Wie viele falsche Christen gibt es?

Dafur  31.07.2023, 20:20

Wieso lügst du, da stünde "Viele falsche Christen werden in die Hölle gehen"?

heav2 
Beitragsersteller
 31.07.2023, 20:24

Es ist sinngemäß korrekt wiedergegeben. Selbst christliche Theologen in ihren Bibelkommentaren stimmen mir zu, dass die Stelle so zu verstehen ist.

18 Antworten

Diese Menschen sind definitiv keine gläubigen Christen, denn sonst würden sie gerettet werden!

Die Angesprochenen in Matthäus 7,21-23 scheinen maximal Namenschristen zu sein oder auch Verführer, Irrlehrer oder was auch immer. Aber gläubige Christen sind sie nicht.

Was sie aber sind: Extreme Charismatiker (um es mal so zu nennen, man könnte es auch anders formulieren), denn sie weissagen in Gottes Namen, treiben Dämonen aus und tun Wunder.

Dieses Ereignis liegt noch in der Zukunft, aber heute würde man so etwas wohl in extrem charismatischen Kreisen verordnen. Es mag aber sein, dass die angesprochene Personengruppe etwas ganz anderes, neues sein mag. Deshalb soll meine Analyse kein Angriffe auf Charismatiker sein, aber man muss diese Stelle im Kontext beachten: Es geht hier im eine Personengruppe, die ganz spezielle "charismatische Geistesgaben" ausübt (Weissagung, Dämonen austreiben und Wundertaten).

Es ist zu vermuten (Konjunktiv!), dass sie diese Geistesgaben nicht dem Heiligen Geist ausüben, sondern mit dämonischen Kräften. Deshalb sagt Jesus zu ihnen, dass Er sie doch gar nicht kennt.

Aber: Welche Christen in der heutigen Zeit machen solche Dinge?


Raubkatze45  02.02.2024, 15:13

Ich stehe der charismatischen Bewegung nahe und durfte auch durch deren Gebet Heilung erfahren. Ihre Ziele (die Gnadengaben des Hl. Geistes) sind auch meine Ziele. Du meinst, die Gaben seien von dämonischer Seite. Ganz sicher nicht! Jesus hat alle seine Jünger in seiner Nachkommenschaft - also auch uns - aufgefordert, Kranke zu heilen, Dämonen auszutreiben, Wunder zu wirken. Das soll dazu dienen, dass die Menschen an Christus glauben, der dadurch verherrlicht werden soll. Ohne die Gaben des Hl. Geistes können Menschen das nicht vollbringen. Es handelt sich nicht um Esoterik, wo Gott keine Rolle spielt und Dämonen ihr Betätigungsfeld finden.

Es wundert mich, dass du als Protestant diese Meinung vertrittst, denn die charismatische Bewegung hat sich in protestantischen Glaubensgemeinschaften zuerst gebildet und nach und nach auch Einzug in die kath. Kirche gehalten. Auch heute noch wirkt Jesus Wunder - nicht weniger als damals. Die Apostel waren die ersten, die ihre Sendung ausgeübt haben und wir sollen es ihnen gleichtun.

"Ich aber sage euch: Ich kenne euch nicht" meint Menschen, die wie die rel. Gruppe der Pharisäer ein Buchstabenchristentum pflegen, in dem sie selbst eine wichtige Rolle spielen, Gott aber weniger. Ihnen fehlt Gottes- und Nächstenliebe, stattdessen sind sie in Selbstgerechtigkeit gefangen und leisten sich jede Sünde - wenn sie nur äußerliche Vorteile vom Christsein haben.

0
chrisbyrd  02.02.2024, 20:13
@Raubkatze45

Ich meinte damit auch nicht alle Charismatiker; ganz im Gegenteil kenne ich sogar einige Charismatiker, die gläubige, errettete Christen sind. Das denke ich zumindest...

Aber die Menschen die Jesus in dieser Bibelstelle anspricht, könnte sich in der heutigen Zeit nur auf eine ganz bestimmte Gruppe von vielleicht besonders extremen Charismatikern beziehen. Vielleicht tritt aber in der Zukunft auch eine andere Gruppe auf, die damit gemeint sein könnte.

