Ich finde es macht keinen Sinn (bitte aufklären)?

Die Trinität sagt, dass Jesus Gott ist, der Vater Gott ist und der Heilige Geist Gott ist, aber sie sind nicht drei götter,sondern nur ein Gott. Richtig ? 

Ist das nicht so als würde man sagen 1+1+1=1 ? Das macht für mich keinen Sinn. Wie kann es drei Götter geben, aber nur einen Gott ?

Damit Jesus ein Mensch sein konnte,musste er doch einen menschlichen Verstand haben.

Und um ein Gott zu sein,musste er einen göttlichen Verstand haben.

Der menschliche Verstand muss aber wissen, dass er nicht Gott ist, ein Mensch der glaubt er sei Gott, ist nicht ganz dicht.

Und wenn er einen göttlichen verstand hat, muss er wissen, dass er kein Mensch ist. Gott muss wissen, dass er kein Mensch ist. 

Also wie kann Jesus gleichzeitig Mensch und Gott sein ?

Es gibt unendliche viele Bibelstellen die sich für mich so anhören, als wäre Jesus ein Mensch und kein Gott, der aber mithilfe Gottes wunder bewirkte.

„Und als acht Tage um waren und man das Kind beschneiden mußte, gab man ihm den Namen Jesus,“ (Lukas 2:21) 

Gott wurde beschnitten ? 

„Der Menschensohn ist gekommen, ißt und trinkt; so sagen sie: Siehe, was ist dieser Mensch für ein Fresser und Weinsäufer, ein Freund der Zöllner und Sünder! Und doch ist die Weisheit gerechtfertigt worden aus ihren Werken.“ (Matthäus 11:19,Lukas 7:34) 

Gott trinkt und ißt ? Was rein geht, muss doch auch raus...also Gott.. ?

„Ich kann nichts von mir aus tun.“ (Johannes 5:30) 

Ich dachte er ist Gott ? 

„Von dem Tage aber und der Stunde weiß niemand, auch die Engel im Himmel nicht, auch der Sohn nicht, sondern allein der Vater.“ (Markus 13:32) (Es geht um den jüngsten tag)

Gott ist doch allwissend, wie kann er das nicht wissen ? Lügt er ? 

„Er antwortete aber und sprach: Ich bin nur gesandt zu den verlorenen Schafen des Hauses Israel.“ (Matthäus 15:24) 

Wieso kam Gott nur für die Juden ? Was ist mit dem Rest ?

„Aber Jesus schrie laut und verschied.“ (Markus 15:37) 

Ein Gott der Stirbt ? Wer hat das Universum geleitet, wenn er (Gott) tot war ?

Wenn Jesus Gott war, warum hat er gebetet und zu wem hat er gebetet ?

Ich hab noch tausende solcher Verse, kann die gerne noch aufschreiben,für den Anfang reichts.

Das sind alles Punkte wo ich als Mensch auf meinen natürlichen,gesunden Menschenverstand höre und Jesus keines wegs als Gott sehe, da er für mich keine göttlichen Eigenschaften besitzt. 

Ich hoffe jemand kann klarheit schaffen. 

quelle: https://raidrush.net/threads/bibelverse-ergeben-keinen-sinn.846612/

...zur Frage

Jes 9:5-6: "Denn ein Kind ist uns geboren, ein Sohn ist uns geschenkt; / das wird der künftige Herrscher sein. / Gott hat ihm seinen Namen gegeben: / wunderbarer Berater, / kraftvoller Gott, / Vater der Ewigkeit, / Friedensfürst. Seine Macht reicht weit, / und sein Frieden hört nicht auf. / Er regiert sein Reich auf Davids Thron, / seine Herrschaft hat für immer Bestand, / denn er stützt sie durch Recht und Gerechtigkeit. / Das wirkt Jahwe, der allmächtige Gott, / im Eifer seiner Leidenschaft."

Gott ist Gott - er ist allmächtig und voller Geheimnisse und nicht wie ein Mensch.

