Brustwirbel ausgerenkt? Oder „Muskelkater“ vom Husten?

Hallo zusammen, und zwar, ich bin seit knapp 5 Wochen wirklich bettlägerig krank. Hab alles durch. Husten seit 5 Wochen, der scheint sich aber nach und nach endlich zu verabschieden. Dennoch seit gestern Abend habe ich das Gefühl ich habe ihm Rücken was eingeklemmt (vermutlich weil ich halt so lange liege etc.) allerdings wurden die Schmerzen von Minute zu Minute schlimmer und der Schmerz zog sich nach vorne auf die linke Brust.
Die Nacht war Hölle, konnte wirklich keine einzige Position finden die mir nicht schmerzte.. bei jedem Husten denke ich, mir sticht jemand ein Messer in die Brust. Versuche Bewegungen und Husten momentan zu vermeiden. Aber selbst das normale Atmen bringt mich an meine Schmerzgrenze. Der Schmerz ist links unterhalb der Brust. Also eigentlich in diesem Übergang zwischen Brüsten und Bauch.
Er ist relativ weiter links obwohl er komplett durch meine Linke obere Brustkorb Hälfte zieht.. da heute Sonntag ist, wollte ich gerne zum Notdienst. Allerdings meinte mein Vater das es besser ist, bis morgen zu warten und das direkt vom Orthopäden abklären lassen, da ist allerdings die Frage ob ich direkt morgen ein Termin bekomme.. obwohl die Schmerzen schon echt krass sind und ich am liebsten mich einfach null nur noch bewegen will.. würde die Schmerzen auf 9 1/2 von 10 einstufen..? Hat jemand Erfahrungen? Oder seine Meinung? 😅

Rückenschmerzen, Gesundheit und Medizin, Krankenhaus, Notdienst, Orthopäde, Sport und Fitness, ausgerenkt, brustwirbel
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Rückenschmerzen

Rückenschmerzen - Neue und gute Antworten