Um Buchstabenchristen dürfte es dabei nicht gehen, denn diese Gruppe tut eben ganz bestimmte Dinge, die die meisten Christen nicht tun:

  • "Nicht jeder, der zu mir sagt: Herr, Herr! wird in das Reich der Himmel eingehen, sondern wer den Willen meines Vaters im Himmel tut. Viele werden an jenem Tag zu mir sagen: Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen geweissagt und in deinem Namen Dämonen ausgetrieben und in deinem Namen viele Wundertaten vollbracht? Und dann werde ich ihnen bezeugen: Ich habe euch nie gekannt; weicht von mir, ihr Gesetzlosen!"(Matthäus 7,21-23).

Dass diesen Leuten auch die Gottes- und Nächstenliebe fehlt und sie stattdessen selbstgerecht (und vielleicht auch heuchlerisch) sind, dürfte stimmen. Das passt gut zu diesen Versen.

0
berloff  27.09.2023, 19:55

Du liegst wieder einmal falsch mit deiner Behauptung!

Sie haben im Namen Jesu göttliche Wunder vollbracht wie Petrus und andere auch. Der Vers müsste eigentlich lauten " Ich kenne euch nicht " Denn wie sollen sie denn in seinem Namen Wunder vollbracht haben, wenn sie Jesus nicht mit dieser Vollmacht ausgestattet hätte. Dazu war nur er in der Lage. Warum er sie als Übeltäter bezeichnet und wegschicken wird an seinem Tag, hat einen ganz anderen Grund.

Ich bete dafür, dass der Herr dir die wahre Bedeutung seiner Worte klar macht !

0
berloff  27.09.2023, 20:16
@berloff

Dämonen können sich nicht selbst austreiben !

0
chrisbyrd  02.02.2024, 20:29
@berloff

Warum liest du meine Antworten, wenn ich häufig oder immer falsch liege... ;-)

In der MacArthur-Studienbibel steht zu Matthäus 7,21-23:

"Mt 7,21: Nicht jeder, der ... sagt ... sondern wer ... tut. Die Fruchtlosigkeit dieser Art von Glauben offenbart dessen wahren Charakter (vgl. V. 20). Glaube, der lediglich etwas sagt, aber es nicht tut, ist in Wirklichkeit Unglaube. Jesus sagt damit nicht, dass Werke zur Errettung beitragen, sondern dass wahrer Glaube stets die Frucht guter Werke hervorbringen wird. Das ist genau die Kernaussage von Jak 1,22-25; 2,26.

Mt 7,2: haben wir nicht ... geweissagt ... Dämonen ausgetrieben ... viele Wundertaten vollbracht? Zu beachten ist, dass diese Menschen nicht mit leeren Händen dastehen. Sie berufen sich vielmehr auf bemerkenswerte Zeichen und Wunder. Und tatsächlich galt ihre ganze Zuversicht diesen Werken. Das ist ein weiterer Beweis dafür, dass diese Werke, so spektakulär sie auch gewesen sein mögen, nicht echt waren. Wer keinen echten Glauben hat, kann niemals wahre gute Werke hervorbringen. Ein schlechter Baum kann keine guten Früchte tragen (V. 18).

Mt 7,23: Gesetzlosen. Jede Sünde ist Gesetzlosigkeit (1Joh 3,4), d.h. Rebellion gegen das Gesetz Gottes (vgl. 13,41)."

Und im MacDonald-Bibelkommentar:

"Der Herr Jesus warnt vor Menschen, die fälschlicherweise bekennen, ihn als Retter anzuerkennen, sich jedoch nie bekehrt haben. Nicht jeder, der Jesus »Herr, Herr« nennt, »wird in das Reich der Himmel hineinkommen«. Nur diejenigen, die den Willen Gottes tun, werden in das Reich kommen. Der erste Schritt, den Willen Gottes zu tun, ist der Glaube an den Herrn Jesus (Joh 6,27).

Am Tag des Gerichtes, wenn viele Ungläubige vor Jesus stehen werden (Offb 20,11-15), werden viele ihn daran erinnern, dass sie geweissagt, Dämonen ausgetrieben oder viele Wunderwerke getan haben – und zwar in seinem Namen. Aber ihre Einsprüche werden vergeblich sein. Jesus wird ihnen erklären müssen, dass er sie nie gekannt oder als sein Eigentum anerkannt hat.

