Familie unterstützt mich nicht in meiner Berufswahl?

Hallo erstmal,

ich (16) habe schon seit einiger Zeit den Wunsch den Beruf als Automobilkauffrau nach meinem Abitur auszuführen, nur leider unterstützt mich meine Familie keineswegs. Ich habe an sich alles was man für diesen Beruf braucht, Teamfähigkeit, Organisationstalent, gute Kenntnisse in Mathe, Deutsch und Englisch, Interesse an Autos, kenne mich mit den technischen Standards aus und weiß wie man mit Kunden umzugehen hat.

Meine Tante ist total dagegen, meint dass der Beruf keine Zukunft hat und dass man ja nichts verdient. Sie meint auch, dass wenn ich diese Ausbildung habe und es diesen Beruf einmal nicht mehr geben wird (was eigentlich auch keinen Sinn macht, weil es immer Autos geben wird egal ob elektrisch oder mit Kraftstoff, man kann sie nicht abschaffen), ich die Ausbildung umsonst gemacht habe, was aber nicht stimmt, da man auch hier alle kaufmännischen Kenntnisse erlangt und auch in anderen Berufen anwenden kann.

Meine Oma meint ich soll ja studieren was ich aber keineswegs will und wozu mir auch keiner Rät. Meiner Schwester hat studiert und meint, dass es total unnötig sei. Ihr Freund studiert im Moment auch und ist auch nicht sonderlich überzeugt davon. Meine Oma meint ich solle ja Ingenieurswesen studieren, was aber etwas völlig anders ist und mich zumal einfach null interessiert.

Meine Mutter war von Anfang an nicht begeistert als ich die Idee gebracht habe. Sie meint ich solle ja eine Ausbildung zur Industriekauffrau machen, was mich aber auch null interessiert, sie meint ich würde dann ja mehr in der Ausbildung verdienen, was aber keinen Sinn macht, da ich später dann weniger verdiene als Automobilkauffrau, auch wenn das von der Provision abhängig ist ich weiß.

Ich bin allgemein sehr enttäuscht, da mich niemand meinen Weg gehen lässt, den ich will. Es kommt mir vor, wie wenn alles nach ihren Vorstellungen gehen müsse, was mich auch total unglücklich macht.

Ich liebe es Kontakt mit Kunden zu haben und gleichzeitig eben im Büro zu sitzen. Ich will etwas mit Autos machen, da ich mich sehr dafür interessiere. Ich will etwas organisieren können und Menschen damit glücklich machen, aber niemand versteht das habe ich das Gefühl.

Ich habe schon so viele positive Bewertungen über den Beruf gelesen, wenn man sich dafür interessiert kann er echt Spaß machen. Klar es waren auch negative Bewertungen dabei, aber bei denen hat man auch gemerkt, dass diese eigentlich gar kein Interesse daran haben.

Was meint ihr dazu?

Computer, Beruf, Schule, Familie, Berufswahl, Automobilkauffrau, Verkauf, Ausbildung und Studium, Auto und Motorrad, Beruf und Büro
16 Antworten
Arbeitszeiten, wie geregelt?

Guten Abend,

ich stelle die Frage für meine Cousine. Sie macht der Zeit eine Ausbildung zur Automobilkauffrau ist aber in Juni fertig. Sie möchte sich jetzt solangsam bewerben da sie in Ihrem Betrieb nicht übernommen werden kann.

Sie hat schon ein Autohaus in aussicht. (Sie kennt es durch gemeinsame Zusammenarbeit mit ihrem Betrieb) Sie suchen dort aktuell auch jemanden.

Jetzt ist es so, das es dort zur Zeit nur 2 Verkäufer gibt. Der Verkauf ist geöffnet von 8 bis 18:30, das sin 10,5 Stunden. mit Mittagspause vl 9,5 Stunden (die man aus erfahrung nicht immer nehmen kann) + Wochenede kommt ja auh noch hinzu vom 10 bis 15 Uhr.

Bei den Stunden werden ja die maximale Stunde Woche und auch (ohne Mittagspause) die höchstarbeitsdauer pro Tag überschritten.

In anderen Autohäusern ist es ähnlich. Wie wird das Arbeitstechnisvh denn jetzt geregelt? Bei großen weiß ich, gibt es eine Art Schicht Dienst, aber wenn es nur 2 Verkäufer gibt ? und dann nur einen für jeweils eine Marke?

Da muss es ja schon ein System geben oder arbeiten die da wirklich 48 Stunden (ohne Samstag) in der Woche+ noch Überstunden?

