Du bedienst Vorurteile...gegen Deutsche.

Die allermeisten mir bekannten 'Deutschen' sind nicht annähernd so, wie von dir beschrieben.

Allerdings sehe ich mich nicht in der Pflicht, x-Sprachkenntnisse zu haben oder mir anzueignen..und auch nicht jeden vorhandenen kulturellen Hintergrund zu kennen.

Es gibt hier geltende Regeln und Gesetze, die sich Jede/r aneignen kann und muss.

Sofern da Dinge dabei sind, die der jeweiligen Herkunft nicht entsprechen, muss sie/er sich eben damit arrangieren.

„ ihr sollt euch gefälligst anpassen, aber wir werden es ganz bestimmt nicht tun.“

Das habe ich so noch nie gehört...allenfalls:

"Wer hier leben will, muss sich eben ein Stück weit 'uns' anpassen"

Das ist ja auch folgerichtig, denn die 'Einheimischen' brauchen sich nicht den zahlreichen Ethnien, Kulturen und Ideologien/Religionen anpassen....und selbst wenn ich mich ein bisschen auskennen würde, würde ich nicht erst fragen:

"woher kommst du, was glaubst du"...etc..damit ich mich anpassen kann

Wenn bei uns im Hotel entsprechende Gäste sind, versuchen wir natürlich alles, damit sie sich möglichst wohl fühlen..wie Zuhause wollen sie sich gar nicht fühlen..sonst wären sie ja nicht hier

Aber zwischen zahlenden Gästen und Menschen, die hier leben und arbeiten wollen..ist ein gravierender Unterschied.

Nicht, was den Wert als Mensch angeht..sondern was die Erwartungen an die Verhaltensweisen sind

...zur Antwort

.."ich gehe zur Toilette"

ob ich 'muss' oder will...führe ich nicht aus

...zur Antwort
voll ok

...in Anbetracht dessen, wieviel in % verschiedene Ethnien und "Hautfarben" in der BRD leben, bleibt doch das gar nicht aus..und ist ein völlig normal Vorgang, und eine gute Sache.

Doch ihr wisst ja wie einnige hier in dem Land drauf sind.

...ich habe davon gehört, aber es sind ja nicht "viele"..in meinem sozialen Umfeld ist mir nicht bekannt, dass es jemanden stören würde..eher wären sie erfreut.

Daher habe ich schon Angst wie die Familie und so reagieren könnte

...also deine Familie kannst du selbst am besten einschätzen...oder ?

Es gibt zwar meiner Erkenntnis nach mehr 'farbige' Männer, die eine 'weiße' Partnerin haben

( und teils auch noch die verbohrte Einstellung haben, das dies bei ihnen selbst schon ok ist, aber ihre Schwester oder Tochter innerhalb desselben Farbspektrums bleiben soll---aber auch das lockert und 'normalisiert' sich zunehmend )

...jedoch kenne ich in meinem engeren sozialen Umfeld drei Männer..der eine ist mit einer Chinesin seit Jahren zusammen/vh, der andere mit einer Nigerianerin, der dritte mit einer Philippinin...aller haben auch zwischen ein und drei gemeinsame Kinder

Die Philippinin ist seit ihrem 4. Lebensjahr hier, die Nigerianerin weiß ich nicht genau, aber sie besuchte auch noch die Grundschule..und die Chinesin kam erst mit 18 zu ihrem Studium hier an...

Und jetzt muss ich mich korrigieren...mittlerweile sind alle drei 'deutsch'..die Hautfarbe haben sie jedoch behalten :-))) XD

btw.:

.. unsere Enkel empfinden es als "normal"...da stellen sich solche Fragen gar nicht..leider sind sie altersmäßig nicht sooo sehr beieinander..

...zur Antwort

..vielleicht rufst du ihn mal übers handy an ?

..oder fragst bei seiner Familie nach

...zur Antwort

von nichts kommt nichts

damit aus 'nichts' etwas entstehen kann, bedarf es eines Schöpfers, der aus dem Nicht etwas erschaffen kann---sagen die Einen

Die Frage wer diesen Schöpfer in Existenz gesetzt hat, bleibt unbeantwortet...bzw. wird mit "Es gab ihn eben schon immer" beantwortet

Dies fällt leichter zu glauben, als die Annahme, dass es 'das Universum' mit sämtlichen Elementen eben 'schon immer gab'

( Teils wird auch die Nichtexistenz von Zeit an sich dargestellt, was weder die Herkunft eines Schöpfers noch eines Universums erklärt )

Kurz: wir wissen es nicht, können es nicht wissen oder erfassen--allenfalls wissen Manche, was sie glauben sollen

Arrangieren wir uns doch damit, dass es so ist, wie es ist..und wie es zustande kam, wissen wir nicht--trotz Wissenschaft und Religion

Allenfalls hat die Wissenschaft für partielle Dinge eine Erklärung, aber die Zeit und die Zustände/Umstände vor 13,8 Milliarden Jahren bleibt b.a.w. genauso im Dunkeln, wie der Raum außerhalb des sich ausdehnenden Universums

ob es diesen Raum gibt, oder erst mit der Ausdehnung entsteht..sei mal dahingestellt.

