Das ist ein Service, auch Kernstück genannt, aber kein Tafelsilber, so werden nur Bestecke genannt.

Ist wahrscheinlich nur versilbert (mit Schicht überzogen). Die Buchstaben und Zahlen könnten Hersteller und Modell-Nummern sein.

Kann Kupfer versilbert sein, so mein Eindruck.

Ich müßte die Teile persönlich prüfen können, so kann ich nur meinen Eindruck hier schreiben.

Bitte gehe doch mit allen Teilen in Deinem Ort zu einem Juwelier oder Edelmetallankäufer und lasse es prüfen.

...zur Antwort
kann man machen, ich würde aber eher was anderes schenken?

Geht zwar, würde aber etwas einfaches aber hübsches Teil wählen.

...zur Antwort

Das sind einfache Stempel. Kann keine Stempel für echtes Silber entdecken.

Oft erwecken Stempel, die in ihrer Vielzahl eingeprägt sind, den Eindruck, es sei Silber. Wenn ich von Silber spreche, meine ich echtes.

Ansonsten spreche ich von Versilbertem, scheint es hier zu sein.

Aber, ich kann das Teil ja nicht reell prüfen, wäre es hilfreich, wenn ich den obersten sehr undeutlichen Stempel entweder beschrieben bekommen könnte, oder ein sehr deutliches Foto davon.

...zur Antwort

Was sein könnte, kann ich nicht sagen. Sind die Stifte sehr dick im Durchmesser? Dann k ö n n t e es damit zusammenhängen.

Zuwachsen werden die neuen Löcher nicht in 2 - 3 Tagen.

...zur Antwort

Material: es kommt drauf an, ob die Ringe immer oder nur ab und zu getragen werden sollen. Hat Dein Mann einen Beruf, wo er viel mit den Händen bzw. Werkzeug arbeitet oder lediglich Büroarbeiten.

Falls ersteres wäre echtes Silber zu weich, würde schnell verschrammen und müßte von Zeit zu Zeit nachpoliert werden. Falls zwei: fände ich echtes Silber ok, allerdings nicht zu zierlich gearbeitet.

Weißgold ist härter als Silber, sehr wertvoll und könnte m.E. in beiden Fällen getragen werden. Das gleiche gilt für Gelb- und Rotgold, wobei je höher die Karatzahl je weicher, 8 Karat wäre das härteste. Gold braucht nur alle paar Jahre gereinigt werden, da es lange nicht so schnell wie Silber anläuft. Wird ein Ring täglich getragen, bekommt er auch kaum Patina (Braunwerden).

Edelstahl ist garnicht wertvoll, aber hart und zur Zeit lediglich Mode. In einigen Jahren vielleicht nicht mehr.

Solche Ringe können an jeder Hand getragen werden, heutzutage. Vielleicht da, wo so ein Ring sich am angenehmsten anfühlt.

Breite Ringe können wie Manschetten und steif sich anfühlen. Ich würde das anhand vorhandener Möglichkeiten vorher ausprobieren.

...zur Antwort

Hierbei handelt es sich um Modeschmuck, gilt für alles, was nicht aus Edelmetallen hergestellt ist.

Wohl gibt es Qualitätsunterschiede, z.B. von Hand gut gefertigte Teile, die sogar mit echten Steinchen versehen sind.

Bei Modeschmuck kommt noch hinzu, daß manch einer eine Allergie hat und Hautprobleme gegeben sind, was bei Edelmetallen sehr selten ist.

...zur Antwort

Habe nichts gegen Online-Firmen bzw. Bestellungen. Aber in diesem Falle würde ich doch empfehlen, örtliche Firmen, wie Druckerei, T-Shirt-Veredelungen, Gravierer etc. aufzusuchen.

Es könnte doch passieren, daß die fertige Arbeit doch nicht so ausfällt in allen Punkten, wie bestellt. Bei Firmen am Ort ist es in der Regel möglich, einen "Vorentwurf" etc. anzuschauen, ehe fertiggestellt wird.

Bei Online-Firmen muß nichts passieren, kann aber und Du siehst es erst, wenn Du die Arbeit erhalten hast und dann weiß man u.U. nicht mehr, was genau und wie etwas vereinbart war.

...zur Antwort

Wahrscheinlich. Warum muß es da denn unbedingt ein Piercing sein.

Es gibt doch sicher solche Steinchen etc., die man auf der Haut aufkleben kann. Macht man sie ab bleibt nichts Sichtbares zurück.

Ist die Piercing-Mode mal vorbei, bleiben da kleine Löcher oder Narben.

...zur Antwort

Denke, daß das kaum ein Problem sein sollte.

Würde mir aber, falls Du hast, so ein Ohrlochantisept mitnehmen, nur für den Notfall.

...zur Antwort