Das kannst du selbst überhaupt nicht. Das ist Sache deiner Eltern. Die erkundigen sich erst mal, ob die gewünschte Schule dich aufnimmt. Das muss die Schule nämlich nur, wenn du in ihrem Einzugsbereich wohnst.

Sonst müssen die Eltern stichhaltige Gründe haben. Die neue Schule wird sich aber zunächst einmal bei deiner jetzigen Schule nach den Hintergründen erkundigen und die Schülerakte anfordern.

...zur Antwort

Das sind drei Dinge:

  • Da es in der Schule passiert ist: Meldung an die Schulleitung, die einen Unfallbericht einreichen muss.
  • Anzeige wegen Körperverletzung. Das hat nur Erfolg, wenn der Täter strafmündig ist.
  • Zivilrechtliches Verfahren wegen Schmerzensgeld.

Die ganze Sache lässt du deine Eltern regeln.

Die Krankheitskosten übernimmt deine Krankenkasse bzw. die Unfallversicherung des Schulträgers = Stadt. Ob die sich das Geld vom Schädiger wiederholt, ist eine andere Sache.

...zur Antwort

Eine wissenschaftliche Überprüfung ist dann haltbar, wenn man eine Schriftstelle hat, die ein konkretes Ereignis zu einem konreten Datum voraussagt, das aber noch nicht eingetreten ist, sondern erst eintreten wird. Und das wird dann überprüft.

Da fällt mir aber kein Beispiel ein.

...zur Antwort

Sinnvoll ist das.

Aber mach das zusammen mit deinen Eltern.

...zur Antwort

Das ist etwa so die Frage wie:

Eine dreiköpfige Familie braucht eine Stunde für das Mittagessen. Wieviel Zeit braucht eine fünfköpfige Familie?

oder:

Eine Straßenbahn mit 31 Fahrgästen fährt von einer Endstation bis zur anderen 90 Minuten. Wie lange fährt sie mit 62 Fahrgästen?

oder

Die Grabpyramide für einen Pharao ist 70 m hoch. Wie hoch ist sie für zwei Personen?

...zur Antwort

trotz schrecklichen Mietverhältnis Kündigungsverzicht einhalten?

Folgendes Problem besteht:

Seit 01.09.2018 befinden mein Partner und ich uns einem Mietverhältnis, welches bisher nur Ärger mit sich brachte. Es wurde ein beiderseitiger Kündigungsverzicht über 2 Jahre vereinbart, welches sich nun als sehr dumm unsererseits herausgestellt hat. 

Wir haben die Wohnung in einem katastrophalen Zustand übernommen. Viele Probleme traten seit dem Einzug auf. Ich gehe jetzt mal auf unser aktuelles Problem ein. Das Laminat, welches durch die Vermieter eigenhändig verlegt wurde, bildet vor der Terassentür im Wohnzimmer Wölbungen und die Fußleisten an diesen Stellen haben sich abgelöst. Darüber hinaus liegt ebenfalls an den Wänden die zur Terassentür grenzen Schimmelbildung vor. Lt. Vermieter liegt sowohl die Wölbung als auch die Schimmelbildung an uns als Mieter, da wir zu wenig lüften und heizen würden. Darüber hinaus wurde uns verboten die Terassentür zur benutzen, da wohl das Laminat auskühle und es sich daher wölbt und uns unterstellt, wir würden diese als Hauseingang nutzen.

Also 1. lüften wir regelmäßig, kennen uns ebenfalls mit Stoß- sowie Querlüften aus. Der Vermieter unterstellt uns, das wir das nicht täten. Darüber hinaus öffnen wir die Terassentür nur mal kurz, wenn der Hund in den Garten möchte, sonst nicht. Lüften tun wir sonst über die Fenster.

2. ist die Wölbung durch falsches Verlegen entstanden, da keine Dehnungsfuge gelassen wurde und das Laminat sich so nicht ausdehnen kann! Die Vermieter bestätigten dies zunächst sogar, da sie es ja eigenhändig verlegt haben, jetzt weisen jedoch alles von sich!

3. befand sich, nach eigener Aussage der Vermieter, schon einmal Schimmel in der Wohnung, jetzt weisen sie jedoch auch das von sich und meinen, das würde nicht stimmen!

Wir haben ebenfalls bei kalten Temperaturen an den Fenstern Kondenswasser, was durch uns mit einem Tuch entfernt wird, danach gelüftet und wieder geheizt und TROTZDEM entstand der Schimmel. Lt. Vermieter sei diese Kondesbildung nicht normal und läge daran, dass wir nie lüften, was wir jedoch tun!

Ich sollte vielleicht noch erwähnen, dass das Haus ein sehr altes Backsteinhaus ist.

Aktuell gehen Briefe hin und her da jegliche Konversation scheiterten, den Vermietern geht es nur darum, dass die Schuld bei uns liegt! Wir haben versucht alles im Ruhigen zu schlichten, aber leider keine Chance..