Neulich hat ein Christ in der Runde auf die Frage "Ist Jesus Gott?" mit "Nein" geantwortet. Erst war ich verwundert, aber dann kam die Erklärung: Nicht nur Jesus ist Gott, sondern auch der Vater und der Heilige Geist - diese 3 Personen zusammen sind 1 Gott. Und er ist der Einzige. Gott offenbart sich uns in 3 Personen. Und warum? Weil er es kann und weil er es wollte!

...zur Antwort

Ich lass mal das Wort Gottes selbst antworten, da es hier nicht um menschliche Meinungen geht:

Jes 9:5-6: "Denn ein Kind ist uns geboren, ein Sohn ist uns geschenkt; / das wird der künftige Herrscher sein. / Gott hat ihm seinen Namen gegeben: / wunderbarer Berater, / kraftvoller Gott, / Vater der Ewigkeit, / Friedensfürst. Seine Macht reicht weit, / und sein Frieden hört nicht auf. / Er regiert sein Reich auf Davids Thron, / seine Herrschaft hat für immer Bestand, / denn er stützt sie durch Recht und Gerechtigkeit. / Das wirkt Jahwe, der allmächtige Gott, / im Eifer seiner Leidenschaft."

...zur Antwort

Also meine Logik sagt mir:

  • Das ist zwei Tage her und
  • Du bekommst gut Luft und
  • Du hast keine Schmerzen

Wo war nochmal dein Problem? ;)

...zur Antwort
  1. Ich glaube nicht, dass Gott über 1500 Jahre von etwa 40 Autoren ein Buch schreiben lässt, dass dann in seinem Willen gefälscht wird, damit 1 Mann eine neue Offenbarung erhält, die alles in den Schatten stellt und den Heilsplan Gottes komplett verändert. Gott macht keine Fehler.
  2. Ich glaube der Bibel, die vor falschen Propheten eindeutig warnt.
  3. Sämtliche Prophetien der Bibel haben sich bereits erfüllt, eine der letzten erfüllt sich gerade in Israel vor unseren Augen - die Sammlung der Juden aus allen Nationen und die Staatsgründung Israels.
  4. In Qumran wurden Abschriften des Alten Testaments gefunden - zur Zeit der Staatsgründung in Israel. Und sie belegen, dass wir heute die Bibel haben, die damals schon existierte. Das liegt an der Genauigkeit der Schreiber. Haben sie einen Fehler gemacht, musste alles neu geschrieben werden.
  5. Es gab verschiedene Übersetzungen in der Welt und es hätten alle gleichzeitig verändert werden müssen. Erscheint mir wenig glaubhaft.
  6. Durch die Bibel zieht sich ein roter Faden der Geheimnisse Gottes. Hätte jmd. etwas herausgenommen oder ändern wollen, dann hätte er sehr viel Arbeit gehabt, denn viele Lehren ziehen sich durch die ganze Bibel. Derjenige hätte sich zudem sehr gut mit der Bibel auskennen müssen und er hätte irgendwie dafür sorgen müssen, dass das AT, von dem es, wie gesagt, viele Exemplare gab und das NT, von dem es auch mehrere Exemplare gab, alle geändert würden, ohne dass es auffällt...
  7. Mir konnte noch nie jmd. explizite Belege dafür nennen, dass diese Aussage der Wahrheit entspricht. Aufgrund der o.g. Punkte schließe ich aus, dass das jemals passieren wird. Und auch deswegen, weil ich weiß, dass mein Gott lebt und ich in Gemeinschaft mit ihm lebe.
...zur Antwort

Gott = Jesus, der Vater und der Heilige Geist = JHWH (Bezeichnung Gottes im AT)

Ich kann dir jetzt nicht alle Stellen nennen, aber wenn du im AT schaust, wer der einzige Retter ist und dann im NT siehst, dass Jesus der Retter genannt wird - das gilt für alle Bezeichnungen Gottes (z.B. Hirte, Schöpfer,...)

Im 1. Mose heißt es: "Lasst uns Menschen machen..." Ein Hinweis auf mehr als 2 Personen. Engel waren nicht beteiligt, sie wurden ebenfalls geschaffen und die Schöpfung geschah durch das Wort Gottes.

Ebenfalls im 1. Buch Mose finden wir das Wort "Elohim" als Pluralform für Gott. "Elohim schuf" - nicht schufen. Man nennt dies auch den singularischen Plural.

