Mit Katze umziehen, befahrene Straße

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich kenne jetzt nicht die Grundstücksgegebenheiten, aber wenn ihr eine Terassse hab gibt es auch die Möglichkeit die zu umzäunen oder liegt die an der Strasse.. Hab ich bei mir auch gemacht. Meine ist groß genug und ich habe die hälfte davon katzensicher umzäunt. Ein paar Holzpfoste und Latten/Bretter ungehobelt und Estrichmatten( die rosten nicht und sind billig) und schon ist das Aussengehege für wenig Geld fertig.

Es gibt viel zu sehen - (Tiere, Katze, Haus) Balou - (Tiere, Katze, Haus) Platz zum Spielen. - (Tiere, Katze, Haus)

DH! Tolles Gehege.

0
@froeschliundco

Ein tolles Gehege, find ich auch! Und ich würde sowas auch bauen, bevor ich meine Katze vom Auto überfahren lasse ...

0

Oh was hast du für wunderschöne Katzen? Dieses Gehege ist ja mal klasse, Komplimet und DH! Lg

0

da sie schon hier einen Aufstand macht, wenn man ihr mal nicht innerhalb von 10Minuten die Türe öffnet

Das wird in der neuen, fremden Umgebeung erstmal anders sein, denn da hat sie kein Revier und erstmal keinen Grund nach draußen zu wollen. Sowieso müsste sie erst 4 Wochen drin bleiben.

Wenn du so einen hohen Zaun nicht machen darfst, dann bietet sich die Terrasse als Auslauf an. Außerdem kann man am Zaun entlang einen Gittertunnel machen, das ist eine ganz gute Lösung Katzenzauntunnel

So einen Zauntunnel hab ich noch nie gesehen, aber ich finde es gar keine so schlechte Lösung, ist auf jeden Fall besser, als die Katze in der Whg einzusperren.

1

Ich stand die letzten Jahrzehnte vor demselben Problem, mit dem Unterschied, dass die Strasse nur zeitenweise stark befahren wird.

Die vorletzte Katze verblich auf natürliche Weise mit etwa 20 Jahren. Ich hatte sie trainiert, nicht auf die Strasse zu gehen. Wie kann das funktionieren? Tiere kann man abrichten, ETWAS zu tun, z.B. einen Purzelbaum zu schlagen. Viel einfacher ist es, sie zu veranlassen, ETWAS NICHT zu tun, d.h. in diesem Fall nicht auf die Strasse zu gehen. Wenn ein Tier eine unangenehme Folge auf eine Aktion erwartet, führt es sie nicht aus. Man nehme also die Katze, bringe sie zur Strasse bei keinem Verkehr und versetze ihr einen leichteren Schlag mit einem Stock, ohne dass sie sieht, woher er kommt. Darauf achten, dass sie dabei in Richtung des Hauses wegrennt. Das muss man die nächsten Tage wiederholen. Und später kontrollieren, ob sie die Regeln einhält.

Es gibt noch weitere Mittel der Abschreckung: Ultraschall- und Wasserspritz-Automaten, Hund auf anderer Seite postieren, elektrische Decke.

du kannst die terrasse eurer wohnung direkt ganz einzäunen mit tür dadrinnen.haben bekannte von uns gemacht. dann kann sie zumindest mit euch nach draussen zusammen sitzen und auchmal so nach draussen. aber ob ihr das auf dauer genügen wird ist fraglich . ich würde sie einfach lange an die umgebung gewöhnen ,also in der wohung lassen , damit sie alle geräusche genau kennen lernt. das wird eh 4-6 wochen dauern und dann siehst du ja ,wie sie mit der situation wohung klar kommt.

wie eine andere userin schon schrieb , eine unvorsichtiger moment und sie wird überfahren , aber das kann auch passiern ,wenn nur alle std ein auto bei euch vorbei fährt. wir wohnen hier wirklich hinter gottes rücken und mir sind trotzdem schon 3 kater direkt vorm haus überfahren worden ,nur -- deshalb würde ich einer katze nie zumuten immer in einer wohung leben zu müssen , und mir auch niemals den stresss antun , und mich hinter einen hohen zaun auf die terrasse setzen.

Ach man das ist natürlich blöde nun, und jede Katze reagiert verschieden, aber wir mussten auch umziehen, suchten monatelang nach einer bezahlbaren Wohnung, und mussten schliessendlich ins 3. OG mittig in die Stadt ziehen...

Da ich mir schon im Vorraus dachte, dass es keine EG-Wohnung am Waldrand wird, habe ich meine Katze schon viele Wochen vorm Umzug daran gewöhnt, im Haus zu bleiben, viel mit ihr IM Haus gespielt, sie abgelenkt, wenn sie den Drang nach draussen hatte, viele Duftspuren in der Wohnung gelegt, neues Spielzeug besorgt, viel beschäftigt.

Sie hat sich schon in der alten Wohnung daran gewöhnt, dass sie nicht mehr raus darf, allerdings hat sie auch sehr auf den innerlichen Stress reagiert, indem sie sich kratzte wie verrückt und richtige Krusten auf der Haut hatte, aber nach ein paar Wochen in der neuen Wohnung hat sich alles aklimatisiert, und sie ist eine ausgeglichene Katze, die nun in der Wohnung tobt ohne Ende, schmust bis zum Umfallen...bei uns hat es super geklappt auf die Art, aber wie Anfangs geschrieben, jede Katze ist anders, aber ein Versuch ist es auf jeden Fall wert.

Ich drück euch die Daumen LG, Marita

indem sie sich kratzte wie verrückt und richtige Krusten auf der Haut hatte

Übel! Solchen Sachen kann man vorbeugen, indem man Katzen nicht einzeln hält. Die leiden extrem, wenn sie nicht raus können und in der Wohnung keinen Kumpel zum Toben und Schmusen haben.

0
@kuechentiger

@kuechentiger Da muss ich dir zustimmen, das Problem ist, ihr Kumpel (unser Siamkater, wurde 14 Jahre) musste kurz vorm Umzug eingeschläfert werden, da er Schrumpfnieren hatte, leider nicht selten bei der Rasse, und unsere Katze(12 Jahre) keinen anderen Partner mehr an ihrer Seite akzeptiert. Wir hatten immer mehrere Katzen, bei uns wurde nie eine als Einzeltier gehalten, aber Madame akzeptiert weder Welpen, noch ältere Miezen, haben wir monatelang ausprobiert, bringt nichts leider. Aber Haut alles wieder ok gewesen ca vier Wochen nach dem Umzug.

LG, Marita

0

Was möchtest Du wissen?