Welt. Doch sie erinnern sich nicht daran, bis jemand kommt um den Fluch zu brechen. (2018) Unwichtig. Wichtig:

Sie sind und waren auch im Buch immer nur beste Freunde. Sie hatten Gefühle füreinander, haben sie aber verdrängt. Er wird dann von einem der Bösen dazu überredet sie zu hintergehen. Er steht nämlich immer nur als der Treue Freund in ihrem Schatten. Er wird böse und ihre Freundschaft zerbricht. Aber nur von ihm aus, da sie ihn nicht aufgibt. Freundschaftlich. Das vergessen sie aber in dieser Welt und freunden sich neu an.

Nach sehr viel Handlung und einer Menge unbewusstem friendzonen kommen sie zusammen. Ich hatte vor ihr davon noch jemand anderen zu geben und ihn vorübergehend wieder zum Bösen zu machen. Dass diese Beziehung unerwartet kommt. Aber ist sie das? Würdet ihr es erwarten? Nochmal so, es passiert wirklich sehr viel dazwischen. (Trotzdem wichtig)

Ich freue mich auf Antworten 🙃

Lg und bleibt gesund

MenaIcy

Liebe, Buch, Freundschaft, Geschichte, Beziehung, Autor, book, books, Bücherei, Geschichte schreiben, Liebe und Beziehung, Schriftsteller, Writing, unerwartet, Writer
2 Antworten
Graffiti improvement: Stylewirting verbessern?

Moin,

diese Frage richtet sich an alle, die selber in der Materien befangen sind. Wenn möglich, schon etwas länger.

Ich selber Interessiere mich schon länger für Graffiti, allerdings habe ich bis vor geraumer Zeit eigentlich nur Abfotografiert, selbst aber nie Hand angelegt.

Vor ziemlich genau einem halben Jahr habe ich beschlossen, mich der Sache selbst mal anzunehmen.

Seitdem bin ich relativ regelmäßig (3-4x die Woche) am Üben bzw. am Sketchen/Skizzieren.

Nun habe ich aber das Gefühl, dass ich schon seit längerem auf der Stelle trete und es sich nicht mehr wirklich was tut. Das würde ich gerne ändern.

Vielleicht liegt es aber auch nur an der Art und Weise, wie ich vorgehe.

Ich habe mir anfangs 6-7 Buchstaben rausgesucht, die mir gefallen haben und habe versucht, diese einzeln zu formen. Also keine Wörter, sondern lediglich Buchstaben, da ich dachte, so bekomme ich ein besseres Gefühl dafür, was damit so geht.

Bin seitdem auch bei der Auswahl der Buchstaben geblieben, um in einer Sache möglichst voran zu kommen. Vielleicht die falsche Herangehensweise?

Habe bis dato auch nur praktische Erfahrung mit dem Bleistift. Sobald ich mit meinen Ergebnissen zufrieden bin, wollte ich an die Hall gehen.

Vorwiegend reizt mich das Stylewriting im Sinne von Buchstaben/Zahlen. An Figuren/Charakteren finde ich auch gefallen, sind allerdings eher Zweitrangig.

Würde mal gerne Erfahrungen und Meinungen von anderen erfahrenen Künstlern einholen, wenn möglich Sachlich und Konstruktiv. Auf Nachfrage würde ich auch meine bis Dato errungenen Ergebnisse mit euch teilen, aber nur Privat. Will mich hier im Internet nicht ''profilieren''.

Liebe Grüße!

Kunst, malen, zeichnen, Hip Hop, Graffiti, Sprühen, Sprayen, tags, Writer
2 Antworten
Suche Berufe in denen die Schreibkunst zählt?

Also erstma' zur kurzen Vorstellung meinerseits.