Wir wissen nicht was wir machen sollen, denn wir sitzen in dem Vertrag fest aufgrund des Kündigungsverzichts. Ich glaube das wird noch ein Schrecken ohne Ende werden, wenn wir da nicht heraus kommen.

Gibt es denn Wege aus so einem Vertrag zu kommen? kennt sich vielleicht jemand aus oder hat ähnliches erlebt? Wie ist es bei euch ausgegangen, habt ihr nur die Zeit "abgesessen"? Das kann ja so nicht weitergehen...

Ich hoffe jemand kann mir helfen. Ich beantworte auch gerne noch Fragen zu weiteren Details..

Vielen Dank

...zur Frage

Vorschlag als Nichtfachmann:

  • Es ist gut, wenn alles schriftlich läuft. Dann kann niemand sagen, ihr hättet euch nicht gemeldet.
  • Macht möglichst genaue und viele Fotoaufnahmen mit Datum.
  • Wendet euch an einen Mieterverein (googeln).
  • Beauftragt einen unabhängigen professionellen Sachverständigen.
  • Teilt dem Vermieter auch schriftlich mit, was ihr unternehmt.

Wie ihr aus dem Mietvertrag herauskommt, kann ich nicht sagen, aber zumindest stellt ihr damit sicher, dass nicht nach dem Auszug noch Regressansprüche auf euch zukommen.

...zur Antwort
Sonstiges:....

Es gibt so lange keinen Frieden, wie Menschen das Wort Gottes nicht dem Sinn nach verstehen, sondern sich zusammenhanglos einige Formulierungen herauspicken und dann noch Gott für ihre Meinung beanspruchen.

Aber selbst, wenn man sich nicht auf das Wort Gottes berufen würde: Solange Menschen sich nicht einig sind, wird es immer weiter Kriege geben. Das ist von Koran und Bibel völlig unabhängig.

...zur Antwort
Sonstiges:...

Wenn es Gott nicht gibt, gehts nicht.

Wenn es den transzendentalen Gott, der nicht zu beweisen ist, gibt, dann ist es möglich.

Diese Botschaft glauben viele Menschen, viele aber auch nicht.

Dabei können wir es dann belassen.

...zur Antwort

Zeugen Jehovas: Religionsgemeinschaft, unabhängig von Volkszugehörigkeit

Sinti und Roma: Volksgruppen (googeln), unabhängig von Religionszugehörigkeit.

Als ‚Sinti' werden die Angehörigen der Minderheit bezeichnet, die sich vorwiegend in West- und Mitteleuropa angesiedelt haben, ‚Roma' leben zumeist in ost- und südosteuropäischen Ländern.

Zeugen Jehovas, Sinti und Roma wurden im Naziregime aus unterschiedlichen Motiven verfolgt.

ur Ergänzung:

Zeugen Jehovas wurden im 3. Reich verfolgt, da sie sich der Mitarbeit am Regime und dem Wehrdienst aus religiösen Gründen verweigerten.

Sinti und Roma wurden aus rein rassenpolirischen Gründen verfolgt wie auch die Juden.

...zur Antwort
08:00 Uhr

Es gibt Untersuchungen, die die optimale Lernfähigkeit mit etwa 9 Uhr ansetzen.

Allgemeiner Unterrichtsbeginn um diese Zeit stößt aber auf eine Reihe von konkurrierenden Interessen: Zeitausnutzung, Vergleich mit anderen Nationen, Schultradition, Verkehrsverbindungen, Angewiesensein der arbeitenden Eltern auf frühen Unterrichtsbeginn....

Es könnte daher der Zeitraum bis 09:00 Uhr entsprechend gestaltet werden: Gleitender Unterrichtsbeginn, Freiarbeit, Sport, musische und technische Fächer (für Hauptschule z.B. Techn. Werken, Hauswirtschaft), soweit das von der Stundenplanorganisation her möglich ist.

...zur Antwort

Das kommt darauf an, was du nach der Kündigung machst:

Beispiel: Du wirst im September dieses Jahres 18. Dann wärst du mindestens bis zum Sommer 2020 berufsschulpflichtig, mit Ausbildungsverhältnis länger.

Gesetzliche Regelung für NRW (andere Bundesländer müsstest du googeln):

Für Jugendliche ohne Berufsausbildungsverhältnis dauert die Schulpflicht bis zum Ablauf des Schuljahres, in dem die Schülerin oder der Schüler das 18. Lebensjahr vollendet. Für Jugendliche mit Berufsausbildungsverhältnis dauert die Schulpflicht so lange, wie ein Berufsausbildungsverhältnis besteht, das vor Vollendung des 21. Lebensjahres begonnen worden ist.

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulrecht/FAQ-Schulrecht/FAQ-Schulrecht-Unterricht/Schulpflicht/FAQ1/index.html

...zur Antwort

Das geht.

