Name für dieses...'Gebilde' 😅?

Hallo, ihr Schnitten😁

Ich schreibe gerade an einem Fantasy Roman. Die Hauptcharaktere besuchen eine Art Schule, für die ich noch einen Namen brauche. Ich weiß schon, dass ich Fancys einbauen will, aber ich kann nicht High oder Academy nehmen. Das trifft nämlich nicht wirklich zu. Diese 'Schule' liegt am Meer und hat eine sehr große Fläche.

Die 'Schüler' leben dort bis sie ihre Ausbildung abgeschlossen haben. Von außen sieht man die 'Schule' nicht als eine Schule, sondern als ein paar Ferienwohnungen. Die Wohnhütten der Schüler sind an sie angepasst. (Wasser, Erde, Luft, etc.) Es gibt zum Beispiel welche, die auf Stegen im Wasser stehen, welche auf dem Land und welche in Baumkronen. Aber alle sind durch eine Art Pfad/Brücke/Mauer verbunden. Sie sind wie ein wildes Labyrinth ohne Ordnung auf dem Gelände verteilt. Aber alle um das Hauptgebäude herum. Dieses ist ein tempelartiges Schloss, das die Schule darstellt. Dort lernen, essen und beschäftigen sie sich.

Nun, das ganze sieht nicht nach einer Schule aus und ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie man diese Art von...Fläche (?) nennt. Hier eine kleine Zeichnung für’s geistige Auge:

Aber in welche Richtung geht es denn? Naja, auf der 'Schule' lernt man Kampf Techniken, Zauber und wichtiges für das Leben in dieser Parallelwelt. Die meisten Dinge sind sehr von der Nordischen und der Griechischen Mythologie inspiriert. Deswegen ist es kein normales Schloss, sondern ähnelt, wie gesagt, einem Tempel. Allerdings steht die 'Schule' in Amerika. Deswegen suche ich auch einen englischen Begriff. Am meisten inspiriert, haben mich aber die Anlagen in Indonesien, da sie auch diese Labyrinth-Hütten Architektur nutzen.

Da so viele Kulturen darauf einwirken, passt kein Name wirklich. Fancys High? Das klingt mit zu schulisch. Aber es ist auch ein Zufluchtsort und ein Zuhause. Man wird nicht nur ausgebildet.

Fancys Academy? Das klingt mir sehr nach Studium. Und man denkt irgendwie sofort an ein Schloss. Nun, das passt wiederum nicht zu meinem 'Bauplan'. Es ist eben nicht nur ein Schloss.

Fancys Camp? Das stimmt nun wieder nicht, da es nicht nur die Hütten oder Apartments sind. Und es erinnert mich stark an Percy Jackson...

Es kann sein, dass ich einfach gerade nicht auf den Namen komme, oder, dass ich mich einfach nicht genug auskenne. Es ist eine Mischung aus Schloss und Dorf. Gibt es dafür einen Begriff?

Übrigens spielt das ganze 2009, die Schule existiert aber schon seit ungefähr 2000 v. C. Aber sie wurde öfter renoviert. Gibt es da vielleicht ein altes Wort, das heute keinen Gebrauch mehr hat? Das damals aber benutz wurde? (Weil die Schule damals ja schon so benannt war) Am besten englisch.

Falls ihr bis hier hin gelesen habt und mir helfen könnt, danke ich euch herzlich. Der Roman hier tut mir übrigens sehr leid^^

Lg MenaIcy

Buch, Schule, Geschichte, Name, Schreiben, Camp, Architektur, Fantasie, Gebäude, Namensgebung, Ort, planen, Namen
4 Antworten
Wikinger Nachnamen?

Hallo, Freunde der Sonne.

Ich schreibe gerade ein Buch, das hauptsächlich in einer erfundenen Welt spielt. Die meisten Namen in dieser Geschichte sind ans germanische oder keltische angelehnt. Nun, eine sehr interessante Kultur, von der ich mich auch habe inspirieren lassen, sind die Wikinger. Das aber eher von der Kleidung und den Waffen her. Jetzt habe ich beschlossen, die Nachnamen zu überarbeiten und bin auf eine Frage gestoßen. Sie wurde hier auf gutefrage.de gestellt. Es hatte auch etwas mit den Wikingern zutun. Dort habe ich gelesen, dass die Wikinger ihre Kinder nach sich benannt haben. Mehr oder weniger. Also im Prinzip der Name des Kindes und dann der Name des Vaters mit einem 'son' oder '...' (was es bei Töchtern war, habe ich vergessen) dahinter. Das wäre in dem Fall meines Charakters dann etwas wie Linian Hertonson.