Es gibt noch viel mehr Bibelstellen.

...zur Antwort

Bis zum Hochzeitsmahl des Bräutigam (Jesus) mit seiner Braut (seine Gemeinde).

Die letzte große Prophetie der Bibel vor der Wiederkehr von Jesus ist die Sammlung der Juden aus allen Nationen und die Staatsgründung Israels. Jetzt kann es natürlich trotzdem noch eine Weile dauern. Aber auch nach Daniels Weltreichen befinden wir uns geschichtlich in der letzten Zone. Wird also spannend...

...zur Antwort
Unterschiedlich.

Ich sage "Vater, Jesus, Herr oder Herr Jesus" und eher selten "Heiliger Geist" und auch eher selten einfach "Gott", weil mir das etwas unpersönlich erscheint. Ich darf Gott ja meinen Vater nennen und das tue ich auch sehr gerne.

...zur Antwort

Adam und Eva lebten in enger Gemeinschsft mit Gott. Gott ging mit ihnen im Garten spazieren. Es muss ein Audruck tiefer Gemeinschaft und unglaublicher Freude gewesen sein.

Sie wurden von Satan verführt, dem Vater der Lüge. Und das tut er heute noch auf die gleiche Weise, indem er alles hinterfragt, was Gott tut und sagt: "Hat Gott wirklich gesagt?" Und er macht immernoch diese Versprechen, die unseren Stolz nähren: "Ihr werdet sein wie Gott."

Adam und Eva haben in dem Moment ihre Freiheit benutzt um ihr Vertrauen auf eine andere Person zu setzen anstatt auf den, der sie geschaffen hat. Sie hätten auch vom Baum des Lebens essen dürfen, sich aber für den einzigen Baum entschieden, der verboten war. Von da an kannten sie den Unterschied von Gut und Böse und schämten sich zum ersten Mal vor ihrem Schöpfer. Sie waren vollkommen frei dies zu tun. Sie hatten nur die Bitte Gottes, nicht von dem Baum zu essen - und taten es doch. Diese eine Tat führte dazu, dass sie nicht nur den Unterschied zwischen Gut und Böse kannten, sondern auch das Böse taten, weil es sie versklavte. Doch schon direkt danach kündigt Gott die Erlösung durch seinen Sohn an, der die Menschen aus dieser Sklaverei befreien würde, wenn sie ihm vertrauten. Eine zweite Chance sozusagen, um nicht für immer von Gott getrennt zu sein.

...zur Antwort

NeÜ NeÜ bibel.heute

Gal 5:19-21: "Was die menschliche Natur erzeugt, ist offensichtlich: sexuelle Unmoral, Unsittlichkeit und Ausschweifung, Götzendienst und Zauberei, Feindseligkeit, Streit und Eifersucht, Zornausbrüche, Intrigen, Zwistigkeiten und Spaltungen, Neidereien, Sauforgien, Fressgelage und ähnliche Dinge. Ich warne euch, wie ich das schon früher getan habe: Wer so lebt, wird in Gottes Reich keinen Platz haben."

Mk 7:21-23: "Denn von innen, aus dem Herzen eines Menschen, kommen böse Gedanken wie Unzucht, Diebstahl, Mord, Ehebruch, Habgier, Bosheit, Hinterlist, Vergnügungssucht, Neid, Verleumdung, Stolz und Unvernunft. Alle diese üblen Dinge kommen von innen heraus; sie sind es, die den Menschen unrein machen.«"

...zur Antwort

Der Islam ist eine Ersatzreligion für die Wahrheit mit vielen negativen Folgen für die Menschen, die daran glauben - aber auch für diejenigen, die dort hineingeboren wurden und keine Muslime sondern etwas anderes sein wollen.

Menschen, die Muslime sind, gucken darauf, was ihnen erlaubt und verboten ist. Sie wollen sich an alle Regeln halten, weil sie hoffen, dann ins Paradies zu kommen. Das ist wie in allen Religionen.