Notenschluss heißt zunächst mal nur, dass der Fachlehrer die Noten an den Klassenlehrer termingerecht weitergibt, damit der die Zeugnisse schreiben kann.

Änderungen sind aber immer noch möglich. Der Fachlehrer kann noch immer die Note ändern.

Ich habe es schon mitbekommen, dass ein Zeugnis, das bereits ausgestellt und von der Schulleitung unterschrieben war, am Tag der Zeugnisausgabe zurückgezogen und neu ausgestellt wurde.

...zur Antwort

Was steht denn in dem Arbeitsplan?

Wenn ihr nicht wisst, wie ihr das machen sollt, dann seid ihr ja völlig frei darin. Denkt euch was aus.

Es gibt außerdem mit Sicherheit einige Dinge im Plan, die ihr eindeutig ausführen könnt. Die erledigt mal zuerst.

...zur Antwort

Nimm einfach Reis aus deinem eigenen Bestand. Den kannst du dann zu Hause ganz normal aufbrauchen. Da du ihn kochst, ist er ja auch wieder hygienisch einwandfrei.

...zur Antwort

Ein den Kontinent querendes Gebirge ist ein Gebirge, das quer durch den Kontinent läuft. Nordamerika hat zwar die Rocky Montains, aber die gehen am Wetsrand entlang.

Während die Gebirge in Europa......?

Da fällt mir übrigens keins ein, das den ganzen Kontinent quert.

...zur Antwort

Aus deinem Text ergibt sich nicht

  • ob du ihm schon gesagt hast, was du erwartest,
  • ob du überhaupt weiter mit ihm Kontakt haben möchtest.

Wenn du ihn nur wegdrückst, dann probiert er es natürlich mehrfach hintereinander am Tag.

Wenn das aber alles schon gelaufen ist, dann nimm doch einfach das Gespräch an, sag "Guten Tag", und dann legst du das Gerät in die Ecke - weiter angeschaltet - und machst was anderes.

irgendwann wird das dann für ihn auch zu unbequem und je nach Vertrag auch zu teuer.

...zur Antwort

Fauler Gitarrenlehrer; muss er oder nicht?

Ich bin im Musikschulverein angemeldet und mein Gitarrenlehrer ist, um es so auszudrücken "faul" bzw. unvorbereitet.

Er legt uns nur ein Heft oder meistens eine Kopie vor, die wir dann abfotografieren und dann Zuhause ausdrucken sollen.

Ich kann mein Handy allerdings nicht mit dem PC verbinden (irgendetwas blockt da) und eigentlich will ich das auch gar nicht so wirklich, da mein voriger Gitarrenlehre und 1. Gesagt hat, wenn wir ein bestimmtes Heft bräuchten und 2. Die Kopien für uns schon dabei hatte.

Ich weiß nicht, ob mein voriger Gitarrenlehrer nur sehr sehr engagiert war oder ob mein jetziger seine "Pflichten" vernachlässigt. (Ich zahle ja auch nicht gerade wenig)

Ich hatte diese Frage schon einmal gestellt und da meinte man, er müsse es eigentlich vorbereiten oder so etwas in der Art. Da er mich jede Woche aufs neue in Frage stellt, weshalb ich die Zettel nicht habe, habe ich ihm heute gesagt, dass er das vielleicht machen solle.

Gut, ich habe es unglücklich formuliert: "Ich bin nicht dazu verpflichtet das zu machen". Aber daraufhin hat der sich mehr oder weniger über mich lustig gemacht ich solle den Lehrer wechseln wenn ich alles "in den Arsch geschoben" bekommen möchte. 10 Minuten lang ehrlich. Ich kann nicht diskutieren (Sozialschwäche etc. hab kein Wort mehr rausbekommen weil er direkt so eine Abwehrhaltung eingenommen hatte und meinte mein Standpunkt wäre "lächerlich".)

Ich liebe das Gitarrenspielen und mein Lehrer ist ja auch ganz nett, aber so kann ich mir das ja auch eigentlich nur noch selber beibringen.

Ich möchte ihn nächste Woche noch einmal darauf ansprechen, muss mir dann allerdings sicher sein, dass ich wenigstens in gewisser Weise Recht habe. Ich bin ja auch nicht faul oder so, ich kann die Stücke ja alle, nur das neue, worauf ich keinen wirklichen Zugriff habe, klappt dann natürlich nicht.

Was denkt ihr dazu?

...zur Frage

Musik soll Freude machen. Und dazu gehört auch, dass man mit dem Lehrer gemeinsam an der Musik und am Unterricht Freude hat.

Wenn da so eine Situation besteht, wie du sie beschreibst: Da ändert sich auch nichts, wenn du formal auf deinen Rechten bestehst.

Unbedingt Lehrer wechseln, selbst, wenn es teurer wird.

...zur Antwort