Weißer dicker/bröckeliger Ausfluss?

Hallo liebe Leute,

ich habe so einen weißen dicken Ausfluss aus meiner Scheide der sieht genau so aus wie auf dem Bild da unten (habe ich aus dem Internet). Der riecht auch nicht ekelhaft oder so also hat keinen ekelhaften Geruch. Was ist das?

ich hatte 3 mal einen Scheidenpilz innerhalb 6 Monate. Vor 3 Wochen war ich wieder beim FA und sie hatte eine Rötung innen festgestellt und wir dachten wieder an einen scheidenpilz. Sie hat mir eine 6 Tage Kur verschrieben mit 6 vaginal Tabletten und einer Creme & auch natürlich einen Abstrich genommen und ins Labor geschickt, um nochmal richtig zu schauen was da ist. Da es eine Woche dauert, bis das Ergebnis da ist, habe ich die Behandlung gemacht & dann kamen auch die Ergebnisse vom FA. Ich hatte eine bakterielle Infektion. Also Bakterien aus dem Darm wurden gefunden. Also musste ich Antibiotika schlucken (6 Tage lang 2x täglich). Jz ist das ganze 1 Woche her. Ich habe auch eine Milchsäure kur benutzt von Kadefungin, um meine scheidenflora wieder aufzubauen. Jetzt habe ich eben auf der Toilette gesehen das ich einen weißen dicken Ausfluss habe, wie auf dem Bild.

ach ja, ich habe seid zwei Tagen schmerzen an meiner linken schamlippe nach dem petting mit meinem Freund. Es fühlt sich an als hätte ich da einen blauen Fleck. (Mein Freund desinfiziert sich vor dem petting immer die Hände.)

Bitte hilfeeee... ich bin wirklxih verzweifelt und habe Angst wieder so eine pilzinfektion zu bekommen..

Sex, Ausfluss, Gesundheit und Medizin, Petting, Scheidenausfluss, Scheidenpilz, Vagina, Bakterielle Infektion, Scheideninfektion, Weißer Ausfluss, Scheidensekret, Bakterielle Vaginose
6 Antworten
Inimur Myko, starke Rötung und wiederkehrender Juckreiz?

Halli Hallo,

ich bin leider sehr verzweifelt und fühle mich ziemlich allein mit meinem Problem. Ich hatte vor einigen Jahren schonmal ein längeres Problem mit einem hartnäckigen Scheidenpilz. Damals wurde bei mir alles immer wunder durch die ganzen pilzmittel, die mir verschrieben wurden. Nun scheint es sich zu wiederholen.

Mittlerweile habe ich schon kadefungin 3, Fenizolan, fluconazol (4 Tabletten in Abständen von 4 Tagen), Arilin (gegen Bakterien) genommen.

Aktuell behandel ich mit Inimur Myko und ich habe nicht das Gefühl, dass sich irgendetwas bessert. Ganz im Gegenteil, zwar ist der Juckreiz zeitweise weg, kehrt aber immer wieder und mittlerweile hat sich auch alles stark gerötet (war vorher nicht so) und brennt. Meine Ärztin meinte heute am Telefon, dass das schon vorkommen kann, weil die vielen Medikamente natürlich auch reizen. Ich hab einfach totale Paranoia und denke, dass es am Ende nicht weg sein wird. Könnte ja auch ein Pilz sein, gegen den nur ein bestimmtes Mittel hilft?!

Morgen geh ich zum Hausarzt und lass eine Stuhlprobe auf darmpilz testen. Denke aber nicht, dass es daran liegt. Auch die Pille werde ich auf eine niedrig dosierte wechseln. Aber der bestehende Pilz muss doch irgendwie totzukriegen sein?

dummerweise fliege ich am Wochenende in den Urlaub und möchte mich dort natürlich beschwerdefrei bewegen können 😔

vielleicht hat hier ja jemand nen Tipp für mich. Ich kann nicht mehr....

Gesundheit und Medizin, Scheidenpilz
1 Antwort
Angst vor vaginaler einführung - Was tun?

Hallo allerseits.

Ich bin 18 Jahre alt und finde, dass das nicht mehr so weiter gehen kann.

Das Thema Vagina/Scheide war seitdem ich meine Periode habe (alter:12) schon immer eine heikle Angelegenheit.

