PayBack Punkte sammeln ohne Daten preiszugeben?

Hallo! Und zwar habe ich mich vor kurzen für eine PayBack-Karte entschieden und diese entsprechend registriert. Ich musste vor der Registrierung einwilligen, dass ich (auf mich zugeschnittene) Werbung bekomme und meine Daten für Marktforschungszwecke benutzt werden. Alles gut soweit, darüber war ich ja aufgeklärt.

Nun im Nachhinein habe ich erfahren, dass man dieses Einverständnis gar nicht hätte abgeben müssen und diese sogar Widerrufen kann. „Haben Sie Ihre Einwilligung nicht erklärt oder widerrufen Sie diese, findet eine Datennutzung nach dem vorstehenden Absatz nicht statt.“ – so heißt es auf der Website, woraufhin ich auch eine solche E-Mail zum Widerruf der Werbung und der Erhebung von Daten zur Marktforschung beantragt habe (ging über das Kontaktformular von PayBack).

Was mich bei der Sache nur stutzig macht: PayBack’s Prinzip besteht ja daraus, Personendaten zu erheben und für Marktforschungszwecke bzw. Analysen zu verwenden. Da frage ich mich, wieso ich dann diese Einwilligung so leicht Widerrufen kann und theoretisch einfach für lau Punkte sammeln kann?

Daher meine Frage: Bedeutet der Widerruf der Einwilligung tatsächlich, dass meine Daten nicht für Marktforschung verwendet werden? Ich finde dies ziemlich suspekt, da der Widerruf theoretisch das ganze Konzept von Payback nichtig macht oder liege ich in der Annahme falsch?

Danke im Voraus für eure Antworten!

Recht, Marktforschung, Datenerhebung, Payback Karte, Payback-Punkte
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Payback Karte

DM-Payback-Zweitkarte

3 Antworten

Payback Karte unterschreiben

1 Antwort

Gib es Mini Paybackkarte auch bei REWE?

1 Antwort

hab die payback hauptkarte nicht mehr

1 Antwort

Payback Login geht nicht mehr?

2 Antworten

Payback Mitsammelkarte

2 Antworten

Payback Karte gestalten

1 Antwort

Kundennummer nicht vorhanden, weil Karte weg ist und nun?

1 Antwort

Mit wie vielen Jahren darf man eine Payback-Karte haben?

2 Antworten

Payback Karte - Neue und gute Antworten