Mit meiner Schwester in die Sauna und mehr?

Hallo ihr,

seit einigen Wochen gehen meine Schwester Sophia (23) und ich (25) einmal/Woche in die Therme. Sie bat mich, doch einmal mitzukommen. Ich war dabei, wir sind nun schon 6-7 mal dort gewesen. So weit so gut. Meine Schwester ist bildhübsch, single.

Seitdem hat sich unser Umgang mit der Nacktheit geändert, sie bewegt sich zunehmend zuhause nackt oder fast nackt vor mir. Zum Beispiel verwenden wir gleichzeitig das Bad, sie duscht während ich Zähne Putze oder ähnliches...

Vor zwei Wochen brauchte sie Trost, ich umarmte sie und gab ihr einen Kuss auf die Stirn, sie klammerte sich noch eine Weile an mich und erzählte mir ihr Leid. Nachdem sie ihr Herz ausgeschüttet hatte, gab sie mir einen Kuss auf den Mund sagte "Danke, du bist mein Lieblingsbruder".

Bei den letzten beiden mal in der Honig und Salzsauna haben wir uns gegenseitig eingerieben. Sophia meinte, sie fände das "total normal" unter Geschwistern.

Gestern Abend kam sie "oben ohne" in mein Zimmer und bat mich um eine Massage.
Ich zog mir bis auf die Unterhose alles aus, um meine Kleider nicht zu versauen.
Bei solchen Aktionen hatte ich einige Male eine Errektion, sie lacht immer darüber lautstark. Ihr Brustnippel werden irgendwann auch meisten hart, dann lache ich. So auch gestern. Sie bekam ihre Ganzkörpermassage, außer ihren Intimbereich. Sie machte mir auch eine Massage, schob meine Unterhose runter und cremte meinen Allerwertesten auch ein. Sie bot mir einen Handjob an. Ich lehnte ab.

Findet ihr das normal? Ich mag meine Schwester sehr. Würdet ihr eine größere Distanz halten? Ich finde Nacktheit und Nähe unter Geschwistern normal. Wie würdet ihr handeln? Wo sind die Grenzen?

Freundschaft, Massage, Wellness, Liebe und Beziehung, nacktheit, Sauna, Schwester
Mein Freund will, dass ich ihn nicht nackt sehe (siehe Text). Wie seht ihr das und sein Verhalten?

Hallo,

ich bin die Andrea und ich bin neu hier. Ich bin 17, bin in einer Ausbildung und habe seit etwas mehr als 2 Monaten einen Freund. Er ist 18. Ich wohne noch bei meinen Eltern, er hat seit kurzem eine eigene 2-Zimmer-Wohnung,.Wir sind beide noch Jungfrau und ich bezeichne uns beide mal als „Spätzünder“.

Ich mag meinen Freund sehr, ich bin richtig verliebt in ihn. Er hat seit Anfang Mai die eigene Wohnung. Die Wohnung gehört den Eltern. Es ist eine sehr schön eingerichtete 2-Zimmer-Wohnung,.

Die Eltern sind sehr reich und machen viel für ihren Sohn (Einzelkind). Aber ich liebe ihn nicht wegen dem Geld, als ich ihn kennenlernte war ich sofort in ihn verschossen. Von seiner finanziellen Situation erfuhr ich erst Anfang Mai. Ich habe über Pfingsten das erste Mal bei ihm das erste Mal übernachtet. Wir haben bisher nur gekuschelt, geknutscht und uns gestreichelt. Ich fühle mich sehr von ihm angezogen und zu ihm hingezogen. Es machte mir auch nichts aus am Pfingstsamstag klar Schiff in seiner Wohnung zu schaffen und Wäsche zu waschen, er ist da noch etwas unbeholfen. Als wir dann am Sonntag in seinem Bett unter der Bettdecke kuschelten, ich hatte nur noch einen Slip an, er nochTrainingshose und Shirt, lag ich hinter ihm mit meiner Vorderseite an seinen Rücken und streichelte ihn, erst an der Brust, dann wurde ich mutig und meine Hand streichelte ihn auch weiter unten, meine Hand fuhr unter die Trainingshose und unter seinen Slip und ich umfasste seinen Penis und streichelte diesen ganz sanft und vorsichtig. IBM schob die Bettdecke weg und wollte ihm die Untzerhose runter ziehen, so dass ich ihn richtig am Penis streicheln konnte.Da zog er mit einem Mal meine Hand weg, die Unterhose wieder hoch und ebenso die Trainingshose. Er stand auf und machte die Rolläden runter, so dass es im Schlafzimmer ganz dunkel war. Dann legte er sich wieder zu mir und nahm seine Hand und führte sie wieder zu seinem Schritt und sagte, jetzt kannst du weiter machen, aber ich will nicht dass du mich nackt siehst, das mag ich nicht. Ich war für einen Moment schockiert, ich habe keine Probleme mit Nacktheit. Er ist sexuell viel mehr unerfahrener als ich

Er ging morgens ins Bad. Als ich ins Bad kam war er nackt. . Er herrschte mich an und sagte, du weisst doch, dass ich nicht will, dass du mich nackt siehst.

Am Pfingsmonat nachmittags lenkte ich das Gespräch darauf, dass ich ihm sagte, dass ich ihn sehr liebe und gerne richtig mit ihm schlafen möchte, ich würde mich schon auf das nächste Wochenende freuen und wünsche, dass wir richtig Geschlechtsverkehr haben und er mich zu einer richtigen Frau macht. Er schaute an und sagte dann, ja er würde auch gerne richtig mit mir schlafen.

Ich bin sehr verunsichert. Klar ist er gehemmt , auch sehr zurückhaltend und ich weiss, dass er was körperliche Liebe sehr unerfahren ist,, das erste Mal da macht man sich viel Gedanken.Was denkt ihr darüber, wie seht ihr sein Verhalten.

Danke für ehrliche und hilfreiche Antworten.

Andrea

Freundschaft, Beziehung, Sex, Liebe und Beziehung, nacktheit

Meistgelesene Fragen zum Thema Nacktheit