Bei meiner Cousine ist nur von 9bis 18 uhr auf, und eine Mittagspause, daher kann sie da keinen vergleich ziehen.

Klar ruft sie da vorher an und fragt, aber vl gibt es hier Erfahrungsberichte.

Arbeit, Job, Arbeitszeit, Automobilkauffrau, Automobilkaufmann, Ausbildung und Studium
2 Antworten
chef, will er mich ins bett kriegen?

Hallo community, ich weiss nicht wo ich genau anfangen soll. Also ich muss schon sagen dass ich eine attraktive frau bin. Ich bin nett zu allen meinen kollegen und bin sehr herzlich. Ich hatte schon zwei sexanfragen von kollegen als wir gemeinsam was essen waren. Und unter maenner spricht man bestimmt daruber, dass ich evtl. Nett bin und gut aussehe.. und single bin. Es geht hier um mein chef. Ich denke, dass er weiss dass mich andere haben wollen. Und irgendwie will er mich auch. Folgendes ist mir aufgefallen;

- ich hatte mit meinem kollegen ein langes gespraech wir sassen alle zusammen und haben gesprochen. Waehrend des gespraeches habe ich viel gelacht und dann unterbrach uns mein chef. Mein kollege rollte nur noch mit seinen augen. Gleich danach kam mein nachster verehrer und hat mich am arm gestreichelt. Mein chef sah das und hat uns wieder unterbrochen.

- wenn ich mit mein chef allein bin dann leckt er seine lippen und beisst sich auf die lippen und starrt auf mein gesicht sehr nachdenklich.

- er mustert mich von oben bis unten.

-und an jenem tag als wir im team gemeinsam essen wollten, da umarmte er mich sehr lang seine hand war an mein nacken und als ich mich von der umarmung lösen wollt, dann druckte er mich ganz fest an sich und roch leicht an mein duft am hals. Die location war dunkel und wir waren ganz allein.

Will er mich ins bett kriegen oder mag er mich evtl. Wirklich? Er bringt mich immer zum lachen und braucht immer aufmerksamkeit von mir.

Freundschaft, Sex, Automobilkauffrau, Chef, Liebe und Beziehung, Verhältnis
8 Antworten
Mit Brief bei neuen Kunden Vorstellen?

Hallo,

ich habe eine neue Arbeitsstelle. Nun möchte ich mich bei meinen neuen Kunden durch einen Brief vorstellen. Mein Vorgänger war eher nicht so "der Burner", er war unfreundlich &&& Durch den Brief erhoffe ich mir, dass wieder mehr Kunden ins Autohaus kommen. Ich habe schonmal etwas geschreiben:

Vorstellungsschreiben für Frau Koch

Sehr geehrter Herr Müller,

ich würde mich Ihnen gern vorstellen. Mein Name ist Antonia Koch, ich arbeite ab dem 24. Juli 2017 als neue Nissan-Verkaufsberaterin im Standort... Ich habe die letzten drei Jahre eine Ausbildung zur Automobilkauffrau absolviert, seit dem ersten Tag bin ich mit voller Begeisterung und Leidenschaft für diesen Beruf dabei. Durch die Ausbildung konnte ich vieles über den Fahrzeughandel und Kundenkontakt lernen. Nun möchte ich die neue Herausforderung annehmen und den Verkauf für den Standort der FIRMA in (Standort) unterstützen/übernehmen.
Mir ist es persönlich sehr wichtig Ihnen eine individuelle Beratung rund um den Kauf Ihres Traumwagens zu bieten.

Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe und werde die Zusammenarbeit mit Ihnen nach besten Wissen und Gewissen individuell gestalten um Ihnen den optimalen Service zu gewährleisten.

Gern lade ich Sie ein mich persönlich in einem Gespräch kennenzulernen.

Ich stehe etwas auf dem Schlauch, mir fällt nichts mehr ein... habt Ihr eventuell Ideen, wie ich mich optimal bei den Kunden vorstellen kann? Nur so zur Info ich bin noch recht jung (19 Jahre) soll ich das mit in den Brief schreiben? Schreckt das Kunden ab? Ich meine ich bin im Autohaus dann die einzige Verkäuferin...

Vielen Dank im Vorraus für eure Hilfe!!!! :-)

Auto, Arbeit, Beruf, Vorstellung, Autohaus, Automobilkauffrau, Kunden, Verkäuferin
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Automobilkauffrau