Warum schmeckt Kindern eigentlich kein Kaffee?

15 Antworten

ich trinke fast den ganzen tag seit meinem 15 ten lebensjahr nur kaffee, aber mit milch und mit zucker.

ohne milch und ohne zucker würde ich kaffee nicht runterbekommen, es schmeckt mir dann absolut nicht.

ich habe kaffeekonsum zuhause nichtmal vorgelebt bekommen, bei uns zuhause hat niemand kaffee getrunken und wir hatten auch keine kaffeemaschine.

mit 15 habe ich alleine gelebt in meiner wohnung, ich bekam eine kaffeemaschine geschenkt, hatte meinen ersten freund und so habe ich es mir selbst angewöhnt.

ich habe einen kumpel der meint, er würde kaffee auch mögen, wenn er viel zucker und milch reinmachen würde, aber er lässt es bleiben, er meint das geld dafür wäre ihm zu schade.

habe ihm kaffee schon angeboten, aber er möchte nicht.

Hey!
Kinder mögen (normalerweise) den bitteren Geschmack des Kaffees nicht. Außerdem verändern sich die Geschmacksknospen im Laufe des Alters und bestimmte Dinge die man mal mochte mag man dann nicht mehr und anders herum genauso. Ich bin 14 und war schon immer ein Kaffeeliebhaber, durfte aber nur gelegentlich mal einen Schluck aus der Tasse meiner Mutter probieren:)

Lg
teadrinker9

Bin wohl etwas späht dran :D

0

Bitterstoffe im Kaffee, Bier oder anderen Nahrungsmitteln werden von Kindern meistens abgelehnt. Dabei handelt es ich um einen natürlichen Schutzmechanismus, da bitter "Vorsicht, möglicherweise giftig" signalisiert. Dieser "Instinkt" geht dann verloren und auch der Geschmack wandelt sich häufig, so dass man es einfach nicht mehr als so extrem bitter bzw. störend empfindet.

Ich trinke auch erst seit knapp 2-3 Jahren Kaffee (bin 24) und musste erst eine geeignete Kaffeesorte finden, da sich die Sorten doch teilweise sehr unterscheiden.

Kaffee ist in der heutigen Ernährung eines der wenigen Getränke das Bitter schmeckt. Das sind unsere Geschmacksnerven einfach nicht gewohnt. Ds betrifft jedoch nicht nur Kinder sondern auch Erwachsene. 

Auch wenn Erwachsene das erste mal Kaffee trinken schmeckt das ihnen meistens nicht. 

Der Geschmack ist nicht angeboren, sondern anerzogen.

Deshalb haben Kleinkinder auch keine Hemmungen z.B Hundekot in den Mund zu stecken. Kleinkinder in China koennen z.B. auch extrem scharfe Speisen essen, ohne mit der Wimper zu zucken.

(dazu kommt, dass die Geschmacksrezeptoren bei Kindern noch nicht so gut ausgebildet und sensibel sind wie bei Erwachsenen)

Wuerdest du einem Kind permanent sagen dass Hundekot lecker ist, wuerde das Kind dies nach einiger Zeit auch wirklich als "lecker" empfinden. (ist eklig,geb ich zu)

Wenn du also einem Kind bereits als Baby Kaffee gibst und es als leckeres Getraenk einredest, empfindet es den Kaffee auch als Lecker.

ich habe letztens mit jemandem über diese Frage disskutiert. Dabei habe ich auch die Theorie aufgestellt, dass Geschmack erlernt wird. Dabei fällt aber ja auf, dass innerhalb einer familie die Geschmäcker doch sehr unterschiedlich sein können. Ich hab das so erklärt, dass möglicherweise eine negative oder positive Assoziation bei dem ersten Kontakt mit einer Speise erzeugt wird und darüber entscheidet, ob man etwas mag oder nicht. Aber weißt du, ob es belegt ist, dass Geschmack erlenrt wird?

0

Was möchtest Du wissen?