Zum Vergleich: Menschen, die Jesus Christus nachfolgen, wurden von ihm gerettet, als sie noch Sünder waren und bekommen von Gott ein neues Herz, dass die Sünde hasst und tun will, was Gott will, wenn es in Jesus bleibt. Nicht seine guten Taten retten einen Christen, sondern Gott selbst rettet uns - damit wir schon hier auf der Erde für immer in einer Beziehung mit Gott leben können.

...zur Antwort
Andere Meinung

Ohne Religion ja, ohne Jesus Christus nein...

Jesus befreit von toter Religion und lädt zu einer echten Beziehung zu Gott ein. Ohne seine Gnade keine Sündenvergebung und keine Freiheit aus der Sklaverei der Sünde.

Dass wir Sklaven der Sünde ohne Jesus sind, zeigt im Grunde jede Religion. Jeder Religiöse Mensch will genau das nicht - sündigen. Und doch tut er es, weil er darin gefangen ist. Wir brauchen alle Rettung - aber die bekommen wir nur durch den Glauben an die Kraft Gottes und seine Erlösung. Nicht durch eigene Werke.

...zur Antwort

Ich bin mir nicht sicher, was dich veranlasst mit ihm über so persönliche Dinge zu sprechen?

Ich finde, du hast das Recht dazu, dir Gedanken zu machen und deine Religion zu hinterfragen, Zweifel zu äußern. Ich finde, man sollte kein Doppelleben führen müssen. Im Islam ist es in der Regel gefährlich, wenn Muslime sich kritisch zu ihrer Religion äußern. Deswegen ist es evtl. sicherer für dich, wenn du nicht zuviel drüber sprichst?

Der Vergleich mit Christen ist falsch. Ein Christ weiß, dass es Gott gibt und folgt ihm nach. Wenn mich Zweifel überkamen, in der Vergangenheit, dann habe ich gebetet, geforscht und meinen Glauben genährt und die Zweifel verhungern lassen. Dein Bekannter denkt wahrscheinlich, dass alle Deutschen Christen sind, aber das stimmt absolut nicht. Wir sind hier eine kleine Minderheit und die Gesellschaft ist lediglich christlich geprägt. D.h., das Menschenbild wurde übernommen. Aber ansonsten ist der Glaube Privatsache und vollkommen freiwillig, weil er mit der Liebe zu Gott zu tun hat - und Liebe kann man nicht erzwingen.

...zur Antwort

Der Himmel ist ein Raum ohne Zeit - genau das bedeutet Ewigkeit. Und in Gottes Gegenwart gibt es absolut keine Langeweile, weil er der Schöpfer ist - und unglaublich kreativ.

Wenn sich Menschen den Himmel langweilig vorstellen, dann nur weil sie nicht verstehen, was die Bibel über ihn sagt oder es nicht wissen.

...zur Antwort

Versuch mal das: auf rohem Ingwer (kleines Stück) kauen und die Schärfe ein wenig im Mundraum aufnehmen. Auch Honigbrot mit Knoblauch ist nicht nur lecker, sondern auch noch antiviral. Besonders mit Ingwer habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht.

Gute Besserung!!!

...zur Antwort
Nein

Ich bin ungeimpft, hatte in zwei Jahren eine Erkältung und kein Corona, war nicht im Krankenhaus und habe niemanden umgebracht. Die Zweiteilung macht aus meiner Sicht keinen Sinn. Sowie das Impfen aus meiner Sicht keinen Sinn macht. Ich kenne noch andere, die nicht geimpft wurden und es ebenfalls nicht hatten. Und ich kenne Menschen, die 3 Impfungen und 2 mal Corona hatten und - und das ist das Schlimmste: ich kenne Menschen, die durch die Impfungen schwere Nebenwirkungen hatten.

Und ich kenne viele mit psychischen Problemen aufgrund der Maskenpflicht und Dinstanzhaltung. Daher bin ich der Meinung, so wenig Maßnahmen wie möglich - so viele wie nötig. Und das "nötig" dürfen gern Ärzte aus den Bereichen Kinder/Lunge und Psychiatrie festlegen - und nicht die Politik.

...zur Antwort

Ein Tipp: Haut- und Darmgesundheit sind sehr eng miteinander verbunden. Zuckerhaltige Ernährung kann viele Pickel zum Beispiel machen...

...zur Antwort