Aus diesen Versen können wir lernen, dass nicht alle Wunder göttlicher Natur sein müssen und nicht alle Wundertäter göttliche Vollmacht haben. Ein Wunder bedeutet nur, dass übernatürliche Kräfte am Werk sind. Die Mächte können göttlichen oder satanischen Ursprungs sein. Satan kann seine Anhänger dazu ermächtigen, Dämonen zeitweilig auszutreiben, um die Illusion zu erwecken, dass das Wunder göttlich ist. Er entzweit sich in diesem Fall nicht mit sich selbst, sondern plant für die Zukunft eine noch schlimmere Besessenheit durch Dämonen."

0
berloff  03.02.2024, 10:55
@chrisbyrd

" Mt 7,2: haben wir nicht ... geweissagt ... Dämonen ausgetrieben ... viele Wundertaten vollbracht? "

Warum schreibst du den Vers nicht wie er wirklich dasteht ? Sie sagten ausdrücklich: IN DEINEM NAMEN haben wir das getan. Wie können sie also in seinem Namen seine Wunder vollbringen wenn sie nicht von ihm ausgegangen wären. Sie haben sich auf Jesus berufen. Du verfälscht hier so einiges mit deiner Auslegung durch weglassen der ganzen Schrift.

Es werden viele zu mir sagen an jenem Tage: Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen geweissagt? Haben wir nicht in deinem Namen Dämonen ausgetrieben? Haben wir nicht in deinem Namen viele Machttaten getan?

So steht es geschrieben, nicht so wie du es hier darlegen willst.

0
chrisbyrd  03.02.2024, 14:30
@berloff

Ich habe doch nur die Bibelkommentare zitiert, in denen das so angegeben wurde. Verfälscht habe ich überhaupt nichts, sondern lediglich zitiert (deshalb auch die Anführungszeichen, die das Zitat kennzeichnen).#

Der Bibeltext ist:

Schlachter 2000:

  • "21 Nicht jeder, der zu mir sagt: Herr, Herr! wird in das Reich der Himmel eingehen, sondern wer den Willen meines Vaters im Himmel tut. 22 Viele werden an jenem Tag zu mir sagen: Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen geweissagt und in deinem Namen Dämonen ausgetrieben und in deinem Namen viele Wundertaten vollbracht? 23 Und dann werde ich ihnen bezeugen: Ich habe euch nie gekannt; weicht von mir, ihr Gesetzlosen!"

Elberfelder:

  • "21 Nicht jeder, der zu mir sagt: Herr, Herr!, wird in das Reich der Himmel hineinkommen, sondern wer den Willen meines Vaters tut, der in den Himmeln ist. 22 Viele werden an jenem Tage zu mir sagen: Herr, Herr! Haben wir nicht durch deinen Namen geweissagt und durch deinen Namen Dämonen ausgetrieben und durch deinen Namen viele Wunderwerke getan? 23 Und dann werde ich ihnen bekennen: Ich habe euch niemals gekannt. Weicht von mir, ihr Übeltäter!"

Auf nichts anderes habe ich mich bezogen und die von mir zitierten Bibelkommentare, die diese Verse richtig gut erklären, auch nicht.

0
berloff  03.02.2024, 16:52
@chrisbyrd

Alles was sie in seinem Namen gewirkt haben, war der Wille Gottes, wie es die anderen Apostel auch taten aber sie haben irgendwann die erste Liebe verlassen und Gott nicht mehr an erster Stelle gestellt, sondern sich selbst. Das ist der Grund warum Jesus sie nicht anerkennt, weil sie zwar den Willen Gottes taten aber sich selbst die Ehre gaben. Charismatiker, das ist ein schlechter Witz und zeigt dass du diesen Vers nicht verstanden hast.

0
chrisbyrd  03.02.2024, 20:25
@berloff

Nicht alle Charismatiker, sondern eine bestimmte Gruppe von Charismatikern (wenn man eine heutige Gruppe nennen möchte) oder eine Gruppe von Personen, die noch zukünftig auftreten wird und dir wir heute noch nicht bestimmen können.

Denn diese Gruppe tut ganz bestimmte Dinge, die Christen eben normalerweise nicht tun: Dämonen austreiben, Prophetie, Wunderwerke usw.

Jesus spricht diese Dinge (in manchen Kreisen würde man Geistesgaben sagen) doch ganz deutlich an.

Trotzdem sind diese Menschen keine gläubigen Christen...