Tampons benutzen? Wäre ein Traum für mich. Mehrere Male habe ich es versucht, hat nie funktioniert. Einmal hab ich den Tampon relativ weit reindrücken können, ich habe darauf mit leichten schmerzen reagiert (wie immer) und mir wurde extrem schwindelig, hatte sogar das Gefühl das Bewusstsein jeden Moment zu verlieren..

Ich fingere mich auch nicht selbst, lasse mich auch nicht fingern. Einmal wollten mein Freund und ich dies ausprobieren, ich war auch sehr feucht, doch als er nur seine Fingerspitzen vorsichtig reindrückte hatte ich extrem schmerzen und bat ihn aufzuhören..

Immer wenn ich mir über diesen Scheideneingang gedanken mache kommen mir komischerweise die Tränen.. es belastet mich sehr.

Das größte Problem momentan ist jedoch eine Pilzinfektion in der Scheide (Selbstdiagnose). Die meisten und besten Medikamente zur Behandlung muss man jedoch vaginal einführen.. Als ich das erfahren habe hatte ich erstmal einen Schock. Ich kann das wirklich nicht.

Selbst wenn ich nur daran denke könnte ich durchdrehen.. Ich weiß einfach nicht wieso mir das alles so extrem schwerfällt. Ich brauche dringend Hilfe und der erste Schritt ist hiermit hoffentlich getan.

Hatte jemand das selbe Problem? Habt ihr Tipps? Psychologische Behandlung?

Liebe Grüße und vielen Dank im Vorraus!!

Angst, Frauenprobleme, Gesundheit und Medizin, Scheidenpilz, Vagina
5 Antworten
Probleme mit Scheide (Schamlippen/Pilz)?

Guten Morgen,

ich habe ein sehr großes Problem, das mich momentan komplett fertig macht.

Seit ca. Meinem 13 Lebensjahr habe ich sehr große innere Schamlippen. Anfangs war ich verunsichert, mein Partner hat mir jedoch das Vertrauen zurückggeben (nur damit ihr wisst, dass es nichts psychisches ist).

Vor etwas mehr als einer Woche sind die Schamlippen angewachsen und haben noch ca. 1/4 ihrer Größe dazugewonnen. Seitdem habe ich extreme Schmerzen und Juckreiz. Erstere treten beides, sowohl punktuell als auch im Gesamten auf.

Seit diesem Zeitpunkt hat meine Lebensqualität erheblich abgenommen. Zur Uni zu gehen ist wirklich nicht leicht. Es fängt beim Anziehen an, laufen und sitzen sind kaum denkbar, sobald sie einmal aus ihrer Position gerutscht sind und schmerzhaft an der Unterhose reiben. An Sport, zum Bus laufen oder Treppensteigen ist gar nicht zu denken.

Ich habe immer noch die Hoffnung, dass es vielleicht ein Pilz ist, der sich behandeln lässt, da ich große Angst vor einer potentiellen Operation und ihre Folgen habe.

Mein Gynäkologe hat für die ganze Sache jedoch kein Verständnis. Ich habe bereits zum 4. Mal gewechselt und alle meinen, dass sich da nichts machen lässt.

Als ich dort Freitag anrief (ja, ich habe gesagt, dass es ein Notfall ist) sagte die Rezeptionistin, sie habe keine Zeit dafür und legte auf.

Meine eigentlichen Fragen: Womit würdet ihr einen nicht diagnostizierten Pilz behandeln, geht das überhaupt?

Und wie soll mein Leben wieder an Qualität gewinnen, wenn mir niemand hilft und ich nur auf Ablehnung stoße?

Gesundheit und Medizin, Scheide, Scheidenpilz, Schamlippen, labien
8 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Scheidenpilz

Ist das Scheidenpilz oder nur ausfluss??

6 Antworten

Ist das Scheidenpilz oder was anderes (dringend)?

4 Antworten

Pickel/ Pusteln in der Scheide?

8 Antworten

Vaginaltablette wie lange liegen bleiben

1 Antwort

Was passiert wenn man Scheidenpilz nicht behandelt?

6 Antworten

Extrem geschwollene Schamlippen - was tun?

5 Antworten

Ist es normal, dass ich nach 3 Tagen Kadefungin 3 immer noch Beschwerden habe?

3 Antworten

Geht scheidenpilz vonn alleine wieder weg?

21 Antworten

Wirklich Scheidenpilz? :/

3 Antworten

Scheidenpilz - Neue und gute Antworten