Kommen Katholiken, die Maria anbeten, auch in den Himmel?

23 Antworten

In den "Himmel" kommt erst mal keiner (Joh.3,13).

Wer jemanden anders anbetet außer unseren ewigen Vater, irrt (Lk.11,2).

Viele sind dem  "Gott dieser Welt" (Offb.12,9; 17,1-6) verfallen und  bekommt bei unserem Vater "seine Chance" (Offb.20,5).

Kein vernünftiger Katholik betet Maria an. Alle, die halbwegs aufgepasst haben, bitten sie um ihre Fürbitte.

Es ist gute christliche Praxis, andere Menschen zu bitten, dass sie für einen beten. Damit macht man keine Götter aus ihnen. Und jeder gute Katholik wird Dir sagen, dass Maria auch immer nur auf den Sohn (Jesus) und auf Gott selbst verweist.

Man sollte die alten konfessionellen Vorurteile endlich einmal über Bord werfen, auch wenn klar ist, dass die Volksfrömmigkeit in allen Konfessionen manchmal sehr skurrile Formen annimmt.

Weder katholiken die Maria anbeten noch solche, die Maria nicht anbeten kommen in den Himmel. Das ist ein Kindermärchen. Aber gut, Kindern erzählt man ja auch, das es einen Weihnachtsmann und Osterhasen gibt und das der Klapperstorch die Babys bringt. Nur mit dem Unterschied, das diese Märchen später nicht mehr akzeptiert werden.

Das mit dem Himmel aber bleibt.

Weder die noch andere (Joh.3,13).

In "Gottes Reich" (Lk.23,43) kommt aber, wer Ihm glaubt (Joh.14,6; Röm.6,23).

Der "Gott dieser Welt" (Offb.12,9) wird demnächst gefangen (Offb.20,2), der die ganze Welt verführt (Offb.17,1-6).

Der "Himmel ist ja kein Ort, sondern ein ganz bstimmter, besonderer Bewusstseinszustand.

Wir können nicht in den Himmel kommen, sondern der "Himmel" kommt in unser Bewusstsein.

Das passiert dann, wenn wir die "2. Geburt", die "durch den Geist" erfahren haben; unabhängig davon, ob wir christlichen Glaubens sind oder nicht, ob wir Maria verehrt haben, oder nicht.


Das lässt sich sicher auch biblisch beweisen, oder.

0
@naaman

Was verstehst du denn unter "biblisch beweisen", lieber "naaman"?

Lies doch, was Jesus dem Nikodemus erklärt hat.

0

Was möchtest Du wissen?