0
berloff  03.02.2024, 21:44
@chrisbyrd

Weil sie weltliche Ziele verfolgen, und das hat nichts mit der Liebe Christie zu tun. Zu dieser Kategorie bilden gewisse Charismatiker in der großen Masse die Ausnahme, es war ja nicht nur Dämonenaustreibung sondern auch Weissagung und Machttaten bzw. Wunder. Sie tun das mit dem Geist Gottes, aber sie geben ihm nicht die Ehre, sondern tun es aus eigenen Gewinnstreben genauso wie alle etablierten R.Katholische und Orthodoxe Kirchen, und die sind weit in der Überzahl ohne dass da der Geist Gottes wirkt.

0

Von falschen Christen steht dort nichts :

Nicht jeder, der zu mir sagt: Herr! Herr!, wird in das Himmelreich kommen, sondern nur, wer den Willen meines Vaters im Himmel erfüllt. Mt 7,22Viele werden an jenem Tag zu mir sagen: Herr, Herr, sind wir nicht in deinem Namen als Propheten aufgetreten und haben wir nicht mit deinem Namen Dämonen ausgetrieben und mit deinem Namen viele Wunder vollbracht? Mt 7,23Dann werde ich ihnen antworten: Ich kenne euch nicht. Weg von mir, ihr Übertreter des Gesetzes!

➡️Es gibt tatsächlich viele "falsche Christen" ,und ein Jeder wird dann nach seiner tatsächlichen Erkenntnis gerichtet werden.

➡️Es ist ein grosser Unterschied zu wissen wo die Kirche Christi tatsächlich ist und dennoch verstockt in einer Spaltung und Falschlehre zu verharren.

Oder

In eine Abspaltung hinein geboren zu sein und keinerlei Erkenntnis der tatsächlichen Kirche Christi zu haben.

Lg ⚘

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Katechistin Theologische H.Schule

Ich bin zwar Atheist und glaube an keine Hölle, finde es aber eine schöne Vorstellung, dass dort einige besonders schlimme Zeitgenossen eine Zeit lang gequält werden -aber keine Ewigkeit, das würde ich keinem wünschen ;-)

So 1 bis 2 Stunden im feurigen Pfuhl ... das wäre schon angebracht ;-)

10 Und der Teufel, der sie verführte, wurde in den Feuer- und Schwefelsee geworfen, wo sowohl das Tier als auch der falsche Prophet sind; und sie werden Tag und Nacht gepeinigt werden von Ewigkeit zu Ewigkeit.

Damit auch ja keine Missverständnisse aufkommen "von Ewigkeit zu Ewigkeit" - finde ich zu lang. Anderseits ist es mir auch unmöglich ein/en Himmel/Paradies vorzustellen, in dem ich eine Ewigkeit leben möchte. Ich schätze mal, dass ich mich dort schnell langweilen würde. Am schönsten ist für mich die Vorstellung nicht mehr zu sein.

Ich glaube nicht an eine Hölle, sondern vertrete eher die Meinung von Uta Ranke-Heinemann, die auf diese Frage sagte:

Glauben Sie an die Existenz der Hölle?
Ranke-Heinemann: Es gibt keine Hölle. Jesus war ein Anti-Höllen-Prediger. Oder wie der evangelische Neutestamentler Rudolf Bultmann sagt: Die Höllenworte sind Jesus in den Mund gelegt worden. Die Hölle ist eine Erfindung der christlichen Kirche, um den Menschen Angst zu machen und sie besser kontrollieren zu können.

Quelle: https://www.evangelisch.de/inhalte/21471/02-10-2012/uta-ranke-heinemann-nichts-habe-ich-erreicht

Ich halte auch Christen, die nicht an die Hölle glauben, nicht für falsche Christen.


latricolore, UserMod Light  01.08.2023, 23:00
Die Hölle ist eine Erfindung der christlichen Kirche, um den Menschen Angst zu machen und sie besser kontrollieren zu können.

Genau!
Kein Wunder, dass etliche "wichtige" Katholiken sie nicht mochten.

1
Shoron  31.07.2023, 17:41

Warum hat Jesus dann immer wieder vor der Hölle gewarnt??? 😮

Verlasse Dich nicht auf die Meinungen der Theologen, es sind nur Menschen. Es gibt auch falsche Propheten, wie die Bibel davor warnt.