Jedenfalls wird weiter wissenschaftlich geforscht werden, und jegliche neue Erkenntnis wird die vorhergehende ablösen

...zur Antwort

..na dann geht es dir entfernt ähnlich wie mir...aufgrund diverser Bekanntschaften gehe ich ab und an zu einer Moschee..nehme am Fastenbrechen teil, und Opferfest...

der religiöse Hintergrund ist mir schnurze

Dennoch könnte ich gemäß Islam als Muslim gezählt werden, denn :

"wer in Volk nachahmt, ist einer von ihnen"

Würde tatsächlich irgendjemand sagen, dass ich als 'Muslim' zähle ?

UND: umgekehrt trifft es wohl auch auf dich zu, wenn du ohne religiöse Motivation an irgendeinem heidnischen oder jüdischen oder christlichen 'Fest' teil nimmst

...zur Antwort

..also beschränkt es sich auf das Wort 'türkisch' bzw. die Nationalität...

na dann liegt es an dem !

z.B. : irakische u.ä. Männer sind optisch kaum/nicht zu unterscheiden...aber es sind eben keine keine "Türken"

Behaarung kann man bei vielen 'Nationalitäten" finden...die Sprache natürlich nicht...

Also drei Dinge: Nationalität, Körperbehaarung und Sprache

btw.:

Wie es ist es denn mit Deutschen ?

...die nur türkische Vorfahren haben, auch türkisch sprechen, behaart sind...aber eben die deutsche Staatsangehörigkeit haben ?

UND: was ist mit relativ schwach behaarten Türken ?

...zur Antwort

Der sog. Antisemitismus ist weltweit verbreitet...

Damals im deutschen Reich erreichte er einen traurigen Höhepunkt...und trotz des Niedergangs..war und ist in manchen Köpfen in Deutschland Antisemitismus haften geblieben...aber deutlich abnehmend

Weltweit hingegen scherte es kaum jemanden, dass in Deutschland dann ein gesetzlich verordneter Antisemitus herrschte...sondern sie blieben und bleiben bei ihrem Gedankengut

Obwohl 'die Deutschen' seit vielen Jahren allgemein große Freunde von den Juden und Israel sind, lassen sich viele andere Länder davon nicht animieren, es gleich zu tun

Daher ist der weltweite vorhandene Antisemitismus keineswegs verschwunden

Die Deutschen haben gelernt--andere eben nicht

...zur Antwort

kenne ich sinngemäß als Aussage...u.a. auch aus dem Christentum

aber auch real:

Die Mitarbeiter, denen ich zusätzliche Aufgaben gebe...achte ich hoch, und traue ihnen was zu..., erwarte auch was..bzw. viel...

die anderen MA..lasse ich ihre normalen Aufgaben machen..ohne sie weiter groß zu würdigen/zu beachten

nicht, dass sie Taugenichtse sind...aber sie taugen eben nur für ein 'geradeso'-Minimum der vertraglichen Leistungen und Aufgaben

..nicht für 'Höheres'befähigt...

...zur Antwort

Ja, das kann, soll und muss "die Politik"..falls es aufgrund einer Epidemie oder Pandemie erforderlich erscheint...

Nur weil man Viren nicht sieht..sind sie dennoch vorhanden..

Anders wäre es mit hungrigen Löwen...die sieht man...

..und da würde ein einziger frei laufender hungriger Löwe in den (westlichen) Ländern dafür sorgen, dass die Menschen von sich aus brav zuhause blieben...bis das Tier gefangen wird...

...zur Antwort

Tatsache ist, das nicht jeder Mensch einen anderen Menschen interessant oder gar anziehend findet...mal ganz ohne Geschlecht

in geschlechtsbezogenen Dingen ist diese Tatsache umso deutlicher vorhanden...

Nicht jeder Mann findet jede Frau attraktiv..und umsoweniger noch findet jede Frau jeden Mann attraktiv...

meine Erfahrungen des letzen halben Jahrhunderts sind vielmehr so...und gelten geschlechtsunabhängig.

"Von 100 kennengelernten Menschen sind 15 sympathisch---60 zwar weitgehend uninteressant, aber man kann mal ein Wort mit ihnen reden...25 sind unsympathisch"

von den 15 'Sympathischen' kommen 0-5 für eine Beziehung in Frage--näheres und besseres Kennenlernen vorausgesetzt

P.S:

bei 200 kennengelernten Menschen, kommen dann eher 1-10 für eine Beziehung in Frage

...zur Antwort

das weiß ich nicht..

meine Erfahrungen sind, dass es vielmehr 'Rassismus' gegen Deutsche gibt..in nahezu jedem Land der Erde...

...zur Antwort

..z.B.:

wenn ich jemandem eine Wohnung vermiete, ein Bankkonto gebe, jemanden einstelle, ein Auto verkauf, oder deren Kids im Kiga aufnehme, diese Person im Krankenhaus aufnehme, oder als Rechtsanwalt , Hausarzt oder Steuerberater, KG ......u.ä..annehme...will ich wissen, wie die Person aussieht, will sie identifizieren und wieder erkennen können

Dies mag in muslimischen Ländern keine Rolle spielen, weil ich ersatzweise den Mann oder Vater oder Bruder oder Mahram habe...der mir sagt "wer die Frau ist"...und: "dass sie es ist"

..aber in einem Land, wo zunehmend auf die Gleichberechtigung und Gleichstellung sowie Selbstständigkeit der Frau Wert gelegt wird...passt eine Verschleierung nicht.

Sie muss sich durch ihr bloßes Erscheinungsbild selbst identifizieren können --und identifizierbar machen

...zur Antwort