Wieso haben wir evolutionär nicht bessere Fußsohlen? So tut es doch barfuß weh im Wald?

4 Antworten

Von Experte Renate2804 bestätigt

Haben wir. Aber dazu müssen wir auf Schuhe verzichten. Unsere Füße können tolle Hornhaut an den Sohlen bilden mit denen wir auch problemlos durch Wälder laufen können. Sie tun das aber nicht wenn es nicht nötig ist und weiche Schuhe mit harter Sohle machen das unnötig.

Wenn du allerdings immer ohne Schuhe läufst, hat du bald die nötige Hornhaut dafür.

Wir können sehr robuste fußsohlen entwickeln. Das ist ein potential, das wir bei der geburt mitbekommen, aber aktivieren müssen. Denn nur wenn wir die füße regelmäßig beanspruchen, wird die haut an den sohlen dicker, zäher und widerstandsfähiger gegen verletzungen, werden die muskeln in den füßen und beinen gekräftigt, um uns besser zu stabilisieren und wird der kreislauf so angeregt, dass wir weniger leicht kalte füße kriegen. Der tastsinn ist an den füßen so gut entwickelt wie an den händen und im gesicht, damit wir einen sicheren halt haben, aber auch besser auf unebenheiten reagieren können, um uns nicht zu verletzen.

All dies muss aber trainiert werden. Wer kaum geht und wenn dann in schuhen, entwickelt keine besseren fußsohlen. Am besten ist es, sich täglich barfuß in die natur zu begeben.

Von Experten DianaValesko und Sternchen700 bestätigt

Hallo, TurkishLokum.

Schau dir die Antwort von Kollege Andrastor an.

Dazu ist nämlich nichts mehr zu sagen, das ist genau richtig.

Darum laufen auch die Menschen, die keine Schuhe tragen, sehr gut barfuß, denn dann schützt die Hornhaut, die sich automatisch bildet, den Fuß.

Mit lieben Grüßen, Renate.

Hi, TurkishLokum. Vielen Dank für deine Bewertung.

0

Hi, GerryV1990. Vielen Dank für deine Bewertung.

0

Weil Schuhe nicht evolutionär sind. Die Füße sind Barfußlaufen nicht mehr gewohnt. Bei Naturvölkern (Aborigines) sieht das anders aus.

Was möchtest Du wissen?