Ich bin 20 Jahre alt, sehr introvert und verbringe die meiste Zeit alleine. Ich schreibe gerne, philosophiere und kann auch vielen Menschen in meiner Umgebung als Ghostwriter eine Stütze sein. Ich habe als Bäcker und Elektriker gearbeitet. Als Elektriker kam ich garnicht zurecht, als Bäcker hingegen, hatte ich eine echt schöne Zeit. Doch ging es auf Dauer nicht, ich wurde immer unzufriedener. Nicht wegen der Arbeit, sondern den Zeiten.. spät Nachts zu arbeiten bis die Sonne aufgeht. Jetzt hänge ich in dieser aktuellen Situation. Ich weiß eine Zeit lang hab ich gearbeitet, des Geldes wegen. Jetzt hab ich aber eingesehen, ich brauche etwas was meinen stärken entspricht. Ich will einen Beruf einen Lebenlang ausleben, welcher mir und meinen stärken Entspricht. Doch wie soll ich mich als Writer entfalten, wenn die Erwartungen der Berufe einfach zu hoch sind. Ich bin mir sicher, wenn man mir die Chance geben würde, zu zeigen was ich drauf habe, würde man mich sofort einstellen. Ich hab nur ein Hauptschulabschluss, Berufe wie bei der Zeitung als Redakteur zu arbeiten, käme durch mein können in Frage. Doch wer nimmt schon einen mit Hauptschulabschluss. Es ist schwer, wenn man ein Typ von Mensch ist, der eine Begabung im schreiben hat.. Ich weiß einfach, Berufe in denen man auf solche Stärken setzt, wären mein Traumberuf. Ich bin halt von Grundauf so, Schule ist nichts für mich. Viele sind davon überzeugt, dass ich sehr intelligent bin, selbst meine Deutschlehrerin, hat sich meine Prüfungen erst angesehen, wenn sie sich einen Glas Wein eingeschenkt hat und sie hat mich echt gestärkt, war überzeugt das ich eine einzigartige Schreibweise hab.

Früher hab ich Klassen übersprungen und war in der Realschule eine Zeit lang der Klassenbeste. Doch mit dem Alter ändert sich einiges. Ich kriege es nicht auf die Reihe mit der Schule. Ich bin kein Mensch der sich durch Schule und Noten entfalten kann. Heutzutage reicht aber schon ein durchschnittliches Zeugnis, um eine Absage einzustecken. Wie soll man auch mit einem Hauptschulabschluss Berufe ausüben, die Studium oder Fachabitur verlangen. Es ist eine Mindestanforderung, ich weiß. Doch es ist von vornherein klar, es gibt Menschen, die können sich in der Schule nicht wirklich entfalten. Ich bin introvert, es reicht schon ein lärm oder ein Sitznachbar der zu viel redet und nein ich rede nicht mit und pass net auf. Aber meine Konzentration leidet. Ich lerne besser alleine, als in einer Klasse mit lauten Schülern an jeder Ecke. Ich bin von grundauf introvert, ich verbringe meine Freizeit in dem ich Bücher zur Verhaltenspsychologie lese und die ganze Nacht tiefgründige Texte schreibe.

Welche Berufe kämen in Frage. Ich bin Ratlos,😖.

Selbst jetzt hänge ich an diesem Beitrag und bearbeite sovieles, ich neige was das angeht zur Perfektion, liegt sicher an meiner Introverten haltung. Wenn man die Zeit dem schreiben widmet, verliert man den Sinn von Raum und Zeit.

Arbeit, Beruf, Schule, Bewerbung, Ausbildung, Psychologie, Writing, Writer, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
4 Antworten
Englisch written discussion überprüfen?

Hey Leute! Also wir sollten in Englisch eine written Discussion schreiben and ich wollte fragen ob ihr irgendwelche Fehler findet.. (Was ihr aufjedenfall tun werdet xD) Los gents: Move your body For some students, the way to school and the sport in PE lessons are their only daily exercise. But how much physical activity does a teenager need? And what role does sport play in my life?

I think students need more daily exercises because they sit at their chair for hours. And at home they make their homework and sit again on their chair. Students have to be careful with their freetime. They have to plan their day so they have enough freetime and time for exercises. I think students need hobbys like swimming, football or another physical sports. When you do sport you feel fit and healthy. If you make more sport in your freetime you will feel how you get better in PE and you are more energetic. If you don't do sport in your freetime or only daily and you eat a lot of fast food you will get unhealthy, unfit and fat. In my life sport does play a big role in my life. At least I do 2 to 3 times in the week sport and I am fit and healthy. But sometimes I don't want to do any sport because sometimes I am a couch potato.

To sum up I think students have to do more daily exercises or get a hobby.

So das war es. :D Ein großes fettes Danke an alle die sich das hier angetan haben und mir helfen. :*

Sport, Englisch, Fehler, Grammatik, Discussion, Writer, Bitte
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Writer