Nur bin ich mir da nicht sicher. Auf Google habe ich nichts gefunden, was mir bei dieser Frage weiterhilft und dachte, ich versuche es hier mal. Die Frage habe ich leider nicht wieder gefunden. Könnte einer von euch mir das genauer erklären? Und mir verraten, was ich einsetzen muss? Oder kennt jemand zufällig die Frage? (Da ging’s auch um uneheliche Kinder und was Frauen machen, wenn ihre Männer auf Seefahrt sind - falls das hilft)

Schonmal Danke

Buch, Geschichte, Name, Schreiben, Vater, book, Nachname, Namensänderung, Namensgebung, nordisch, Wikinger, Keltisch, germanisch
3 Antworten
Welche 'Art' von Beziehung ist für diese beiden Charaktere am besten?

Hi

Ich schreibe gerade ein Buch, in dem zwei Charaktere eine sehr komplizierte aber meiner Meinung nach doch schöne Beziehung zueinander haben. Ich hätte drei Optionen, die ich alle sehr mag, zwischen denen ich mich aber nicht entscheiden kann. Deswegen wollte ich fragen, was besser bei euch ankommen würde.

In dem Buch geht es darum, dass eine Welt vor langer Zeit in ein Buch gesperrt wurde, (eigentlich ist das Buch das Portal dort hin) und es konnte nur eine Hand voll 'Figuren' entkommen. Sie haben aber alle vergessen, woher sie kommen. Bis auf diesen einen Charakter.

Sein Name ist James Haddington und er ist eine ziemlich komplizierte Person. Er ist hinterlistig, gerissen, intelligent, unberechenbar und manipulativ. Aber er ist auch sehr mutig und kann bei den richtigen Personen auch nett sein. Nur passiert das so gut wie nie. Am Anfang hält er sich noch sehr zurück und wirkt wie ein Nebencharakter. Aber dann erfahren die anderen von seinem Bruder, der einer der (noch) 5 ist, dass er helfen könnte. Sie bekommen ihn dazu, ihnen zu helfen und in ihre eigentliche Heimat zu reisen. Später erfährt man, dass er und dieser andere Charakter eine komplizierte Beziehung haben.

Dieser zweite Charakter ist die Protagonistin Scarlett Barker. Sie ist ebenfalls sehr schlau und unberechenbar. Aber sie ist auch mutig, fleißig und liebt ihre Freunde, die gleichzeitig auch ihre Familie sind.

Die erste Variante wäre, dass die beiden ziemlich enge Freunde sind (wie Bruder und Schwester). Sie lernten sich in der 5. Klasse kennen und haben sich zuerst gehasst. Doch dann haben sie mehr Zeit zusammen verbracht (durch seinen Bruder) und sind seit dem unzertrennlich. Die beiden lieben sich, (nicht romantisch) und sie bleiben sich gegenseitig immer Treu und kehren zueinander zurück. Trotzdem können sie sich irgendwie nich ausstehen.

Die zweite wäre eine Romanze, die ebenfalls sehr kompliziert ist. Mal lieben sie sich, mal hassen sie sich. Eigentlich vertrauen sie sich, nur da beide ziemlich unberechenbar sind, rechnen sie immer mit einem Verrat. Gerade wenn sie sich wieder näher kommen, trickst einer der beiden den anderen aus und nutzt ihn. Die beiden sind eigentlich so gut wie immer Gegner, wegen gut/böse und so.Trotzdem kommen sie letztendlich wieder zusammen und kämpfen beide für das Gute.

Die dritte Möglichkeit wäre, dass beide Single sind und nie zusammen kommen. Sie sind nicht wirklich befreundet, haben aber Gefühle füreinander. Nur sagen sie sich das nie und kommen demnach auch nie zusammen.

Ich persönlich finde alle 3 Varianten gut für das Buch, die 2. gibt aber deutlich mehr Material für Chaos. Aber ich habe Bedenken, dass dieser 'Schabernack' die Leser auf Dauer nerven könnte und dass es nicht gut ankommt, dass sie nie wirklich zusammen sein dürfen. (er ist wie gesagt auf der Bösen Seite) Was würdet ihr am liebsten lesen?

Ist nur ne grobe Umfrage, ich werd auf jeden Fall nochmal drüber schlafen (wenn’s geht mit Begründung)

Sry für den Roman und Danke schonmal

Liebe, Buch, Freundschaft, Geschichte, Schreiben, Story, Beziehung, book, Buch schreiben, Charakter, Geschichte schreiben, Liebe und Beziehung, Möglichkeiten, Writing, feindschaft, Abstimmung, Umfrage
9 Antworten
Wie klingt ein deutscher Akzent für Engländer und hat diesen jeder Deutsche?

Hi

Es wird ja oft gesagt, dass wir einen deutschen Akzent haben, den wir oft selbst nicht bemerken. Ich habe auch schon oft gelesen, dass viele (vor allem Engländer) sich darüber lustig machen und ihn oft benutzen um Gefühlskälte oder dumme Personen darzustellen. Ich weiß nicht, ob das stimmt, da ich das so noch nicht gesehen habe. Nun, es gibt ja keinen richtigen 'deutschen' oder 'englischen Akzent'. Es gibt ja selbst hier in Deutschland viele Dialekte. Da gibt es aber zwei 'deutsche' Akzente, die ich unterscheide.

