Kündigung bei REWE wegen LGBT-Support?

Das Ergebnis basiert auf 194 Abstimmungen

Schlecht, seine Haltung ist dumm und intolerant. 56%
Gut, er steht zu seinen Überzeugungen. 28%
Dämlicher Entscheidung, aber immerhin konsequent. 16%

56 Antworten

Schlecht, seine Haltung ist dumm und intolerant.

na ja, selten dämlich, würde ich sagen. Mal ganz abgesehen von seiner Intoleranz: Über die damit verbundenen negativen und nachteiligen Folgen / Probleme hat er garantiert nicht nachgedacht. Aber er wird sie ja nun hautnah zu spüren bekommen.

Dämlicher Entscheidung, aber immerhin konsequent.

Vielleicht hätte ihm jemand erklären müssen, dass sich in der Regenbogenflagge auch heterosexuelle Männer genannt sehen dürfen. Er hat sich selber ausgegrenzt und macht dafür jemand anderen verantwortlich. Er kann das jetzt noch als Lektion fürs Leben nutzen.

Schlecht, seine Haltung ist dumm und intolerant.

Tja, selten dumm, würde ich sagen. Der nächste Arbeitgeber wird fragen, warum er dort nicht mehr arbeitet. Und eigentlich will kein Arbeitgeber jemanden einstellen einstellen so naiv, engstirnig und intolerant ist.

Ich denke, dass er in Zukunft große Probleme haben wird, überhaupt noch noch Job zu finden. Das ist dann die verdiente Strafe. Selbst Schuld.

Das finde ich aber ehrlichgesagt sehr gut. Somit können wir diesen Schlag an Menschen an den "Rand der Gesellschaft" treiben - ohne Verdienst bleibt ihnen nur Sozialhilfe und Brotkrumen. Dank dem Internet und der - hoffentlich - steigenden Medienaffinität der Menschen ist es auch kein Problem mehr, Menschen zu "googeln" und so auszusortieren.

2
@Winterlimonade

"Dank dem Internet und der - hoffentlich - steigenden Medienaffinität der Menschen ist es auch kein Problem mehr, Menschen zu "googeln" und so auszusortieren."

Von diesen Möglichkeiten konnten Ulbricht und Honecker nur träumen!

0
@Winterlimonade

"Somit können wir diesen Schlag an Menschen an den "Rand der Gesellschaft" treiben"

Damit bist du auf dem selben Level wie diese Menschen.

2
@Winterlimonade
Somit können wir diesen Schlag an Menschen an den "Rand der Gesellschaft" treiben - ohne Verdienst bleibt ihnen nur Sozialhilfe und Brotkrumen. 

Ich kenne da einen Mann. Lebte vom 19. bis ins 20. Jahrundert (um präzise zu sein: 1889 - 1945)

Markanter Bart, unverkennbare Stimme und noch so ein großer Haufen andere Sachen, die ihn "weltberühmt" machen.

Du hast die selbe Denkweise wie er.

Glückwunsch, das ist absolut das größte Gegenteil eines Kompliments, welches du nur irgendwie bekommen könntest.

3
@sccangel09

Ah, Toleranz der Intoleranz also, das ist natürlich eine perfekte Strategie, die bisher wunderbar funktioniert hat ... nicht. Wenn ich sage, dass wir Intolerante Personen,d ie unsere Werte ablehnen, bekämpfen und abschaffen wollen, um ein Unrechtsregime errichten möchten, (Scharia z.b) an den Rand unserer Gesellschaft gehören, bzw. nicht hierher gehören, bin ich also so schlimm wie Hitler.

Zum Glück bist du und deine Meinung völlig irrelevant für mich ;) <3

1
Schlecht, seine Haltung ist dumm und intolerant.

Da wird sich REWE jetzt aber schütteln! Ich denke mal, dass man dort über diese Kündigung nicht unglücklich ist. Er sollte sich also um eine Ausbildungsstelle in einem Betrieb bemühen, wo man auf das AGG pfeift.

Dämlicher Entscheidung, aber immerhin konsequent.

Ich weiß nicht ob ich so was wie Respekt vor seiner konsequenten Entscheidung empfinde, dafür empfinde ich seine Ansichten als zu dämlich. Aber konsequent ist es, das kann man wohl nicht abstreiten.

Woher ich das weiß:Hobby – Aktiv in der Lokalpolitik. Lange politisch Interessiert