Kommen Katholiken, die Maria anbeten, auch in den Himmel?

19 Antworten

Hallo LolichWillsd,

Katholiken beten Maria nicht an. Sollte es tatsächlich jemand geben, der das tut, dann handelt er in blanker Unkenntnis - und das ist kein Grund , nicht in den Himmel zu kommen.


KaeteK  14.01.2017, 12:02

Ich habe die Bestätigung, von einem katholischen Priester, dass Katholiken Maria anbeten und ich habe es selbst schon mit eigenen Ohren gehört, häufiger, da ich lange Zeit neben einem Friedhof gewohnt habe.

0
Nadelwald75  14.01.2017, 23:15
@KaeteK

Hallo Kaetek,

bitte genau:

- Hat er bestätigt, dass Katholiken generell Maria anbeten?  - Dann hat er etwas sachlich Falsches ausgesagt. Da frage mal bei anderen Priestern nach.

- Hat er bestätigt, dass es Katholiken gibt, die Maria anbeten? - Das gibt es natürlich, schon rein statistisch wahrscheinlich bei 1,3 Milliarden Katholiken. Zur Beurteilung: siehe oben!

- War das ggf. überhaupt ein römisch katholischer Priester?

1
adelaide196970  16.10.2020, 11:55
@Nadelwald75

hat wahrscheinlich nur das "Ave Maria" gehört. Den sogenannten "Englischen Gruß" mit der Bitte am Ende uns zu helfen. Übrigens wird hier bei uns in der evangelischen Kirche tatsächlich öfter das Ave Maria gesungen.

0
Nadelwald75  16.10.2020, 12:14
@adelaide196970

Der Schluss lautet:...Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes.

Und diese Bitte kann ich an jeden richten, auch an meinen Bruder oder meinen Nachbarn, warum also auch nicht an Maria. Mit Anbetung hat das nichts zu tun.

0

Punkt Nummer 1: Wir wissen nicht, wer in den Himmel kommt. Das liegt daran, dass die Aussagen die es dazu in der Bibel gibt nicht immer ganz eindeutig und interpretierbar gibt. Es gibt natürlich Menschen, da glaubt man fest daran (die katholische Kirche nennt sie dann "Heilige"), aber wenn man es ganzen Gruppen von Menschen abspricht, dann macht man sich m.M.n. etwas vor.

Punkt Nummer 2: Wie schon oft erwähnt beten Katholiken Maria nicht AN.

Auch Katholiken beten nur Gott an. Maria ist immer nur Mittlerin, denn sie ist einfach "nur" ein Mensch. Ein besonderer zwar, denn sie wurde von Gott auserwählt Jesus Mutter zu sein, aber eben doch einfach ein Mensch.

Für manche kann es einfacher sein nicht selber oder alleine zu Gott zu beten. Man erbittet sich quasi Unterstützung in den eigenen Anliegen. Da es nun einmal nicht mehr möglich ist, mit Maria von Mensch zu Mensch zu sprechen, könnte man diese Bitte um Unterstützung als Gebet bezeichnen. Das hat aber nichts mit Anbetung als Gott zu tun.

Das ist ähnlich, wie man im freikirchlichen Kontext häufig für sich beten lässt. Man könnte es auch selber tun, aber warum lässt man "erfahrene Beter" ran? Ich glaube ja, dass Gott mein Gestammel genauso gut versteht. Aber manchmal ist es eben einfacher.


Sternfunzel  18.07.2017, 23:23

Punkt Nummer 2: Wie schon oft erwähnt beten Katholiken Maria nicht AN.

Auch Katholiken beten nur Gott an. Maria ist immer nur Mittlerin, denn sie ist einfach "nur" ein Mensch. Ein besonderer zwar, denn sie wurde von Gott auserwählt Jesus Mutter zu sein, aber eben doch einfach ein Mensch.

ok, ich habe was dazu gelernt. Ich dachte man betet dort Maria an. 

https://zeitzubeten.org/gebete/gebete-zu-muttergottes-und-hl-josef/mariengebete/

Das ist aber Anbeten und Gott sagt : Ich bin der Herr, Dein Gott, der Dich Aus Äqyten aus der Knechtschaft befreit hat . Du sollst keine anderen Götter neben mir haben. 