Der erste ist dieser typische, mit dem scharfen S am Anfang, dem th, dem V und dem W, der wortwörtlichen (und dadurch meist falschen) Übersetzung und eben diesen anderen 'bekannteren' Problemen. Diesen hören ja auch wir deutschen und die meisten finden ihn nicht schön.

Den zweiten höre ich wie gesagt gar nicht heraus. Wenn jemand fließend und gut englisch spricht, mit der richtigen Betonung und vielleicht sogar einem Dialekt, der ebenfalls richtig ist, gibt es immernoch ziemlich viele, die sagen, dass man den deutschen Akzent hört. Wie hört sich dieser denn an? Ich weiß, wenn man kein Deutsch, aber dafür englisch spricht, hört man so etwas, aber wenn diese 'typisch deutschen Merkmale' nicht zu hören sind, woran hört man es dann?

Ein Beispiel sind meine Schwester und ich. Wir beide lernen in der Schule BE und ich spreche dieses auch. Sie lehnt sich eher an das amerikanische Englisch an. Diesen Deutschen Akzent hört man bei ihr ziemlich deutlich heraus. Sie kann kein th aussprechen, und auch das r und das s klingen bei ihr 'deutsch'. Ich spreche eigentlich ziemlich flüssig und gut englisch. Mit diesen lauten und auch mit dem Satzbau, der Schreibweise und den Vokabeln habe ich des weiteren keine Probleme. Aber es geht mir vor allem um die Aussprache. Ich würde nicht sagen, dass ich einen Akzent habe (Da es ja auch unhöflich ist, wenn man einen Akzent hat, der einer bestimmten Region angehört, obwohl man nicht einmal aus diesem Land kommt), aber man erkennt , dass ich britisches Englisch spreche. Hier in Deutschland wird mein Englisch eher gelobt, bei englisch Sprachigen ist das unterschiedlich. Die einen meinen, dass ich gut englisch spreche, die anderen sagen wiederum, sie hören einen deutschen Akzent.

Da ich diesen gerne ablegen möchte, wollte ich fragen, ob das überhaupt 'geht’. Ich bin nur halb deutsch, bin aber hier aufgewachsen. Gibt es denn Deutsche, die ihren deutschen Akzent komplett ablegen konnten? Ist das bei einem von euch so? Denn ich habe auch schon öfters gehört, dass man diesen Akzent immer hören wird. Das finde ich etwas voreilig und irgendwie unfair. Denn ich habe das Gefühl, dass, wenn man sagt, dass man deutsch ist, dieser Akzent viel mehr auffällt als vorher. (Von der Reaktion des Gesprächspartners her.)

Ich möchte damit niemanden beleidigen oder angeben. Mir geht es nur um diese beiden Fragen im Titel. Und übrigens 'tschuldigung, für diesen Roman hier.

Schonmal Danke für eure Antworten^^

Englisch, Deutsch, Schule, Sprache, hören, Akzent
8 Antworten
Guter und tragischer Todestag?

Hi

Ich weiß, die Frage ist etwas seltsam und guter Todestag ist auch nicht so doll. Aber darum geht es. Ich schreibe gerade an einem Buch und plane, alle 6 Hauptcharaktere zu töten. Ich weiß, das ist taktlos, aber ihr Tod wird zwar schmerzhaft, aber nach den Handlungen des Buches stattfinden. Naja, in einer anderen Buchreihe, in der es um ihre Kinder geht. Die 6 begegnen das erste mal den Kindern von 2 von ihnen, werden dann aber getötet. Nur nicht alle auf einmal. Die erste (Shanon) stirbt am Freitag dem 13. September 1986. (Ob das wirklich ein Freitag der 13. war, weiß ich gar nicht so genau) Danach sterben die beiden Eltern (James und Scarlett) am Allerheiligen 1986 und zwei Tage danach noch eine von ihnen (KC). Der vorletzte (Nick) stirbt an seinem Geburtstag, dem 22. Oktober 2000. Der letzte (Paul) stirbt dann am Karfreitag 2007.

Ich fühl mich schuldig. Ist das zu brutal? Ich meine klar, es gibt immer Herzbluten, wenn man lieb gewonnene Charaktere tötet, aber alle auf einmal? Und alle an so bedeutenden Tagen? Und, ist das angreifend an die, die religiös sind? Bin mir echt unsicher. Aber die Tode sind schon geschrieben und wichtig für die Story...

Ich hoffe ihr habt gute Argumente warum ich die Seiten löschen oder hinzufügen sollte. Bitte fühlt euch nicht angegriffen, wenn ihr gläubig seid. Ich will niemanden verletzen oder beleidigen.

Buch, Religion, Geschichte, Tod, Buch schreiben, Geschichte schreiben, Todestag
3 Antworten