Hier gibt es mehr als 30 Verse von der Hölle! Also stimmt was mit Deinem Zitat nicht:

https://bible.knowing-jesus.com/Deutsch/topics/H%C3%B6lle

2
SibTiger  31.07.2023, 17:46
@Shoron

Das hindert mich nicht daran, nicht an eine Hölle zu glauben. Ich pflege mir (nicht nur) in dieser Frage eine eigene Meinung zu bilden und lasse mich ungern (egal von welcher Religion) mit einer Hölle bedrohen.

Recht gut finde ich in dieser Hinsicht diese Sichtweise:

http://konkordant.de/hoelle.html

Ich bin aber auch eher ein Deist als ein (guter) Christ. :-)

5
Shoron  31.07.2023, 17:59
@SibTiger

Ja, der bekannte Fehler bei der Übersetzung. Was auch immer die HÖLLE für ein Wort ist, das ist KEIN Kinderspiel, sonst müsste man davor nicht warnen! 😆

Was heißt denn hier drohen? Da nur Gott die Gewalt über die Hölle hat, kann Dir keiner mit der Hölle drohen, nur WARNEN:

Überlege mal ganz still:

Wenn es nur eine geringe Change gibt, dass das eine Brücke zusammen bringt und Dein Auto in den Fluss stürzt, würdest Du darüber fahren?

Oder wenn Mensch nur ein wenig suspekt erscheint, würdest Du ihm Dein Kind oder Deine Geldbörse anvertrauen?

Nein!

Nun, die Hölle ist weitaus schlimmer, als die oberen Szenarien? Magst Du mir schreiben, was Dich davon abhält, ganz ein Christ zu werden? Was hast Du zu verlieren?

2
SibTiger  31.07.2023, 18:09
@Shoron

Danke für die sicher nett gemeinten Worte, aber ich habe ein sehr gefestigtes naturwissenschaftliches Weltbild, und der Glaube spielt da nicht unbedingt die Hauptrolle. Mir konnte auch noch keine Höllengläubiger nachvollziehbar erklären, wie eine brennende Hölle dauerhaft physikalisch funktionieren soll.

Da nur Gott die Gewalt über die Hölle hat, kann Dir keiner mit der Hölle drohen, nur WARNEN:

Ähnliches wird mir auch von Muslimen (bei denen der Höllenglaube ja noch mehr verbreitet ist, als bei Christen) immer wieder mal erzählt. Für mich ist der Unterschied zwischen "drohen" und "warnen" nicht wirklich erkennbar.

Ich wüsste auch nicht, warum ich an einen bösen Gott glauben soll, wenn ich auch an eine (wirklich) guten Gott glauben kann.

3
Shoron  31.07.2023, 18:13
@SibTiger

hihi.... ich habe ja nicht gesagt, dass Gott böse ist....... Du bist ja lustig! Wenn Gott böse wäre, dann wäre ja alle Christen böse, weil die Ihn anbeten. 😋

Gott ist gerecht. Er bestraft für die Sünden. Aber wir sind ja leider alle Sünder, ich auch 😗

Und wenn man an Jesus glaubt und seine ganzen Sünden in GEBET bereut und um Verzeihung bittet, dann ist vor der Hölle gerettet. 😍

2
SibTiger  31.07.2023, 18:16
@Shoron
Und wenn man an Jesus glaubt und seine ganzen Sünden in GEBET bereut und um Verzeihung bittet, dann ist vor der Hölle gerettet. 😍

Gefällt mir, nur dass ich eben noch einen Schritt weiter gehe und das Konzept einer Hölle gänzlich ablehne.

3
Shoron  31.07.2023, 18:25
@SibTiger

NEIN, tust DU nicht! 😌😝🤦‍♂️

Ich kenne Dich nicht, aber Du scheinst etwas älter zu sein und sehr rigide und selbstbewusst zu sein.

Das heißt, wenn Dich einer ausraubt oder schlägt oder nur betrügt, dann wirst Du ihn verklagen oder irgendwie anders bestrafen.

Die Hölle ist nichts anders.

Nur ist da der Richter Gott und nicht der Richter Herr Schmidt.

2
SibTiger  31.07.2023, 18:30
@Shoron
Die Hölle ist nichts anders.

Die Hölle wird meistens (nicht immer) als "ewig" bezeichnet. Das finde ich schon anders, als eine zeitlich begrenzte Strafe. So etwas hätte nach meiner tiefen Überzeugung niemand verdient. Das ist mit ein Grund, warum ich nicht daran glaube.

