Starke Veränderung des Ausflusses?

Hallo ihr Lieben,

ich habe , wie es im Titel schon steht, eine Veränderung des Ausflusses bemerkt. Meinen Ausfluss habe ich seit ungefähr 3 oder 4 Jahren erst. Damals war er noch weiß, ab und zu aber bröckelig. Jetzt ist er durchsichtig ( wird aber oft dann auf der Unterhose nach dem trocknen weiß !) , wässrig und seit einigen Tagen habe ich einen starken Geruch vermerkt.

Zuerst roch es von unten aus eher nach Urin, obwohl ich mir sicher bin das ich nie gespürt habe, das ich mir in die Hose mache ( auch wenn meine Unterhose oft gelb war) .

Jetzt gibt es diesen Geruch nicht mehr, stattdessen riecht mein Ausfluss sehr sauer, ab und zu kann man noch so einen neutralen Geruch bemerken , in diesem seltsamen Geruch. Ich muss aber sagen, was mir aufgefallen ist : Als mein Ausfluss bzw. mein Intimbereich oder die Unterhose nach Urin roch, ging das irgendwann weg und alles war relativ normal.. und jetzt das.

Geschlechtsverkehr hatte ich natürlich nicht oder noch nie gehabt, deswegen kann es einfach keine Geschlechtskrankheit sein. Schmerzen verspür ich eigentlich keine, außer vor und während der Periode, die ich in fünf Tagen bekommen sollte.

Muss sagen das ich ab und zu ja masturbier was ja normal sein sollte, allerdings wasche ich nicht immer die Hände davor 😅 ( Ich pass aber trotzdem auf das sie sauber sind ! ) Kann also z.B vom Schwitzen kommen

Außerdem habe ich in den letzten Jahren viel Stress gehabt.. könnte das eine Auswirkung haben?

Ich wasche mich regelmäßig , mit Wasser und etwas Duschgel unten.

Ich denke, ich habe nichts an Fakten vergessen... Ich weiß das das beste wäre, zum (Frauen) arzt zu gehen, jedoch würde ich mich über eure ernste Meinungen freuen.

Bleibt Gesund ! LG.

Gesundheit, Hygiene, Angst, Ausfluss, Gesundheit und Medizin, Periode, Scheide, Verdacht
1 Antwort
Kann die Scheide zu eng sein?

Okay ziemlich peinliche Frage, aber auf Google könnte ich nicht wirklich Hilfe finden und meine Frauenärztin hat mir kaum zugehört und nicht richtig geholfen.

Mein Problem ist halt sex tut mir weh, es fühlt sich an als ob meine scheide viel zu klein wäre. Als ich das meine FA erzählt habe hat sie mir gleitgel verschrieben obwohl ich gesagt habe ich bin mir sicher das das Problem nicht ist dass ich nicht feucht genug wäre.

Ich habe ihr dann halt einfach vertraut, das Zeug gekauft und bei der nächsten Gelegenheit reichlich verwendet, aber trozdem einfach nur schmerzhaft, wie ein zerrissener Schmerz.

Mein FA hat mich untersucht und ich habe keine Infekte oder so, und laut Google ist es physisch nicht möglich das die scheide zu klein sein könnte, zumindest sagt das Artikel über Artikel die man online so findet.

Ich verzweifle wir haben so gut wie nie sex mittlerweile weil es mit so weh tut ich Falle sofort aus der Stimmung.

Wie gesagt mein FA nimmt das voll nicht ernst und online fand ich bisher auch keine Hilfe. Ich möchte gerne mit meinem Freund intim sein, und er tut mir mega leid weil ich das Gefühl habe ihm einen wichtigen Teil der Beziehung vorzuenthalten.

Er sagt er hat verständin und will mir nicht weh tun aber ich habe das Gefühl ich bin halt irgendwo auch verpflichtend, und ich will selber ja auch endlich normal sex haben, was kann ich nur tun?

Liebe, Medizin, Beziehung, Sex, Krankheit, Liebe und Beziehung, Scheide
11 Antworten
Schmerzen im inneren der Vagina/Gebaermutter?

Wenn ich zwischen Bauchnabel und Scheide auf Hueftknochenhoehe in meinen Bauch druecke, habe ich Schmerzen. Es ist, als wuerde meine Vagina oder Gebaermutter oder aehnliches von innen stark brennen, wenn ich dort druecke. Der Schmerz tritt nicht an einem bestimmten Punkt auf, sondern ueberall auf der 'Verbindungslinie' von Bauchnabel zur Erhoehung die zur Scheide fuehrt.

Das merke ich am besten wenn ich liege. Es ist sehr unangenehm und ich mache mir Sorgen, weil ich beschwerden seit mehr als 5 Monaten habe und nicht weiss, was es ist.

Ich war im Dezember bei einer Frauenaerztin die mich dort abgetastet und ueberall gedrueckt hat. Zu dem Punkt habe ich nichts gespuert - es war nur angenehm. Aber da wo sie mich abgetastet hat tut es seitdem immer weh. Was war das was sie abgetastet hat? Zwischen bauchnabel und Scheide? Was wollte sie kontrollieren?

Im DEZ hat meine Aerztin einen Abstrich gemacht, untersucht, gesagt, ich haette keine Entzuendung sondern 'so gut wie keine Milchsaeurebakterien'. Daraufhin gab sie mir milchsaeure'bakterien' zum einfuehren, was nur kurzfristig geholen hat. Nach 1 woche behandlung waren die Beschwerden wieder da.

Wegen Urlaub und Corona konnte ich bis jetzt keine Aerztin mehr aufsuchen und traue mich nicht mehr aus dem Haus zu gehen. Ich mache mir grosse Sorgen darueber, was das sein koennte ( ich bin 17 ) und hoffe, dass ich ueber diesen Weg jemanden finden kann, der/die mir zu helfen weiss.

Kann es sein, dass es etwas schlimmes ist, was sich langsam entwickelt und zur unfruchtbarkeit fuehren kann, wenn man es nicht fruehzeitig entdeckt?

Sex, Sexualität, Frauenarzt, Frauenprobleme, Gebärmutter, Gesundheit und Medizin, Gynäkologie, Scheide, Vagina, Scheideninfektion
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Scheide