Und Jesus lehrte nicht : Betet Maria an, sondern  betet zum Vater. 

Vater unser , der Du bist im Himmel . Das steht in der Bibel 

Wo finde ich die Mariengebete in der Bibel ?

https://zeitzubeten.org/gebete/gebete-zu-muttergottes-und-hl-josef/mariengebete/maria-rosenkranzkonigin/

In deiner mütterlichen Güte, Seligste Jungfrau, schau herab auf all deine Kinder! Siehe die Sorge der Hirten, die fürchten, dass die Herde, die ihnen anvertraut ist, von schrecklichem Unheil heimgesucht werde. Siehe die Angst so vieler Menschen, der Väter und Mütter, die besorgt über ihr und der Ihren Los, von bitterem Kummer gequält werden. 

Stimme die Kriegführenden um und schenke ihnen «Gedanken des Friedens». Mache, dass Gott, der das Unrecht bestraft, seine Barmherzigkeit zeigt und den Völkern die ersehnte Ruhe wiederherstelle und sie für lange Zeit zu wahrem Wohlergehen führe. 
Da steht sogar , dass sie dafür Sorgen soll, was Gott machen soll? 

Man betet zum Vater um Hilfe . Nirgendwo steht in der Bibel , dass man Maria anbeten soll. Und doch , das ist anbeten . 

Gesegneter Rosenkranz Mariens,
süße Kette, die uns mit Gott verknüpft,
Band der Liebe, das uns mit den Engeln verbindet.

das ist meiner Meinung nach Götzendienst . 

lieben Gruß

1
LoveinChrist  05.12.2017, 21:21

zu Punkt 2:

Wenn ich mich nicht traue mit meinem Anliegen zu Gott zu kommen, hat das Gründe, die ich nicht ignorieren sollte. Z.B. könnten Schuldgefühle eine Ursache sein. In dem Fall ist es fatal, sich vom Teufel einreden zu lassen, dass man nicht das Recht hat, zu Gott zu kommen, denn nur durch meinen Glauben daran, dass er mir gnädig sein wird durch das, was Jesus für mich am Kreuz getan hat, bin ich erlöst.

Wenn ich nun über Maria zu Gott komme, habe ich ein dickes Problem mit Jesus. Wozu ist er dann gestorben, wenn ich nicht glauben kann, dass er mich von meiner Schuld frei gemacht hat? Wenn ich das nicht glauben kann, mache ich mich schuldig vor Gott, sagt die Bibel.

Jakobus 4,8 lädt ein: Nahet euch Gott, und er wird sich auch euch nahen. Säubert die Hände, ihr Sünder, und reiniget die Herzen, ihr Wankelmütigen.

Sünder können sich Gott nicht nahen. Doch wer glaubt, dass Jesus ihn erlöst hat, ist frei dies zu tun.

1

Der "Himmel ist ja kein Ort, sondern ein ganz bstimmter, besonderer Bewusstseinszustand.

Wir können nicht in den Himmel kommen, sondern der "Himmel" kommt in unser Bewusstsein.

Das passiert dann, wenn wir die "2. Geburt", die "durch den Geist" erfahren haben; unabhängig davon, ob wir christlichen Glaubens sind oder nicht, ob wir Maria verehrt haben, oder nicht.



naaman  29.06.2017, 09:03

Das lässt sich sicher auch biblisch beweisen, oder.

0
gottesanbeterin  29.06.2017, 16:06
@naaman

Was verstehst du denn unter "biblisch beweisen", lieber "naaman"?

Lies doch, was Jesus dem Nikodemus erklärt hat.

0

In den Himmel kommt erst mal kein Mensch (Joh.3,13), aber vor "Gericht" (Röm.2,6).

Alleine unser ewige Gott ist anbetungswürdig (Jes.45,22; Lk.11,2).

Der "Gott dieser Welt" wird von Jesu in Bälde festgenommen, wenn dieser zurück kommt (Offb.20,2) und dessen "Weltkirche" wird dann zerstört (Offb.17,1-14).

ich war nie katholisch, aber habe mich über dieses Thema mit praktizierenden Katholiken unterhalten......