3
Shoron  31.07.2023, 18:42
@SibTiger

Aso. Ich kann es auch nicht verstehen. Aber muss ja nicht, Gott wird es wissen warum es ewig ist.

Ich kann es nur vermuten ----- Die Heiligkeit von Gott ist viel höher als unsere Gerechtigkeit und auch die Liebe von Gott viel größer. Daher will Gott die ewige Strafe.

Stelle mal die Opfer von Holocaust, was die erlebt haben, bevor die nackt verbrannt wurden. Wenn die könnten, würde die ihre Mörder ewig brennen lassen....

Aber Gott ist soooo heilig, dass Er die Sünde nicht mal ansehen kann. Wir haben auch noch Spaß daran, in den Krimis usw.

Weiss sonst warum...... Aber ich hätte so oder so Fragen an Gott..... das hat jeder Mensch.

(schreibe mir, wenn Du genug hast......will Dich nicht nerven)

1
SibTiger  31.07.2023, 18:52
@Shoron
(schreibe mir, wenn Du genug hast......will Dich nicht nerven)

Das ist schon in Ordnung. Du wirst ja im Gegensatz zu manchen anderen Leuten nicht beleidigend.

Weiss sonst warum...... Aber ich hätte so oder so Fragen an Gott..... das hat jeder Mensch.

Ich hoffe für Dich, dass Du irgendwann die Möglichkeit hast, diese Fragen zu stellen.

Aber ich denke, wir kommen hier auch kaum weiter. Wünsche Dir noch einen schönen Abend.

3
8775chris  18.06.2024, 12:45
@SibTiger

Zhitler hat die hölle nicht verdient? Dr. Mengele der menschen am rücken zusammengenäht hat und sie elendig hat verrecken lassen hat eine hölle nicjt verdie t? Die hölle dde bibel ist nicht ein ordt von lawa und feuer. Es ist die ewige trennung bewusst wahrgenommen von gott. Du wirst wissen was du verpasst hast. Auf der einen seite das paradies drüben der gottlose ort vollermensche xie egoisten waren im leben velogen sich selbst gelibet unbar.herhig neidisch geizig gierig. Und dazwischen eine unüberbrückbare kluft.

Du bist relativistin. Die nazis waren das auch. Nihilistenn und relativisten. Dke sich ihre eigene realitàt moralisch zusammembastelten. Aus gut wird schnell schlecht und aus bösem wird gutes.

Genau das tust du. Dieser weg führt in die du kelheit. Ob dir das bewusst ist oder nicjt.

Es ist deine entscheidung. Du wirst die konseqjenzen tragen. Alleine.

0
8775chris  18.06.2024, 12:49
@Shoron

Das mit den krimis ist wahr. Ist das nicht pervers irge diwe? Menschan haben gefallen an der angst am leiden von anderen? Der memsch ist schwer gestört. Ein ei fach bösartig im i nnern.

0
SibTiger  18.06.2024, 13:26
@8775chris
Zhitler hat die hölle nicht verdient? Dr. Mengele der menschen am rücken zusammengenäht hat und sie elendig hat verrecken lassen hat eine hölle nicjt verdie t?

Insbesondere eine ewige, niemals endende Hölle hätte nach meiner tiefen Überzeugung keiner verdient. Nicht mal ein Hitler, ja nicht einmal der Teufel persönlich (an den ich allerdings nicht glaube). Egal ob die Hölle nun mit körperlichen Qualen verbunden ist, oder ob es lediglich eine ewige Trennung von Gott sein sollte.

Zu Deinem übrigen Text kann ich nur sagen, dass er die Widersprüchlichkeit des Höllenglaubens nur zu offensichtlich erscheinen lässt.

. Du wirst die konseqjenzen tragen. Alleine.

Ich soll also irgendwelche Konsequenzen tragen, obwohl ich persönlich niemandem etwas getan habe, sondern lediglich nicht daran glaube, dass auch andere Menschen (etwa Verbrecher) in eine Hölle kommen.

Widersprüchlicher geht es kaum.

Daher glaube ich eher an eine Apokatastasis oder eine Allversöhnung.

Aber schön, dass noch jemand auf einen 10 Monate alten Text reagiert.

0

Dazu müsste man erst mal definieren, was ein richtiger Christ ist.


jorgwalter57  31.07.2023, 17:29

Natürlich immer nur die Mitglieder der Sekte, der man selber angehört. 😜

1