Demzufolge beten sie Maria nicht an, sondern bitten sie darum, für sie Fürbitte zu leisten...sie verehren quasi die Maria....


Das halte ich zwar auch für zweifelhaft, da m.E. Maria ( auch nach christlicher Auffassung) tot ist, bis zur Auferweckung.....


(.. gemäß NT und Jesus hatte Maria nie irgendeine Sonderrolle.... außer als eine Art "Leihmutter"....)


aber es steht mir nicht zu, über den Glaubensinhalt und die Gefühle anderer Menschen zu urteilen....


Wenn sie sich wohl dabei fühlen, und gute Dienste an ihren Mitmenschen verrichten.... tun sie m.E. mehr als genug ....



ob sie in den Himmel kommen, oder "nur" im Paradies leben können, oder sonstwo landen....., vermag ich nicht zu beurteilen, da ich solchen Dingen sehr zwiespältig gegenüber stehe


Linuxaffiner  17.01.2017, 13:18

Demzufolge beten sie Maria nicht an, sondern bitten sie darum, für sie Fürbitte zu leisten...sie verehren quasi die Maria....

Bei dieser Formulierung kann ich keine Differenzierung zwischen Anbetung und Verehrung feststellen. Da ist doch faktisch Anbetung und keine Verehrung mehr. Wenn ich eine Verstorbene um etwas bitte - dann ist das doch eigentlich schon ein Gebet. Man macht sich etwas vor...

Ich lasse mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen...

LA

1
Jogi57L  17.01.2017, 18:10
@Linuxaffiner

Wie erwähnt:



ich war nie katholisch, aber habe mich über dieses Thema mit praktizierenden Katholiken unterhalten......


Demzufolge beten sie Maria nicht an, sondern bitten sie darum, für sie Fürbitte zu leisten...sie verehren quasi die Maria....

Wie erwähnt:




Das halte ich zwar auch für zweifelhaft, da m.E. Maria ( auch nach christlicher Auffassung) tot ist, bis zur Auferweckung.....





Sicher könnte das ein praktizierender Katholik näher erläutern.....

bei mir beschränkt es sich eben auf das obig erwähnte...


0
miramoehre  18.01.2017, 10:16
@Linuxaffiner

Ich bin katholisch und kann persönlich mit Marienverehrung relativ wenig anfangen, das ist durchaus auch nicht unüblich bei Katholiken.

Verehrung bedeutet sozusagen anzuerkennen, dass diese Menschen (Menschen, nicht Götter) besonders waren. Besonders, weil sie von Gott ausgewählt wurden für besondere Aufgaben (Maria, die Apostel,...)

Total unabhängig davon ist der Aspekt, dass man um Fürsprache bittet. Und ja, wenn eine bitte an einen Toten für dich ein Gebet ist, dann betet man, wenn man bspw. Maria um etwas bittet. Das hat aber mit ANbetung nichts zu tun. Auch Katholiken und auch die, für die Marienverehrung sehr wichtig ist, beten nur Gott an. Maria ist immer nur Mittlerin. Für manche kann es einfacher sein nicht selber oder alleine zu Gott zu beten. Man erbittet sich quasi Unterstützung dabei.

Das ist ähnlich, wie man im freikirchlichen Kontext häufig für sich beten lässt. Man könnte es auch selber tun, aber warum lässt man "erfahrene Beter" ran?

0
Firmian  28.04.2017, 18:55

Das halte ich zwar auch für zweifelhaft, da m.E. Maria ( auch nach christlicher Auffassung) tot ist, bis zur Auferweckung.....

Nach katholischer Lehre (sogar dogmatisiert!) wurde Maria mit Leib und Seele in den Himmel aufgenommen.

(Wobei manche Theologen meinen, mit "Leib" ist trotzdem nicht ihr physischer Körper gemeint, den sie im Leben innehatte.... aber jedenfalls ist sie - nach katholischer Lehre - im Himmel.)

2
adelaide196970  04.11.2018, 15:12
@Firmian

im katholischen gibt es ja auch die Marienerscheinungen: Lourdes, Fatima. Die dürften dann ja auch alle nicht stimmen.

1